Offener Brief an DAV und VdSF, mit der Bitte um Antwort

Steffen23769

Active Member
AW: Offener Brief an DAV und VdSF, mit der Bitte um Antwort

Ralle...
Ich versuch es mal nett auszudrücken...

Du hast in der Vergangenheit schlechte Erfahrungen mit dem VDSF gemacht, wissen wir alle denn Du sagst es nur allzugerne frei heraus.

Du wirfst dem VDSF vor immernoch in dieser Vergangenheit zu leben...

Mein lieber Ralle, DU lebst ebenso in dieser Vergangenheit und hast keinerlei Interesse daran auch nur einen Millimeter nachzugeben obwohl Du an anderer Stelle Kompromisse einforderst, bist Du hierbei absolut kompromißlos.

Ralle, es gibt im Leben NICHTS ohne Kompromisse, Du verrennst Dich in Deinen Ansichten, läßt nichts als DEINE Sicht der Dinge gelten, bist selbst sowas von polemisch, wirfst dies aber anderen vor die nur mal versuchen Dir den Spiegel vorzuhalten...

Du beharrst auf Dein Recht auch als Moderator eine eigenen Meinung zu haben, vergißt dabei aber völlig Deine Außenwirkung.
Ja, die hast Du als Moderator!
Für einen Außenstehenden bist Du das Anglerboard!!

Wäre ich Peter Mohnert und würde hier mitlesen, meine Antwort wäre auch relativ "eisig" ausgefallen...

Der VDSF könnte machen was er wollte, für Dich wäre es falsch...

Du liest Mohnerts Brief nur bis zur Hälfte und kloppst ihn dann in die Tonne mit derben Worten.

Mein lieber Ralle, Du bist eigentlich ein echt netter Kerl und beim Biere könnte man zusammen bestimmt ne Menge Spaß haben, aber was Du hier und im HH Thread alles vom Stapel läßt ist gelinde gesagt unter Deiner Würde.
Komm mal wieder runter.

Du verrennst Dich total und akzeptierst "keine weiteren Götter neben dem AB"

Ich bin wirklich enttäuscht, menschlich enttäuscht...

Mach doch einfach mal das, was Du anderen als Moderator ab und an empfiehlst:

Rechner ausschalten, tief durchatmen und dann etwas gemäßigter auftreten.


In diesem Sinne, einen schönen Tag #h
 

Ralle 24

User
AW: Offener Brief an DAV und VdSF, mit der Bitte um Antwort

Steffen, vielen Dank für Deine offenen Worte.

Das mag ich, viel lieber als das gelegentliche hintenrum und da kann ich auch mit umgehen.

Ich will jetzt hier in diesem Thema nicht direkter darauf eingehen, weil es im Grunde nichts mit der Sache an sich zu tun hat. Aber ich werde Dir gerne per PN antworten und gestatte Dir ausdrücklich, diese auch weiterzuleiten und/oder anderen zu zeigen.
 

Toni_1962

freidenkend
AW: Offener Brief an DAV und VdSF, mit der Bitte um Antwort

@@ Stefan und Steffen

ihr drückt das absolut richtig aus.

Ich habe dieses Empfinden auch und habe dies in verschiedenen Threads dezent, aktuell per PN an einen MOD höflich, aber durchaus deutlich versucht, nahezubringen ... leider ohne Aussicht auf Änderung des Auftretens in der Art.
Ich bedauere dies wirklich sehr und es hat mich bewogen, wie ich es auch geschrieben habe, aus diesen einschlägigen Verbands-Diskussionen auszusteigen wie auch aus den Threads, die verbandsunabhängig im Thema waren, aber zunehmend von MODs zur Verbandsdiskussion benutzt wurden.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ralle 24

User
AW: Offener Brief an DAV und VdSF, mit der Bitte um Antwort

Toni, ich weiß dass es nicht einfach ist, pro VdSF zu diskutieren. In so fern kann ich Deinen Entschluß, Dich aus Verbandsdiskussionen zuurückzuziehen, vollkommen verstehen.

Es ist aber weder im Sinne der Diskussion, noch an Dir zu entscheiden, was ich wie, wo schreibe.
Wenn Du in der Sache argumentativ mitdiskutieren möchtest, sehr gerne, würde mich freuen.
Wenn Du Probleme mit meinem Auftreten hast, gerne per PN oder alternativ, als offizielle Beschwerde an die Forenleitung.
 

Toni_1962

freidenkend
AW: Offener Brief an DAV und VdSF, mit der Bitte um Antwort

Toni, ich weiß dass es nicht einfach ist, pro VdSF zu diskutieren. In so fern kann ich Deinen Entschluß, Dich aus Verbandsdiskussionen zuurückzuziehen, vollkommen verstehen.

Es ist aber weder im Sinne der Diskussion, noch an Dir zu entscheiden, was ich wie, wo schreibe.
Wenn Du in der Sache argumentativ mitdiskutieren möchtest, sehr gerne, würde mich freuen.
Wenn Du Probleme mit meinem Auftreten hast, gerne per PN oder alternativ, als offizielle Beschwerde an die Forenleitung.
Siehst du Ralf, du verstehst Stefan, Steffen und mich nicht!

Schon wieder diese Art, die ich - diplomatisch ausgedrückt -unglücklich finde!

Nebenbei noch:
Ich habe nicht pro VdSF contra DAV diskutiert, ich habe immer die in Bayern vorhandene Faktenlage soweit ich sie kenne, dargestellt! Ich bin kein Anwalt noch Vertreter noch Anhänger des VdSF.
Des Lesens mächtig, kann man ja durchaus meinen Entschluss meines Einstellens der Diskussion z.B. im C@R Thread nachlesen: Es ist die ewige Art der Diffamierung der anders Denkenden ... selbst wenn sie gar nicht anders denken, sondern nur in diese Schublade gesteckt werden ...
 

Fischer am Inn

Active Member
AW: Offener Brief an DAV und VdSF, mit der Bitte um Antwort

Hallo Toni,

warum denn aussteigen? Wo es doch gerade so richtig interessant wird. Natürlich hat die Diskussion vordergründig auch bizarre Dimensionen. Dafür treten aber die „Motive“ der einzelnen Protagonisten mehr und mehr zum Vorschein, was die Argumentationsstränge dann auch verständlicher macht und vielleicht sogar erklärt. Je mehr die tiefer liegenden Antriebsfedern deutlich werden, um so heller treten die Argumente auf die Bühne und können eingeschätzt werden.

Ist doch gut.

Servus
Fischer am Inn
 
M

Magnumwerfer

Guest
AW: Offener Brief an DAV und VdSF, mit der Bitte um Antwort

Ralle...
Ich versuch es mal nett auszudrücken...

Du hast in der Vergangenheit schlechte Erfahrungen mit dem VDSF gemacht, wissen wir alle denn Du sagst es nur allzugerne frei heraus.

Du wirfst dem VDSF vor immernoch in dieser Vergangenheit zu leben...

Mein lieber Ralle, DU lebst ebenso in dieser Vergangenheit und hast keinerlei Interesse daran auch nur einen Millimeter nachzugeben obwohl Du an anderer Stelle Kompromisse einforderst, bist Du hierbei absolut kompromißlos.

Ralle, es gibt im Leben NICHTS ohne Kompromisse, Du verrennst Dich in Deinen Ansichten, läßt nichts als DEINE Sicht der Dinge gelten, bist selbst sowas von polemisch, wirfst dies aber anderen vor die nur mal versuchen Dir den Spiegel vorzuhalten...

Du beharrst auf Dein Recht auch als Moderator eine eigenen Meinung zu haben, vergißt dabei aber völlig Deine Außenwirkung.
Ja, die hast Du als Moderator!
Für einen Außenstehenden bist Du das Anglerboard!!

Wäre ich Peter Mohnert und würde hier mitlesen, meine Antwort wäre auch relativ "eisig" ausgefallen...

Der VDSF könnte machen was er wollte, für Dich wäre es falsch...

Du liest Mohnerts Brief nur bis zur Hälfte und kloppst ihn dann in die Tonne mit derben Worten.

Mein lieber Ralle, Du bist eigentlich ein echt netter Kerl und beim Biere könnte man zusammen bestimmt ne Menge Spaß haben, aber was Du hier und im HH Thread alles vom Stapel läßt ist gelinde gesagt unter Deiner Würde.
Komm mal wieder runter.

Du verrennst Dich total und akzeptierst "keine weiteren Götter neben dem AB"

Ich bin wirklich enttäuscht, menschlich enttäuscht...

Mach doch einfach mal das, was Du anderen als Moderator ab und an empfiehlst:

Rechner ausschalten, tief durchatmen und dann etwas gemäßigter auftreten.


In diesem Sinne, einen schönen Tag #h
Bezüglich des Fettgedruckten|bla: Wenn das so wäre, hätte ich das Forum schon lange verlassen.:g
 
AW: Offener Brief an DAV und VdSF, mit der Bitte um Antwort

Hallo,

es bleibt immer noch die Frage offen, in wie fern sich die Interessen nichtorganisierter und organisierter Angler signifikant unterscheiden? Ich kann mir eigentlich keinen Kausalzusammenhang erklären, welcher da unterschiedliche Interessen erzeugen könnte.

Unterschiedliche Interessen ergeben sich da eher aus den unterschiedlichen Stilrichtungen beim Angeln.
 

Steffen23769

Active Member
AW: Offener Brief an DAV und VdSF, mit der Bitte um Antwort

Bezüglich des Fettgedruckten|bla: Wenn das so wäre, hätte ich das Forum schon lange verlassen.:g
Mein lieber Magnumwerfer...
SO ein Ding rauszukloppen hat mit der Sache an sich überhaupt nix zu tun und ist menschlich etwas fragwürdig.

Zudem tut es nix zur Sache...

Auch wenn es hier teilweise um Ralle persönlich geht muß das nicht unbedingt sein oder?
 
Zuletzt bearbeitet:

Steffen23769

Active Member
AW: Offener Brief an DAV und VdSF, mit der Bitte um Antwort

Steffen, vielen Dank für Deine offenen Worte.

Das mag ich, viel lieber als das gelegentliche hintenrum und da kann ich auch mit umgehen.

Ich will jetzt hier in diesem Thema nicht direkter darauf eingehen, weil es im Grunde nichts mit der Sache an sich zu tun hat. Aber ich werde Dir gerne per PN antworten und gestatte Dir ausdrücklich, diese auch weiterzuleiten und/oder anderen zu zeigen.
Moin Ralle,
PN gelesen und bereits geantwortet #h
Daß Du einer bist, der klare Worte braucht ist mir bewußt und ein kleiner Schuß vor den Bug schadet weder Dir noch mir :)
 

Thomas9904

Well-Known Member
AW: Offener Brief an DAV und VdSF, mit der Bitte um Antwort

Weil ja hier auch in der Antwort des VdSF-Präsidenten Bezug genommen wurde auf die Zahl der Angler, dazu ein Posting von mir aus einem anderen Thread, das aber hier auch erklärt, warum so unterschiedliche Zahlen kursieren (die aber alle vom jeweiligen Standpunkt aus betrachtet richtig sind):

Welche Zahl nutzt du als Argument?
Und warum nimmt der VDSF die andere?
Würde ich die Interessen der Angler (insgesamt) vertreten, würde ich die Zahl verwenden, welche die höchste Zahl aus den Umfragen/Erhebungen ist.

Das ist die, welche ich verwende (5,02 Millionen am Angeln grundsätzlich Interessierte, laut Institut Allensbach, Werbeträgerumfrage).

Arlinghaus splittet die Zahl in seiner Unterschung auf in:
3,365 Mio. aktive Angler (einmal mindestens im Jahr los gewesen) und 0,519 Mio. inaktiver , was dann ca. 3,8 Mio. Angler ergibt.

Und dann gibts noch die Zahl von ca. 1,5 - 1,8 Mio. ausgegeben Fischereischeinen/Erlaubniskarten.

Dass die Verbände da eher zu den niedrigeren Zahlen tendieren ist klar und auch ganz einfach zu erklären:
Je "höher" der Organisationsgrad, desto "wichtiger" ein Verband.

Resultierend aus oben genannten Zahlen und den ca. 900.000 in den Verbänden organisierten Anglern ergibt sich da folgender "Organisationsgrad" für die einzelnen Zahlen:
Ausgehend von der Allensbachzahl: Organisationsgrad nur knapp 20%

Ausgehend von der Arlingauszahl immerhin schon um die 25%

Ausgehend von der Zahl der verkauften Karten/ausgestellten Scheine: Schon 50%

Wer also eh davon ausgeht, nur etwas für organisierte Angler tun zu wollen, wird dann die niedrigstmögliche Anglerzahl verwenden um einen möglichst hohen Organisationsgrad vorweisen zu können und damit die "Wichtigkeit" der Verbände für "die Angler" darzustellen.

Wer etwas positiv für die Angler insgesamt erreichen möchte, wird die höchste Zahl der am Angeln Interessierten verwenden, um deren Präsenz und Wichtigkeit in der Gesellschaft zu dokumentieren, ebenso wie das Wählerpotential, dass die Angler und ihre Familien darstellen könn(t)en..

Ganz einfach also eigentlich:
Als Verband muss ich dann die niedrigstmögliche Anglerzahl annehmen um selber am besten dazustehen......
 

Thomas9904

Well-Known Member
AW: Offener Brief an DAV und VdSF, mit der Bitte um Antwort

Nachdem was man bisher von verschiedenen Seiten hört nach der Versammlung am 15. 10. des VDSF in Göttingen, wird eine Fusion der Bundesverbände wohl immer unwahrscheinlicher.

Das folgende sind bisher nicht verifizierte Aussagen von verschiedenen Leuten aus verschiedenen Landesverbänden, vielleicht weiss jemand mehr dazu:

Angeblich wurde seitens des VDSF-Präsidiums klar zum Ausdruck gebracht, dass jeglicher weitere Änderungswunsch an der neuen Satzung von DAV Seite zum sofortigen Abbruch führt und die Fusion dann als gescheitert erklärt wird.

Der bayerische Landesverband soll erklärt haben, wenn das Thema Wettfischen und Setzkeschernutzung von einem gemeinsamen Verbamnd weniger restritkiv gehandhabt werden sollten als jetzt im VDSF, dass er aus dem dann gemeinsamen Verband austreten würde.

Bisher soll die neue Satzung auch nicht allen Landesverbänden von VDSF und DAV vorliegen, was auch zu leichtem Unmut bei verschiedenen Landesverbänden beider Seiten geführt haben soll.

Wir werden versuchen da nähere Infos zu bekommen, inwieweit diese (bis jetzt "Gerüchte") "Infos" stimmen...



Unabhängig davon arbeiten wir weiter an unsere Nachfragen an beide Verbandspräsidenten, welche auf Grund der Antworten auf unsere ersten Fragen aufgekommen sind.

Diese gehen vermutlich noch diese Woche raus, wir werden die dann wieder entsprechend veröffentlichen, ebenso wie die Antworten.
 

Toni_1962

freidenkend
AW: Offener Brief an DAV und VdSF, mit der Bitte um Antwort

Der bayerische Landesverband soll erklärt haben, wenn das Thema Wettfischen und Setzkeschernutzung von einem gemeinsamen Verbamnd weniger restritkiv gehandhabt werden sollten als jetzt im VDSF, dass er aus dem dann gemeinsamen Verband austreten würde.
Der bayr. Landesverband unterstützt doch bisher Setzkeschernutzung. Diese ist auch nach bayr. Gesetzt erlaubt.

Eine Kehrtwendung des bisher gesagten und unterstützten?

Werde der Sache mal nachgehen ....
 

Thomas9904

Well-Known Member
AW: Offener Brief an DAV und VdSF, mit der Bitte um Antwort

Neue Fragen zur Fusion

Wir hatten die Präsidenten der beiden jetzt existierenden Anglerverbände, Herrn Mohnert vom VdSF und Herrn Markstein vom DAV, in einem offenen Brief darum gebeten, Fragen zu beantworten, die viele Angler beschäftigen, seit die Fusion im Raum steht.

Unsere Fragen:
http://www.anglerboard.de/board/showthread.php?t=199943

Die Antworten:
http://www.anglerboard.de/board/showthread.php?t=201237

Bei aller öffentlich bekundeten Gemeinsamkeit und dem Willen zur Fusion ergibt sich aus diesen Antworten aber eine neuer Fragenkomplex.

Ohne jede Wertung kann man bei durchlesen der Antworten feststellen, dass sich bei wirklich grundsätzlichen Fragen die Einstellungen der beiden Präsidenten fundamental widersprechen.

Im Sinne einer offenen, transparenten Begleitung der möglichen Fusion haben wir daher den Präsidenten die folgenden Fragen geschickt, um zu erfahren, welche der von den Präsidenten genannten Ansichten und welche Art der Politik für Angler da nach einer Fusion mit einem gemeinsamen Verband nun real angestrebt werden wird.


Sehr geehrter Herr Mohnert, sehr geehrter Herr Markstein,

wir bedanken uns für die Beantwortung unserer Fragen zur geplanten Fusion, welche die jeweiligen Positionen in den jetzigen Bundesverbänden eindrucksvoll und eindeutig klarmachen.

Bei Gegenüberstellung der Antworten fallen uns jedoch Positionen auf, die sich in unseren Augen gegenseitig ausschliessen.

Zur Klärung der Position eines zukünftig gemeinsamen Verbandes würden wir Sie daher bitten, konkret Stellung zu nehmen, wie sich ein zukünftig gemeinsamer Verband zu den folgenden Punkten verhalten sollte.

Und vor allem wie da der aktuelle, gemeinsame Stand der Verhandlungen zu den einzelnen Punkten ist.

Gerade auch in Anbetracht dessen, dass die 12er-Kommission aufgelöst wurde, obwohl augenscheinlich noch viele Fragen offen sind.

1.:
Während Herr Markstein für den DAV sowohl in seiner Antwort jetzt wie auch in vorherigen Veröffentlichungen klar darstellt, dass er in seiner Verbandsarbeit die Interessen aller Angler - auch nichtorganisierter - soweit als möglich berücksichtigen will, macht Herr Mohnert für den VdSF klar, dass er es sogar für rechtswidrig hält, Wünsche oder Anregungen nichtorganisierter Angler auch mit einzubeziehen.

Beides klare und nachvollziehbare Positionen.

Welche dieser Positionen wird da in einem gemeinamen Verband Gültigkeit bekommen, wie ist da der momentane Stand der Verhandlungen?


2.:
Während Herr Markstein für den DAV betont, dass sich ein gemeinsamer Bundesverband auch dafür einsetzen sollte, dass in allen Ländern der Zugang zum Angeln erleichtert wird, sagt Herr Mohnert für den VdSF, dass dies ausschliesslich Sache der Landesverbände sei. Und seitens des Bundesverbandes höchstens bei Nachfrage der Landesverbände reagiert werden sollte.

Beides klare und nachvollziehbare Positionen.

Welche dieser Positionen wird da in einem gemeinamen Verband Gültigkeit bekommen, wie ist da der momentane Stand der Verhandlungen?


3.:
Das selbe gilt für weitere restriktive Regelungen in den Ländern (Setzkescher, Rückwurfvebot, Nachtangeln etc.), bei denen sich Herr Mohnert für den VdSF nicht einmischen will, sondern das den jeweiligen Landesverbänden überlassen.

Herr Markstein dagegen sagt für den DAV, dass es auch Aufgabe des zukünftigen Bundesverbandes sein soll, zu helfen, solche restriktiven Gesetze in den Ländern rückgängig zu machen.

Beides klare und nachvollziehbare Positionen.

Welche dieser Positionen wird da in einem gemeinamen Verband Gültigkeit bekommen, wie ist da der momentane Stand der Verhandlungen?


4.:
Stimmt folgende Information:
Die gemeinsam entworfene neue Satzung und der Verschmelzungsvertrag, in dem auch das neue gemeinsame Präsidium mit zur Abstimmung gestellt wird, werden nach Beratungen in den jeweiligen Landesverbänden zeitgleich auf Versammlungen von beiden Bundesverbänden abgestimmt und bei Annahme ist dann die Fusion vollzogen?

Falls nein, wie soll die Fusion dann in der Praxis ablaufen?


5.:
Würden Sie uns nach Fertigstellung der Satzung und des Verschmelzungsvertrages noch vor der eigentlichen Abstimmung diese zur Information der Angler zum veröffentlichen zukommen lassen?
Immerhin sind ca. 70% unserer Mitglieder organisierte Angler, die man auf diese Weise dann einfach und verbandsübergreifend informieren könnte..


6.:
Ist auf Grund der Unterschiede in Intention und praktischer Auslegung dieser obigen grundsätzlichen Fragen (1 - 3) eine Fusion zum jetzigen Zeitpunkt im angedachten Zeitplan überhaupt noch realistisch umzusetzen?


Wir würden uns freuen, wenn Sie uns diese Fragen beantworten könnten.

Mit freundlichen Grüßen, Thomas Finkbeiner
 
AW: Offener Brief an DAV und VdSF, mit der Bitte um Antwort

Hier hast du noch was: Satzung, Positionspapier.

Interessant sind m.M. die kleinen Nebensätze im Satzungsentwurf. Für mich liegt da die Gefahr bzw die unannehmbarkeit.
Interessante Lektüre. Die macht das Schreiben ja eigentlich unnötig. Gerade die übliche Paranoia, dass der VDSF keine Interessen von unorganisierten Anglern vertreten will, wird durch das Grundsatzpapier von DAV und VDSF wohl eindeutig widerlegt.
Der [Vereinsname] wird sich im Sinne von Millionen organisierter und nicht organisierter
Angler unüberhörbar überall dort einmischen und zu Wort melden,
Ein wichtiger Punkt, der mir bereits hier aufgefallen ist,
grundlegende Ablehnung des VDSF von hauptamtlichen Präsidiumsmitgliedern
http://www.fischereiverband-saar.de/vereinigung-des-vdsf-mit-dem-dav/

wird in üblicher Manier unterschlagen, da es ja nicht PRO DAV und CONTRA VDSF spricht.

Ich hoffe mal, dass Herr Mohnert sich nicht zu diesem Schreiben äußern wird. Schließlich wird er nicht wie Mitglieder des DAV-Präsidiums bezahlt, um auf irgendwelche Frust-Schreiben zu antworten, die den VDSF möglichst blöd darstellen wollen und dann auch noch im Anglerboard gezielt fehlinterpretiert werden.

Thomas9904 schrieb:
Wir würden uns freuen, wenn Sie uns diese Fragen beantworten könnten.

Mit freundlichen Grüßen, Thomas Finkbeiner
Wer ist denn "Wir" überhaupt? So langsam wird's albern mit der VDSF-Hetze.|abgelehn
 

Thomas9904

Well-Known Member
AW: Offener Brief an DAV und VdSF, mit der Bitte um Antwort

ivo schrieb:
Dann weißt du mehr als ich bzw mehr als so mancher Landesverband.
Ich weiss es eben NICHT.
Deswegen fragen wir da ja nach..


dEmOhAmStEr3d schrieb:
Ein wichtiger Punkt, der mir bereits hier aufgefallen ist,

Zitat:
grundlegende Ablehnung des VDSF von hauptamtlichen Präsidiumsmitgliedern

http://www.fischereiverband-saar.de/...f-mit-dem-dav/

wird in üblicher Manier unterschlagen, da es ja nicht PRO DAV und CONTRA VDSF spricht.
Micht interessiert eher wie die Saarländer darauf kommen - Genauso wie die immer noch von Ost- und Westverband sprechen, obwohl beide in allen Ländern verteten sind..

Denn dazu gibts hier schon das klare öffentliche Dementi seitens des DAV.

Ich gehs mal kurz suchen..


Ich hoffe mal, dass Herr Mohnert sich nicht zu diesem Schreiben äußern wird. Schließlich wird er nicht wie Mitglieder des DAV-Präsidiums bezahlt, um auf irgendwelche Frust-Schreiben zu antworten, die den VDSF möglichst blöd darstellen wollen und dann auch noch im Anglerboard gezielt fehlinterpretiert werden.
Wieso blöd dastehen?

Das liegt ja, wenn überhaupt, an den Antworten und nicht an den Fragen..

Wer ist denn "Wir" überhaupt? So langsam wird's albern mit der VDSF-Hetze.
Redaktion Anglerboard/Anglerpraxis
 
AW: Offener Brief an DAV und VdSF, mit der Bitte um Antwort

Micht interessiert eher wie die Saarländer darauf kommen.
Nichts anderes steht in den Satztungspapieren, die Ivo verlinkt hat. Vielleicht solltest du die auch mal lesen. |rolleyes
9.) 8d
11.) 7
So kommen die Saaländer drauf!

Meines Wissens gibt es inzwischen einen gemeinsamen Satzungsentwurf - deswegen aber auch die Nachfrage, dass wir das bekommen, was der aktuelle Stand ist..
Was für ein Sinn macht das Schreiben, wenn du die Inhalte der angeblich existierenden gemeinsamen Satzung noch gar nicht kennst? Warte doch ab, wie diese Satzung aussieht. Da drin steht dann auch, welche Interessen wie vom gemeinsamen Verband vertreten werden und wie die Widersprüche der beiden Verbände geklärt wurden.
Die Leute sollen lieber an der Fusion arbeiten, anstatt ständig Mails von voreingenommenen Foren-Aristokraten zu beantworten.
Wenn die Satzung fertig ist, dann kann man darüber diskutieren.
 

Thomas9904

Well-Known Member
AW: Offener Brief an DAV und VdSF, mit der Bitte um Antwort

Dementi zu den "hautpamtlichen" gefunden, Mail liegt dazu auch vor:
http://www.anglerboard.de/board/showpost.php?p=3070946&postcount=72

Thomas9904 schrieb:
Bei uns wurde von Forenmitgliedern nachgefragt, wegen Gerüchten die wohl nach dem Fischereitag in München über den DAV in Umlauf gesetzt wurden..

1.:
Der DAV hätte verlangt, dass es einen hauptberuflichen Präsidenten und 4 ebenfalls hauptberufliche Vizepräsidenten, mit Büro und Geschäftswagen, geben solle, um der Fusion zuzustimmen. Die jährlichen Kosten dafür würden sich auf 700.000 Euro belaufen.

2.:
Der DAV würde vor einer finanziellen Pleite stehen und müsste deshalb fusionieren.


Beide Gerüchte wurden bei uns auf Nachfrage an die Bundesgeschäftstelle des DAV per Mail klar als unwahr dargestellt.

Zitate aus den Antworten:
Zu 1.:
Wie man darauf kommen kann, ist mir schleierhaft. So kurz und bündig ist dieses "Gerücht", bei dem es sich schlicht um eine Unwahrheit handelt, zu behandeln!
Zu 2.:
Das Präsidium hat seinen Bericht auf der Hauptversammlung erstattet und auch gegenüber dem Finanzamt wie sich das gehört. Das Präsidium wurde u.a. auf Basis einer ausgeglichenen Gegenüberstellung von Einnahmen und Ausgaben entlastet...........
............Wir sind ein als gemeinnützig anerkannter eingetragener Verein, dessen Präsidium entlastet und dessen Haushaltsplan von der Hauptversammlung beschlossen wurde. Die Gerüchte über eine Pleite entbehren jeglicher Grundlage!
 
Oben