Perspektivlosigkeit im Angelgeräte-Fachhandel?

Newsmeldung

Reinhold Meyer von Fisherman’s World in Neumarkt in der Oberpfalz spricht Klartext über die derzeitigen Coronabeschränkungen für Angelfachgeschäfte. Ihm reicht's!

35h5t.JPG

Reinhold Meyer von Fisherman’s World in Neumarkt mit einem Stapel Rechnungen

Reinhold Meyer von Fischerman's World aus Neumarkt ist verzweifelt und fühlt sich von der Regierung im Stich gelassen. Sein großer Laden bleibt zu Corona-Zeiten leer, während im Discounter nebenan fröhlich eingekauft werden darf - neuerdings auch Angelgerät.

Laden zu, trotz umfangreichem Hygiene-Konzept!
Er fragt sich, was das soll und bemängelt die Strategie der Politik. In seinem Video erläutert er seine Situation und erklärt, warum ihm Click & Collect nicht wirklich weiterhilft. Außerdem fragt er sich, warum die Hygiene-Konzepte, die seiner Meinung nach durchaus gut waren, nicht eine Ladenöffnung ermöglichen. Meyer erklärt, dass in seinem Laden sogar freiwillig strengere Hygienevorschriften eingeführt wurden als von der Regierung gefordert. Und trotzdem musste und muss er zusperren. Er fragt, wie er so die laufenden Rechnungen von über 300.000 Euro bezahlen soll?

Hier seht Ihr den kompletten Clip:


Kontakt:

Fisherman’s World

asm Angelsport Meyer e.K.
Reinhold Meyer
Blomenhofstr. 1
92318 Neumarkt
Telefon: 09181/460546
E-Mail: info@fishermansworld.de
Internet: www.fishermansworld.de



Was sagt Ihr dazu? Schreibt uns Eure Meinung in die Kommentare. Wenn Ihr die Aktion unterstützen wollt, dann teilt das Video!
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Hier in Köln, Angeljoe ebenfalls durchgehend geöffnet, anrufen, bestellen, hinfahren, auf dem Hof seine Ware entgegennehmen, Abfahrt!
Wo ist das Problem?
Im Laden rumstöbern fällt natürlich aus, so ist man auch davor geschützt, noch allerhand Unnützes zu kaufen.
Das wird wohl etwas Umsatzverlust bedeuten?

Jürgen
 
Zuletzt bearbeitet:
Wir alle krautern jetzt seit gut einem Jahr in den Lockdowns herum. Bisher habe ich alles bekommen, was ich wollte. Auch die nutzlosen Nützlichkeiten. Dem Onlinehandel sei Dank. Auch das generiert bei den Händlern Umsatz.
 
Der Mann hat vollkommen Recht, die Geschäfte können nur sich gegenseitig beiseite stehen wenn sie der Politik gemeinsam ein Ultimatum stellen bis da und dahin lasst ihr uns aufmachen oder wir machen z.B. am 10.04 2021 ohne euch alle selber auf. Dazu zähle ich auch Restaurant Besitzer.
Schließt euch zusammen und macht ohne die Politik am gleichen Tag alle selber auf dann kommen eure Kunden auch wieder.ab87
 
Hier in Köln, Angeljoe ebenfalls durchgehend geöffnet, anrufen, bestellen, hinfahren, auf dem Hof seine Ware entgegennehmen, Abfahrt!
Wo ist das Problem?
Im Laden rumstöbern fällt natürlich aus, so ist man auch davor geschützt, noch allerhand Unnützes zu kaufen.
Das wird wohl etwas Umsatzverlust bedeuten?

Jürgen
Bei uns ist der Laden normal geöffnet mit rumstöbern , Labern , Anglerlatein etc. Nur wenn zuviele KD drin sind muss man aufm Parkplatz warten.
 
Ist vielleicht etwas OT: aber als Forenneuling würde mich interessieren, woher diese Newsmeldung stammt. Da sind so viele Rechtschreib- und Grammatikfehler drin. Ich bezweifle, dass der Beitrag aus einer seriösen Quelle stammt.

Edit: offenbar hat der Threadersteller inzwischen seinen Beitrag überarbeitet.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ist vielleicht etwas OT: aber als Forenneuling würde mich interessieren, woher diese Newsmeldung stammt. Da sind so viele Rechtschreib- und Grammatikfehler drin. Ich bezweifle, dass der Beitrag aus einer seriösen Quelle stammt.

Edit: offenbar hat der Threadersteller inzwischen seinen Beitrag überarbeitet.
@ Wertachfischer_KF

Du siehst vielleicht vieles als Neuling hier im Forum als ein Fehler an aber es wird sogar mit „Absicht“ in sehr vielen anderen Foren z.B. nur alles kleingeschrieben, das machen sehr viele Menschen die sehr viel und ausdauernd etwas zu Schreiben haben. Also in Foren ist das nicht immer ein Fehler. ab51
 
Da hast du Glück. Hier ist auch zu.
Liegt an den unterschiedlichen Regelungen der BL.
Ja und selbst im gleichen Kreis sind die Regeln unterschiedlich:

Ich hatte aus Interesse bereits beim ersten Lockdown mal Nachgefragt warum die Aufhaben dürfen:
Weil angeschlossen an das Angelgeschäft auch ein Paketshop betrieben wird
und sie ebenfalls Tiernahrung verkaufen.

Jetzt kommt es nämlich:
Ein weiteres Angelgeschäft 2 Orte weiter hat auch durchgehend auf darf aber nur
Angelkarten verkaufen und sonst nichts. Keine Würmer , Maden , Tackle etc.
Weil die keinen angeschlossenen Paketshop haben und oder Tiernahrung verkaufen.:XD
 
Die Internetkrieger drohen bereits sich bei der nächsten Wahl durch Abwahl rächen zu wollen ... die Hoffnung stirbt zuletzt. :XD Solange sich Händler nicht organisieren, und auch andere diesen *piep* mit machen wird das nicht enden. "Lockerungen" gibt es doch u.a. für Insassen im Bau,oder ?
 
Besser noch! Wer wird die Zeche nachher Zahlen müssen? Er hat Recht, wir alle. Und die Corona-„Kriegs“-Gewinnler, wie Amazon und Konsorten, sind die größten Steuervermeider in Deutschland. Die Steuern, die der Einzelhandel bisher noch gezahlt hatte, die sind weg. Für immer. Denn inzwischen weiß auch mein 90-jähriger Opi, dass er sein Zeug online bestellen kann und vor allem wie! Das langsame Aufgehen der Schere zwischen arm und reich ist durch Corona um Faktor Hundert beschleunigt worden. Um 1000 Milliarden haben allein die Milliardäre in den USA innerhalb der Pandemie bisher ihre Vermögen vermehrt. Hier in Berlin stehen jetzt viele Ladengeschäfte leer, Läden sind pleite, Nachmieter vergeblich gesucht... aber das die Schulen offen sind, das war wichtig...
 
Ja man mus die Ware anfassen können die man sehr gerne kaufen möchte. Aber auch wir Angler haben die Möglichkeit unsere geliebten Angelgeschäfte trotzdem zu unterstützen!
Wir müssen endlich wech von der Geiz ist Geil Mentalität ! Dank Internet hat jeder die Möglichkeit an alle Informationen zu kommen welches Takle für Ihn optimal ist.
Daher hört auf, ständig nach Sonderangeboten zu suchen und fragt telefonisch bei Eurem Händler an ob er diverse Artikel hat die Ihr sonst bestellen würdet.
Selbst wenn Du bei Deinem Angelladen etwas mehr bezahlen musst, hilfst Du Ihm zu überleben! Also haltet Kontakt zu Deinem Angelladen in Deiner Region.
Die Übergabe jedlicher Ware kann Draussen oder Postalisch übergeben werden! Also meldet Euch doch mal telefonisch bei Euren Angelgeschäft und fragt mal nach wie es Ihm geht und ob Ihr Ihm ggf. in irgend einer Weise unterstützen könnt. Viele Angler sind Stammkunden in einem Lädchen, schon oft über Jahre!, leider wird das in diesen Zeiten wohl vergessen, das da ein Mensch in seinem Lädchen ums überleben kämpft! Also helft und seid solidarisch sonst könnt Ihr wirklich bald Eure Köder nur noch im Internet bestellen!
 
Oben