Petra zeigt Sido und Knossi an

TobBok

Well-Known Member
Ich glaube kaum eine Organisation, die immer wieder mit Judenhass, sonstigen diskriminierenden Aussagen, schlicht und ergreifenden Falschinformationen auftischt (Peter verkauft ja gerne mal eine Geldauflage als Geldbuße, ums so zu drehen, als wären die Angler zumindest für sowas wie eine Ordnungswidrigkeit belangt worden), Tatsachen verdreht und Videos so zurecht editiert, das sie dem eigenen Narrativ dienen, bekommt in Deutschland medial so einen PR-Push wie die Peter-Saftbacken.

Normalerweise müsste so ein Laden medial wegen solcher Aktionen schon ausgebrannt sein.
Das sie trotz des "Holocaust"-Mülls, den sie verbreitet haben, überhaupt noch in Betrieb sind, sollte einem zu denken geben.

Es geht wie immer nur um die Publicity Stunts.
Irgendwann in der Vergangenheit mags da irgendwo mal um Tiere gegangen sein - aber bei solchem Quark könnte es jetzt auch einer breiteren Masse auffallen, dass es Peter nur um Gotcha-Aufmerksamkeit geht und nicht um das Thema als Solches.

Im Camp-Stream wird immer wieder betont, dass untermaßige Fische zurückgegangen sind, neben der Kamera werden maßige Fische am laufenden Band entnommen und geschlachtet (was nicht gezeigt wird, denn dies würde gegen die Twitch Terms of Service verstoßen und zu einem Bann der Streamer führen; ironischerweise weils nach Twitch Regeln "violence against animals" wäre, lol).
 

50er-Jäger

Well-Known Member
Wenn Bildmaterial vom Trophäenfischen auf Karpfen inkl. C+R Nachweis vorliegt, kann es zu einer Verurteilung kommen.

Das dokumentierte Großkarpfenangeln ohne Verwertungsabsicht ist in Deutschland immer strafwürdig , wenn zudem vor der Kamera herumgekaspert wird.

Da sind dann weder Berufsjugendliche , noch Influenza "Promis" vor sicher.
Also waren sie an der Müritz - danke für die Info , ich "folge" nicht aus den (a)sozialen Medien .

Abgesichert ist man bei länger andauerndem Posieren nie.
Keine Ahnung wer behauptet hat das die Jungs an der Müritz waren, aber ich war es nicht....
Du hingegen behauptest in ganz Deutschland, das habe ich verneint und dir ein Beispiel genannt, was du mit der Information machst ist deine Sache...
Noch als Zusatzinfo, die Müritzfischer haben sogar extra Seen wo nur Großkarpfen drin rum schwimmen.
 

Rheinspezie

Fischender Gentleman
In ganz Deutschland ist das Posieren mit dem gefangenen Lebend-Fisch mit ggf. länger andauernden Schmerzen und Leiden verbunden.

Die Entnahmefenster der Müritzfischer betreffen nicht die Bestandserhaltung bei Satzkarpfen - und sollten hier auch kein positives Beispiel sein.
Der Karpfen wird in aller Regel nämlich besetzt, da er sich so gut wie nicht natürlich vermehrt ( Deutschland ).

Das Müritzbeispiel ist uninteressant - dass die angezeigten Entertainer nicht in Gewässern dieser Berufsfischer angelten, ist mir klar , sollte als kleiner Wink in die Richtung gedacht sein, dass die Müritz hier gar Keinen interessiert .

Was interessiert , sind die Filmaufnahmen der Prominenz und das mit Recht.
 
Zuletzt bearbeitet:

Rheinspezie

Fischender Gentleman
Teilzitat TobBok

"....Im Camp-Stream wird immer wieder betont, dass untermaßige Fische zurückgegangen sind, neben der Kamera werden maßige Fische am laufenden Band entnommen und geschlachtet (was nicht gezeigt wird, denn dies würde gegen die Twitch Terms of Service verstoßen und zu einem Bann der Streamer führen; ironischerweise weils nach Twitch Regeln "violence against animals" wäre, lol)...."

Danke für die Aufklärung, dann ist ja alles tutti und Petra hat mit Ihrem anliegen nicht die geringste Chance.

Erfreulich thumbsup
 

Dennis Knoll

Angeln-mit-Stil
Na ist doch gut,je mehr das hinterfragen warum wieso desto mehr schießt sich Petra selbst ins Knie.
Die Realität unserer geBILDeten Bürger sieht leider anders aus. Da wird lieber erst verurteilt und der Stein Richtung Pranger geworfen, als selber nachzudenken.
Das diese ganze Thematik wieder Wellen geschlagen hat, bekomme ich leider auch zu spüren.
In einem anderen Forum (Gaming) wurde das Thema ebenfalls aufgegriffen, nicht ohne Kritik in meine Richtung zu äußern, wir würden Spaß am Quälen der Tiere haben.

In einem anderen YouTube Video von einem größeren YouTuber wurde das Thema ebenfalls aufgegriffen. Der hat quasi die ganze Pressemitteilung runtergerattert und ist auf die Propaganda reingefallen. Da waren es dann keine "vermutungen" mehr, sondern Täter. Und auch Klaus Augenthaler und Materia hätten angeblich Bußgelder für Tierquälerei oder ähnliches bezahlt. Da werden beim wiedergeben der Pressemitteilung Mal eben falsche Aussagen publiziert, ohne es selbst zu bemerken.

Der Klötenhals-Verein schafft es wieder einmal, diverse Leute unbeteiligte zu mobilisieren mit ihrer Stimmungsmache und jeder dieser Leute ist der Meinung, er müsste seinen Senf dazugeben und ohne Ahnung von dem Thema zu haben, Urteile fällen.

Das ist ziemlich ungeil!
 

Brillendorsch

Teilzeitangler
Die Realität unserer geBILDeten Bürger sieht leider anders aus. Da wird lieber erst verurteilt und der Stein Richtung Pranger geworfen, als selber nachzudenken.
Das diese ganze Thematik wieder Wellen geschlagen hat, bekomme ich leider auch zu spüren.
In einem anderen Forum (Gaming) wurde das Thema ebenfalls aufgegriffen, nicht ohne Kritik in meine Richtung zu äußern, wir würden Spaß am Quälen der Tiere haben.

In einem anderen YouTube Video von einem größeren YouTuber wurde das Thema ebenfalls aufgegriffen. Der hat quasi die ganze Pressemitteilung runtergerattert und ist auf die Propaganda reingefallen. Da waren es dann keine "vermutungen" mehr, sondern Täter. Und auch Klaus Augenthaler und Materia hätten angeblich Bußgelder für Tierquälerei oder ähnliches bezahlt. Da werden beim wiedergeben der Pressemitteilung Mal eben falsche Aussagen publiziert, ohne es selbst zu bemerken.

Der Klötenhals-Verein schafft es wieder einmal, diverse Leute unbeteiligte zu mobilisieren mit ihrer Stimmungsmache und jeder dieser Leute ist der Meinung, er müsste seinen Senf dazugeben und ohne Ahnung von dem Thema zu haben, Urteile fällen.

Das ist ziemlich ungeil!
und immer noch sind einige Leute und insbesondere der DAFV der Meinung, dass man Peta am besten keine Beachtung
schenken soll.
 

Nordlichtangler

Well-Known Member
vor der völligen Sinnfreiheit des Handeln der PEsT ist offensichtlich nichts und niemand sicher. Es wird ausgehen, wie es immer ausgeht. Ein genervter Richter wird das Verfahren einstellen.
Ich bin ja kein fachlicher Jurist, aber mal gesucht auf das was mir dazu sofort einfällt, auch im Hinblick Verarschen und Mißbrauchen der Justiz und Rechtsstaat, ist die Verleumdung, wir wissen zumindest von dem Ziel und Vorsatz bei PEsT.
Das muss sich durch vielzahlige Anzeigen und deren Abweisungen ja auch mal nachweisen lassen, da gibt es Wiederholung.
So als Tip an alle von PEsT-Anzeigen betroffene und deren Anwälte.
Für meine Einschätzung betreibt PEsT einen gezielten und vorsätzlichen Verleumdungs-Terrorismus von Medien unter Mißbrauch der Rechtsstaatlichen Mittel.

Das klingt für mich gut und passend:

§ 187
Verleumdung

Wer wider besseres Wissen in Beziehung auf einen anderen eine unwahre Tatsache behauptet oder verbreitet, welche denselben verächtlich zu machen oder in der öffentlichen Meinung herabzuwürdigen oder dessen Kredit zu gefährden geeignet ist, wird mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe und, wenn die Tat öffentlich, in einer Versammlung oder durch Verbreiten von Schriften (§ 11 Abs. 3) begangen ist, mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.
 
Was gut wäre wenn sich die Herren aus dem Stream mit Ihrer medialen Präsenz gegen Petra und Ihre sinnlos Supporter stellen würden und dies mit logischen und rechtssicheren Argumenten untermauern. Im Anschluss ein kleiner dezenter Aufruf diesen Quatsch in keinster Weise zu unterstützen und Peng. Ich denke die mediale Reichweite aller Beteiligten würde schon für ein guten Schock bei den Verwirrten sorgen. Wichtig ist dort sachlich zu argumentieren mit Mitgliederzahl der Gruppierung und Fakten z.b. von den Einschläferungen in Petras Obhut etc. dies könnte einen "KICK BACK" erzeugen.

Zum Camp ist zu sagen die haben nichts zu befürchten, rechtlich richtige Hinweise wurden gegeben. Gefangene Fische teilweise vor laufender Camera verzehrt usw..

Das Schmerzempfinden von Fischen ist übrigends wissenschaftlich nicht rechtssicher nachgewiesen ;)
 

-gb-

New Member
Wichtig ist dort sachlich zu argumentieren mit Mitgliederzahl der Gruppierung und Fakten z.b. von den Einschläferungen in Petras Obhut etc. dies könnte einen "KICK BACK" erzeugen.
Exakt!
Gegen PETRA hilft es nicht wenn wir Angler uns untereinander beklagen. Ich finde es helfen ein paar Dinge:

1. Wie du schriebst, logisch argumentieren warum das Angeln tierfreundlicher ist als viele andere Dinge die Menschen Tieren antun.
2. Angriffsfläche minimieren, also Fische nicht lange zappeln lassen und auf Youtube stellen, sondern möglichst vorbildlich verhalten.
3. Die Bevölkerung auf unsere Seite bringen. Dazu zählt, dass man am Wasser keinen Müll liegen lässt und auch, dass man Angeln nicht als Sport bewirbt. Das ist in der Bevölkerung eben großteils verpönt, können wir kaum ändern. Ausserdem kennt die Bevölkerung die Leiden anderer Tiere (Käfighaltung nicht), sieht aber den Zappelnden Fisch beim Angler und findet das schlimm. Dass der Fisch aber ein schönes Leben hatte, das Grillhähnchen aber nicht bleibt unerkannt. Da wäre es an uns Aufklärungsarbeit zu betreiben. Wenn man also am Wasser beschimpft wird oder sonst wie Fragen kommen warum man das macht, dann kann man mit gutem Gewissen sagen, dass das für die Tiere schonender ist als Massentierhaltung.

Tja wie ist das mit dem Angelcamp?
Ich finde solche Aktionen nicht sonderlich gelungen weil man da ohne Not Angriffsfläche für Kritik bietet. Es gibt eben viele Leute die das nicht gut finden wenn man aus dem Töten von Tieren einen freudigen Event macht. Klar ist das natürlich, fressen und gefressen werden, aber das sehen viele Menschen eben anders weil sie zwar Tiere fressen wollen, aber nicht sehen wollen wie diese Tiere gehalten/gefangen/getötet werden. Das führt dann dazu, dass wir als Angler schlecht dastehen.

Jäger stehen bei der Bevölkerung zumindest gefühlt besser da. Ich weiß nicht wieso das so ist, vielleicht weil Jeder gerne mal Wild isst? Vielleicht weil es da weniger Youtubevideos gibt? Das weniger als Sport beworben wird sondern als Schutz des Waldes vor Verbiss und der Felder vor dem Wildschwein? Vielleicht weil es da einfach kein C&R gibt?
Könnten wir das als Angler auch erreichen? Hier im Donaugebiet gibt es viele Schwarzmeergrundeln, habe gestern 2 davon gefangen. Dann gibt es noch den Wels der hier auch deutlich an Population zunimmt. Damit könnten wir doch auch argumentieren, dass wir eben Hege ausüben und die natürlichen Räuber wie Stör und Huchen die es kaum noch gibt ersetzen wie der Jäger den Wolf ersetzt.

Ach so und zu den Medien:
Ich habe heute Bayern1 (ja ich weiß) gehört am Abend, da wurde tatsächlich das Angeln empfohlen. Oder zumindest wurde vorgeschlagen bei heißem Wetter der Hitze zu entfliehen und ans Wasser fischen zu gehen.
 

fishhawk

Well-Known Member
Hallo,

Wenn jetzt Sido den Fischen vorsingt, bekommt Peta dann recht?
nein, das wäre Tierquälerei
Ihr bringt Frau Sneddon nur auf dumme Gedanken. Nachdem Sido und Knossi den Fischen ja keine Injektionen mit hochdosierten Säuren oder Giften verpasst haben, wird sie als nächstes evtl. Fische mit Musik über 200 dzb beschallen um ihre Theorie vom angeblichen Schmerzempfinden zu beweisen.

Dass Sido kein Sänger ist, hat sich aber sogar schon bis zu mir rumgesprochen.
 

Brillendorsch

Teilzeitangler
über 200 dzb Sido?

Das hält kein normaler Mensch aus, Fische erst recht nicht.
Die Vibrationen wären so stark dass das Blut gerinnen würde.
Wäre allerdings vorteilhaft, wenn es diese Frau selbst treffen würde,:)
 

fishhawk

Well-Known Member
Hallo,
Das hält kein normaler Mensch aus, Fische erst recht nicht.
Da scheinst Du die Fische zu unterschätzen. Wenn ich mich recht entsinne, hätte die den Forellen injizierte Menge an Bienengift auf einen erwachsenen Menschen umgerechnet ca. 1000 Bienenstichen entsprochen. Mit 1000 Bienenstichen in der Lippe würde wohl kaum ein Mensch nach ca. 3h wieder munter das Futtern anfangen. Bestärkt mich nur in der Meinung, dass Fische und Menschen doch nicht so einfach vergleichbar sind.
 

Captain_H00k

Active Member
Also ich kann drauf verzichten dass solche Leute bei Youtube Angeln.Jemand wie Sido ist absolut nicht mein Fall.
Sowas ist pure Selbstdarstellung und es geht ums Cash machen.
Wenn ihr mich fragt bekämpfen sich da Widerlich und Ekelhaft gegenseitig,find ich beides absolut nicht cool !
Und für mich als Angler fühle ich mich von so Leuten auch schlecht repräsentiert,würde mich da ganz klar von distanzieren ;)
 

fishhawk

Well-Known Member
Oben