Posenrute gesucht

Guinst

Active Member
Hallo, ich bin auf der Suche nach einer Posenrute.
Zielfische wären Barsch und Schleie mit Tauwurm, sowie Zander mit Köderfisch. Wenn ein größerer Karpfen einsteigt möchte ich jedoch nicht komplett machtlos sein.
Ich werde hauptsächlich in Kanälen, Seen und im Buhnenbereich eines großen Flusses angeln.

Preislich darf es bis 150 Euro gehen. Bis jetzt wäre mein Favorit die Daiwa Aqualite Power Float. Die ich allerdings nur von Beirägen hier im Forum kenne.

Am liebsten wäre mir eine Rute mit relativ weicher Spitze, damit nicht jeder knapp gehakte Barsch verloren geht und starkem Rückrad um auch mal nen möglichen Karpfen von den Seerosen fernzuhalten oder einen großen Zander davon abzuhalten die Schnur am Fuß der Steinpackung durchzuschubbern.

Über Empfehlungen freue ich mich.
 

yukonjack

Well-Known Member

Guinst

Active Member
Danke, ich habe nichts gegen günstiges und taugliches Material, bevorzuge allerdings höherwertiges. (brauchen<>wollen und so ...;))
Bei der Aqualite wäre ja quasi noch eine Rolle im Budget. Was praktisch ist.
Wenn es aber ein Modell für um die 150 Euro gibt was einen spürbaren Mehrwert bietet, bzw. von der Aktion besser passt investiere ich lieber mehr.

Bei den ganzen Specimen- Barbel- Tench- etc.- Ruten kenne ich mich leider gar nicht aus und wüsste auch nicht welche lbs-Klasse da zu empfehlen wäre.

Es gibt ja hier im Forum einige Spezialisten in dem Bereich. Auf deren Meinung hoffe ich insgeheim. :)
Ansonsten scheint die Aqualite ja erprobt und bewährt.
 

Forelle74

Well-Known Member
Hallo, ich bin auf der Suche nach einer Posenrute.
Zielfische wären Barsch und Schleie mit Tauwurm, sowie Zander mit Köderfisch. Wenn ein größerer Karpfen einsteigt möchte ich jedoch nicht komplett machtlos sein.
Ich werde hauptsächlich in Kanälen, Seen und im Buhnenbereich eines großen Flusses angeln.

Preislich darf es bis 150 Euro gehen. Bis jetzt wäre mein Favorit die Daiwa Aqualite Power Float. Die ich allerdings nur von Beirägen hier im Forum kenne.

Am liebsten wäre mir eine Rute mit relativ weicher Spitze, damit nicht jeder knapp gehakte Barsch verloren geht und starkem Rückrad um auch mal nen möglichen Karpfen von den Seerosen fernzuhalten oder einen großen Zander davon abzuhalten die Schnur am Fuß der Steinpackung durchzuschubbern.

Über Empfehlungen freue ich mich.
Hallo
Die Power Float kann ich dir wärmstens empfehlen.
Entspricht eigentlich schon dem was du möchtest.
Größere Fische sind gar kein Problem für die Rute.
Ich hab die 4,20m Version.
Die hat ein starkes Rückgrat.
Mit entsprechender Schnur kann man Karpfen gut"lenken".
Die Spitze ist auch weich genug.
Man kann noch gefühlvoll mit leichtem Material Angeln.
Welche Länge bevorzugst du?
Grüße Michi
 

Guinst

Active Member
Das klingt sehr gut, danke.
Eigentlich würde ich die 3,60er bevorzugen, bin mir aber nicht sicher ob die 3,90 besser wäre um einen kleinen Köderfisch kontrolliert die Strömungskante abtreiben zu lassen.
Unterscheidet sich die Aktion der Rute bei unterschiedlichen Längen?
 

Tricast

Well-Known Member

Drennan Series 7 Specialist Avon Quiver, Length: 12ft, Test Curve: 1.75lb oder in 1.5 lb

Drennan macht glücklich, wie hier öfter zu lesen ist und auch bezahlbar.

Gruß Heinz
 

Mind

Member
Ich habe 2x die Daiwa Aqualite Power Float in 360cm. Benutz die zum Zanderangeln im See und Kanal und zum leichten Grundangeln und Methodfeedern.
Geiler Stock.
Habe etliche Zander damit mit gefangen und konnte auch mehrere Karpfen von 30 bis 35 Pfund recht rigoros drillen. Man kann halt nicht unendlich druck aufbauen.

Für Barsch mit Pose wäre mir die aber zu Grob. Schleie mit Pose auch eher. Da eher ne Matchrute oder Bolo.
 
Zuletzt bearbeitet:

Guinst

Active Member
Warum findest du denn die Kogha besser als die Aqualite @rhinefisher?

Die Drennan erscheint mir sehr interessant @Tricast. Besitzt du eine? Wenn ja welche und wie fällt die aus? Also welche Gewichte kann man damit werfen, Stichwort Quiver Spitze und welche Fische kann man damit noch gut drillen, Stichwort Avon Spitze?

Irgendeinen Tod werde ich beim Spektrum Zander im Strom bis Barsch im Kanal wohl sterben müssen. Da ich lieber Reserven habe spricht erstmal (noch) nichts gegen die Aqualite, es sei denn die zeigt bei nem 35er Barsch noch gar keine Aktion.
 

Forelle74

Well-Known Member
Warum findest du denn die Kogha besser als die Aqualite @rhinefisher?

Die Drennan erscheint mir sehr interessant @Tricast. Besitzt du eine? Wenn ja welche und wie fällt die aus? Also welche Gewichte kann man damit werfen, Stichwort Quiver Spitze und welche Fische kann man damit noch gut drillen, Stichwort Avon Spitze?

Irgendeinen Tod werde ich beim Spektrum Zander im Strom bis Barsch im Kanal wohl sterben müssen. Da ich lieber Reserven habe spricht erstmal (noch) nichts gegen die Aqualite, es sei denn die zeigt bei nem 35er Barsch noch gar keine Aktion.
Da hat jemand was gegen Daiwa ;)
Ich kann nur von der 4,20ger Sprechen.
Aktion zeigt sie schon bei nem Barsch.
Allerdings würde auch ich für reines Barsch Angeln eher ne Sensor Float, oder ne Matchrute verwenden.
Aber so als Allrounder ist sie auch Klasse, vor allem fürn Geldbeutel .
Generell bin ich da auch der Meinung von @Mind.
 

Mind

Member
Warum findest du denn die Kogha besser als die Aqualite @rhinefisher?

Die Drennan erscheint mir sehr interessant @Tricast. Besitzt du eine? Wenn ja welche und wie fällt die aus? Also welche Gewichte kann man damit werfen, Stichwort Quiver Spitze und welche Fische kann man damit noch gut drillen, Stichwort Avon Spitze?

Irgendeinen Tod werde ich beim Spektrum Zander im Strom bis Barsch im Kanal wohl sterben müssen. Da ich lieber Reserven habe spricht erstmal (noch) nichts gegen die Aqualite, es sei denn die zeigt bei nem 35er Barsch noch gar keine Aktion.
Ich hatte alle drei Ruten in der Hand. Das war damals auch die drei Ruten die ich in der Auswahl hatte.
Die Kogha ist für das Geld echt top. War aber damals auch nicht lieferbar und nur einmal im Ladenlokal. Dafür spricht, nach Geschmack, der Richtige rollen Halter. Die Aqualite hat einen etwas instabilen Halter den man aber auf dem Kork verschieben kann. was auch recht praktisch sein kann.

Von der Aktion gefiel mir die Aqualite besser als die Khoga. Weil die Aqualite in der Gesamtheit etwas weicher. Ich fische damit im Nahbereich und da ist Puffer besser als Wurfweite. Hab die Aqualites damals aber auch für 65€ beim lokalen Händler bekommen.

Die Drennan ist härter als beide aber halt auch vielseitiger. Super Rute. Da die fürs Barben angeln konzipiert ist sollte die eher mehr als weniger Reserven als die Powerfloat haben. Kostet halt auch am mehr.

Das sind zumindest meine Erinnerungen an die anderen Beiden Ruten. Ist auch schon 4 oder 5 Jahre her das ich die gekauft habe :)

Bereue nix und denke über eine 3. Aqualite nach :p

Nen 35er Barsch merkst du schon noch. Nen 20er Kurbelst du halt durch :)
 

Tricast

Well-Known Member
Die Drennan erscheint mir sehr interessant @Tricast. Besitzt du eine? Wenn ja welche und wie fällt die aus? Also welche Gewichte kann man damit werfen, Stichwort Quiver Spitze und welche Fische kann man damit noch gut drillen, Stichwort Avon Spitze?
@Guinst : Leider habe ich nur eine Drennan, eine Carp-Feeder, vom Flohmarkt. Aber generell macht man mit Drennan-Ruten und Zubehör nichts falsch (außer Drennan Rollen) und hat auch lange seine Freude an dem Gerät. Hier gibt es wohl einige die diese Rute fischen und auch mehr dazu sagen können, nicht wahr @Kochtopf oder @Wuemmehunter !
Nicht umsonst geistert hier der Spruch rum: Drennan macht glücklich.

Viele Grüße Heinz
 

rhinefisher

Wellknown Member
Warum findest du denn die Kogha besser als die Aqualite @rhinefisher?
Die ist einfach viel hübscher...:roflmao
Die Verarbeitung und die Ringe sind besser.
Die Aktion ist in der Spitze weicher und unten härter.
Ausserdem empfinde ich die Aqualites alle als etwas Kopflastig.. .

Allerdings macht nur Drennan wirklich Glücklich...:laugh2thumbsup:laugh2
 

Kochtopf

Chub Niggurath
Die Drennan erscheint mir sehr interessant @Tricast. Besitzt du eine? Wenn ja welche und wie fällt die aus? Also welche Gewichte kann man damit werfen, Stichwort Quiver Spitze und welche Fische kann man damit noch gut drillen, Stichwort Avon Spitze?

.
Vom 30er Rotauge über 85er Aal bis zu 50+ Döbeln und Karpfen der 15 Pfund Klasse ging bisher alles mit dem 11ft 1,5lbs Modell und machte sogar Spaß. Solltest du die Möglichkeit haben nimm die 12', mir fehlt ab und an etwas rutenlänge.
 

Wuemmehunter

Well-Known Member
Warum findest du denn die Kogha besser als die Aqualite @rhinefisher?

Die Drennan erscheint mir sehr interessant @Tricast. Besitzt du eine? Wenn ja welche und wie fällt die aus? Also welche Gewichte kann man damit werfen, Stichwort Quiver Spitze und welche Fische kann man damit noch gut drillen, Stichwort Avon Spitze?

Irgendeinen Tod werde ich beim Spektrum Zander im Strom bis Barsch im Kanal wohl sterben müssen. Da ich lieber Reserven habe spricht erstmal (noch) nichts gegen die Aqualite, es sei denn die zeigt bei nem 35er Barsch noch gar keine Aktion.
Ich gehöre auch zu den glücklichen, die inzwischen ein ganzes Arsenal an Drennanruten besitzen und benutzen. Wenn Du was Universelles suchst, bieteen sich die Specialist Twintips an, da hast Du neben dem klassischen Oberteil aauch eines mit Feederspitze. Das normale Spitzenteil kannst Du fr die mittelschwere Grundsngelei nutzen. Und ja, auch mit den weichen Spitzen kann man problemlos große Fische drillen.
 

Bimmelrudi

Well-Known Member
Allerdings macht nur Drennan wirklich Glücklich...:laugh2thumbsup:laugh2

Auch Daiwa kann schnell glücklich machen....inkl. passender Rolle :love
20200919_183644.jpg
 

Guinst

Active Member
Klingt gut was du schreibst @Kochtopf. Wo würdest du denn die Wurfgewichtsgrenze beim Feedern sehen?

Und @Bimmelrudi, würdest du sagen man könnte mit der Aqualite noch gezielt auf (bessere) Barsche gehen oder wäre sie dir dafür auch zu kräftig?

Entschuldigt die vielen Fragen. Ich war die letzten 10 Jahre ausschließlich mit der Spinne unterwegs.
Davor 10 Jahre ganz ohne Angeln.
Und davor in meiner Kindheit und Jugend ausschließlich normale Grundangelei. Das heißt ich kenne die Methoden, habe aber absolut keine Ahnung von modernem Gerät auf dem Gebiet. Früher tats auch die 20-60g, 3m Tele. ;)
Ich hatte mal eine Sportex exclusive Float in der Hand. Die war mir viel zu weich.
 

Bimmelrudi

Well-Known Member
Also ich finde die Rute nicht zu kräftig für 20cm+ Barsche, die merkt man damit schon noch.
Die Ruten sind sensibel genug dafür.
Ich selbst benutze sie vorwiegend zum Aal- und Zanderangeln.

Das einzige was etwas gewöhnungsbedürftig an den Ruten ist, ist die Verbreiterung und Abflachung eines Teiles des Griffes.
Das ist eher im positiven Sinne gewöhnungsbedürftig gemeint, denn daran lässt sich wunderbar der Ellenbogen und Unterarm auflegen.
Für den Kurs sind das ganz tolle Stöcke.
 
Oben