Qualität einer Angelrolle (Stationärrolle) beurteilen

Professor Tinca

1. Ükel Champion
Teammitglied
Penn Slammer, Sargus, Spinfisher usw..
Bei den (überteuerten) shimanos kennst du dich besser aus. Ab Stradic preislich aufwärts gibt es doch noch Alurollen(nicht nur Ci4 Plaste)?

Daiwa HarbodyZ Alurollen sind auch super und wenn se gerade im Amngebot sind auch mal preislich auf dem Niveau von Ryobi Applause und Zauber.
Ansonsten eher so ab 100€.
 

Wasishier

Active Member
Hab so ne ninja mir mal gekauft fürs leichte spinnfischen.
So überzeugt bin ich nicht mehr.
Schnurfangbügel gibt schon nach.
Da stimme ich Dir zu. Fürs Spinnfischen habe ich auch nur eine Twinpower vom „Fahrradkugellagerundgangschaltungshersteller “, welche anstandslos seit Jahren ihren Dienst tut. Da wäre mir die Ninja auf die Dauer zu wenig.

Aber unter 50€ ist sie schon bei der Musik, bei einer Bremskraft von 12kg
Im mittleren Bereich.
 

Thomas.

Heckbremser
Penn Slammer, Sargus, Spinfisher usw..
Bei den (überteuerten) shimanos kennst du dich besser aus. Ab Stradic preislich aufwärts gibt es doch noch Alurollen(nicht nur Ci4 Plaste)?

Daiwa HarbodyZ Alurollen sind auch super und wenn se gerade im Amngebot sind auch mal preislich auf dem Niveau von Ryobi Applause und Zauber.
Ansonsten eher so ab 100€.
Slammer, stimmt hatte ich mal, Tolle Robuste Rolle, Stradic FL ist Alu (von wegen überteuert :laugh2 )
Danke Prof.
 

alexpp

Well-Known Member
Bei den (überteuerten) shimanos kennst du dich besser aus. Ab Stradic preislich aufwärts gibt es doch noch Alurollen(nicht nur Ci4 Plaste)?
Richtig Metall eigentlich nur noch Stella, Gehäuse aus Magnesiumlegierung und sehr guter Alu-Rotor. Die 20 Twin Power hat den gleichen Rotor, aber ein Hybridgehäuse, genauso praktisch auch der Rest ab 18 Stella bezüglich Gehäuse. Ist kein großer Nachteil, die Getriebe sind eh nicht auf starke Belastungen ausgelegt.
 

Mescalero

Well-Known Member
Die Hersteller könnten aus der Not eine Tugend machen und zwei Carbonfäden mit ins Plastik laminieren, das Ganze als XF19 Composit vermarkten und die Überlegenheit des Materials gegenüber Metall unterstreichen. Mit einem Hinweis versehen, dass Lamborghini Getriebekomponenten ganz ähnlich herstellt. Oder "ein namhafter Manufakteur italienischer Supersportwagen" um keine Namen zu nennen.
 

Harrie

Well-Known Member
Azores!
Wenn Ihr schon die Slammerserie nennt, würde ich zumindest dazuschreiben welche Serie gemeint ist! Sind doch ganz schöne Preisunterschiede zwischen den Serien.
Gleiches gilt auch für die Battle sowie Sargus.
 
Zuletzt bearbeitet:

Sir. Toby

Well-Known Member
Es gibt bei quasi jedem Hersteller echte Preis Leistungs-Kracher im Sortiment, aber eben auch überteuertes Material, oder eben auch Schrott.

Beim einen Hersteller eben mehr, beim anderen weniger.

Was Rollen betrifft würde ich auch die alte Penn Slammer beim Thema Langlebigkeit und P/L ganz weit vorne sehen.
Ich nutze hier die 560l mit großer Zufriedenheit.
Einzig der Freilauf könnte etwas weicher sein, was aber im Fluss nicht weiter ins Gewicht fällt.
Die Okuma Longbow BF oder XT haben für mich aber auch ein top P/L Sowie fast alle Rollen von Ryobi

Weitere Rollen die zwar etwas teuerer sind, aber bei Robustheit trumpfen sind Daiwa BG und Fin Nor Lethal.
Rechnet man den Mehrpreis mal auf die Betriebsjahre um, so ist dieser verschwindend gering.
 

Nordlichtangler

Well-Known Member
mal kurz OT, gibt es von Shimano eigentlich Alu Rollen? und welche Penn ist aus Alu?
Wie alexpp schon schrieb,
genauer gesagt hat Shimano seit 2001 schon größtenteils bei Alu nur Halbschalenrollen.
Die Stella spielt als Topmodell meist eine Sonderrolle, ein Vorläufer einer neuen Rollengeneration.

Also eine Gehäusehälfte ist Alu, gerne als Hybridgehäuse benannt, liest sich elganter als "nur teilweise Alu".
Prinzipiell sollte das genau diejenige mit dem Fuß sein, dann ist das schon mal richtig gut (besser als Kunststoff jeder Art).
Allerdings baut(e) Shimano seitdem 2 echte Halbschalen, das Gehäuse wie in der Mitte durchgeschnitten, der Getriebeträger öfter an der kleinen Kunststoffhalbschale.
Während viele andere incl. der Direktkonkurrent Daiwa größere Gehäuse mit Deckel bauen, also eine Dose aus Alu und ein Deckel aus dickem Kunststoff.
Mit den LT Rollen hat Daiwa jedoch meist auch den Schritt ohne Alu-Dosen+Deckel-Gehäuse vollzogen. Ryobi spendiert bei ähnlichen Bauweisen gerne auch einen Aludeckel dazu. Die anderen schauen bei den beiden vornehmlich ab, bzw. lassen entsprechend bauen.
Neben den Alu-(Teil)-Gehäusen werden möglichst gleichartige Designs auch günstiger in Kunststoff angeboten, sogar in mehreren Abstufungen (+Preisen) der diversen 2-3 Carbonkunststoffe, und dauernd kommt neue Mischungen dazu.

Dass die Rotoren inzwischen fast duchgängig aus verschiedenen Kunststofffen bestehen, aus immer mehr Streben statt dicken Glocken oder Auslegern, hat sich durchgesetzt. Erstmal ist es leichter, viel leichter, bei einer rotierenden Masse sehr günstig!
Ob Daiwa mit Zaion Rotor on top, Ryobi mit NCRT Rotor on top usw., das funktioniert inzwischen gut mit den neuen Materialien und schafft Elastizität, wo sie nützt und nicht das Getriebe schädigen kann. Weil runterfallen und Bügel verbiegen und schlimmer droht immer, entscheidet über Angel- und Urlaubstage.
Auch die einfacheren Kunststoff-Rotoren tun gut, kann man gut durch Zusammendrücken des Rotors sehen, testen, quetschen, Last drauf geben.
Wenn der Rotor für die Zielkräfte das Schnurlaufröllchen noch gerade hält und nicht gegen die Abwurfkante kommt, ist alles Chicco.

Überhaupt ist das meschanische "Auswringen" einer Rolle im Laden oder bei Erhalten eben gute Methode, um labile Stellen von vorne herein zu finden und aufzudecken.
Was nicht heißt, dass eine Rolle für das einfache Weißfischfischen übermäßig stabil sein muss, wo vielleicht max. 2kg Zug drauf kommen werden.

zu Penn:
Bei Penn weiß ich sicher, dass Penn Slammer 260-760 und Penn Slammer Liveliner (Slammer LL 460-760) aus 4 großen Aluteilen gebaut sind und noch immer so gebaut werden. Also die echte erste Slammer, die immer noch angeboten wird und dabei recht günstig ist.
Die sind eher grobschlächtig, effektiv sehr einfach aufgebaut, was in der Richtung für Hecht Wels oder schweres Meeresfischen, weniger für Karpfen.
Die Schnurverlegung feiner Schnüre oder Weitestwurf war da kein Ziel, auch keine leichte Spule für den Liveliner-Baitrunner.
 
Zuletzt bearbeitet:

Nordlichtangler

Well-Known Member
man bekommt für um die Hundert Euro also etwas ordentliches und haltbares (?). Wenn das so der grobe Richtwert wäre, könnte ich mich ja mal in dieser Richtung umsehen...
Der Zielkorridor liegt bei 50-100€ im Angebot, wobei der EVP/Katalogpreis/Angellabelvertriebsfirma-Webverzeichnis doppelt so hoch oder höher liegen sollte.
Da liegen die Optima in P/L und einiger Haltbarkeit, allerdings muss man auch da noch öfter noch mit schlecht geschmierten Rollen rechnen, was leider die meisten Hersteller mehr oder weniger trickreich versteckt so tun.
Das kann man im Live-Shopping eher ausschließen, allerdings kann der routinierte Online-Shopper das auch mit dem Return mit Mängelrüge.
Die Nachhaltigkeit liegt bei grundsätzlich gut gebauten Rollen ab Kauf vor allem in der genügenden Schmierung, und die variiert leider schon innerhalb der Angebotszeit.
 

Kochtopf

Chub Niggurath
Also ich handhabe das so das ich für das ansitzen robuste Rollen nutze.in meinem Fall penn.
Fürs spinnfischen hingegen hab ich daiwa oder shimano.
Dort lohnt es sich tiefer in die Tasche zu greifen.
Vg
Jipp, für das Grundangeln ne 3000 bis 4000er Penn mit Lifeliner und du bist dein lebtag glücklich dass du eine so gute und ribuste rolle hast
 

Professor Tinca

1. Ükel Champion
Teammitglied
Meine Sedonas oder Saharas z.B. waren da schnell überfordert, wie alles in der Preisklasse.

Das kommt vor allem auf die verwendete Köder(-größen) an.
Für ne leichte Barsch- oder Forellenrute reicht auch ne Kunststoffrolle - für große Hecht- oder Wallerköder ist allerdings ne Alurolle von Vorteil wenn sie ne Weile halten soll.
Gibt es aber wie schon geschrieben mit der Penn Slammer zB ab rund 60€.

Der Preis ist kein Qualitätsmerkmal.
 

Wasishier

Active Member
Getriebetechnisch schon. Gegenüber über Stradic, Twinpower und Co. machen die leider Geräusche an der Barschrute. Aber das ist tatsächlich abhängig von der Produktsubstanz und die kostet Gold.

Der VW Golf ist ein gutes Auto, aber vom Bodensee nach Rostock fahre ich lieber den 5er.
 
Oben