Raubfisch Stammtisch

schwerhoeriger

Active Member
Sers,

war mal fix am Wasser. Ist ein Tümpel mit vielen Teichrosen hier gibt es auch ein KuKö-Verbot! Habe ein trockenes Brötchen eingeweicht und französisches Angelbrot aufgeweicht. Das Angelbrot ist schon über 30 Jahre alt und hat noch immer funktioniert! Weiß der Deibel was die damals da rein gemacht haben aber für Rotfeder war es einfach Top. Brötchen anfüttern und Brot als Köder keine 10 Min. später hatte ich meine zehn Rotfedern. Hatten so um 10 bis 12 cm wollte da auch nicht nach Größe aussortieren. Köfirute ausgepackt und ab. So nach 20 Min. ohne Biss habe ich noch die Spinne ausgepackt und mit dem Drachko-Sytem nebenher gefischt. Ging dann recht flott bzw. beknackt los. Sehe ich, dass an der Köfirute die Schnur am Startring eine kleine Schlaufe war. Spinne zwischen die Beine geklemmt und das Drachko im Wasser abgelegt. Nach dem lösen der Schlaufe wollte ich dann das Drachko auswerfen ging aber nicht! Erst dachte ich hänge in der Teichrose aber nee ein Aal, nicht lang aber wirklich dick, hat sich am Köfi verbissen . War da echt baff aber auch zu überrascht und zu langsam um in raus zu ziehen da hatte er rechtzeitig den Köfi wieder losgelassen. Konnte dann am gleichen Platz noch vier Hechte mit dem Drachko und zwei mit der Köfirute fangen aber der größte hatte gerade mal 60 cm sonst waren die richtig mini. Hatte auch noch drei Fehlbisse die Zwerge stürzen sich aktuell auf alles! Da hat es auch große Hechte drin aber bevor man da ein ordentlichen fängt hast fünf untermaßige am Haken. Bei der Köfirute und dem Drachko nicht lange gefackelt schnell angeschlagen und alle gefangen Hechte hingen sauber vorne am Maul!

Grussen Michael
 

Anhänge

phirania

phirania
Sers,

war mal fix am Wasser. Ist ein Tümpel mit vielen Teichrosen hier gibt es auch ein KuKö-Verbot! Habe ein trockenes Brötchen eingeweicht und französisches Angelbrot aufgeweicht. Das Angelbrot ist schon über 30 Jahre alt und hat noch immer funktioniert! Weiß der Deibel was die damals da rein gemacht haben aber für Rotfeder war es einfach Top. Brötchen anfüttern und Brot als Köder keine 10 Min. später hatte ich meine zehn Rotfedern. Hatten so um 10 bis 12 cm wollte da auch nicht nach Größe aussortieren. Köfirute ausgepackt und ab. So nach 20 Min. ohne Biss habe ich noch die Spinne ausgepackt und mit dem Drachko-Sytem nebenher gefischt. Ging dann recht flott bzw. beknackt los. Sehe ich, dass an der Köfirute die Schnur am Startring eine kleine Schlaufe war. Spinne zwischen die Beine geklemmt und das Drachko im Wasser abgelegt. Nach dem lösen der Schlaufe wollte ich dann das Drachko auswerfen ging aber nicht! Erst dachte ich hänge in der Teichrose aber nee ein Aal, nicht lang aber wirklich dick, hat sich am Köfi verbissen . War da echt baff aber auch zu überrascht und zu langsam um in raus zu ziehen da hatte er rechtzeitig den Köfi wieder losgelassen. Konnte dann am gleichen Platz noch vier Hechte mit dem Drachko und zwei mit der Köfirute fangen aber der größte hatte gerade mal 60 cm sonst waren die richtig mini. Hatte auch noch drei Fehlbisse die Zwerge stürzen sich aktuell auf alles! Da hat es auch große Hechte drin aber bevor man da ein ordentlichen fängt hast fünf untermaßige am Haken. Bei der Köfirute und dem Drachko nicht lange gefackelt schnell angeschlagen und alle gefangen Hechte hingen sauber vorne am Maul!

Grussen Michael
Na denn mal ein dickes Petri,
Bin leider aus Wettertechnischen Gründen nicht los gekommen.werde ich am Wochenende nachholen.
Hecht und Wels fehlen mir dies Jahr noch....
 
Zuletzt bearbeitet:

Hering 58

Hamburger Jung
Wir versuchen es am Sonntag,hoffentlich spielt das Wetter mit.
 

schwerhoeriger

Active Member
Na denn mal ein dickes Petri,
Bin leider aus Wettertechnischen Gründen nicht los gekommen.werde ich am Wochenende nachholen.
Hecht und Wels fehlen mir dies Jahr noch....
Petri Dank,

mir fehlt dafür der Zander noch dieses Jahr. Gehe aber da auch nicht mehr speziell an den Rhein. Ich kann es mir nicht leisten an den Steinpackungen oder an den Buhnen die Haxen oder sonst was bei einem Sturz zu brechen! Die Frau braucht leider von mir Hilfe um den Alltag zu bestehen. Bekomme zwar Unterstützung vom Pflegedienst habe aber trotzdem viel an der Backe! Daher habe ich mich auf den Hecht fokussiert und es läuft diese Jahr unglaublich gut bzw. ist mein bestes Hechtjahr. Leider war die Größe bisher (85 cm) nicht berauschend kann aber ja noch werden smile01 öhm hoffe ich mal.....

Grussen Michael

noi heute lief es nicht abgeschneidert.....:blush
 

Finke20

Well-Known Member
smile01

Hallo in die Rund, ich möchte heute auch mal meinen Senf im Stammtisch hinterlasse.
Ich habe es gestern Abend tatsächlich mal wieder ans, bzw. auf Wasser geschafft.
Es ist komplett Windstill gewesen, die Peene hatte leichten Ausstrom und sehr viele recht große Krautfelder sind unterwegs gewesen.
Ich hatte es gezielt auf Barsche abgesehen. Es sind auch reichliche Fische unterwegs, doch die Größe lässt noch sehr zu wünschen übrig.
Doch den einen oder anderen Bratbarsch konnte ich zum Landgang überreden.





Top Köder sind die 5 cm Gummis von Lieblinsköder in den Farben Whisky und Captain am 4g Kopf gewesen.
Ich hatte es zu erst mit der Faulenzer Methode versucht, mit fast keinen Fischkontakt.
Als viel effektiver hat sich das gleichmäße langsame einkurbeln und hin und wieder leichtes Twitschen erwiesen.
 

Michael.S

”Und eines Tages kommt hoffent

Andal

Teilzeitketzer
Zausel-Fishing - technischer Nährwert eher minimal ... Unterhaltung 10+ ! ;)
 

schwerhoeriger

Active Member
Hallo,



Spinnfischen mit Naturköder erlaubt, Kunstköder verboten.

Leuchtet mir jetzt auf den ersten Blick nicht besonders ein.
Konichi wa,

jo ist schon kurios is aber so. Der Vorstand will es auch nicht zwingend ändern.
In diesem Fall kannst dich mit ner Mauer besser unterhalten als mit dem Präsi.

Grussen Michael
 

hanzz

Master of "steht noch nicht fest"
Ein herzliches Petri allen Fängern
Ich war gestern auch mal los.
Zielfisch war der Zander.
Ich hatte ein gutes Gefühl, denn der Pegel am Rhein war gestiegen. Als ich los bin, war es leicht bewölkt.
Die ersten zwei Buhnen ging leider nichts, also weiter. Konnte dann zwei kleine Barsche und einen ca 30cm Zander fangen. Immerhin etwas mehr als die letzten Wochen.

Nun war es dunkel und ich bin zurück zu den ersten zwei Buhnen, die mir in den letzten Jahren eigentlich immer Zander gebracht haben.
Hier gab es dann einen 45er Zander.
Die nächste halbe Stunde aber nichts mehr.
Erst dachte ich, bleib hier und warte bis wieder Fische kommen, aber bin dann doch nochmal weiter.

Das war die richtige Entscheidung.
Es gab nach ein paar Würfen einen heftigen Biss und direkt ein großer Widerstand. Es gab aber keine typischen Kopfschläge eines Zanders. Vielleicht ein Wels?
Als der Fisch an die Oberfläche kam, ist mir das Herz fast stehen geblieben. Dachte erst, das kann kein Zander sein. Aber es war tatsächlich ein riesen Zander.
97cm hatte der Fisch. Einfach Hammer

IMG_20200906_213245.jpg
 
Oben