Raubfischfänge 2019 - Sponsored by Quantum

Raubfischfänge 2019 - Sponsored by Quantum

Auch dieses Jahr gibt es wieder den beliebten Raubfischfänge-Thread auf dem Anglerboard!
Und wie gehabt verlosen wir JEDEN MONAT für drei Teilnehmer Ködersets von Quantum.

Wie könnt ihr gewinnen?


Wer im Thread "Raubfischfänge 2019 - Sponsored by Quantum" eine Fangmeldung postet, nimmt automatisch an der Verlosung für den Monat teil.
Die Gewinner werden von uns benachrichtigt und bekommen die Ködersets zugeschickt.
Wie immer: Unter Ausschluss des Rechtsweges

Was gibt es zu gewinnen?

00_Beitragsbild-Anglerboard_635x332PX_Raubfischfänge 2019.jpg


Drei der abgebildeten Kunstködersets von Quantum werden jeden Monat verlost.

Wir freuen uns auf eure Fangmeldungen und wünschen euch viel Glück bei der monatlichen Verlosung!
 
Zuletzt bearbeitet:
Heute durchfuhr mich die Erkenntnis wie ein Blitz - ich bin extrem verwöhnt.
Ich erzählte einem Angelkollegen, dass es eher so lala lief, weil ich seit 8 Uhr unterwegs war und "nur" elf Zander, sechs Barsche, zwei Rapfen, einen Hecht und eine Barbe hatte.
Beim Aufzählen ist mir dann aufgefallen, dass das eigentlich doch echt ne Menge ist.

Noch vor einigen Jahren war bei mir schon ein einzelner Zander ein überragender Fang. Das Geheimnis? Üben, Erfahrungen sammeln, konsequent konzentriert Angeln, Vertrauen in Köder, Methode und Köderführung haben, anders als andere Angeln, das Gewässer kennen.
Das Gewässer muss natürlich auch was können - wenn ich aber dran denke, dass ich früher oft nur einen oder zwei Bisse am Tag hatte, dann lag das wohl eher an mir als am Gewässer.
 

Anhänge

"nur":roflmao

Petri Leute.
Rasselt meine ich ganz gut zur Zeit.
Die beiden sind von gestern.
Die Verletzung des Kiemenbogens war alt und abgeheilt, wenn man das so sagen kann.
Vermutlich hätte ich den so nicht zurückgesetzt, schön, dass er es überlebt hat.

OI000088.JPG
IMG_20191023_120921_180.JPG

IMG_20191023_120855_183.JPG


Grüße JK
 
Zuletzt bearbeitet:
[QUOTE="Trollwut, post: 4973851, member: 167005"

Noch vor einigen Jahren war bei mir schon ein einzelner Zander ein überragender Fang. Das Geheimnis? Üben, Erfahrungen sammeln, konsequent konzentriert Angeln, Vertrauen in Köder, Methode und Köderführung haben, anders als andere Angeln, das Gewässer kennen.
Das Gewässer muss natürlich auch was können - wenn ich aber dran denke, dass ich früher oft nur einen oder zwei Bisse am Tag hatte, dann lag das wohl eher an mir als am Gewässer.[/QUOTE]

Hallo,

das kann ich bestätigen. Ich bin ja seit Jahrzehnten hauptsächlich Fliegenfischer und habe nebenbei den Hechten etwas nachgestellt oder auch wenn die Forellen gesperrt waren. Ich fing auch gut bis zufriedenstellend. Dann mauserte sich mein Sohn nach dem Studium zum ausgesprochenen Hechtspezialisten und mir gingen fast die Augen über, als ich sah, welche Möglichkeiten unsere heimischen Gewässer boten. Das hätte ich nie gedacht, nicht in Stückzahl und auch nicht in der Grösse. Ich bin immer noch ein Nebenbei-Hechtangler, habe aber von den Erfahrungen meines Sohnes mittlerweile partizipiert und meine Fangerfolge sind um etwa 100 Prozent gestiegen:). An meinen Sohn komme ich allerdings nicht ran.
Es macht wirklich verdammt viel aus, sich mit einer Sache wirklich intensiv zu beschäftigen.

Petri Heil

Lajos
 
Hallo,

das kann ich bestätigen. Ich bin ja seit Jahrzehnten hauptsächlich Fliegenfischer und habe nebenbei den Hechten etwas nachgestellt oder auch wenn die Forellen gesperrt waren. Ich fing auch gut bis zufriedenstellend. Dann mauserte sich mein Sohn nach dem Studium zum ausgesprochenen Hechtspezialisten und mir gingen fast die Augen über, als ich sah, welche Möglichkeiten unsere heimischen Gewässer boten. Das hätte ich nie gedacht, nicht in Stückzahl und auch nicht in der Grösse. Ich bin immer noch ein Nebenbei-Hechtangler, habe aber von den Erfahrungen meines Sohnes mittlerweile partizipiert und meine Fangerfolge sind um etwa 100 Prozent gestiegen:). An meinen Sohn komme ich allerdings nicht ran.
Es macht wirklich verdammt viel aus, sich mit einer Sache wirklich intensiv zu beschäftigen.

Petri Heil

Lajos
... das wiederum bestätige ICH. Die letzten Jahre beim Renkenfischen ab und zu mal einen netten Hecht-Beifang, vor allem beim Schleppen zum Fangplatz, teils auch mal richtige gute (Meter-)Fische. Jetzt habe ich mich wirklich mal systematisch auf Raubfisch konzentriert, probiert, gesucht, gefunden. Das Werfen entdeckt und es funkt prächtig. Ergebnis (neben einigen Barschen): 18 Hechte gemischter Größe in den letzten 5 Wochen. Ausgerechnet heute am letzten Saisontag ganz blöde Bisse, kein Hecht ;-)
 
Hallo,

natürlich nimmt man, was man kriegt.

Ich hatte das Glück mich langsam an und dann über Metermarke ranzuarbeiten.

Und über nen PB hab ich mich immer mehr gefreut, als über nen Standardfisch.

Allerdings sind die Zeiten der großen Zander bei mir und meinen Bekannten längst vorbei.
Ich angel mittlerweile gar nicht mehr auf die Glasaugen.

Beim Hecht hatte ich auch mal nen Sprung von 16cm drin.
Hab 15 Jahre gebraucht, den wieder zu toppen.

Hab mich zwar auch über Lucios gefreut, die ein paar cm kürzer waren, aber ein PB war für mich immer was besonderes.

Aber das Interesse am Hechtangeln hab ich auch längst verloren, obwohl sie im Gegensatz zum Zander immer noch gut zu fangen wären.

Mein Kumpel fängt nach wie vor jedes Jahr einige Granaten.

Ich wünsche Trollwut jedenfalls weiterhin viel Erfolg und ein zufriedenes Grinsen im Gesicht. Egal wie groß der Fisch nun ist.
 
Wenn ich mich recht erinnere hat @Trollwut s Kollege dort beim Walleransitz schon 90+ Zander gefangen.
Das Gewässer hat Potential fürn Meter.

Petri allen :)

Danke für die Petris.
103cm Zander wurde hier schon gefangen, die Meterfische sind also auf jeden Fall da.

Ich fisch aber eigentlich nur kleinere Köder auf Barsche, Zander sind also eher Beifang.
Mit anderen, etwas größeren Ködern wären die auch regelmäßiger.
 
Oben