Razzia bei Veranstaltern eines Benefiz-Angelns

G

Gelöschte Mitglieder 12701

Guest
AW: Razzia bei Veranstaltern eines Benefiz-Angelns

Bei den genannten Beispielen fehlt der Wettbewerbscharacter.

Die Staatsanwaltschaft bezieht sich auf den verbotenen Wettkampf mit Preisverleihung.

Man könnte sich nun die Frage stelllen ob die Teilnehmer auch ohne Rangliste, Preise etc. zu diesem Angln kommen würden.

Kommen Angler zu einem Gemeinschaftsangeln ohne Rangliste, ohne Preise bzw. Ehrengaben?

Desweiteren "wissen" wir alle, Spass Erholung etc. ist "kein" vernünftiger Grund. *hust*
Wettangeln mit Verwertung ist doch erlaubt- sowie Segeln und Erholung auch erlaubt sind. Angeln Bootsangler ohne Boot auch?

Die Argumentation der Staatsanwaltschaft sehe ich als gefährlich an! Sie sagt nämlich nicht, dass Wettangeln grundsätzlich verboten ist (gemäß LFischG ja erlaubt), aber dass das gemeinschaftliche Angeln nicht im Vordergrund stand- das sei die Straftat. Daraus leite ich meine Interpretation ab, dass Angeln immer im Vordergrund stehen muss und nicht Segeln, Erholung oder Urlaub zum Beispiel.

Ab sofort sind demnach auch alle Gemeinschaftsfischen strafbar, zum Beispiel http://www.dafv.de/files/Meeresangeln/einladung_dafv-meeresfischertage_2017.pdf
 

Naturliebhaber

Well-Known Member
AW: Razzia bei Veranstaltern eines Benefiz-Angelns

Wird daraus Angeln zum Spass und Erholung oder bleibt es bei Nahrungserwerb und Hege?
Kulturgut sagt ja schon mal nichts aus.
Zitat zur Aussage der Staatsanwaltschaft zum bekannten Fall Marteria: "Der Musiker habe dem Fisch "erhebliche, anhaltende Schmerzen und Leiden" zugefügt."
http://www.spiegel.de/panorama/leute/marteria-zahlt-geldbusse-wegen-fischquaelerei-a-1191210.html

Solange deutsche Gutachter und Staatsanwaltschaften Fischen beim Herauskurbeln aus dem Wasser und anschließendem Zurücksetzen solche "Qualen" andichten, wird es bei Nahrungserwerb und Hege bleiben.
 

Naturliebhaber

Well-Known Member
AW: Razzia bei Veranstaltern eines Benefiz-Angelns

Die Argumentation der Staatsanwaltschaft sehe ich als gefährlich an! Sie sagt nämlich nicht, dass Wettangeln grundsätzlich verboten ist (gemäß LFischG ja erlaubt), aber dass das gemeinschaftliche Angeln nicht im Vordergrund stand- das sei die Straftat. Daraus leite ich meine Interpretation ab, dass Angeln immer im Vordergrund stehen muss und nicht Segeln, Erholung oder Urlaub zum Beispiel.
Genau so sieht es aus. Und diese Argumentation der Staatsanwaltschaft begründet sich auf dem Tierschutzgesetz (vernünftiger Grund), ist also völlig unabhängig von geltenden Landesfischereigesetzen. Das ist im Prinzip genau das, was Sten in seinem Post an dich sagte. Und genau so wird die Situation hier in Bayern von Rechtsexperten der Verbände gegenüber Vereinsvorständen dargelegt.
 
S

Sharpo

Guest
AW: Razzia bei Veranstaltern eines Benefiz-Angelns

Wettangeln mit Verwertung ist doch erlaubt- sowie Segeln und Erholung auch erlaubt sind. Angeln Bootsangler ohne Boot auch?

Pauschal kann man dies so nicht bestätigen.
Wird sich für MV zeigen müssen ob diese Einschätzung korrekt.

Es gibt Urteile mit einem anderen Ausgang.
Siehe Stan


Die Argumentation der Staatsanwaltschaft sehe ich als gefährlich an! Sie sagt nämlich nicht, dass Wettangeln grundsätzlich verboten ist (gemäß LFischG ja erlaubt), aber dass das gemeinschaftliche Angeln nicht im Vordergrund stand- das sei die Straftat.

Nein, die Staatsanwaltschft äussert sich anders.
Sie sagt, dass nicht der Nahrungserwerb im Vordergrund stand sondern der Vergleich (Wettbewerb) innerhalb der Gemeinschaft.
Unabhängig davon ob der Fisch anschliessend verwertet wurde.

Daraus leite ich meine Interpretation ab, dass Angeln immer im Vordergrund stehen muss und nicht Segeln, Erholung oder Urlaub zum Beispiel.

Ab sofort sind demnach auch alle Gemeinschaftsfischen strafbar, zum Beispiel http://www.dafv.de/files/Meeresangeln/einladung_dafv-meeresfischertage_2017.pdf

So ist es. Aus dem Grund gibt es in NRW die inoffzielle "Anweisung" / Ratschlag eines netten GF keine Ergebnisse, Platzierungen und Preise (Ehrengaben) zu veröffentlichen.

Unter anderem nimmt dieser LFV auch an keinen Gemeinschaftsangeln teil.
Auch die Veranstaltungen des DSAV sind kritisch nach der aktuellen Aussage der Pressesprecherin Staatsanwaltschaft Rostock
 
S

Sharpo

Guest
AW: Razzia bei Veranstaltern eines Benefiz-Angelns

Genau so sieht es aus. Und diese Argumentation der Staatsanwaltschaft begründet sich auf dem Tierschutzgesetz (vernünftiger Grund), ist also völlig unabhängig von geltenden Landesfischereigesetzen. Das ist im Prinzip genau das, was Sten in seinem Post an dich sagte. Und genau so wird die Situation hier in Bayern von Rechtsexperten der Verbände gegenüber Vereinsvorständen dargelegt.
Unsere LFV haben dies aber durch ihre Politik verbockt.
Dies wird immer von denen gerne vergessen.

Ein Kollege erwähnte schon, er wäre nicht wegen dem Fisch dabei gewesen.
Im grunde eine falsche Aussage.
Er hätte schreiben müssen er war wegen dem Fisch dort, die Geselligkeit und das Benefizangeln war zweitrangig.
1. Nahrung 2. Geselligkeit 3. gute Tat
Es ging ihm ausschliesslich um Nahrungserwerb.
 
AW: Razzia bei Veranstaltern eines Benefiz-Angelns

Ich würde bei dieser Art von Veranstaltungen das Wort "Wett..." immer streichen wollen.

Man sollte auch nicht eins vergessen, jeder, oder fast jeder Verein, macht seine Vereinsangeln. Anangeln, Abangeln, paarangeln etc.

In der Regel mit "Dankeschön Gaben" in "Sachform" und häufig mit einem Pokal verbunden.

Im Grund genommen das gleich wie hier beschrieben geschieht jedes WE in D in 1000 Fällen. Man rechne nur mal die Anzahl der Angelvereine in D hoch.

Zu dem Thema was sind erlaubte "Hegefischen", gibt es häufig in nachfolgenden Verordnungen zu den eigentlichen Landesfischereigesetzen Ausführungen, was wann ein verbotener "Wettkampf" ist. Im Vordergrund muss immer die sinnvolle Verwertung des Fanges stehen.
Gute und sinnvolle Diskussion hier. Habe ich in der Qualität lange nicht erlebt.
 
S

Sharpo

Guest
AW: Razzia bei Veranstaltern eines Benefiz-Angelns

Ich würde bei dieser Art von Veranstaltungen das Wort "Wett..." immer streichen wollen.

Man sollte auch nicht eins vergessen, jeder, oder fast jeder Verein, macht seine Vereinsangeln. Anangeln, Abangeln, paarangeln etc.

In der Regel mit "Dankeschön Gaben" in "Sachform" und häufig mit einem Pokal verbunden.

Im Grund genommen das gleich wie hier beschrieben geschieht jedes WE in D in 1000 Fällen. Man rechne nur mal die Anzahl der Angelvereine in D hoch.

Zu dem Thema was sind erlaubte "Hegefischen", gibt es häufig in nachfolgenden Verordnungen zu den eigentlichen Landesfischereigesetzen Ausführungen, was wann ein verbotener "Wettkampf" ist. Im Vordergrund muss immer die sinnvolle Verwertung des Fanges stehen.
Gute und sinnvolle Diskussion hier. Habe ich in der Qualität lange nicht erlebt.

Sieht die Staatsanwaltscht in MV aber anders.
Die sieht den Grund für das Treffen vorrangig im Wettbewerb.

Die Frage welche gestellt wird:
Weshalb kommen die Angler zusammen?
Oder

Würde dieses Gemeinschaftsangeln auch ohne Wettbewerb, ohne Ehrengabe statt finden?
 
AW: Razzia bei Veranstaltern eines Benefiz-Angelns

Angelpolitik wird nicht allein durch die LV,s gemacht. Ich habe oft genug dabei gesessen bei Anhörungen zu Gesetzesentwürfen. Du kannst Deinen Einwände vorbringen und Fakten, aber am End entscheiden es die Abgeordneten im Landtag bei der Abstimmung. Und dort sitzen nicht nur Angelfreunde drin. Der Entwurf kommt in der Regel von der Fachbehörde. Und wenn die grün eingefärbt ist, dann kannst Du dir denken wie die aussieht.
In Sachsen sollten 50 m unterhalb und oberhalb von Fischtreppen der Fischfang total verboten werden. Unsinn, damit wären alle Wehre etc. vom Angeln ausgeschlossen. Am Ende gab es einen Kompromiss von 30 m. Wir hätten gern 0 m gehabt. Aber Du musst auch Kompromisse schließen.
 
AW: Razzia bei Veranstaltern eines Benefiz-Angelns

Sieht die Staatsanwaltscht in MV aber anders.
Die sieht den Grund für das Treffen vorrangig im Wettbewerb.

Die Frage welche gestellt wird:
Weshalb kommen die Angler zusammen?
Oder

Würde dieses Gemeinschaftsangeln auch ohne Wettbewerb, ohne Ehrengabe statt finden?
Ja, das ist die Kernfrage, oder wie Göthe, des Pudels Kern. Das eine sollte das andere nicht ausschließen. Warum reiten Leute ihre Dressurpferde bei Turnieren? Würden die auch alle kommen zu diesen Turnier ohne Wertung und ohne Pokal.
Würden die auch von Hamburg nach Kiel fahren nur aus Spaß?
Ja, hinkt, ist mir klar.
Jede Taubenausstellung, Hundeshow, Pferderenne, oder wer ist die schönste Kuh in Friesland hat zum Ziel: Ich vergleiche mich und mein Tier mit anderen.
 
S

Sharpo

Guest
AW: Razzia bei Veranstaltern eines Benefiz-Angelns

Angelpolitik wird nicht allein durch die LV,s gemacht. Ich habe oft genug dabei gesessen bei Anhörungen zu Gesetzesentwürfen. Du kannst Deinen Einwände vorbringen und Fakten, aber am End entscheiden es die Abgeordneten im Landtag bei der Abstimmung. Und dort sitzen nicht nur Angelfreunde drin. Der Entwurf kommt in der Regel von der Fachbehörde. Und wenn die grün eingefärbt ist, dann kannst Du dir denken wie die aussieht.
In Sachsen sollten 50 m unterhalb und oberhalb von Fischtreppen der Fischfang total verboten werden. Unsinn, damit wären alle Wehre etc. vom Angeln ausgeschlossen. Am Ende gab es einen Kompromiss von 30 m. Wir hätten gern 0 m gehabt. Aber Du musst auch Kompromisse schließen.
Das heute das Kind bereits mehrfach in den Brunnen gefallen ist darüber brauchen wir nicht diskutieren.
Die Fehler wurden vor langer Zeitgemacht.
Und im Grunde werden sie es heute noch.

Es hat sich doch längst gezeigt, das Kompromisse über die Jahrzehnte nur zu weiteren Kompromissen führen und Angler letztendlich aussperrt.
Die Politker mit denen man diesen Kompromiss ausgehandelt hat sind doch schon lange nicht mehr im Amt. Das Wort zählt doch nicht mehr.

Anglerdemo macht aktuell die Arbeit unseres DAFV. Klage gegen die Verbotszonen einreichen. Keine Kompromisse aushandeln so wie Frau Dr. es getan oder versucht hat.
Merkt ihr im Verband eigentlich wohin diese ständigen Kompromisse führen?

Angelstrecken werden auf Grund brütender Vögel gesperrt. Im nächsten Jahr brüten die Tiere woanders.
Wieder wird über eine Sperre gesprochen. Es wird aber nicht über eine Aufhebung der ersten Sperre verhandelt. Die bleibt, soll nun erweitert werden.
Der Kompromiss ist dann, die Strecke wird nur um die Hälfte oder zu bestimmten Jahreszeiten gesperrt. lol

Kompromiss: Schnauze halten es könnte schlimmer kommen.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
S

Sharpo

Guest
AW: Razzia bei Veranstaltern eines Benefiz-Angelns

Ja, das ist die Kernfrage, oder wie Göthe, des Pudels Kern. Das eine sollte das andere nicht ausschließen. Warum reiten Leute ihre Dressurpferde bei Turnieren? Würden die auch alle kommen zu diesen Turnier ohne Wertung und ohne Pokal.
Würden die auch von Hamburg nach Kiel fahren nur aus Spaß?
Ja, hinkt, ist mir klar.
Jede Taubenausstellung, Hundeshow, Pferderenne, oder wer ist die schönste Kuh in Friesland hat zum Ziel: Ich vergleiche mich und mein Tier mit anderen.
jepp, und beim Pferdesport wird es akzeptiert. Wobei dort aber Peta & Co auch Stressmachen. Jedoch ist die Lobby dort um einiges grösser...dennoch geht man sich dort auch gegenseitig an die Gurgel...


Welches Peta- Mädchen würde schon auf ihr Pferd verzichten? ;)

Zu eurem getroffenenKompromiss...
Wieso traut ihr euch nicht gegen solche Sperrungen zu klagen?
Aus Angst das man euch ganz aussperrt?
Und? Dann werdet ihr wenigsten mal wach wenn man euch die Gewässer weg nimmt.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

glavoc

Well-Known Member
AW: Razzia bei Veranstaltern eines Benefiz-Angelns

sorry, klar vergleichen sich Angler ;) .
Aber wird denn nicht irgendwo genau definiert, was unter Wettkampfangeln exakt gemeint ist? Dachte ich hätte da was im thread gelesen?
Also im Gegensatz zum Vereinsangeln, An-, Ab- , Hege- oder sonstwie -fischen/angeln...

Ich könnte mir vorstellen, das damit regelmässiges Trainingsfischen, Leistungsüberprüfungen und Vergleiche, Kadertraininge und Kaderlehrgänge, Wettkämpfle und deren Vorbereitungen gemeint sind. So wie es in fast allen Ländern ansonsten gemacht wird halt.

D.h. mMn nichts mit dem jählichen Vereins oder Konigsfischen zu tun. Wer es nicht glaubt, soll sich doch einmal mit Wettkampfanglern im Ausland unterhalten...
grüßle
 
AW: Razzia bei Veranstaltern eines Benefiz-Angelns

Das heute das Kind bereits mehrfach in den Brunnen gefallen ist darüber brauchen wir nicht diskutieren.
Die Fehler wurden vor langer Zeitgemacht.
Und im Grunde werden sie es heute noch.

Es hat sich doch längst gezeigt, das Kompromisse über die Jahrzehnte nur zu weiteren Kompromissen führt und Angler letztendlich aussperrt.
Die Politker mit denen man diesen Kompromiss ausgehandelt hat sind doch schon lange nicht mehr im Amt.

Anglerdemo macht aktuell die Arbeit unseres DAFV. Klage gegen die Verbotszonen einreichen. Keine Kompromisse aushandeln so wie Frau Dr. es getan oder versucht hat.
Merkt ihr im Verband eigentlich wohin diese ständigen Kompromisse hinführen?

Angelstrecken werden auf Grund brütender Vögel gesperrt. Im nächsten Jahr brüten die Tiere woanders.
Wieder wird über eine Sperre gesprochen. Es wird aber nicht über eine Aufhebung der ersten Sperre verhandelt. Die bleibt soll nun erweitert werden.
Der Kompromiss ist dann, die Strecke wird nur um die Hälfte oder zu bestimmten Jahreszeiten gesperrt. lol

Kompromiss: Schnauze halten es könnte schlimmer kommen.
Nö, hat niemand gesagt, Schnauze halte. Wenn Dir aber eine Behörde ein Artenschutzgutachten um die Ohren haut und das auch noch rechtlich alles logisch und gut begründet, dann hast Du die Wahl, fliegt vom Gewässer oder such Kompromisse.
Brauchst Du wirklich Beispiele wo Industrieansiedlungen nicht gekommen sind weil da ein Hamster wohnte? Befass Dich mal mit der Ausweisung von LSG, FFH oder SPA Gebieten. Grundlage deutsches Recht und EU Recht. Da wird Dir übel. Und das ist kein deutsches Phänomen. In der Schweiz musst Du jeden! Fisch totschlagen! Österreich ist viel rigider als wir hier....die fahren nach CZ und Ungarn um dort Pokale und Medaillen zu vergeben..Luxemburg, die haben fast keinen Fische mehr...
 
S

Sharpo

Guest
AW: Razzia bei Veranstaltern eines Benefiz-Angelns

Nö, hat niemand gesagt, Schnauze halte. Wenn Dir aber eine Behörde ein Artenschutzgutachten um die Ohren haut und das auch noch rechtlich alles logisch und gut begründet, dann hast Du die Wahl, fliegt vom Gewässer oder such Kompromisse.
Brauchst Du wirklich Beispiele wo Industrieansiedlungen nicht gekommen sind weil da ein Hamster wohnte? Befass Dich mal mit der Ausweisung von LSG, FFH oder SPA Gebieten. Grundlage deutsches Recht und EU Recht. Da wird Dir übel. Und das ist kein deutsches Phänomen. In der Schweiz musst Du jeden! Fisch totschlagen! Österreich ist viel rigider als wir hier....die fahren nach CZ und Ungarn um dort Pokale und Medaillen zu vergeben..Luxemburg, die haben fast keinen Fische mehr...
Nur seltsam das sich trotz vorheriger Angleranwesenheit diese Arten ansiedeln und so gut gedeihen konnten.

Ich versteh eurer Problem. Ist nicht einfach und mit 1- 2 Euro Mitgliedsbeitrag wird es auch nicht besser.
 
S

Sharpo

Guest
AW: Razzia bei Veranstaltern eines Benefiz-Angelns

sorry, klar vergleichen sich Angler ;) .
Aber wird denn nicht irgendwo genau definiert, was unter Wettkampfangeln exakt gemeint ist? Dachte ich hätte da was im thread gelesen?
Also im Gegensatz zum Vereinsangeln, An-, Ab- , Hege- oder sonstwie -fischen/angeln...

Ich könnte mir vorstellen, das damit regelmässiges Trainingsfischen, Leistungsüberprüfungen und Vergleiche, Kadertraininge und Kaderlehrgänge, Wettkämpfle und deren Vorbereitungen gemeint sind. So wie es in fast allen Ländern ansonsten gemacht wird halt.

D.h. mMn nichts mit dem jählichen Vereins oder Konigsfischen zu tun. Wer es nicht glaubt, soll sich doch einmal mit Wettkampfanglern im Ausland unterhalten...
grüßle
Es gibt vom damaligen VDSf eine Erklärung dazu.

Fällt alles drunter..was nicht Nahrungserwerb als vordergründigen Grund hat
 
AW: Razzia bei Veranstaltern eines Benefiz-Angelns

Ok...stimmt....ich habe nur das wieder geben, was mir der Schweizer Präsident im August 2017 dazu erzählte.
Aber mal soviel, wir wollten 2017 in der Schweiz zusammen mit Schweizern angeln, sagen wir mal, um zusammen Spass zu haben. Die Schweizer waren Ausrichter, letztendlich haben wir auf Wunsch der Schweizer in Italien geangelt. In der Schweiz war es rechtlich nicht möglich.
 
Oben