Rechtmäßigkeit PETA Artikel gegen Angler

Lajos1

Well-Known Member
Hallo Zusammen,
Leider musste ich mir in meinen Google Vorschlägen diesen Artikel : https://www.peta.de/tipps-gegen-angler
Gefallen lassen. Ich habe den Eindruck, dass hier besonders gehetzt wird. Kann das jemand mit juristischem Hintergrund bewerten?
Hallo,

das ist allerdings starker Tobak, ich wäre auch für eine Überprüfung, denn das Angeln als solches ist schließlich gesetzlich legitimiert.
Mit Steine reinwerfen kommen die in Bayern aber nicht weit. Nach Artikel 77 Bayerisches Fischereigesetz ist ein Verscheuchen der Fische mit Bußgeld belegt.

Petri Heil

Lajos
 

Nemo

Heckbremser
Ich wollte diesen Netzfund bzw -schund auch eben posten. Keine Ahnung, ob man juristisch gegen so etwas vorgehen kann (bzw politisch sollte, wenn man eine entsprechende Lobby oder Vertretung hätte, die mit der Angel nicht am liebsten nur auf Zielscheiben wirft)

Nach dem ersten Aufreger bin ich aber der Meinung, dass man es als Satire betrachten darf und dementsprechend behandeln muss. Man muss sich auf die Stärkung des Angelns konzentrieren und solche geistigen Ergüsse im Netz wie den Apokalypse-Schreier auf dem Marktplatz mit dem Schild "Das Ende ist nah" behandeln und entsprechend ignorieren.

Die Wege des Herrn und die Ausprägungen der vermuteten Meinungsfreiheit sind sonderbar:inlove
 
Zuletzt bearbeitet:

Testudo

Schützer und Nutzer
Jedes vorgehen gegen diesen Mist ist Publicity für den Verein. Ich würde da gar nichts machen, bis ich persönlich betroffenicht wäre und dann könnte ich für die jünger verstörend reagieren.
 

ollidi

Vaping-Angler
Teammitglied
Eigentlich ist jedes Wort darüber zuviel…

Aber als Verteidigungsmassnahme würde mir eine mit Wurstwasser gefüllte Wasserpistole einfallen, mit der man dann den evtl. tätig werdenden veganischen Petarianer, bespritzt und laut ruft: "Weiche fort böser Dämon!"
Gammelige Wurststücken würden auch gehen, aber die mit Wurstwasser gefüllte Wasserpistole macht bestimmt mehr Spass. ;)
 

Kochtopf

Chub Niggurath
Eigentlich ist jedes Wort darüber zuviel…

Aber als Verteidigungsmassnahme würde mir eine mit Wurstwasser gefüllte Wasserpistole einfallen, mit der man dann den evtl. tätig werdenden veganischen Petarianer, bespritzt und laut ruft: "Weiche fort böser Dämon!"
Gammelige Wurststücken würden auch gehen, aber die mit Wurstwasser gefüllte Wasserpistole macht bestimmt mehr Spass. ;)
Ich habe immer eine Schleuder dabei, das stelle ich mir mindestens so spaßig vor wie me wasserpistole
 

smithie

Well-Known Member
Bedenklich finde ich z.B. auch, dass ein Münchner Lokalsender gestern Hr. Laferbeck von der TierSCHUTZorganisation p... zu Wort kommen lässt (in dem Fall: MwSt Fleischprodukte, etc.).
 

Peter_Piper

Well-Known Member
wenn heute nicht der 06.August wäre, könnte man es glatt füer einen Aprilscherz halten...
 

Mork

Member
Besonders gefällt mir Punkt 4. Die Logik ist gut.

Wenn Situation entspannt --> Steine ins Wasser werfen!? Was will man damit bezwecken außer zu eskalieren....

PS: Ich wusste gar nicht, dass es eine 0-Promille Grenze beim Angeln gibt....
 

Fischkopp 1961

Well-Known Member
* in der Nähe des Anglers Steine ins Wasser werfen (warum auch nicht?)
Diese Vorgehensweise sollte man tunlichst unterlassen, denn wenn dadurch ein Fisch zu Schaden kommt ( z.B. Gehörsturz) ist der Werfer in der Pflicht sich selbst anzuzeigen.

Besser die Steine direkt auf den Angler werfen, er wird sich darüber freuen …..

....da er somit einen Grund zur Selbstverteidigung hätte!


(und mit leeren Bierflaschen zurück Werfen könnte)
 

Georg Baumann

Administrator
Teammitglied
Das ist ganz eindeutig die Strategie. Aufreger produzieren, über die sich dann alle echauffieren und fleißig in den Sozialen Netzwerken teilen. Ich hab's gelesen und finde es nur lächerlich.
 

Nemo

Heckbremser
Ich stelle mir vor, dass wirklich einer auf die Idee kommt, diese grandiosen Tipps zu beherzigen.:roflmao:roflmao

Situation: Ein schmuddeliger Typ im selbstgeknüpften Jute-Anzug und mit Hofreiter-Gedächtnis-Frisur kommt über die Wiese gestapft, um meinen Fischereischein zu kontrollieren. Ich frage ihn im Gegenzug nach seinem entsprechenden Ausweis, der ihn dazu berechtigt, den meinen zu kontrollieren. Dann weise ich ihn auf die Eingeweide des armen Käfers hin, die an seiner Schuhsohle kleben und frage, wie viele Leben er auf dem Weg über die Wiese wohl vernichtet hat. Dann diskutieren wir darüber, welches Leben schützenswert ist und welches nicht. Ich referiere darüber, wie viele Tiere (nicht nur Insekten) den landwirtschaftlichen Maschinen zum Opfer fallen, während sie seine präferierte Nahrung anbauen und ernten. Das dürfte unterhaltsam sein:D

Ja, man muss es als Satire sehen und darf sich um so einen Unsinn gar nicht weiter kümmern.
Was allerdings wichtig ist, dass öffentlich klargestellt wird, dass TierSCHUTZ und TierRECHT unterschiedliche Paar schuhe sind. Das wird leider immer unterlassen, wie @smithie zutreffend sagte, wird in den Medien immer fälschlicherweise von Tierschutz gesprochen.:annoyed
 

Fischer45

Active Member
Ich habe fast einen Lachkrampf bekommen. Die Biersaufenen Angelrüpel.
Meine Frau hat nur noch mit dem Kopf geschüttelt, wie sie das gelesen hat.
 

Tikey0815

what ever swims along fisher
Verfehlt ja seine Wirkung nicht, wie man an den Reaktionen schön erkennen kann, meinereiner wird nachher Einkaufen gehen und die Tacklebox mit einer schön grell grünen Wasserpistole aufrüsten. Ein Gläschen Bockwürstchen wird meine Ködertasche nicht über maß belasten und ist an manchen Ansitz-Tagen sicher auch sehr lecker :laugh2
 
Moin

Ihr dürft nicht vergessen das solche Kampagnen nicht geschrieben werden um uns Angler damit zu Ärgern...so etwas soll sich in die Köpfe der Bevölkerung brennen, damit wir Angler weiter ins schlechte Licht usw.

Petra ist dauernd in Medien Tv und co. zb. Rtl Aktuell,Talkshows etc. hat schon jemand nen Angelvertreter in solchen Sendungen geshen?

Es geht nicht darum das wir uns hier und in anderen Foren etc. darüber aufregen,das ganze hat andere langfristige Ziele.

Hinzu kommt sie gehen damit an Schulen und co. und verankern damit Negatives in vielen Köpfen und je mehr man das macht,desto mehr bleibt davon bei der Bevölkerung hängen.

Stk. für Stk. Stigma. um ein Angelverbot durch zu kriegen so wie von Haferschreck oder wie der heißt damals im Video angekündigt.


Und da sind wir wieder beim Skat im Schützengraben.... 18..Jo ...20 Jo...ach spiel Du,sag mal wo ist eigentlich der Feind? Der steht oben am Graben und Repetiert gerade durch....ach so...und was spielst Du jetzt??? ...........
 

nostradamus

Well-Known Member
Kann gründler "leider" nur zustimmen!
Wir angler schaffen es leider nicht mit einer stimme zu reden! Sie schon!

Ich hoffe, dass sich die bedingungen für uns angler nicht noch weiter verstärkt durch die neue Umweltdiskussion und die Proteste der Schüler. Könnte mir vorstellen, dass die ein oder andere Partei vielleicht darauf kommt mit vorgehen gegen angler und Jäger ihr image zu verbessern...

mario
 
Oben