Rechtmäßigkeit PETA Artikel gegen Angler

Rheinspezie

Fischender Gentleman
Veganismus ist Klimaschutz. Das wurde in der Werbung gesagt.
Genau , am Besten Alles Vieh der Welt direkt freilassen.

Und die Zusatzpillen zur Nahrungsergänzung verschickt Dock morris frei Haus - im Plastikröhrchen :eek:

Petaner schlagen hier häufiger auf , meistens, wenn es um z.B. Treffen von Hundefreunden geht, haben die da auch einen Gesinnungs - Stand,

um den Leuten Gut und Böse zu erklären.

Letztes Jahr waren das eine Gruppe von großgewachsenen, jungen Frauen - alle sehr schlank und schlacksig , sehr blass im Gesicht und wirkten
körperlich zerbrechlich.
Typ Klumsches Supermodel :whistling
 

angler1996

34Z Löffelschnitzer
die Frage ist doch wie verhält sich ein Angel ordnungsgemäß, der P-Jünger trifft?

Du triffst ein PJünger -schaue dichum , ob er/sie allein ist oder ob weitere in der Natur herum irren-
wenn es mehrere sind , rufe weitere Angler Deines Vertrauens hinzu und zeige ihnen den Weg zum Wasser
ist es nur einer - nimm ihn an die Hand - Voricht bei Frauen - erst notarielle Erlaubnis einholen-
Denke daran sei hilfreich und aufmerksam, die PJünger kommen aus der Stadt und könnten sich in der Natur verirren, womöglich verletzen die sich selbst

Zeig Ihnen Wasser -Flüsse - Seen. zeig Ihnen deine Freizeitbeschäftigung - äh am Sonnabend Früh -nennt sich Arbeitseinsatz, Vorsicht sollten da einer mittun wollen, teilweise nimmt man dazu Werkzeug

Suche die Steinchen- zeig ihnen den Weg dazu , gib ihnen Steinchen in die Hand und zeige ihnen , warum du dadurch mehr Fische fängst
Wer seine 7 Sinne zusammen hat wird sicherlich keine Gewlat anwenden. Nicht nur da, sondern generell.

Man kann nur hoffen, dass die Verbände hier energisch vorgehen und auch die Medien ihre Scheuklappen ablegen. Warum:

Die Intention dieser Aufforderung ist, auch wenn sie mit allerhand Hinweisen versehen ist, Menschen beim Angeln zu behindern oder zu stören. Das kann man sehr wohl als Nötigung auffassen und somit als öffentliche Aufforderung zur Begehung einer Straftat. Käme es dann konkret zu einert Tat, stellt es u.U. eine Anstiftung dar.

Ich halte es, abgesehen von möglicher Strafbarkeit und unglaublicher Stillosigkeit, darüber hinaus für besonders verwerflich. Denn wer würde sich tatsächlich als Störer gegen wildfremde Angler betätigen?

Durchleuchtet ein jeder Mensch sein Umfeld, werden das mit Sicherheit nicht die gestandenen, besonnenen Menschen sein. Die, die etwas darstellen oder besonders viel zu verlieren haben. Sei es nur einen Ruf. Es werden eher diejenigen sein, die man als "etwas durchgeknallt" einordnet. Und die wiederum laufen Gefahr bei einem solchen Manöver die Kontrolle zu verlieren und sich nicht nur strafbar zu machen, sondern auch Grenzen zu überschreiten, die bei einer beträchtlichen Zahl von Menschen schnell zu gewalttätiger Gegenwehr führen. Das kann eine Trecht Prügel oder einen absichtlich oder unabsichtlich herbeigeführten Sturz ins Wasser bedeuten. Ersteres, vor allem auch Letzteres kann sehr schnell lebensgefährlich sein. Somit ist es vollkommen verantwortungslos Menschen dazu aufzufordern, sich und andere in solche Situationen zu bringen.
streng genommen sind das teils keine Behinderungen sondern Eingriffe in Persönlichkeitsrechte,Angriffe auf die Person , Versuche der Nötigung, das sind keine Pappenstiele;
auch wenn das ganze Ding lächerlich ist und jemand der es umsetzt schon sehr schlichten Gemüts sein muss
 

Testudo

Schützer und Nutzer
Veganismus ist Klimaschutz. Das wurde in der Werbung gesagt.
Ist auch nur schwer zu leugnen und neben meinem Auto eine meiner größten Verfehlungen, das ich regelmäßig ausgiebig der Fleischeslust erliege. Und da meine ich ausdrücklich nicht die im übertragenden Sinn gemeinte.

Aber die Themen hier zu verknüpfen halte ich für übertrieben.
 

Brillendorsch

Teilzeitangler
schön, dass zumindest der bayrische Verband erkannt hat, dass hier ,nicht mehr einfach weggeguckt werden darf.
Ansonsten finde ich es schon etwas bezeichnend, dass jemand, der sich kritisch dem Bundesverband gegenüber äußert,
als Krakeeler bezeichnet wird und gleichzeitig aufgefordert wird , doch Verbandsmitglied zu werden.
Das geht halt nicht, als Einzelperson kann man nicht Mitglied im BV werden.
Und der kleine Angelverein bewirkt beim BV soviel wie ein Mückenstich, wenn überhaupt.
 

Brillendorsch

Teilzeitangler
der bayrische Verband führt die gleichen Argumente an, wie ich.:)thumbsup

eigentlich müssten die Bundesverbandsleute jetzt dagegen genauso hetzen, wie gegen mich.
oder sind die Bayern auch Krakeeler?
 

Rheinspezie

Fischender Gentleman
Ist auch nur schwer zu leugnen und neben meinem Auto eine meiner größten Verfehlungen, das ich regelmäßig ausgiebig der Fleischeslust erliege. Und da meine ich ausdrücklich nicht die im übertragenden Sinn gemeinte.

Aber die Themen hier zu verknüpfen halte ich für übertrieben.
Fleisch zu reduzieren ist keine schlechte Idee ... hielt ich seinerzeit auch für nahezu unmöglich.

Wenig aber tolle Qualität lautet das ( mein )Zauberwort .

Oder als Angler selber fangen , gibt Nichts besseres.

Ich denke im Umgang mit radikalen Tierrechtlern kann man sich durch höfliche Gelassenheit ganz gut aufstellen , sehr gute Argumente hat er ja, der Angler! :)

R.S.
 

Testudo

Schützer und Nutzer
Wenn ich lese, das es schon solche Auseinandersetzungen gab, bin ich froh, das ich nicht irgendwo in einem Ballungsraum angeln gehe. Hier habe ich so einen Mist noch nicht erlebt, auch nichts gehört.

Wenn ich mir vorstelle, das würde jemand mal im Stralsunder Hafen probieren, kann mir nicht vorstellen, das die Personen trocken das Hafengelände verlassen. Rau aber herzlich
 

Toni_1962

freidenkend
der bayrische Verband führt die gleichen Argumente an, wie ich.:)thumbsup

eigentlich müssten die Bundesverbandsleute jetzt dagegen genauso hetzen, wie gegen mich.
oder sind die Bayern auch Krakeeler?
Nein, da krakeelt keiner, die machen!

Der Verband denkt mit, die Vorstände sind leidenschaftliche Angler, teils Vereinsvorstände aus denen sie in den Verband gewählt wurden, und noch wichtiger: Der Verband hört auf Mitglieder !
 

Forelle2000

Active Member
@Forelle2000 hat ja mitgelesen und die bayerische Art wohl als bemerkenswert, hoffentlich vorbildlich in der Sache, erkannt.
Ja warum nicht? Viele Landesverbände machen ihre Arbeit gut. Ich finde den Artikel vom bayrischen Verband in Ordnung. Obwohl ich das "gut" gleich wieder einschränken muss, ich vertrete persönlich den Standpunkt Aktionen der Petra völlig zu ignorieren. Ein Spinnerverein, den man mit Logik und Menschenverstand nicht bei kommt. Da mag manch einer eine andere Meinung haben. Ich erhebe nicht den Anspruch, dass diese meine Meinung der Weisheit letzter Schluss ist.
 
Oben