reicht penn Stemmer 460ll für Wallerangeln am kleinen Fluss

Hallo,
ich wollte mir eine Rolle für meine "Allzweck-Kombo" kaufen, mit der ich zum Nachtangeln auf Waller aber auch zweifelsfall aufKarpfen und Aal am kleinen Fluss gehen will.
Ich angel an einem kleinen Fluss, sodass ich meistens wenige Meter vor mir bis 30 Meter Entfernung meinen Köder platziere.
Waller sind(im Normalfall) allerhöchstens 1,50m groß.
Reicht dafür eine Penn slammer 460 liveliner, oder würdet ihr zur 560er greifen?
Ich habe nicht vor irgendwelche riesigen Klopper als Köderfisch zu nehmen, und angle auch mit einer simplen Grundmontage(eventuell mit U-Pose), jedoch kann ja immer ein etwas größerer einsteigen.

Angelt von euch jemand mit der 460er slammer liveliner auf Waller?
Denkt ihr, das genügt?
Ich will halt auch noch auf Aal oder Karpfen angeln können, ohne 10 Ruten&Rollen mitnehmen zu müssen.

Vermutlich werde ich eine 0,40er geflochtene draufspulen.

Wisst ihr, wo man an die slammer (live liner) günstig ran kommt?
(bei Amazon gibts die für 77€)
Ich hab gerade abgelaufene Angebote bei Angelgeräte Bode gesehen, sind halt schon abgelaufen...

Wenn ihr sonst noch irgendwelche Anregungen zu dem Thema habt, einfach reinschreiben!

Vielen Dank schonmal und Petri#6,
Jannis
 

jkc

...und Jessy; nun in "NL" :-(
AW: reicht penn Stemmer 460ll für Wallerangeln am kleinen Fluss

Hi, Korpus der 460er und 560er sind gleich, lediglich die Spule und der Rotor unterscheiden sich. Wenn Du mit der Schnurfassung auskommst könntest Du die schon hernehmen, ich habe Fische bis ca. 1,90m mit der 460er gefangen, allerdings an der Spinnrute.
Trotzdem würde ich zum Ansitzen die 760er nehmen; Könnte beim Aalangeln dann halt etwas oversized sein.:q
Bzw. an welche Rute soll das Teil denn?
Edit: Bremskraft an der 460er ist nicht soooo üppig; ich habe mal 7kg gemessen. Beim letzten Fisch hat die komplett geschlossene Bremse allerdings Schnur gegeben wie ein leicht eingestellter Freilauf bei einem run; der Fisch war vermutlich aber auch deutlich größer als 1,90m...

Grüße JK
 
Zuletzt bearbeitet:

Bimmelrudi

Well-Known Member
AW: reicht penn Stemmer 460ll für Wallerangeln am kleinen Fluss

Also wenns schon eher ne Rolle zum Allroundfischen sein soll, würde ich da sicher kein 40er Geflecht draufspulen.

Wenn die Waller bei euch eh nur bis ca. 1,50m zu erwarten sind und du auch nicht mit extremen Hindernissen zu kämpfen hast, reicht auch dünneres Geflecht locker, zb nen 0.30er (und das ist dann auch noch deutlich dicker).

Die Frage ist auch, wenn ein Waller beißt, wie weit kannst du ihn laufen lassen oder mußt du ihn hart forciert drillen (aufgrund von Hindernissen, kein Boot etc.).
Dementsprechend muß dann auch das Gerät gewählt sein.

Nützt ja nix wenn du zwar die Rolle universiell einsetzen könntest, sie aber beim ersten gescheiten Waller rigiros in die Grätsche geht, weil du ihm nix entgegen bringen kannst und er mit dir macht was er will.
Da hätte ich bei ner 460er Slammer (Liveliner wäre eh nen NoGo bei Waller für mich) jedenfalls durchaus meine Bedenken, die Schnurfassung wäre mir viel zu gering.

Würde vermutlich eher zu ner Daiwa BG 4500/5000 greifen, wenn Richtung universal gehen soll.
 
AW: reicht penn Stemmer 460ll für Wallerangeln am kleinen Fluss

Von der schnurfassung ist das kein Problem, der Fluss ist nur wenige Meter breit und wenn die Schnur leer ist ist der Wels eh schon um mehrere Flusskurven und Hindernisse durch.
 

Ørret

Member
AW: reicht penn Stemmer 460ll für Wallerangeln am kleinen Fluss

Vllt solltest du dich für das eine und das andere entscheiden....wenn schon auf Wels,dann doch besser gleich richtig und lieber keine Kompromisse. Die maximal 1,50 Welse werden irgendwann auch 2m haben und dann bist du auch für solche Kaliber gewappnet#6
 

Bimmelrudi

Well-Known Member
AW: reicht penn Stemmer 460ll für Wallerangeln am kleinen Fluss

Von der schnurfassung ist das kein Problem, der Fluss ist nur wenige Meter breit und wenn die Schnur leer ist ist der Wels eh schon um mehrere Flusskurven und Hindernisse durch.
Ok, also kleiner Fluss. Aber wie schauts mit der Rute aus? Mit nem 80g WG Stöckchen leg ich es nicht wirklich auf Waller an, auch wenn die "nur" 1.50m sind.
Fluss ist kein Tümpel, egal wie klein der Fluss auch ist.

Dann könnt ich auch mit ner Matchrute auf Hecht fischen..macht ja schließlich auch keiner.

Aal und Karpfen passen zusammen vom Equip, Wels passt da aber eher gar nicht rein..jedenfalls nicht wenn ich es gezielt drauf anlege.
 

oberfranke

Active Member
AW: reicht penn Stemmer 460ll für Wallerangeln am kleinen Fluss

Da hat Bimmelrudi absolut recht.
Hmmh, Allzweckkombi mit 0,40er geflochtene zum Aal, Karpfen und Wallerangeln. Das klingt nach Eierlegendewollmilchsau- das wird nichts was dich auf Dauer zufrieden stellt. Das ist für Aal nichts vernünftiges, das ist für Karpfen nichts vernünftiges, das ist für Waller nichts vernünftiges. Das ist überhaupt nichts vernünftiges.
 

jkc

...und Jessy; nun in "NL" :-(
AW: reicht penn Stemmer 460ll für Wallerangeln am kleinen Fluss

Hm, sehe ich nicht so verbissen; wenn ich da an meine Kombi denke mit der ich aktiv auf Waller fische (Spinnen und Klopfen): Rhino DF Boat Spin, 460er Slammer mit 41er Tuf Line. Damit lassen sich auf kurzer Distanz durchaus alle drei Fischarten beangeln. Evtl. könnte es Probleme mit der Strömung und der dicken Schnur beim Aalangeln geben, aber ansonsten.#c
Edit: Auch wenn ich an meine anderen Wallerspinnkombis denke, spricht für mich wenig dagegen die als light-Ansitztackle zu verwenden, oder damit auch auf Aal oder Karpfen zu fischen.

Grüße JK
 
Zuletzt bearbeitet:

Surf

Member
AW: reicht penn Stemmer 460ll für Wallerangeln am kleinen Fluss

Mit der Rolle kriegst du schon alles raus . Aber einen Stock zu finden, mit dem du Waller, Aal und Karpfen gut "spielen" kannst stelle ich mir fast unmöglich vor.
Wenn es jetzt konkreten um Waller geht kann ich dazu noch sagen, dass Ansitz auf kürzer Distanz mit Wels Spinrute gut geht.
 

daci7

Grobrhetoriker
AW: reicht penn Stemmer 460ll für Wallerangeln am kleinen Fluss

Naja, besonders der Aal-Drill ist ja eher zu vernachlässigen - da geht jeder Besenstiel. Und Karpfen kann man mMn sehr gut mit einer richtig starken Rute mit hohem Anteil an Glasfaser beangeln. Das haben vor nicht allzu langer Zeit noch alle so gemacht |supergri
Kleinvieh macht halt wenig "Spaß" an der Rute, ansonsten seh ich das eher pragmatisch wie jkc.
 

Bimmelrudi

Well-Known Member
AW: reicht penn Stemmer 460ll für Wallerangeln am kleinen Fluss

Stimmt schon, nur Spaß ist dann auch was andres.

Mit Wallergeschirr auf Aal/Karpfen ist genauso unlustig wie mit normalen Grundruten auf Waller.
Wohlgemerkt nicht als Beifang gerechnet, sondern gezielt drauf abgesehen.
 

jkc

...und Jessy; nun in "NL" :-(
AW: reicht penn Stemmer 460ll für Wallerangeln am kleinen Fluss

Drillspaßtechnisch ist die besagte Rhino DF Boat Spin vielen Fast-Taper-Weitwurfkarpfenruten um Welten voraus.

#6

Ich habe schon ernsthaft dran gedacht mir die Ruten zum Karpfenfischen zu kaufen und etwas schicker aufzubauen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Nordlichtangler

Well-Known Member
AW: reicht penn Stemmer 460ll für Wallerangeln am kleinen Fluss

Die Slammer 460 LL ist eher stabiler als die normale Slammer denn schlechter. Das Excenterrad wird überhaupt nicht gedrückt oder verklemmt, und mit den Spielzeugfreiläufen von Daiwa u. Shimano hat das nichts zu tun.
Ist sicher auch eine der stabilsten Freilaufrollen und Rollentypen in der Größe, immerhin richtig massiv gebaut. Wenn man nicht so riesig viel Schnur zum weglaufen des Fisches braucht und es eher auf Kraft und kräftig ziehen ankommt, dann ist die unschlagbar.

Was jkc in Post 2 schreibt, ist eben die Frage ob es von der Schnurfassung her passen tut, und für universell ist das eine nette Größe.
 

Sledge

Active Member
AW: reicht penn Stemmer 460ll für Wallerangeln am kleinen Fluss

Moin.

Nimm ne gute Heavy Feeder WG min 200g und die 760er LL.
Ist n guter Kompromiß, wenn man das auch eigentlich so nicht machen sollte, gibt ja auch größere Waller...:q
Bei den 460 u 560er ll ist der Freilauf recht schwergängig, das ist mies beim Aalangeln. Bei der 760er ist der Freilauf vorbildlich und butterweich. Beim Ansitz ist die Größe und das Gewicht der Rolle zu vernachlässigen, liegt ja eh nur rum.
So hast du aber ne vernünftige Bremse und kannst dem Waller auch Grenzen aufzeigen, wenn er nicht zu groß ist.

Gruß sledge
 
Zuletzt bearbeitet:

daci7

Grobrhetoriker
AW: reicht penn Stemmer 460ll für Wallerangeln am kleinen Fluss

Also eine Feederrute wäre so mit das Letzte was ich auf Waller fischen würde ;)
Spitze, Ringe und der Blank im Ganzen machen da ganz flott einen Abgang wenn der falsche Fisch beißt.
Dann lieber eine günstige schwere Wallerspinne wie bereits gesagt.
 

Sledge

Active Member
AW: reicht penn Stemmer 460ll für Wallerangeln am kleinen Fluss

Er meinte ja , sind nur kleine Waller. Klar wäre ne Vernünftige Wallerrute besser, dann wirds aber Schwer mit der Bißerkennung beim Aal...:q
Ne Gute Heavy Feeder kann schon was ab, die 760er LL auch.
Die eierlegende Wollmilchsau gibts eben nicht.:m
 

Sledge

Active Member
AW: reicht penn Stemmer 460ll für Wallerangeln am kleinen Fluss

Hier gibts immer wieder Waller als Beifang , beim Aal und Zanderangeln. Oft auf Heavy Feeder, leider machen das aber meist die Rollen nicht mit, Kunststoffgedöns fürs leichte Angeln eben.
 

Sledge

Active Member
AW: reicht penn Stemmer 460ll für Wallerangeln am kleinen Fluss

Oder ne 3m Never Crack -400g, damit deckst du den Bereich ab. Nur eben wieder die miese Bißerkennung beim Aal...:q
Wallerspinne , Never Crack, 760er LL-----da bist du dann bei Wallerrute, was er ja nicht wollte.
 

daci7

Grobrhetoriker
AW: reicht penn Stemmer 460ll für Wallerangeln am kleinen Fluss

Klar kriegste damit jeden kleineren Wels raus - und die 760er LL ist bestimmt mehr als geeignet.
Ich würd trotzdem eher den Weg über die "unsensiblere" Rute gehen und die Bisserkennung zum Aalangeln dann halt nicht über die Rutenspitze - dann ists ja egal ob du da einen Besenstiel liegen hast.
Nebenbei hab ich als Steppke auch einen fetten Glasfaserprügel (meine damalige Hechtrute) zum Aalangeln genommen - mit Glöckchen an der Spitze. Wenn sich der Aal mal aufhängt merkste das auch ohne Probleme.
Das gleiche beim Brandungsangeln - da bin ich auch weg von sensiblen Spitzen und man merkt selbst Handteller-Platten ohne Probleme.
|wavey:
 
Oben