!!!*RETTET*UNSERE HEIMISCHEN GEWÄSSER ONLINE !!!

A

Angeln mit Sam

Guest
Unterstützt die im Link folgende Petition damit die Europäische Wasserschutzrichtlinie bis spätestens 2027 durchgesetzt wird !!!Der Dafv sammelt Unterschriften damit der Termin auch nicht verlängert wird . Deutschland ist auf dem drittletzten Platz bei der renaturierung von Gewässern und es sind bis jetzt nur 8% der Gewässer renaturiert !!!Das sollte sich schnellstmöglich ändern damit unsere heimischen Fische erhalten bleiben !!!Die bereits renaturierten Gewässer dürfen sich laut Gesetz nicht mehr verschlechtern und so können Wir weiter angeln gehen und haben einen guten Fischbestand !!!Es wird so auch unterstützt das Fische ungestört wandern können .
Also UNTERSTÜTZT DIE HEIMISCHEN GEWÄSSER ES IST VÖLLIG KOSTENLOS UND INNERHALB EINER HALBEN MINUTE ERLEDIGT !!!!https://www.dafv.de/projekte/protectwater.html #ProtectWater
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Naturliebhaber

Well-Known Member
Genau. Wir sind gegen Kohletagebaue. Wir sind gegen Atomkraft. Wir sind gegen Windkraftanlagen (Vogelschlag, Beeinträchtigung der Meerssäuger etc.). Wir sind gegen Photovoltaik (alles Sondermüll). Wir sind gegen Stromtrassen (schädigen die Natur). Und wir sind selbstverständlich gegen Wasserkraftwerke. Strom kommt nämlich aus der Steckdose.

Merkste was?
 
A

Angeln mit Sam

Guest
deshalb wird ja unterstützt das Fischwege drumrum führen ???was ist jetzt das Problem mit der renaturierung von Gewässern ? Habe es vielleicht etwas falsch vormuliert sorry
 

rustaweli

Well-Known Member
Lass doch bitte die Industrie und deren Gewinnmaximierung in Ruhe! Ist doch blöd und der falsche Ansatz!
Laß doch Orgas wie Greenpeace weiter Wasserkraftwerke bauen und Kohle machen, laß doch weiter für's Geld Flüsse noch breiter und tiefer machen für noch größere Schiffe(wie bald hier bei mir), lass doch weiter Natur für Ideologie und Profit zerstören und Windmühlen bauen! Der Fischkonsum in der EU hat sich mittlerweile zwar verdoppelt, aber laß lieber heimischen, anglerischen Fischfang beschneiden, verdient doch sonst die Industrie zu wenig! Erlassen wir lieber mehr Verbote für den Pöbel, so bleibt mehr für die Haie! Ist doch besser wir verbieten lieber Uferbtretungen, denn so rettet der kleine Mann Insekten! Ach und die Meeresangler, die lieber mal komplett weg, so bleibt mehr für Industrie, und somit Einnahmen und Steuern!
Hätte da noch mehr Ideen, aber ich denke ich bin durch den Verband dahingehend schon bestens vertreten und es führt alles in die richtige Richtung.
 

Georg Baumann

Administrator
Teammitglied
Ich habe unterzeichnet. Derzeit werden viele Naturschutzprojekte aus der Fischereiabgabe (unsere Kohle!) bezahlt, die laut genannter Wasserrahmenrichtlinie eigentlich aus Steuergeldern finanziert werden müssten. Da ist es richtig, denen bezüglich der Umsetzung mal etwas Feuer unter dem Allerwertesten zu machen. Dazu können bald 400.000 Unterschriften schon beitragen.
 

Testudo

Schützer und Nutzer
Ich habe auch unterzeichnet und finde es gut sich für die Verbesserung der Gewässer einzusetzen, indem man die Regierung daran erinnert, welche Ziele sie sich selbst mal gesetzt hat.
 

kati48268

nicht mehr heimatlos
Der Mist wird grad bei Facebook wieder gepusht,
deswegen meinen wohl einige, das ist eine neue Heldentat des DAFV.
 

Georg Baumann

Administrator
Teammitglied
Der Mist wird grad bei Facebook wieder gepusht,
deswegen meinen wohl einige, das ist eine neue Heldentat des DAFV.
Nur weil es von einer bestimmten Organisation kommt, ist es weder automatisch gut noch automatisch schlecht. Ich entscheide da im Einzelfall. Die Aktion finde ich aus genannten Gründen gut.
 

Testudo

Schützer und Nutzer
Der Mist wird grad bei Facebook wieder gepusht,
deswegen meinen wohl einige, das ist eine neue Heldentat des DAFV.
Ja ich musste schon lachen, als das gerade beim Netzwerk geteilt wurde und unkommentiert blieb:laugh2
 

kati48268

nicht mehr heimatlos
Nur weil es von einer bestimmten Organisation kommt, ...
Es geht mir nicht nur darum.
- mit Angeln hat es nun mal zunächst nix zu tun
- ich vermisse 'einen Deal' (darf man das Wort in Trump'schen Zeiten eigentl. noch benutzen?),
in der Art, 'wir steigen in diese gemeinsame Naturschutzkampagne mit ein, dafür lasst ihr anderen Naturschutzorgas uns bei den Themen x & y endlich in Ruhe'
- wenn eben diese bestimmte Organisation nur Naturschutzgedöns anpackt, obwohl sie für etwas ganz anderes gedacht ist, geht mir ihr Naturschutzgedöns umso mehr auf den Sack.
Wenn sie ihren Job erledigen würden, könnten sie mit dem Rest der (von mir bezahlten) Arbeitszeit von mir aus so ein Gedrisse machen.
Aber sie packen diesen Job nicht mal an.
Schlimmer noch, sie verstehen gar nicht was ihr Job ist.
 

tibulski

Member
Hallo,

es ist stand heute schon die drittgrößte Öffentlichkeitsbeteiligung in der Geschichte der Europäischen Union und hat auch schon erste Erfolge erzielt. Die ersten Anzeichen deuten darauf hin, dass die Ziele nicht oder nur unwesentlich abgeschwächt werden.

Danke an alle für die Unterstützung und wer noch nicht mitgemacht hat, sollte es vielleicht noch mal in Erwägung ziehen.

Die deutschen Angler haben mit großem Abstand die meisten Unterstützer unter den Anglern in Europa motiviert. Ich halte das auch für enorm wichtig und weiss von meinen eigenen (ehemaligen) Vereinsgewässern und meinen Angelgewässern, das das natürlich direkt und unmittelbar etwas mit dem Angeln und den Fischbeständen zu tun hat. Mit den geschätzten 7600 Wasserkraftanlagen der "kleinen Wasserkraft" sieht es für die Wanderfische in Deutschland nicht gut aus. Nicht umsonst sind alle Wanderfische in Baden-Württemberg auf der roten Liste mindestens gefährdert, die meisten sogar noch schlechter bewertet oder bereits ausgestorben. Für Forellen, Aal, Nasen, Huchen usw. ist die fehlende Durchgängigkeit neben den Kormoranen das Hauptproblem.

Jeder der mal eine Banane durch einen Ventilator gesteckt hat, weiss wie es einem Aal in der Turbine eines Wasserkraftwerkes geht. Und Fischschutz und Durchgängigkeit ist eine der zentralen Forderungen der Wasserrahemnrichtlinie. Es ist aber auch ganz einfach: wenn es nur wenige Fische und/oder wenige Fischarten in einem Gewässer gibt, geht das direkt als schlechte Bewertung ein. An dem Fluss Nister zum Beispiel haben renaturierte Flussabschnitte eine schlechte Bewertung bekommen, da die Kormorane dort alle Fische aufgefressen haben. Auch der Kormoranfrass versötsst gegen die Richtlinie. Die Aussage:

Es geht mir nicht nur darum.
- mit Angeln hat es nun mal zunächst nix zu tun
kann ich so nicht nachvollziehen.

Klar brauchen wir Strom, aber die 7600 Kleinkraftwerke erwirtschaften gerade mal 0,3% der Bruttostromerzeugung in Deutschland. Allein das Grosskraftwerk in Iffezheim am Rhein erzeugt genausoviel Strom wie alle andern Kleinkraftwerke in Baden-Württemberg zusammen. Strom aus Wasserkraft kann auch einen Beitrag bringen, aber die vielen Kleinkraftwerke bringen so gut wie nichts, richten aber für Fische massive Schäden an. Geeignete Fischschutz, Fischauf- und Fischabstiegsanlagen gibt es so gut wie nicht.

@kati48268: Euer Vorzeigeverband AVN hat auch mitgemacht, was ich grundsätzlich klasse finde. Und einige der, "der DAFV ist grundsätzlich und für immer und ewig scheisse" Protagonisten haben ja nach eigener Aussage bei den Naturschutzverbänden unterzeichnet. Finde ich persönlich nicht so clever, da es genau einzusehen ist, wer wieviele Unterstützer hat und es ein Bild zeichnet, dass die Naturschutzverbände sich mehr um die Gewässer kümmern, als wir Angler.

Lieben Dank an alle, die mitgemacht haben! Es isnd noch zwei Wochen Zeit ...

https://protectwater.dafv.de

LG,

Olaf
 
Zuletzt bearbeitet:

kati48268

nicht mehr heimatlos
Euer Vorzeigeverband AVN
Ich spreche hier nur für mich selbst, da gibt es kein 'euer'.
Ich hab gar nix unterzeichnet, deswegen kann ich zu dem Teil des Statements auch nix sagen.
Ich finde bei weitem nicht alles was der AVN macht tippitoppi.
Jeder Verband, der im Einzelfall gute Arbeit macht, hat Lob & Zuspruch dafür verdient, es gibt eine ganze Reihe von Verbänden, denen das gelungen ist, sogar dem DAFV.
;)
 
Oben