rund um Berlin

4zap

Member
Seit ca 10 Jahren angel ich immer an den selben Seen im Bereich Berlin Brandenburg. Hauptsächlich DAV Gewässer und hauptsächlich auf Raubfisch.....meistens nachts auf Zander, Aal, tagsüber Hecht und Barsch. Aber so seit zwei Jahren ist die Ausbeute relativ mager. Immer öfter denke ich mir:
ein neuer See muss her.....aber wie. DAV Gewässerverzeichnis durchsuchen und dann mühsam den See dazu suchen? Hab kaum Zeit dafür.
Jetzt ist mir natürlich klar, dass niemand seine besten Angelplätze verrät, aber ich probiers hier trotzdem mal:

Ich suche für den jetzt anstehenden Herbst neue Angelgewässer, bei denen die Barsche vielleicht mal grösser sind als 15cm und die Aale dicker sind als meine Schnürsenkel. Das ganze sollte im Umkreis von Berlin (ca. 60 km Umkreis liegen)

Seitdem ich Familie habe, komme ich kaum dazu neue Gewässer zu suchen, geschweige denn mal ne Nacht testweise irgendwo zu sitzen, daher hoffe ich auf eure Tipps. Die Gewässer sollten möglichst in DAV Hand sein, und Nachtangeln für Vereinsmitglieder freigegeben sein.

Für "echte" Tipps wäre ich echt dankbar. Für andere Tipps auch.
 

Klausi

Hechtangler
Große Briesen hinter Milmersdorf bei Templin. :m
 

4zap

Member
danke Klausi für den Tipp...ich glaub das liegt kurz hinter Ahlimbsmühle (aus Richtung Berlin)..oder irre mich da.
Also immerhin fast 2 Stunden Fahrt...aber probieren werde ich das mal demnächst. Klausi, kennst du denn dort auch Angelstellen (vom Ufer aus) an denen man(n) sich hinsetzen kann und vielleicht ein paar Details vom Wasser? Dann wär dein Tipp perfekt......(Wassertiefe?, Kahn mieten? wo parken und hinsetzen?) Und was noch interessant ist, wäre ob da relativ sichere Parkplätze vorhanden sind. Traurigerweise ist mir beim Nachtangeln schon zweimal nachts das Auto aufgebrochen worden...) :(
Aber das eher im östlichen Brandenburg.....
#:
 

Klausi

Hechtangler
Am besten du fährst dort zu den Angelverein der dort am See ist und erfragst dort die Preise für das Boot. Für Mitglieder war es damals umsonst und die Unterkunft kostete damals 5,-DM. Von Land sind zwei nennenswerte Stellen. Einmal links von der Anlage dort ist ein Steg ,dort läßt sich ganz gut fischen aber sehr Krautig und dann rechtvon der Anlage in einer Ecke die ist sehr gut man braucht aber Wattstiefel. Oder eben von Boot aus.Da kann man überall auf den See. Am besten ist auf der anderen seite des See,da dort alles voll mit Seerosen ist. Und die Insel nicht vergessen.
 

4zap

Member
na das werde ich doch mal probieren...Seerosen sind mir angenehmer als Kraut...Danke für den Tipp. Habe auch schonmal an der Ahlimbsmühle am Lubbesee geangelt.....fette Aale und schöne Barsche...Aber da ist ein Fischer drauf und da kann man halt nicht nachts....
 

Klausi

Hechtangler
Seit zwei Jahren kann man aber auch am Lübbesee Nachtangeln machen. Der Lübbesee gehört zu Fischer GmbH Templin und dort wird seit einiger Zeit gegen ein Aufschlag das Nachtangeln genehmigt.Da wäre der Lübbesee der einzigste See wenn es dort nicht so ist. Ich kann mich aber kundig machen wenn Du es willst.
 

4zap

Member
Das wär auch nicht schlecht. Da sind wirklich fette Aale drin, allerdings muss ich da ja dann eine Karte beim Fischer kaufen.....bzw.oben in der Mühle bei dem Gastwirt Manne glaube ich heisst der....der veräppelt mich immer. ich ruf immer vorher an ob er Karten hat und wenn i´ch denn da bin hat er doch keine, oder nur Wochenkarten.....Nenn mir doch mal ne Stelle an der B109 wo ich noch Karten kaufen kann.
 

Klausi

Hechtangler
An der B 109 ist schlecht. Entweder in Templin Fischerei oder in Götschendorf beim Fischer, der heißt Brinkmann.
 

4zap

Member
@Klausi

Danke für den Tipp. Hat funktioniert. 82 cm, 4800 gramm. Aber kalt war die Nacht.....hab ich mich gefreut....
 

fan__ta

Member
SCHHHHÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖIINER stachelritter!!
hätte auch gern mal so einen! :m :(
 
Oben