Rund um München

dreampike

Active Member
AW: Rund um München

Hi,
Wasserstand ist nicht so schlimm, schwankt zwischen 20 bis 40 cm unter Höchststand. Ist halt in den Flachbereichen insbesondere bei Sonnenschein nix los.

Ansonsten sind es eher die Krautfelder, die das Fischen zunehmend erschweren.

Das klare Wasser ist super, da sieht man Sachen, die bei trüben Wasser verborgen waren (bzw. verborgen sein sollten, siehe auf der Website der Fischwaid den Bericht "Blinkerfallen geborgen").

http://www.fischwaid-muenchen.de/Bericht_Blickerfallen.pdf


Am Durchlauf sind sehr viele Kleinfische da, auch ein Rapfen wird ständig gesichtet. Hechtfänge z.Zt. eher mäßig...

Wolfgang aus Ismaning
 

MrFloppy

wurmbader und schnürlwascher
AW: Rund um München

Rückmeldung vom speichersee: am durchlauf rauben barsche wie blöd. Leider im schnitt nur 15-20cm, ab und zu einer mit 25.

Hecht totale Nullnummer. Ein nachläufer von nem 15cm spritzer, ansonsten nur Ameisen....

Gesendet von meinem HUAWEI MT7-L09 mit Tapatalk
 
R

RXXMxrcxl

Guest
AW: Rund um München

Danke für das Feedback @ MrFloppy...

War vorhin auch mal kurz am Speichersee...

Am Durchlauf sind ja aktuell Millionen von Futterfischen. Dadurch fiel es mir doch recht schwer die Barsche zu überlisten. Auf kleine Gummies konnte ich dann doch 2 ü20 Barsche landen. Mit Spinnern ging gar nix...

Morgen werde ich es noch einmal versuchen...

Marcel

Achja, ein gar nicht mal so kleiner Hecht stand am Durchlauf und hat sich die Futterfische angeschaut. Es ist dann aber doch weitergeschwommen...
 

dreampike

Active Member
AW: Rund um München

Hi,

das mit dem Fischsterben im Auermühlbach ist unglaublich. Das Wasser ist ja reines Isarwasser und daher sauber und auch sehr schnell fließend, daher wird das hoffentlich nur punktuellen Schaden angerichtet haben. Auf dieser Strecke gibt es auch Unmengen von Kleinfischen, Mühlkoppen und andere, die bleiben natürlich nicht am Rechen hängen, sondern gehen leise hopps ohne dass es jemandem auffällt. Falls es wirklich so war, dass da einer einen Sack Kupfersulfat reingekippt hat, dann würde ich mich mit dem gerne mal unterhalten...
Wolfgang aus Ismaning
 

dreampike

Active Member
AW: Rund um München

Zum Speichersee: Beim Barschfischen müsst ihr einfach ein wenig größer denken. Letzte Woche war einer da, der dachte sich, großer Köder - große Barsche - und fing auf einen 14cm-Zaltwobbler ein 35er Barsch. Was man da wohl auf einen 25cm Wobbler zu Gesicht bekäme???
Wolfgang aus Ismaning
 
R

RXXMxrcxl

Guest
AW: Rund um München

War heute nochmal am Speichersee...

Mit Pose und Wurm gingen die Barsche im Sekundentakt ans Band. Die 8 größten habe ich mit nach Hause genommen und zum Abendbrot gab es Barschfilets im Baconmantel vom Grill. War echt lecker...

Aber irgendwie habe ich zu viel Sonne abgekommen. Mir gehts irgendwie komisch...
 

MrFloppy

wurmbader und schnürlwascher
AW: Rund um München

Die 8 größten? Ich erinnere mich an meine Zeit bei der fischwaid, wo ich auch noch öfter am speicher war. Nach gefühlt 500 zapplern war ein besserer um/über 25-30cm dabei. Die massen wn würmern, die ich da verfüttert habe [emoji85] [emoji86] [emoji87]
 
R

RXXMxrcxl

Guest
AW: Rund um München

waren alle 8 zwischen 22 und 25 cm...
 
R

RXXMxrcxl

Guest
AW: Rund um München

hier ist ja gar nix mehr los...

Geht denn keiner mehr im Raum München zum angeln???

Ich war gestern mal wieder am Feringasee zum Spinnfischen. Hatte dabei nen Hecht am Band, der irgendwas zwischen 70 und 80 cm war. Leider hat er ca. 3 Meter vor dem Kescher noch einmal zum Sprung angesetzt und hat dabei den Blinker abgeschüttelt...

Naja, kann man nix machen und eine Chance hat ja der Fisch auch verdient...
 

dreampike

Active Member
AW: Rund um München

Hallo Marcel,

Petri zum Hechtbiss, dann scheinst Du ja dieses Jahr eine recht steile Lernkurve zu haben... (der Hecht auch!).

Natürlich gehe ich zum Fischen und fange was, aber warum sollte ich die Fänge hier eintragen? Ich muss doch nicht alles öffentlich machen und ein möglicher Effekt wäre ja, dass andere dadurch auf die Idee kommen, dort auch zu fischen...

Nehmen wir das Beispiel Speichersee, kaum steht hier im Forum etwas von Barschfängen, steigt die Anzahl an Tageskartenfischern dort signifikant an. Ob das jetzt nur auf die Fangmeldungen hier zurückzuführen ist, sei mal dahingestellt. Grundsätzlich ist dagegen ja auch nichts einzuwenden. Aber ein Anglerkollege hat sich das Treiben am See angeschaut und kam überschlägig zu der Einschätzung, das in den letzten 4 Wochen ca. 1500 Barsche den See unfreiwillig verließen und in die Pfanne wanderten. Ich kann jetzt auch nicht beurteilen, ob das eine hohe Zahl ist oder ob damit die Anzahl an Barschen im See nur minimal reduziert wurde.

Aber mich lassen solche Phänomene vorsichtiger werden, wenn es darum geht hier Fangerfolge zu melden.

Am Speichersee ist ab 1.10. ohnehin Schluss, dann werden bis zum 1.5. Karten nur noch an Vereinsmitglieder abgegeben.

Ein Segen, wenn ich an die vielen großen Laich-Hechte denke, die sonst jedes Jahr in den letzten Tagen der Saison kurz vor der Laichzeit abgeschlagen wurden (in der überwiegenden Mehrzahl von Tageskartenfischern). Wenn ich mir die vielen großen Blutflecken an der BMW-Rampe ins Gedächtnis rufe, die ich heuer am 14.02. abends dort vorfand, dann wird mir jetzt noch ganz schlecht!

Wolfgang aus Ismaning
 
Zuletzt bearbeitet:

Schnürlwascher

Analoger Fischfinder
AW: Rund um München

Tageskarten verkaufen und dann beschweren, dass dort geangelt (und auch entnommen) wird?

Wenn Ihr(Verein) nicht wollt, dass dort Fisch entnommen wird, warum verkauft ihr dann Gastkarten? Warum begrenzt ihr nicht die Anzahl der Karten oder die der entnommenen Fische?

Natürlich sind unter den Gastfischern auch schwarze Schafe, aber wenn Ihr ein bestimmtes Verhalten von den Gastfischern erwartet, dann sagt es Ihnen doch einfach. Ich denke die meisten werden es verstehen und auch befolgen.

Sorry, aber ich kenne das Verhalten von anderen Gewässern/Vereinen und finde es echt ziemlich daneben. Da wird der Verein (teilweise) von den Gastfischern finanziert, aber diese sind dann sofort für alles verantwortlich was einem negativ auffällt.

Super ist dann auch, wenn das eingenommene Geld für Besatz in Vereinsinternen Gewässern verwendet wird. Die Gastgewässer kriegen dann nen "Alibibesatz"...

Als Gastfischer in Bayern/München macht das doch echt keinen Spaß mehr oder? (P.S.: Ich bin keiner ...)

P.S.: Hoffentlich nimmst Du mir diese Kritik nicht krumm, ich schätze deine Beiträge sehr!
 
R

RXXMxrcxl

Guest
AW: Rund um München

Moin...

Ich wollte jetzt nicht, dass hier ein Streit vom Zaun gebrochen wird...

Allerdings ist in diesem Thread zur Zeit echt nix los. Gerade ich als Anfänger bin über Fangmeldungen sehr dankbar, da ich einerseits die Gewässer um München nicht kenne und auch teilweise nicht wirklich weiß, was ich wo fangen kann...

Ich fand die Fangmeldungen vom Speichersee bzgl. der Barsche sehr hilfreich. Sie haben mir ein paar schönen Angeltage gebracht - neben zahlreichen Barschen habe ich auch einen schönen Hecht dort gefangen. Natürlich habe ich auch Barsche mitgenommen und sie mir schmecken lassen - dafür geh ich ja auch angeln...

Es ist aber auch nachvollziehbar, dass zu krasses Abschlagen dem Bestand nicht zuträglich ist...
 

dreampike

Active Member
AW: Rund um München

Hallo Schnürlwascher,

danke für die Antwort, ich nehme so schnell nix krumm...


Meine Interessen als leidenschaftlicher Speicherseefischer sind nicht zu 100% deckungsgleich mit denen des Vereins, der ja nicht nur 1 Mitglied und nicht nur 1 Gewässer hat.

Immerhin hat der Verein auf das Thema reagiert und die Anzahl bzw. den Ausgabezeitraum von Gastkarten limitiert. Außerdem wurde die Entnahme von bisher 2 Hechten am Tag auf 1 Hecht reduziert, auch für die Vereinsmitglieder. Und es wird auch was besetzt, dieses Jahr kommen 10 Zentner K3 in in den See.

Wolfgang aus Ismaning
 

Schnürlwascher

Analoger Fischfinder
AW: Rund um München

Na dann tut sich ja anscheinend eh schon was :)

Zwar schade für die Gastfischer, dass jetzt nur noch im "Sommer" geangelt werden darf, aber wenigstens wird vom Verein reagiert.

teilweise nicht wirklich weiß, was ich wo fangen kann
Positiv denken, die Badesaison ist vorbei. Jetzt kann fast überall wieder ungestört gefangen werden ;-)

z.B. am Böhmer Weiher!
 
R

RXXMxrcxl

Guest
AW: Rund um München

Danke @ Schnürlwascher für den Tipp...

Ich bin allerdings mehr oder weniger an die Gewässer der Fischwaid gebunden.

Am Feringasee und am Speichersee habe ich ganz gut gefangen. Am Nasenbach habe ich es oft versucht - bis auf ein Rotauge und 2 kleine Döbel konnte ich allerdings dort nix fangen. Am Eching II bin ich bisher noch fischlos - war allerdings auch erst ca. 5x dort. Konnte in der Zeit aber auch keinen Angler ausmachen, der dort was gefangen hat...
 
AW: Rund um München

Ich frage mich ob die ganzen abgeschlachteten Hechte überhaupt gegessen werden. Mir schmeckt der Hecht nicht so sehr.Vermutlich werden leider viele Kapitale nur als Trophäe nach hause gezerrt um der Familie oder den Nachbarn zu zeigen was für ein toller "Hecht" man doch ist :)

Da fällt mir ein im Januar macht die Gabi Rauch wieder einen Kochkurs für Hecht und Waller, 2 Tage, beim Fishermans" Partner in Parsdorf. Vielleicht wäre das für den einen oder anderen was.
 

dreampike

Active Member
AW: Rund um München

Hi,

ja, die meisten Gastfischer sind absolut vernünftig und verzichten auch mal auf eine Entnahme. Bei großen Hechten über der Metermarke setzt allerdings bei vielen - auch bei Vereinsmitgliedern - der "Haben wollen"-Instinkt ein, obwohl es kulinarisch nicht so sinnvoll ist und eine Verwertung nicht sichergestellt ist.

Verständlich: Wenn jemand nach vielen durchblinkerten Jahren endlich den ersehnten Meterhecht fängt, dann ist schon ein besonderes Erlebnis, das viele festhalten wollen! Was liegt näher, als den Hecht freudestrahlend daheim vorzuzeigen oder den Plan zu fassen, ihn für das heimische Wohnzimmer präparieren zu lassen? Auch wenn der Plan wegen der damit verbundenen immensen Kosten oft schnell aufgegeben wird...
(näher läge nur, ein schnelles Foto zu machen und das schön gerahmt ins Wohnzimmer zu hängen!)

Ist ja auch ok, nur wenn Tag für Tag immer wieder andere Leute ankommen und ihren ersehnten Kapitalen fangen (und freudestrahlend ihrem Instinkt folgen), dann dünnt sich die Personaldecke unter den Großhechten halt allmählich aus...

Ich habe es als Fischereiaufseher am Speichersee auch einige Male erlebt, dass mich Angler allen Ernstes fragen - wohlgemerkt nach dem Schlachten eines Hechtes - , ob man die Fische aus dem See überhaupt essen könne? Eine Frage, die vor dem Griff zum Knüppel wohl eher angebracht wäre...


Wolfgang aus Ismaning
 
Themenersteller Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
K PLZ 8 9
Elch-Keule Teichanlagen 2
Meister_Eder PLZ 8 1
S PLZ 8 6
andy_Spro PLZ 8 7
Oben