Rutenkauf / Feederrute

AllesAusHolz

Well-Known Member
Hallo, habe bei uns am See jetzt schon drei mal jemanden beobachtet der mit einer Feederrute gefischt hat, fand es eigentlich ganz interessant da ein ausloten und zusätzliches Anfüttern ja dadurch entfällt. Da der See eine seltene Struktur aufweist, es war nämlich in den letzten Kriegsjahren eine kleine Tongrube in der mehrere Bombentrichter sind. Durch die mehrere Vertiefungen im See die teilweise sehr dicht neben einander liegen und sehr unterschiedliche Tiefen haben ist ein genaues ausloten fast unmöglich bzw. sehr schwierig. Daher dachte ich nun über den Kauf einer Feederrute nach um mich mal ran zu tasten und zu sehen ob es was für mich ist. Habe auf der Suche nach einer Feederrute nun folgende gefunden, eine Cormoran Steckrute Sportline Short Track Feeder mit einer Länge von 3m (länger geht leider nicht wegen der Uferstruktur) mit einem Wurfgewicht von 40 - 120g. Kennt jemand von euch dieses Teil und kann mir dazu einen Erfahrungsbericht geben und dazu will ich dann eine Freilaufrolle nutzen aus der 3000der Serie die ca 220m 25er Schnur aufnehmen kann ( die habe ich noch rumzuliegen)
Achso zum Fischbestand wäre noch zu sagen es sind sehr gut Weißfische drin sowie gute Schleien und auch Karpfen die nicht mehr in den Topf passen.

Nun meine Frage, wäre das zum Anfang die richtige Wahl? Danke im Voraus

 

Bronni

Well-Known Member
Die Frage ist, ob Du so viel Wurfgewicht benötigst. Ein See ohne Strömung, ich würde eher weniger Wurfgewicht 40g vorziehen. Die Ruten sind feiner und ein Drill macht richtig Spaß. Ich habe vor wenigen Tagen einen 48er Schuppi mit einer solchen Rute gefangen, war ein mega Drill!!!!!!!!!!!!!!!
 

Orothred

Well-Known Member
Ich würde jetzt bei einer Feederrute nicht zu wenig Wurfgewicht nehmen, Korb + Futter wiegt nun mal was....deine Rute kenn ich nicht, als Alternative werf ich mal Folgende in den Raum:

Daiwa Ninja-X Feeder 3,30m 40-120g

Die 30cm mehr Länge solltens ja eigentlich nicht rausreißen....
 

AllesAusHolz

Well-Known Member
Hi Bronni

ich weiß es eben nicht was für ein Wurfgewicht richtig wäre, hatte so gedacht: Futterkorb mit 20g + Futter + Köder könnte ich da nicht schnell mal über das Wurfgewicht rüberpurzeln? Dachte mir so das ich nicht immer nach drei vier Würfen eine neue Spitze brauche :tease oder ist der Gedanke nicht richtig, wie gesagt ich will erst einmal Erfahrungen sammeln. Ach so das weiteste was ich zu überwinden hätte wären vielleicht 30m

Hi Orothred

werde ich mir mal anschauen, dass Wurfgewicht ist ja gleich nur die Länge halt nicht, danke
 

Bronni

Well-Known Member
Hi, wegen der Spitzen brauchst Du Dir keine Gedanken machen, die sind sehr widerstandsfähig. Es ist natürlich auch etwas Geschmacksache, ich bevorzuge leichtere Ruten.
P.S. Meine Greys hat 40g Wurfgewicht, ich nutze kleine Körbe mit 40g plus Futter, überhaupt kein Problem.
 

Bronni

Well-Known Member
Du schreibst -Distanz max. 30m - , da würde ich eine Geflochtene (Stärke max 0,10) und einige Meter Schlagschnur (Fluorocarbon bis 0,25) nehmen. Rollen gibt es viele, ich nutze u.a. eine von Balzer, achte auf jeder Fall auf die Größe, das kleinste Modell ist oft schon ausreichend. Vorfächer nutze ich von Browning, es sind fertig gebundene, Größen von 18 bis 14 Haken, Länge 60 cm und 100cm, meistens nehme ich 16er Haken, 0,14mm Schnurstärke und 60cm Länge, damit komme ich gut klar.
 

AllesAusHolz

Well-Known Member
nun nur noch eine Frage zu den Körben, da gibt es ja auch sooooo viele unterschiedliche, auf beiden Seiten offen, eine Seite zu, Metall oder Plastik, flache auf den man das Futter rauf drück mit so einer Form und und und was würdest du mir da raten
 

Bronni

Well-Known Member
Ich nutze überwiegend Körbe aus Metall, auf beiden Seiten offen. Habe aber noch andere Sorten, Speedkörbe zB, hängt vom Gewässer ab. Ich füge mal einen Link bei, den solltest Du unbedingt sehen, sehr interessant.
 

AllesAusHolz

Well-Known Member
... wenn die Postfrau drei mal klingelt ...

dann ...
20211014_111746.jpg 20211014_111813.jpg
... gibt es was feines. Heute ist meine "Probier" Feederrute angekommen, 3m Transportlänge 1,07m 255g und ein Wurfgewicht 20 - 60g.
Morgen gehts wieder zum Doc (gebrochene Rippen) und anschließend zum Angelshop um noch die paar Kleinigkeiten die ich zum Feederangeln brauche. Sobald das Arm anheben nicht mehr Tränen in den Augen hervorruft, sitze ich am See und teste sie aus .....
weiteres folgt
 

Wertachfischer_KF

Well-Known Member
Ich habe dieses Jahr auch mit dem Feedern an einem See angefangen. Mein Tipp: versuch es mit dem Method-Feeder. Ich fische ausschließlich mit den leichten Bleien bis 30 Gramm. Besonders praktisch sind die Bleie von Guru mit dem X-Safe-System. Da brauchst du ans Ende der Hauptschnur nur eine Schlaufe zu binden. Das lästige Durchfädeln, wie bei den herkömmlichen Method-Feeder-Bleien, fällt weg. Auf Karpfen sind Mini-Boilies mit 10 Millimetern Durchmessern echte Erfolgsköder bei mir. Vor allem die gelben Mini-Boilies von Kogha (mit Annanasgeschmack). Da fahren die Karpfen bei uns vollkommen drauf ab. Eine Schleie konnte ich auch schon überlisten.
 

AllesAusHolz

Well-Known Member
Ich habe dieses Jahr auch mit dem Feedern an einem See angefangen. Mein Tipp: versuch es mit dem Method-Feeder. Ich fische ausschließlich mit den leichten Bleien bis 30 Gramm. Besonders praktisch sind die Bleie von Guru mit dem X-Safe-System. Da brauchst du ans Ende der Hauptschnur nur eine Schlaufe zu binden. Das lästige Durchfädeln, wie bei den herkömmlichen Method-Feeder-Bleien, fällt weg. Auf Karpfen sind Mini-Boilies mit 10 Millimetern Durchmessern echte Erfolgsköder bei mir. Vor allem die gelben Mini-Boilies von Kogha (mit Annanasgeschmack). Da fahren die Karpfen bei uns vollkommen drauf ab. Eine Schleie konnte ich auch schon überlisten.
supi danke Wertachfischer_KF, dass sind sehr gute Tipps werde sie gerne ausprobieren und wie schon geschrieben sobald ich wieder an den See kann gibt es einen Bericht
Danke an alle hier für die Tipps
 

Wertachfischer_KF

Well-Known Member
Genau, das sind die Bleie von Guru. An dem Stab oben befindet sich ein kleiner Haken. Den musst du nur in eine Schlaufe einhängen. In diesem Video ist das ab Minute 1 gut zu sehen:
 
Oben