Rutenringe entfernen

Bilch

Otto-Normalangler
Ich habe vor bei meiner alten Shakespeare economy Telerute endlich neue Ringe anzubringen. Ich habe jedoch nur eine Sorge, vor Jahren habe ich den Spitzenring und mindestens einen anderen mit Sekundenkleber geklebt.

Was ist die beste Methode diese mit Sekundenkleber verklebte Ringe zu entfernen ohne den Blank zu beschädigen?
 

Hecht100+

Moderator
Teammitglied
Wärme, Feuerzeug, Heissluftfoen, aber öfter mal probieren, nicht das es zu heiß wird und das Gefüge beschädigt wird.
 

Peter117

Well-Known Member
Feuerzeug kann man machen - man muss nur seeeeehr aufpassen, dass die Spitze nicht abknickt - dann war's zu heiß.
Leider verflüssigt sich Sekundenkleber in Hitze nicht, wie es 2 K-Kleber tun würde, deswegen würde ich Verstrahlt 's Vorschlag mal testen.
Aceton wird sicherlich nur den Lack angreifen, aber nicht den Blank selber.
Zur Not fehlen Dir ansonsten max. 2 x 2 cm - merkt normalerweise kein Mensch (bleibt aber im Kopf...).
 

Bilch

Otto-Normalangler
Vielen dank für Eure Antworten. Den Vorschlag mit dem Dremel finde ich eigentlich am besten, habe aber keinen. Werde wahrscheinlich zuerst mit dem Feuerzeug versuchen, aber gaaanz vorsichtig - nur so viel Hitze, wie bei den Ringen, die mit Heiskleber verklebt sind. Wen das kein Resultat erbringt, kommt Aceton an die Reihe.
 

rule270

Active Member
Hy
Ich mache alles mit Hitze.

Mit einem normalen Feuerzeug den Metallring leicht erwärmen, nur den Ring - aufpassen !!. Mit einer Spitzzange den Ring erfassen und ziehen, geht es noch nicht dann nach wärmen dann kommt er.
Mit Sekundenkleber klebt man keine Ringe ein denn Sekundenkleber zieht ins Gewebe ein und verhärtet es-. 2K kleber oder Schmelzkleber ist OK.
LG
Rudi
 

Nordlichtangler

Well-Known Member
Werde wahrscheinlich zuerst mit dem Feuerzeug versuchen, aber gaaanz vorsichtig
Die beste Methode bei kleinen Ringen, Teleringen oder eben Spitzenringen ist mit einem dicken Lederarbeitshandschuh auf der starken Hand.
Oder ein etwas dünnerer gefühlvoller Lederarbeitshandschuh mit einem Zewa-Küchentuch als Unterlage für den Hitzepuffer, was Rußreste auch besser aufnimmt.
Mit Handschuhhand erstmal das Rutenteil hochhalten, mit der anderen Hand Feuerzeug unterhalten und möglichst sehr exakt (Wind+Zugluft vermeiden!) nur die größern Metallteile/Tuben ankokeln, vom Rand wirklich wegbleiben. Gar ist immer, wenn etwas zu qualmen anfängt! :)
Die äußeren Lack+Kleberschichten vergasen nun mal zuerst.
Der Sekundenkleber dürfte recht giftig beim vergasen sein, von daher Nase weg halten, stinkt jedenfalls sehr eklig, und die restliche Hausbesatzung darf man ruhig schonen.
Dann sofort Stop. Solange man den Blank nicht direkt mit der Flamme anflammt, brennt der auch nicht gleich.
Ein metallener Wasserbehälter zum reintauchen und löschen kann wertvolle cm retten.

Nun Feuerzeug weg, muss gar nicht hektisch sein, weil selbst eine Spitzenringtube hält etwas die Hitze - außer in arktischer Luft.
Mit der Feuerzeughand nun Rutenteil exakt halten, mit Fingerspitzen Lederhandschuhhand Ring gut übergreifen und ziehen, langsam ansteigend, nur in Blank-Längsrichtung!
Wenn nach 3 Sekunden oder so nichts passiert, aufhören. Abkühlen lassen wg. Kern-Blank, dann wieder neu aufbacken.
Oft backt man nur die Blanklackierung(en) weg, und alles darüber bröselt dann auch weg, nacktes mattes Carbon bzw. noch unkritischere nackte Glasfaser ist dann ein gutes Ergebnis.

Mit Handschuh hat man ein besseres Gefühl oder Führung, um den Ring nicht wie leichthin mit einer Zange kaputt zu machen oder die Spitze "um die Ecke" abzubrechen!
Jedes Quer ist verboten, wenn man stark erhitzt, Spirelli-Nudel Blanks sind einfach nicht mehr sonderlich tauglich.

Von daher gut Fingerschwielen und Spitzenbruch! thumbsupthumbsup
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben