Salzwasserangeln

Thomas9904

Well-Known Member
Spezielle Salzwasserschnur brauchst Du sicher nicht.
Eine Rute der Klasse 8 dürfte reichen, und als Schnur eine schnellstsinkende Keule.
Alle großen Lachs/Meerforellen oder Dorschfliegen funktioneren.
Es ist zu empfehlen, daß Du Fliegen/Streamer mit Bleikopf oder zusätzlichem Bleischrot verwendest.
Daher solltest Du auch einigermaßen den Doppelzug beherrschen.
Du wirst sinnvollerweise vom Boot fischen, da die guten Uferstellen meist sehr starke Strömung aufweisen, so daß Du selbst mit diesem Gerät nicht in die Tiefe zu den Großen kommst.
Vom Boot aus hast Du zwei Möglichkeiten:
Andriftangeln:
Du wirfst so weit wie möglich aus und läßt die Fliege so tief wie möglich absinken. Sobal die Fliege in die Abdrift kommt, aus dem Handgelenk kleine Wipper machen.
Abdriftangeln:
Wesntlich bequemer als Andriftangeln, aber der köder ist nicht so lange im Wasser, daher nicht so fängig.
MAn läßt den Köder an der Bordwand hinab und gibt zum absinken sständig Schnur. Hier ist ein Schnurkorb sinnvoll, in den man die entsprechende Schnurlänge von der Rolle abzieht und sie im Schnurkorb lagert. Angeln wie in der Andrift.Du kannst auch noch schwerere Ruten/Schnüre verwenden, damit Du schneller auf Tiefe kommst, aber dann wird die Sache auf Grund des hohen Gewichtes anstrengend.
MfG
 

ralle

Leichtangler
Teammitglied
Hallo Leute !!Ich möchte in diesem Jahr Ende August nach Norge und es auch mal mit der Fliegenrute auf Makrele und Köhler versuchen .
Vieleicht hat es ja von euch schon mal jemand getestet und kann mir ein paar Tips geben über Schnur Vorfachlänge etc.PS. hat vieleicht von euch noch einer eine abgelegte Flugschnur die er nicht mehr braucht? Will mir für den Versuch keine teure Salzwasserschnur für 140DM kaufen.
 

Troll

Member
Hallo ralleFür das was du vor hast, habe ich auch grosses interesse.Wenn Du wieder im Lande bist,wäre es schön,wenn du uns mitteilst wie es war !!!!Troll
 

ralle

Leichtangler
Teammitglied
geht klar troll
 
Oben