Schlauchboot für den Hamburger Hafen

junglist1

Member
AW: Schlauchboot für den Hamburger Hafen

Wenn du spass haben willst min. 20PS Hauptmotor und nen Minkota mit GPS um dich an den spots zu halten. Und natürlich ein entsprechendes Boot.
Wie schon gesagt wurde musst du auch durch Rauhwasser wenn du die ruhigen Stellen erreichen willst.
Macht schon sinn das die ganzen Guides mit min. 60PS unterwegs sind. Die Kundschaft will halt angeln und keine Hafenrundfahrt.
Aber versuch macht Klug..... Nur doof wenn man alles zwei mal kaufen muss ;-)
 

Raubfisch-Fan

WM-Tippspiel-Top-Tipper
AW: Schlauchboot für den Hamburger Hafen

Kann mich nicht erinnern, dass in den letzten Jahren einen Angler im Hafen habe ankern sehen. Die meisten machen Strecke, dh entweder Kanten entlang angeln, oder Spots anfahren und die beackern. In beiden Fällen brauchst du einen Antrieb zum Manövrieren.

Flussaufwärts von der WaSchuPo an der Süderelbe sehe ich hin und wieder ein Boot verankert, die angeln aber mit Naturködern. Bei auflaufendem Wasser sieht das witzig aus, weil es halt gegen den eigentlichen Strom steht...

Ob man unbedingt 20PS am Schlauchi braucht, weiss ich nicht. Die Guides sind auch eher in der 6m-Klasse unterwegs mit 4-5 Gästen, das ist eine andere Kategorie. Wenn ein Terhi mit 15 PS bis zu 33km/h mit 2 Personen rennt, dann liegt es für das Schlauchi gefühlt irgendwo zwischen den 6PS (find ich persönlich etwas dünn) und den 15 PS...
 

Memy

Member
AW: Schlauchboot für den Hamburger Hafen

Vielleicht sollte ich einen 8 PS Motor wählen?

Erstmal danke für die Tipps!

War halt nur eine Frage mit dem Ankern :) macht wohl echt mehr Sinn sich ggf an Kanten treiben zu lassen!

Werde das Schlauchboot auch nicht bei Windstärke über 3 benutzen... denke dann kommt man gut klar!
 

Gräte

Member
AW: Schlauchboot für den Hamburger Hafen

Von dem Tripp für 3 Personen bin ich runter.
Werde maximal mit 2 Personen fahren!

Denkt ihr, dass 3 Meter ausreichend sind für 2 Personen?

Der Motor wird 6 PS leisten... denke wenn das Boot länger und somit etwas schwerer (10KG) ist, dann wird es auch schwieriger für den Motor oder?

6 PS bei 3 Metern und 2 Personen sollten m.M.n. ins gleiten kommen!?

Habe ein 3 m Zeepter mit 6 Ps Tohatsu. Damit komme ich zu zweit nicht ins Gleiten. Das geht nur allein mit nicht allzu viel Gepäck. Der 6 PS von Tohatsu ist der stärkste Einzylinder.Die nächste Größe ist dann ein Zweizylinder,d.h. 10 kg schwerer und ich glaube so 1000 € teurer.
MfG Gräte
 

Memy

Member
AW: Schlauchboot für den Hamburger Hafen

Habe ein 3 m Zeepter mit 6 Ps Tohatsu. Damit komme ich zu zweit nicht ins Gleiten. Das geht nur allein mit nicht allzu viel Gepäck. Der 6 PS von Tohatsu ist der stärkste Einzylinder.Die nächste Größe ist dann ein Zweizylinder,d.h. 10 kg schwerer und ich glaube so 1000 € teurer.
MfG Gräte
Das ist doch mal eine Aussage!

Dann sollte ich zu einem stärkeren Motor greifen... in diesem Falle ein Zweizylinder.

Wie sicher fühlst Du dich auf deinem Boot?
 

afbaumgartner

Active Member
AW: Schlauchboot für den Hamburger Hafen

Ich fahre ein 3,30m Fixkraft, welches baugleich mit dem Zeepter 330 ist, mit einem 8 PS Honda im Ionischen Meer mit oftmals sehr kabbeliger See.
Es geht zu zweit grade noch, ins Gleiten zu kommen, aber nur, wenn der Passagier nicht sehr schwer ist, da ich viel Equipment an Bord habe.
Ich schätze, die Grenze zum Gleiten dürfte bei rund 250-300kg Gesamt-Zuladung sein. Ich alleine mit allem Gerödel fahre damit 27+km/h (das dürften dann rund 200kg sein).
Der Platz ist sehr limitiert bei 3,30m, ich halte ab 3,80 für sinnvoll, wenn das Budget zur Verfügung steht. Und auch dann brauchst du ne gute Platzorganisation für dein Tackle. Du brauchst ja außer fürs Tackle auch Platz für Anker und Leinen, für Seenotausrüstung, ne Kühlbox, ne Batteriebox, den Tank, evtl. Ersatzkanister. Das läppert sich, auch gewichtsmäßig.
Generell sind Schlauchboote mit Luftkiel und Unterwasser"aufbau" aus Gewebe nicht gerade die Bewegungskanonen, weil durch die Verformbarkeit mit hohem Wasserwiderstand.
Wellenreiten damit ist nicht sehr angenehm und man wird in der Regel nass und es schlägt wie beim Rodeo. Ein Rib ist da sicher besser, sowohl vom lauf- als auch vom Wellenverhalten her.
An ein 3,80m-Schlauchi würde ich mindestens 10 PS hängen, besser 15 PS.
Aber es ist halt immer eine Budgetfrage.
Ich habe chronisch wenig Geld und wollte unbedingt ein Bötchen, also ging ich an die allerunterste Grenze, bin aber sicher, dass irgendwann was größeres kommt; vielleicht ein F-Rib in 3,90m, weil es bei mir einfach zusammenlegbar sein muss und dazu ein leichter 15 PS Suzuki...
 

Gräte

Member
AW: Schlauchboot für den Hamburger Hafen

Das ist doch mal eine Aussage!

Dann sollte ich zu einem stärkeren Motor greifen... in diesem Falle ein Zweizylinder.

Wie sicher fühlst Du dich auf deinem Boot?
Sicher fühle ich mich schon,aber man sollte wissen was geht und was nicht. Kommt auf Wind und Strömung an. Wenn man dagegen zu sehr ankämpfen muss macht`s echt keinen Spaß .Du wirst klatschnass und hast zum Angeln gar keine Hand frei , weil du dein Böötchen auf Kurs halten musst. Ist halt doch ein Kompromiss.
 

Memy

Member
AW: Schlauchboot für den Hamburger Hafen

Ich werde sowieso bis maximal Windstärke 3 rausfahren :)

Danke für alle Tipps! Sollte ich das Boot haben, melde ich mich!

Sonst kann hier zu!
 

raubangler

Bin immer friedlich...
AW: Schlauchboot für den Hamburger Hafen

Fünf PS sind wirklich mehr als bloß mager in diesen Gewässern
Fünf PS hat mein Lütter an seinem 2t Segelboot.
Und damit (und den 5PS) ist er bis Kuba und zurück gekommen.

An einem 800kg Jollenkreuzer hatte ich 4PS und bin damit auch im Elbe-Hauptstrom gegen die Strömung gut voran gekommen.

Das zum Motor.

Ich wollte auch mal im Hamburger Hafen mit Boot angeln.

Dafür benötigte man damals einen Berechtigungsschein (ist das immer noch so?).
Beim Amt haben die mir dann aufgezählt, wo ich damit trotzdem nicht angeln darf.
Das war eigentlich der komplette Hafen.
 

Astacus74

Member
AW: Schlauchboot für den Hamburger Hafen

Schau mal hier auf der Seite http://www.mission-craft.de/17.html wir beim DLRG benutzen die 4,3m Version was kleineres würd ich mir nicht kaufen wollen.
Fürs Angeln natürlich in Schwarz und dann mit min. 15PS top Boote, top Verarbeitung da gibt es keine Beanstandungen.



Gruß Frank
 

50er-Jäger

Active Member
AW: Schlauchboot für den Hamburger Hafen

Fünf PS hat mein Lütter an seinem 2t Segelboot.
Und damit (und den 5PS) ist er bis Kuba und zurück gekommen.

An einem 800kg Jollenkreuzer hatte ich 4PS und bin damit auch im Elbe-Hauptstrom gegen die Strömung gut voran gekommen.

Das zum Motor.

Ich wollte auch mal im Hamburger Hafen mit Boot angeln.

Dafür benötigte man damals einen Berechtigungsschein (ist das immer noch so?).
Beim Amt haben die mir dann aufgezählt, wo ich damit trotzdem nicht angeln darf.
Das war eigentlich der komplette Hafen.
Das ist ja immer sehr subjektiv, gut voran kommen reicht für den einen wenn er am Nachmittag von den Elbbrücken bis zum ehemaligen Baakenhafen kommt für den anderen der die Zeit gerne zum angeln nutzen möchte sollte diese Strecke besser in 10 Minuten geschafft sein....
 

raubangler

Bin immer friedlich...
AW: Schlauchboot für den Hamburger Hafen

Das ist ja immer sehr subjektiv, gut voran kommen reicht für den einen wenn er am Nachmittag von den Elbbrücken bis zum ehemaligen Baakenhafen kommt für den anderen der die Zeit gerne zum angeln nutzen möchte sollte diese Strecke besser in 10 Minuten geschafft sein....

Ey Meister, es wurde explizit nach 5PS gefragt.
Und das ganze soll in einen kleinen BMW passen.
Wann hast Du zuletzt einen 15PS oder mehr Viertakter zum Wasser getragen und wie soll der in den Kofferraum passen?

Na klar sind mehr PS toll.
Aber nicht hier unter diesen Bedingungen.

Deshalb nochmal:
5PS reichen.
Sogar für den Hauptstrom.
 

50er-Jäger

Active Member
AW: Schlauchboot für den Hamburger Hafen

Ey Meister, es wurde explizit nach 5PS gefragt.
Und das ganze soll in einen kleinen BMW passen.
Wann hast Du zuletzt einen 15PS oder mehr Viertakter zum Wasser getragen und wie soll der in den Kofferraum passen?

Na klar sind mehr PS toll.
Aber nicht hier unter diesen Bedingungen.

Deshalb nochmal:
5PS reichen.
Sogar für den Hauptstrom.
Ey Meister, kene Ahnung was du für Autos hast, aber bei sowieso nur noch zwei Angler im Boot sollte also die Rückbank umgeklappt sein und da bekomme ich wenn ich will sogar mein 70er Suzuki in meinen Corsa...
Und stimmt mehr PS sind toll, was er hier vor hat ist völliger Blödsinn, aber bisher ist man sich ja völlig sicher, denn die gewollte Antwort mit den Blödsinn bestätigt zu bekommen kam ja, das 20 Antworten etwas völlig anderes sagten ist ja egal solange man ich denke,,,ich würde sagen usw hier raus haut-denn Wissen von Tuten und Blasen hat er kein Stück...
 

raubangler

Bin immer friedlich...
AW: Schlauchboot für den Hamburger Hafen

Ey Meister, kene Ahnung was du für Autos hast, aber bei sowieso nur noch zwei Angler im Boot sollte also die Rückbank umgeklappt sein und da bekomme ich wenn ich will sogar mein 70er Suzuki in meinen Corsa...
Und stimmt mehr PS sind toll, was er hier vor hat ist völliger Blödsinn, aber bisher ist man sich ja völlig sicher, denn die gewollte Antwort mit den Blödsinn bestätigt zu bekommen kam ja, das 20 Antworten etwas völlig anderes sagten ist ja egal solange man ich denke,,,ich würde sagen usw hier raus haut-denn Wissen von Tuten und Blasen hat er kein Stück...
Klar!
Einen 70er Suzuki klemmt man sich mal eben unter den Arm.
Ich fand meinen damaligen 40er Yamaha schon zu schwer.
Für zwei Personen - in den Keller wollte der ja auch noch.
Und das war ein Zweitakter.

Hier will jemand vom Boot angeln.
Mit kleinem Schlauchi und ausreichend PS.
Ja, ausreichend.
Ich habe auch noch ein kleines Schlauchboot mit 5PS Honda.
Das kommt mit meinen 100kg in's Gleiten.
Wie damals die 800kg Jolle mit 4PS (Mercury Sailpower).

Und über den Hauptstrom der Elbe zu den Inseln fahre ich per Kajak.
Das sind schliesslich nicht die Niagarafälle.
Und jung bin ich auch nicht mehr.
Vor über 35 Jahren haben wir das noch im Schulsport gemacht (von Blankenese aus).
 

50er-Jäger

Active Member
AW: Schlauchboot für den Hamburger Hafen

Klar!
Einen 70er Suzuki klemmt man sich mal eben unter den Arm.
Ich fand meinen damaligen 40er Yamaha schon zu schwer.
Für zwei Personen - in den Keller wollte der ja auch noch.
Und das war ein Zweitakter.

Hier will jemand vom Boot angeln.
Mit kleinem Schlauchi und ausreichend PS.
Ja, ausreichend.
Ich habe auch noch ein kleines Schlauchboot mit 5PS Honda.
Das kommt mit meinen 100kg in's Gleiten.
Wie damals die 800kg Jolle mit 4PS (Mercury Sailpower).

Und über den Hauptstrom der Elbe zu den Inseln fahre ich per Kajak.
Das sind schliesslich nicht die Niagarafälle.
Und jung bin ich auch nicht mehr.
Vor über 35 Jahren haben wir das noch im Schulsport gemacht (von Blankenese aus).
Hat wer geschrieben?


Er ist zu zweit plus Angelkram, Echolot noch gar nicht samt Batterie Anker usw eingerechnet-wird eng mit 100kg...


Ich glaube wir sollten hier mal GLEITEN definieren, unser Angelkahn mit 800kg und 5 PS schiebt auch locker flockig vorwärts bei gutem Wetter, das ist aber kein gleiten, da gar nicht zum gleiten ausgelegt, genauso wenig wie eine Jolle...


Zu den Inseln kannst du wenn du willst sogar mit der Luftmatratze schippern alles möglich nur macht das auch Sinn ist immer die Frage.


Und im Hamburger Hafen mit einem 3m Schlauchboot und 5PS zu zweit ist eben völlig sinnfrei nix anderes...
 
Oben