Schleppangeln auf der Ostsee

engelhai

Member
Komme jetzt mal mit einer Frage an die Schleppangel Spezialisten.#h
Will ab März nächsten Jahres mich mal mit dem Schleppangeln versuchen. Wäre nett wenn mir da mal einer der erfahrenen Leute ein paar Tips für den Anfang geben könnte ( Zubehör, Köder u.a. ). Will es erstmal in der Kieler Bucht ( Förde ) auf Meerforellen oder Hornhechte testen. In der nächsten Zeit werde ich mir dazu noch einen kleinen 5 PS Hilfsmotor zum Schleppen zulegen.
Ich glaube am besten wäre es, wenn ich erstmal mit den günstigsten Varianten anfange. Bei Erfolg kann man sich sicherlich ja dann langsam steigern in den Preisklassen.|wavey:
 
D

Dxlfxn

Guest
AW: Schleppangeln auf der Ostsee

Hallo,
sicher kein schlechter Entschluss...
Vorschlag: Nutze doch zunächst die hier bereits eingestellten Threads. Diese zeigen dir doch bereits im Dutzend was, wofür und warum zu benutzen ist. Wenn dann noch Fragen bestehen, sollten wir darüber Austausch herbeiführen.
Tip: Kauf dir nicht erst eine billige Variante, wenn du es ernst meinst. Auch wenn du mit kleinerer Version anfangen willst, greife gleich zu den besseren Varianten. Es kostet zwar mehr - aber es kostet nur einmal. Dazu läßt es sich auch wieder verkaufen. Schrott oder unbrauchbare Teile kannst du nur wegwerfen.
 

petipet

Active Member
AW: Schleppangeln auf der Ostsee

Hallo engelhai,

kann mit Überzeugung unterschreiben was Dolfins Beitrag aussagt. Aus eigener (leidvoller) Erfahrung.
Aber, du schreibst ja, das du erst mal "reinschnuppern" willst. Um auf Hornhechte vom Boot aus zu Fischen braucht es keine teure Ausrüstung, aber bei der Meerforelle sieht es da ganz anders aus.
Wie du schreibst, gehe ich davon aus, das deine Maschine ein Zweitakter ist und du einen kleineren Viertakter als Antrieb zum Schleppen möchtest. Vielleicht wäre ein neuer Viertakter als Hauptmaschine die bessere Lösung, wenn du ernsthaft Schleppen willst.

Gruß Peter
 

HD4ever

baltic trolling crew HH
AW: Schleppangeln auf der Ostsee

hier hast du ne gute Seite zum durchlesen #h
darüber läßt sich unendlich viel schreiben ....
Schleppangeln fängt an mit 2-3 schweren Spinnruten und passenden Wobblern und geht dann hin bis zum voll bestückten trollingboot mit 10-12 Ruten am downriggern, paravanen,divern, planerboards uswusw .....
 

engelhai

Member
AW: Schleppangeln auf der Ostsee

Petipet: Also das mit dem neuen Motor laß ich erst mal, man kann nicht alles haben.
Danke erstmal für die Tips, habe mir den Link von HD4ever angesehen , ist super.#6 Werde mir den mal reinsaugen.
wenn dann noch Fragen sind werde ich euch noch mal nerven.;+
Gruß Norbert
 
F

Fxxxxx

Guest
AW: Schleppangeln auf der Ostsee

Moin, ich missbrauche mal diesen Fred auch für meine Fragen. Möchte in der kommenden Saison ja auch mal ein wenig auf der Ostsee schleppen. Habe auch schon eine Menge über die fängigen Köder, Farben *g* und Tauchhilfen (Rapala, Apex, NK, Break Point, Slide Diver, Big Jon Mini Diver Disks ...) rausgesucht.
Das Angeln mit Downrigger und Sideplanern ist erstmal nicht geplant.

Nun geht es um die Verteilung der 6 Ruten (bei 2 – 3 Personen = 2 Angeln und der 3. nimmt die Fische aus ;) ) und in diesem Zusammenhang um Tauchhilfen, die auch seitlich ausscheren. (Wassertiefe liegt zwischen 6 – 10m).

Wie weit können Slide Diver (7cm Version) und Big Jon Mini Diver Disks denn seitlich ausscheren, wenn die Schlepptiefen so bei 3 – 6 Meter liegen?
Ich bin hier im AB über einen Beitrag gestolpert, wo ein User meinte, dass z.B. die Slide Diver kaum seitlich ausscheren …

Habe mir das so vorgestellt, dass 2 Ruten (senkrecht eine links und eine rechts) gerade hinten rausgehen (z.B. mit Wobblern).
Dann 2 Ruten etwas seitlich (entweder dadurch, dass die Ruten in den Rutenhaltern seitlich rausliegen oder Verwendung von Mini Diver Disks)
Und dann 2 Ruten noch etwas mehr seitlich raus mit Slide Divern (und dann mit den oben genannten Mefoblinkern).

Also wie weit scheren Slide Diver und Mini Diver bei Schlepptiefen von 3 – 6 Meter aus und würde meine Rutenkonfiguration so funktionieren (empfehlenswert ? )
 

Rainer 32

Trollinghanse
AW: Schleppangeln auf der Ostsee

Moin,
also ich würde an eurer Stelle nicht auf Sideplaner verzichten. Bei deinem Setup wird es öfter zu Verwicklungen kommen. So sehr weit scheren die Slide Diver nicht aus und Minidisc schon gar nicht. In Metern kann ich das nicht beziffern, das ist natürlich auch von der ausgegebenen Schnurlänge abhängig. Aber dieser Wert ist auch nicht wirklich wichtig. Ich würde euch empfehlen : 2 Sideplaner, 2 Slidediver, 1 Longline weit raus im Heckwasser z.B. mit einem Wobbler. Dieser Rutenaufbau funktioniert auf fast jedem Boot und auch mit einer Mannschaft die noch nicht so viel Schlepperfahrung hat. Wollt ihr dann weiter aufrüsten könnt ihr zwei weitere Sideplaner dazunehmen oder Downrigger anschaffen.
 
F

Fxxxxx

Guest
AW: Schleppangeln auf der Ostsee

Öhm, danke - habe ich fast befürchtet, dass das ganze Gerödel zu dicht zusammen liegt und es dann spätestens beim Biß tüddel gibt.

Dann werde ich mich mal bei Sideplanern einlesen - sollte auf jeden Fall auch erstmal was einfaches und leicht händelbares sein (und nicht sooo teuer)
 

leguan8

Mädchentrainer, Troller & Mod.
AW: Schleppangeln auf der Ostsee

die sideplaner sind nicht so teuer. ein satz davon kostet so um die 30 €.
 
F

Fxxxxx

Guest
AW: Schleppangeln auf der Ostsee

Ja, danke, stimmt - hatte vorher die sideplaner vernachlässigt #c |kopfkrat (hatte da bestimmt die Teile mit Planermast usw. vor Augen ...).

Jetzt sind sie aber auf jeden Fall mit in der Konfig drin :vik: denn so teuer sind die wirklich nicht. Nu sieht das auch wieder viel entspannter aus, zumal diese Rutenverteilung ja von vielen gefischt wird.

Bin momentan am recherchieren, welche ich mir zulegen sollte |kopfkrat oder vielleicht sogar selbst bauen (z.B. die finnischen nach der Bauanleitung von Belle-hro / lillepojken)
 

leguan8

Mädchentrainer, Troller & Mod.
AW: Schleppangeln auf der Ostsee

die finnischen habe ich auch und ich fische davon 3 auf jeder seite. man muss aber erst mal viel probieren bevor die eigenbauten laufen, es sei denn man lässt sie sich bauen. im klartext ich würde kaufen.
 

dickerchen

Member
AW: Schleppangeln auf der Ostsee

leguan8 schrieb:
die finnischen habe ich auch und ich fische davon 3 auf jeder seite. man muss aber erst mal viel probieren bevor die eigenbauten laufen, es sei denn man lässt sie sich bauen. im klartext ich würde kaufen.
morgens, würd ich auch gerne (aber nur die orginalen
und wenn es geht für den preis den du genannt hast #6
die sideplaner sind nicht so teuer. ein satz davon kostet so um die 30 €.
) aber wo ? keiner der trollingshops bietet diese zur zeit an,

bin für jeden Tip dankbar
 

HD4ever

baltic trolling crew HH
AW: Schleppangeln auf der Ostsee

ich hatte neulich mal mit denen aus Finnland gemailt die die (normalerweise) herstellen ...
von denen bekam ich eine mail zurück das die momentan nicht produzieren - die Herstellung erfolgte da so quasi als Nebenjob - weil sie Hauptberuflich gar keine Zeit dazu haben ....
ich wollte nähmlich vor ca 6 Monaten auch noch welche ordern und hab die nirgends gefunden ....
Evtl. wollen sie später wieder anfangen, aber wann und ob dassicher ist wurde mir nicht beantwortet.
Ich hatte neulich mal gut aussehende Nachbauten bei ebay gesehen - vielleicht wäre das ja eine Möglichkeit #h

ist nicht wirklich schwer die nachzubauen ... die hier sehen den orginalen schon sehr ähnlich !!!
 
Zuletzt bearbeitet:

Rainer 32

Trollinghanse
AW: Schleppangeln auf der Ostsee

Es gibt da jemanden der die Teile 1a selbst baut. Bei Intersse gebe ich euch die Adresse per PN.
Ab heute Mittag bin ich aber erst mal in Damp.
 

Dipsdive

Active Member
AW: Schleppangeln auf der Ostsee

bei Interesse kann ich eine Quelle nennen. Die Sideplaner laufen wie die Orginalteile, ist quasi kein Unterschied festzustellen. Verdiene nichts daran und gebe den Kontakt gerne weiter.
 

leguan8

Mädchentrainer, Troller & Mod.
AW: Schleppangeln auf der Ostsee

Ich kenne Boardies, die die Dinger nachbauen ( Sie laufen sogar noch etwas besser als die Originalen und sind leichter).
 
D

Dxlfxn

Guest
AW: Schleppangeln auf der Ostsee

Ich glaube, die Quelle, die hier Olli und auch Leguan meinen, ist diejenige, die Qualität im Nachbau besitzt. Einige andere Nachbauten verzichten auf wichtige Details, die so nicht erkennbar sind.
Die Nachbauten des Freundes, der hier angesprochen wurde, sind besser als die schlampigen finnischen Originale. Ich weiß auch, dass er zur Zeit gerade eine größere Partie fertig hat und liefern kann.
 

Tina K.

Member
AW: Schleppangeln auf der Ostsee

Moin, sehr zu empfehlen sind auch folgende Bretter:

http://wildwater.se/freport/data/images/news/Planerboard_webformat.jpg
direktes einstellen der Bilder geht leider nicht, entweder mit Quellenangabe oder
Genehmigungen des Inhabers der Bilder.

Zur Info

Die sind relativ jung und im prinzip eine Weiterentwicklung der auf dem Markt erhältlichen Sideplaner.
Entwickelt von den schwedischen Guides der Firma Wildwater.

Diese werden maschinell hergestellt und damit gleicht eines dem anderen, was zur Folge hat, dass die exakt in einer Reihe laufen und nicht, wie oftmals bei selbstgebauten das eine höher als das andere.

Wir fahren davon auch bis 3 Stück je Seite und teilweise sogar mit Dipsy Diver dahinter! Ziehen die Problemlos.

Kostenpunkt ca. 60,- für ein paar (BB & SB)

Bei Interesse gerne per PN melden.

Gruß Florian
Team Tina K.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

belle-hro

kämpfen Daniel,Papa is bei dir
AW: Schleppangeln auf der Ostsee

Uih, die sehen sehr stabil aus|bigeyes

Aber sind die denn nicht zum auslösen? Der Vorteil der finnischen Bauweise war ja, dass man sie fest an die Schnur klemmen kann.
Diesen Vorteil möchte ich nicht mehr missen. Deshalb habe ich (und auch Lars) die Dinger für uns nachgebaut.
Sollten die Dinger von den Wildwater-Jungs ebenfalls so aufgebaut sein, sind das mit sicherheit sehr interessante Bretter.

Gruß
Belle
 
Oben