Schleppgeschwindigkeit reduzieren beim schleppen

Carpdr

Member
Hallo an alle,

habe mir letztes Jahr einen 8 PS Viertakter von Yamaha gegönnt. So bin ich sehr zufrieden mit dem Teil.

Leider bringt er aber auch mein Boot (Terhi 440) im Standgas lt GPS auf über 6 km/h beim schleppen.
Das mag im Sommer ja okay sein, aber im Winter kann ich es mir nicht vorstellen.
Gestern habe ich ein Video auf Youtube gesehen und der Kollege fur mit einem 40 PS Motor zwischen 3,8 und 4 km/h!

Hat jemand von Euch eine Idee wie ich die Geschwindigkeit runterbekomme? Von Driftsäcke in diesem Fall halte ich nicht soviel.

Vielen Dank für die Hilfe
Gruß
Stefan
 
F

Fxndlxng

Guest
AW: Schleppgewschwindigkeit reduzieren beim schleppen

Ich fahre selbst beim schleppen auf Lachs nie mehr als 2,8 knt mit meinem 30PS Honda. Wenn es richtig kalt ist, im Januar und Februar, drossel ich bis auf 1,8knt.
6kmh sind schon knappe 3,2 knt. Dabei laufen viele Köder schon garnicht mehr.

Du hast 3 ähhh 4 Möglichkeiten:
- Drehzahl kontrollieren (Drehzahlmesser) und gegebenenfalls Einstellung ändern bzw. ändern lassen.
- Schraube mit geringerer Steigung verwenden
- Driftsäcke benutzen

oder Du legst Dir ein paar Gehwegplatten in's Boot ;-)

Grüße!
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
AW: Schleppgewschwindigkeit reduzieren beim schleppen

Hi,
da würde ich keine Experimente machen, sondern mir einen
"passenden" Motor zulegen..:l
 

Carpdr

Member
AW: Schleppgewschwindigkeit reduzieren beim schleppen

Hallo,

vielen Dank für die Antworten.

Werde bei der nächsten Inspektion meinen Händler fragen, ob er mir das Standgas vielleicht bisschen runterschrauben kann.

Habe da nochmal eine Frage: Ich habe vier verschiedene manuelle Möglichkeiten die Trimmung zu ändern. Fahre immer (weil damals vom Händler empfohlen) auf der 2ten oberen Einstellung. Was ist wenn ich die unterste Einstellung nehme, wo der motor absolut senkrecht steht. Kann ich dadurch vielleicht die Geschwindigkeit reduzieren?

Gruß
Stefan
 

zokker

Mecklenburger Seenplatte
AW: Schleppgewschwindigkeit reduzieren beim schleppen

6km/h sind viel zu schnell im standgas. Vom schleppen ganz abgesehen. Wie soll man den mit der geschwindigkeit ordentlich manövrieren? Gehe zu deinem händler und verlange einen passenden prop (im tausch) für dein boot. Min 2 steigungen runter.
 

Carpdr

Member
AW: Schleppgewschwindigkeit reduzieren beim schleppen

nochmal vielen Dank für den Tipp.
Der Motor wurde aber so vom Werk ausgeliefert. Ist also der Standard Prop für den Motor. Werde den Händler aber mal fragen was er davon hält.

Gruß
Stefan
 

zokker

Mecklenburger Seenplatte
AW: Schleppgewschwindigkeit reduzieren beim schleppen

Kann man über den händler tauschen, passent für's jeweilige boot. Ist aber nicht umsonst. Hab ich auch gemacht.
 
F

Fxndlxng

Guest
AW: Schleppgewschwindigkeit reduzieren beim schleppen

Ich habe 2 Schrauben mit unterschiedlicher Steigung für meinen Motor. Die eine (mit geringerer Steigung) benutze ich im Winter zum Schleppangeln, weil ich damit die Geschwindigkeit besser drosseln und feiner justieren kann. Die andere benutze ich während der Sommermonate, wenn ich ohnehin nicht schleppe, für höhere Endgeschindigkeit und besseres Ansprechverhalten.

Der Tausch dauert lediglich 2 Minuten und ist auch mit 2 linken Händen zu bewerkstelligen.

Grüße!
 

Thomas9904

Well-Known Member
AW: Schleppgewschwindigkeit reduzieren beim schleppen

Ist also der Standard Prop für den Motor.
Das ist das Problem:
Standard für den Motor!

Man muss aber den Prop auf Motor UND Boot anpassen.

Wenn das passt (wenn bei vollem Boot bei Vollgas die empfohlene Drehzahl erreicht wird) passt das zumindest mal grob - wenn nicht, anderer Prop..

In wie weit dann aber geringere Schleppgeschwindigkeiten möglich sind, kommt wieder aufs Gesamtpaket an (Boot, Motor, Schraube)..

2 Props mit unterschiedlicher Steigung sind da sicherlich machbar..

Ob ein kleiner(er), zusätzlicher, reiner Schleppmotor da vielleicht nicht für den Motor besser wäre, als ständig mit dem größeren im Standgas rumzujuckeln, das kann man sicher auch diskutieren....
 

Carpdr

Member
AW: Schleppgewschwindigkeit reduzieren beim schleppen

Hallo Ihr,

nochmals vielen Dank für Eure Antworten.

Hatte mir den 8 PS für mein altes Boot gekauft, was ich aber inzwischen verkauft habe.
Mein jetztiges Boot habe ich natürlich dann nach dem Motorkauf angeschafft. Muss aber auch sagen das ich das dann so nicht erwartet hätte bzw wusste.
Aber wenn man sich ein gebrauchtes Boot kauft, kann man doch nicht eigentlich seinen Motor mitschleppen zum testen, oder ? :q
Die Idee mit den 2 Propellern lasse ich mir aber durch den Kopf gehen, denn wenn es so einfach ist die zu tauschen, wäre das natärlich eine Lösung.

Gruß
Stefan
 

zokker

Mecklenburger Seenplatte
AW: Schleppgewschwindigkeit reduzieren beim schleppen

Ob ein kleiner(er), zusätzlicher, reiner Schleppmotor da vielleicht nicht für den Motor besser wäre, als ständig mit dem größeren im Standgas rumzujuckeln, das kann man sicher auch diskutieren....
Da hast Du wohl recht. Bei ständigem Dauerstandgasgejuckel wir der Motor nicht warm genug - Folge - erhöhter Verschleiß. Bei Eisatz eines anderen Thermostates wird der Motor aber dann, bei höheren Drehzahlen, wärmen - Folge - erhöhte Kalkablagerungen.
Aber wollen die Welt mal nicht verrückt machen. Die Motoren sind heute so gut, das die eine ganze menge abkönnen und eine lange Lebensdauer haben.|bla:
 
F

Fxndlxng

Guest
AW: Schleppgeschwindigkeit reduzieren beim schleppen

Bei Viertaktmotoren macht ständiges Standgasfahren dem Motor nichts aus. Zweitaktmotoren können dabei verrußen. Wer aber regelmäßig mal den Hebel auf den Tisch legt, sollte auch damit keine Probleme haben.



Das Thema mit dem Wechsel des Thermostaten müsste mir jetzt bitte mal jemand erklären. Jeder Thermostat den ich kenne, öffnet bei 60°C den Kühlkreislauf. Vorher zirkuliert das Wasser doch nur. Ist ja auch ein rein mechansiches Teil, bei mir jedenfalls. Was genau solll da ein Tausch des Thermostaten bewirken? Wenn er früher aufmachen würde, dann würde der Motor ja erst recht zu kalt laufen. Öffnet er später als bei 60°C läuft der Motor permanent oberhalb der optimalen Betriebstemperatur (vorausgesetzt natürlich, er erreicht diese überhaupt).

Das ein 8PS Motor beim Dauerschleppen seine Betriebtemperatur (60°C) nicht erreichen soll, glaube ich beim besten Willen nicht und angenommen es wäre so, dann wüsste ich nicht was ein anderer Thermostat daran ändern sollte.

Nicht wenige Leute schleppen mit ganz anderen Geschützen im Standgas (bis zu 250 PS - siehe z.B. Verona auf Bornholm) und das über etliche Stunden und an mehereren Tagen die Woche und das ganze über Jahre hinweg, weil gewerblicher Anbieter). Diverse Hersteller bieten Motoren inzwischen mit Trollingfunktion an. Die beginnen damit aber meist erst ab 60PS und mehr. Die müssten dann ja alle permanent viel zu kalt gefahren werden, sry aber ist für mich alles irgendwie nicht logisch, vielleicht kann mir ja jemand auf die Sprünge helfen.

Grüße!
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

zokker

Mecklenburger Seenplatte
AW: Schleppgeschwindigkeit reduzieren beim schleppen

Die betriebstem. liegt bei über 60 grad, daran ändert auch ein thermostat nichts was bei 60 grad öffnet. Bei ständigem schleppen wird sie aber nicht erreicht. Deswegen gibt es bei den ami's extra thermostate zum schleppen. Wenn du es nicht glaubst kannst du im boote forum weiterdiskutieren.
 
AW: Schleppgeschwindigkeit reduzieren beim schleppen

Hallo!

Gib mal auf Google Happy Troller ein. Ist speziell für Motoren mit viel PS entwickelt worden und stört den normalen Betrieb nicht!

Gruß Walleyehunter69
 

Carpdr

Member
AW: Schleppgeschwindigkeit reduzieren beim schleppen

Hallo,
vielen Dank auch noch für diesen Tip. Denke als erstes werde ich es mit Driftsäcken probieren. Sollte mir das nicht zusagen werde ich mir wohl eine 2te Schraube kaufen.

Gruß
Stefan
 
Oben