Schnur rutscht von Spule der Angelrolle

TobBok

Well-Known Member
So bald mir das ganze noch mal passiert, mach ich davon einfach mal ein Bild.
Das habe nicht natürlich bisher nicht gemacht, scheint aber wohl für den Abschluss die einzige Möglichkeit festzustellen, woran es liegt.
Ich achte darauf einfach beim nächsten Male.
 

trawar

Active Member
Wie schon geschrieben gibt es eigentlich nur eine Möglichkeit wie das passieren kann. Die Schur ist so locker beim ersten Ankurbeln, dass sie sogar einen Bogen bis unter die gesamte Spule macht und wird dann nicht vom Bügel mitgenommen sondern von den Rotorstegen. Dafür muss soviel lockere Schnur zwischen Rolle und Startring liegen, dass mir schon fast die Vorstellungskraft fehlt. Bügel mit der Hand umlegen und nicht umkurbeln wirst Du ja sicher machen.
Sag das nicht, ohne jemanden einen Vorwurf zu machen, mein Junior kriegt das auch immer wieder hin, weil er Anfängt einzukurbeln ohne die Schnur zu straffen.
 

TobBok

Well-Known Member
Sag das nicht, ohne jemanden einen Vorwurf zu machen, mein Junior kriegt das auch immer wieder hin, weil er Anfängt einzukurbeln ohne die Schnur zu straffen.
Ja. ich lerne auch jedes mal ein bisschen mehr dazu. Ich hoffe, dass ich lerne das in zukunft zu vermeiden
Immerhin fängt jetzt die Stippe Friedfisch. Das ist bei mir mehr als noch vor 4 Monaten :)
 

alexpp

Well-Known Member
Es gibt Schnur/Rolle-Kombinationen, da ist es extrem ausgeprägt. Ist z.B. bei meinen großen Browning Feeder-Rollen mit Stroft LS der Fall, hier muss die Schnur immer vernünftig gestrafft werden.
 

TobBok

Well-Known Member
Ich denke, dass das für mich in Zukunft einfach eine Faustregel bei Trockenübungen im Trockenen sein wird.
 
Oben