Spinnfischen "edel" - Köfi nur "Falle stellen"?

AW: Spinnfischen "edel" - Köfi nur "Falle stellen"?

Man gebe den eingefleischten Spinnfischer nen Köfi und nen eingefleischten Köfiangler ne Spinnrute.
mal sehen was dann passiert |kopfkrat

dann würden beide bestimmt anders denken.

wir teiles ein so schönes hobby und dann mobbt man sich untereinander?|uhoh:
 

DrDosenbier

Gumminovize
AW: Spinnfischen "edel" - Köfi nur "Falle stellen"?

Moin...

Für mich ist es eine Frage der Zeit. Schnell mal nach der Arbeit mit dem Hund eine halbe Stunde an den Kanal macht halt eher Sinn mit der Spinnrute. Wenn Zeit und Wetter genehm sind, dann auch mal einen Ansitz.

Gruß

Dose
 
AW: Spinnfischen "edel" - Köfi nur "Falle stellen"?

Es ist nun mal eine Tatsache, dass Spinnfischen i.d.R. Konzentration erfordert und wer den ganzen Tag wirft, stimmt sein Tackle auch auf Umstände und sich selber ab. Dem Köfi-Angeln angeln will ich nicht unterstellen, die plumpere Methode zu sein, aber abgesehen von einer bis ins Detail durchdachten Präsentation muss der Ansitzangler nicht viel mehr machen, als auszulegen und kann dann den Tag genießen. Hierfür tut es auch die 20 Jahre alte DAM Rute und es interessiert nicht, ob das Tackle leicht ist und tip top organisiert.

Der Spinnfischer sucht bei ausbleibendem Erfolg eher den Fehler bei sich selber (Stellenwahl, Köder, Vorfach, Präsentation) der Ansitzangler hingegen gesteht sich eher ein, dass die Fische einfach keinen Bock haben und probiert es an einem anderen Tag.

Die mediale Präsenz vom Spinnfischen ist deutlich größer, weil der Markt für die Hersteller einfach attraktiver ist. Wen wundert es da noch, wenn die Spinnfischer alle in durchgestylten Outfits herumlaufen, die aussehen als ob sie gerade im Laden gekauft worden sind und der Ansitzangler die gute alte Angeljacke mit Fischschleim aufträgt.
 

Taxidermist

Well-Known Member
AW: Spinnfischen "edel" - Köfi nur "Falle stellen"?

Man gebe den eingefleischten Spinnfischer nen Köfi und nen eingefleischten Köfiangler ne Spinnrute.
Wobei es erst mal darum geht, für den eingefleischten Spinnfischer, sich die erforderlichen Köfis in ausreichender Menge und Größe, zu fangen!
Da hört es doch schon auf, weil die Meisten, vor allem die jungen Anfänger, die heute allesamt ihre Anglerlaufbahn gleich mit dem Spinnfischen starten, dazu gar nicht in der Lage sind.
Einen Kukö ans Vorfach montieren kann eben jeder Depp.

Jürgen
 

Franz_16

Mitglied
AW: Spinnfischen "edel" - Köfi nur "Falle stellen"?

aber abgesehen von einer bis ins Detail durchdachten Präsentation muss der Ansitzangler nicht viel mehr machen, als auszulegen und kann dann den Tag genießen. Hierfür tut es auch die 20 Jahre alte DAM Rute und es interessiert nicht, ob das Tackle leicht ist und tip top organisiert.
Das stimmt natürlich schon - aber gerade die Stellenwahl und die Präsentation des Köders ist für den Ansitzangler schon eine große Herausforderung - das sind dann ja die selbst gezogenen Karten mit denen man ins Rennen geht ;)

Beim Spinnfischen hingegen ist eine schlechte Stellenwahl nur temporär ein Problem ;)
 

Reg A.

Member
AW: Spinnfischen "edel" - Köfi nur "Falle stellen"?

Wobei es erst mal darum geht, für den eingefleischten Spinnfischer, sich die erforderlichen Köfis in ausreichender Menge und Größe, zu fangen!
Oder zu kaufen ;)
Das betrifft aber nicht nur den " eingefleischten Spinnfischer", der einmal jedes Schaltjahr nen Ansitz macht; etwa die Hälfte aller Ansitzangler, die ich kenne, kaufen sich ihre Köderfische auch. Ob aus Unvermögen, sie sich selbst zu angeln, aus Bequemlichkeit oder was auch immer, sei mal dahingestellt...
 

hecht99

3x99cm, noch keinen Meter
AW: Spinnfischen "edel" - Köfi nur "Falle stellen"?

Aus Zeitgründen bin ich in den letzten 3 Jahren zu 85 Prozent mit der Spinnrute unterwegs. Vorher war der Anteil 50 zu 50.
Ganz ketzerisch muss ich sagen das der Ansitz die wesentlich anspruchsvollere Methode ist, wobei ich aber meine Ausnahmefische nahezu alle beim Ansitzen gefangen habe! Bei ca. 100 Angeltagen/Jahr hauptsächlich auf Zander kann ich mir ein Urteil bilden(kann auch mal nur ne halbe Stunde pro Tag sein).

Klar kann man (wie ich es auch mache) seine Geräteabstimmung von der Hakenwahl bzw. Bleikopfwahl bis hin zur Rute mit der nötigen Rückmeldung optimieren, aber ein Stahlvorfach an die geflochtene Schnur geknotet und ein paar Spinnköder reichen aus, um erste Erfolge zu erzielen. Auf Zugköder beißende Fische haken sich oft schon selbst und auf knallharte Zanderabsinkbisse schlägt man oft schon aus Erschrecken an. Durch die vielen Stellen die man absucht wird man zwangsläufig auf hungrige Räuber treffen.

Ganz anders beim Naturköderangeln: Die Montage muss gerade beim Zanderangeln im Stillwasser extrem fein abgestimmt sein, der Haken muss richtig platziert werden, der Zeitpunkt für den Anhieb gefunden werden.
Auch die richtige Stelle muss erst mal ausgemacht werden. Viele, die das Angeln mit dem Spinnfischen beginnen, können doch nicht mal mit einem Lotblei umgehen und den Köfi an die Kante legen. In einem von mir befischten Gewässer verläuft in ca. 25 Meter Entfernung zum Ufer eine Kante, die die 2 Meter tiefen Bereiche von den tiefsten Stellen mit 3,50 Meter trennt. Wenn jetzt im Winter der Köfi im Flachen liegt, schauen viele Ansitzanfänger alt aus der Wäsche, während mein Waggler über dem Kantenfuß dümpelt und mir schon den nächsten Biss signalisiert.
Undurchdachte Präsentationen mit dem Köfi kann man getrost vergessen. Haben im Sommer öfter mal am Gewässer direkt vor der Fischerhütte gekartet und zusammen 8 Ruten einfach blind rausgeworfen. Nach dem 3. Mal ohne Biss sind wir entweder Karten oder Angeln gegangen :)

Fazit: Zum Naturköderangeln braucht man halt die Grundlagen des Angelns (Stellensuche, Strömungs- bzw. Windrichtung deuten, Loten, Anhieb setzen...), die viele Angler gar nicht mehr beherrschen, da sie bereits mit der Spinnrute angefangen haben...

Außerdem wissen viele Angler gar nicht warum sie gerade ihren Fisch mit der Spinnrute gefangen haben. Einige schaffen es nicht mal zu deuten, dass die längere Absinkphase vor dem Biss der Hüpfer über die Kante in eine Tiefe Rinne war oder ähnliches...
 
Zuletzt bearbeitet:

Taxidermist

Well-Known Member
AW: Spinnfischen "edel" - Köfi nur "Falle stellen"?

@Reg A., um nicht falsch verstanden zu werden, ich bin fast ausschließlich Spinnfischer, nun seit mindestens 45 Jahren.
Aber eben auch gelegentlich auf Waller und Zander auch Ansitzangler.
Mir Köfis zu kaufen würde mein Stolz nicht zu lassen, vom Verbot gewässerfremde Köderfische zu verwenden mal abgesehen!

Zitat Hecht 99:
Fazit: Zum Naturköderangeln braucht man halt die Grundlagen des Angelns (Stellensuche, Strömungs- bzw. Windrichtung deuten, Loten, Anhieb setzen...), die viele Angler gar nicht mehr beherrschen, da sie bereits mit der Spinnrute angefangen haben...
So siehts aus!

Jürgen
 
Zuletzt bearbeitet:
AW: Spinnfischen "edel" - Köfi nur "Falle stellen"?

Was bin ich denn, wenn ich mit dem Köfi aktiv fische, Stichwort Drachkovitch oder Dropshot? [...]
Das möchte ich nochmal ums Trotting mit Köfi ergänzen. Oder das Leap-Froggen, also das kontinuierliche Versetzen der am Grund präsentierten Köfis um Gewässerstrecken aktiv abzusuchen.

Da ist auch jede Menge Aktivität drin, auch wenn es etwas passiver als Drachkovitch oder Dropshot ist. Wenn der Spinnfischer, der sich nie intensiv mit dem Köfiangeln auseinandergesetzt hat von Plumpsangeln spricht, dann hat er doch wahrscheinlich eher den Stereotypen alten Mann mit Hut vor Augen der Kaffee trinkt und Zigarre raucht :)
 

Thomas9904

Well-Known Member
AW: Spinnfischen "edel" - Köfi nur "Falle stellen"?

Ganz ehrlich:
Ich möchte euch Diskutanten hier im Thema loben.

Differenziert, das Thema breit und ausführlich beleuchtend UND nachm Motto "jeder , wie er will"...

Das gefällt mir persönlich sehr gut.

DANKE an ALLE hier!!!
 

DrDosenbier

Gumminovize
AW: Spinnfischen "edel" - Köfi nur "Falle stellen"?

Wobei es erst mal darum geht, für den eingefleischten Spinnfischer, sich die erforderlichen Köfis in ausreichender Menge und Größe, zu fangen!
Da hört es doch schon auf, weil die Meisten, vor allem die jungen Anfänger, die heute allesamt ihre Anglerlaufbahn gleich mit dem Spinnfischen starten, dazu gar nicht in der Lage sind.
Einen Kukö ans Vorfach montieren kann eben jeder Depp.

Jürgen
Yeppp, daher versuche ich meiner Großen das auch von der Pike an beizubringen. Köder im Kompost suchen oder den Teig selbst machen und dann mit der Stippe ans Wasser. (das gibt immer reichlich Köfis für den Papa)
Eine beringte Rute gibt es erst mal nur zum Trockentraining, da wir oft mit drei oder vier Kindern Angeln, und da sollte die Wurftechnik sitzen.
 

Dennis Knoll

Angeln-mit-Stil
AW: Spinnfischen "edel" - Köfi nur "Falle stellen"?

Ganz grundsätzlich: Mir ist es zuwider, wenn Menschen den Ausdruck "das ist kein richtiges Angeln" verwenden oder anderen ihre Angelei madig machen. Nicht jede Angelei ist unbedingt mein Bereich. Aber es jemanden absprechen, was soll das? Das hat meist wieder mit einem instinktiven Konkurrenzdenken zu tun, etwas - von dem ich mich gänzlich absprechen möchte.

Beim Angeln gilt wie auch sonst im Leben: Leben und Leben lassen, so lange es keinem unnötig Schadet.

Und Szene-Polizisten hat ja bekanntlich jede Szene. Ob jetzt in der Musik- Videospiele- oder Anglerszene. Alles schon erlebt und überall dezent ignoriert.
 

SirCorbi

Member
AW: Spinnfischen "edel" - Köfi nur "Falle stellen"?

Was ich aber in der heutigen Zeit als Problem ansehe ist das die heutigen Jungangler (nicht alle aber die meisten) nicht mehr mit Opa/Papa am Graben, Kanal oder See sitzen mit einer Stipprute aus Bambus und Stachelschweinpose (hach war das ne schöne Zeit) und das Angeln beigebracht bekommen, sondern auf Youtube solchen Vögeln wie "Ich geh Angeln" und "HechtundBarsch" & Co. verfolgen und mit 13 Jahren schon Meterhechte fangen wollen aber keine Ahnung davon haben wie man eine simple Posenmontage baut...
Wenn ich mit 12, 13 oder 14 schon 80er Hechte gefangen hätte mit dickem Tackle dann wäre ich heute bestimmt kein Angler mehr. Welche Motivation hat man denn, wenn man in den ersten Jahren schon den Meter knackt?
Warum sollte ich eine Posenmontage bauen (wollen und können), wenn ich Spinnfischen gehe? Ich für meinen Teil könnte z. B. zwar eine simple Posenmontage bauen (und selbst die bräuchte ich gar nicht), aber wenn es an komplexere Naturködersysteme geht, bin ich überfragt, was aber daran liegt, dass ich daran schlicht kein Interesse hab..

Und was ist das Problem daran, wenn auch die jüngere Generation sich hohe Ziele steckt? Und es gibt wohl genug Leute denen die Motivation nicht ausgeht, nur weil sie bereits große Fische gefangen haben...

Aber zurück zum Thema:

Spinnfischen und Köfi-Angeln sind beides "Disziplin", die hochanspruchsvoll betrieben werden können (oder eben auch ganz simpel). Die Herausforderungen sind sicherlich unterschiedlich gelagert, was allerdings weder das eine, noch das andere edler oder irgendwie besser macht.

Ich für meinen Teil habe hier auch noch keine ernsthaften Streits o. ä. erlebt. Höchstens mal einen kleinen Spruch oder Witz, welcher aber keinesfalls bösartig gemeint war, sondern eher eine "Neckerei" unter Anglern.

Angler sollten doch generell zusammenhalten - ganz unabhängig davon welche Angelart sie ausüben.
 
Zuletzt bearbeitet:

Minimax

Well-Known Member
AW: Spinnfischen "edel" - Köfi nur "Falle stellen"?

Warum sollte ich eine Posenmontage bauen (wollen und können), wenn ich Spinnfischen gehe? [...]
Und was ist das Problem daran, wenn auch die jüngere Generation sich hohe Ziele steckt?

Ich halte auch überhaupt nichts von der Forderung, Anfänger sollen doch bitteschön erstmal mit Grund- und Stippangeln beginnen, bevor sie die vermeintlich höheren Weihen "verdient" haben. Abgesehen davon, dass hier implizit wiederum eine methodische Wertigkeitshierarchie mitschwingt, wird zusätzlich eine Altershierarchie aufgebaut.

Angler sind wir alle, da ist das Alter egal. Wir werden ohnehin schon von Aussen gegängelt, da sollten wir nicht noch zusätzlich irgendwelche überkommenen Senioriätsprinzipien die Methode betreffend pushen.

Und was das vielbeschworene Damals bzw Heutzutage angeht:
In Wentzlau, "So fängt es an- Eine erste Anleitung für junge Angler" 1962, heißt es im Kapitel zum Spinnfischen:

"Versuche es einmal, vielleicht wird aus Dir ein begeisterter Spinnfischer. Deine Jungend, Deine noch flinken Beine, Deine scharfen Augen und Deine bei Jugendlichen noch schnelle Reaktion machen Dich für die Spinnfischerei besonders geeignet"

Zum Flugangeln:

"Interessant ist es aber, daß gerade junge Leute, die beim Angeln noch Anfänger sind, den Wurf mit der Fliegenrute leicht erlernen, weil sie durch die Ausübung der anderen Angelarten noch nicht 'verbildet' sind"

Also vor über 50 Jahren keine Spur von "..bevor Du.. lern erstma.."
 

Damyl

Alte Schule
AW: Spinnfischen "edel" - Köfi nur "Falle stellen"?

Köfi oder Spinne.....angeln ist beides.
Ich möchte beim angeln aber lieber entspannen. Arbeiten muss ich die ganze Woche :q
Deshalb beachte meine Signatur :m
 
AW: Spinnfischen "edel" - Köfi nur "Falle stellen"?

Ich halte auch überhaupt nichts von der Forderung, Anfänger sollen doch bitteschön erstmal mit Grund- und Stippangeln beginnen, bevor sie die vermeintlich höheren Weihen "verdient" haben. [...]
Wenn ich aber Köfis zum Angeln mit dem toten Köderfisch brauche und diese nicht kaufen will, muss ich sie Fangen. Wenn ich daran keinen Spaß habe oder dies nicht aus Routine schnell erledigen kann, dann kann ich nicht mit totem Köderfisch angeln. Die Hierarchie kommt jetzt ins Spiel, da das Angeln auf Rotaugen oder Barsche doch für viele der Einstieg ins Angeln war und man sich dann spezialisiert ("weiterentwickelt"- "edler"?) hat.

Ich habe dazu keine Daten, aber ich kann mir schon vorstellen, dass durch die werbegesteuerte moderne Angelindustrie viele Jungangler jetzt direkt mit spezialisierten Methoden das Angeln beginnen und mancher - Blick in die eigene Biografie - deswegen den Eindruck bekommt, dass die "Grundlagen" nicht mehr gelernt wurden. Das heißt doch einfach nur, dass ein anderer Einstieg ins Angeln gefunden wurde. Wie jetzt hier ja schon so oft geschrieben. Soll doch jeder angeln wie er möchte, hauptsache er hat Spaß dabei :)
 

Kochtopf

Chub Niggurath
AW: Spinnfischen "edel" - Köfi nur "Falle stellen"?

Wenn ich aber Köfis zum Angeln mit dem toten Köderfisch brauche und diese nicht kaufen will, muss ich sie Fangen. Wenn ich daran keinen Spaß habe oder dies nicht aus Routine schnell erledigen kann, dann kann ich nicht mit totem Köderfisch angeln. Die Hierarchie kommt jetzt ins Spiel, da das Angeln auf Rotaugen oder Barsche doch für viele der Einstieg ins Angeln war und man sich dann spezialisiert ("weiterentwickelt"- "edler"?) hat.

Ich habe dazu keine Daten, aber ich kann mir schon vorstellen, dass durch die werbegesteuerte moderne Angelindustrie viele Jungangler jetzt direkt mit spezialisierten Methoden das Angeln beginnen und mancher - Blick in die eigene Biografie - deswegen den Eindruck bekommt, dass die "Grundlagen" nicht mehr gelernt wurden. Das heißt doch einfach nur, dass ein anderer Einstieg ins Angeln gefunden wurde. Wie jetzt hier ja schon so oft geschrieben. Soll doch jeder angeln wie er möchte, hauptsache er hat Spaß dabei :)
Genau! Da unser Hobby eh allenthalben von Nachwuchssorgen geschüttelt wird (Vereine etc.) Ist der Zugang, WIE man zum angeln gefunden hat völlig egal. Ich wollte Spinnangler werden und stelle nun vor allem und voller Wonne Plötz, Döbel und Aal nach. Bin ich deswegen ein edlerer Angler? Bestimmt ;D
Ich erinnere mich an einen Sportfreund, den ich mal beim Blinkern getroffen habe. Man hat sich nett unterhalten (wobei da der obligatorische Gemächtsvergleich über fischlängen es mir etwas vergällt hat) - und als ich sagte, ich wäre von Haus aus eher hinter Plötz und Brasse als hinter Hechten her sah er mich schief an und sprach "Also bist du... so ein... Friedfischer?!" - ich fand das sehr schade
 

Minimax

Well-Known Member
AW: Spinnfischen "edel" - Köfi nur "Falle stellen"?

Ich wollte Spinnangler werden und stelle nun vor allem und voller Wonne Plötz, Döbel und Aal nach. Bin ich deswegen ein edlerer Angler?
Nun.. ja. Das fasst es ziemlich gut zusammen. Ja, ich glaube das bist Du. #h
 
Oben