Spinnrute für 8 jährigen Sohn fürs erste Hechtangeln in Schweden gesucht

Free78

Member
Hallo zusammen,
nach langjähriger Abstinenz steht (so Corona es zulässt) dieses Jahr der erste Kanu-Lagerfeuer-Schwedenurlaub mit Familie an. Mein kleiner Sohn wird im Mai 8 Jahre alt und wünscht sich zum Geburtstag eine Spinnrute um dort auf Barsch und Hecht zu fischen. Wir werden mitten in einem großen Seengebiet sein und möchten auch einige Tage mit unseren Kanus eine größere Tour machen.

Nun habe ich angefangen ich ein wenig nach möglichen Kombis um zu schauen und gehe unter in der Masse des Angebots.

Habe bisher folgende Kombination im Auge, weiß aber nicht, ob diese sinnvoll und angemessen ist:

Rute:
Daiwa Megaforce Tele 2,10m, 7-25gr Wurfgewicht, kleines Packmaß, da Teleskoprute

Rolle:
Okuma Ceymar XT Rolle Fd

Was meint ihr dazu? Brauchbare Kombination, völlig übertrieben oder besserer Alternativvorschlag? Ich möchte eigentlich keinen Billigschrott für 19,99 Euro kaufen sondern wenn eine Angelrute, dann eine, an der er auch länger Freude hat.

Würde mich über konstruktive Ratschläge und Ideen sehr freuen.

Viele Grüße,

Flo
 

Andal

Teilzeitketzer
Wenn ich das mit dem vergleiche, was mir mit 8 Jahren zur Verfügung stand - perfekt. Wenn es die Rute einen Ticken kräftiger gibt, ist es auch kein Fehler.
 

Free78

Member
Hallo Andal,
die Rute gibts noch in 2,10m mit 10-40gr. WG, bin aber nicht sicher, ob das besser ist, habe immer zu einem hohen WG geneigt, würde im Nachhinein aber sagen dass weniger mehr gewesen wäre. Dachte für kleinere Blinker und Spinner und ggf. 1-2 kleine Wobbler reichen die 25gr. aus.

Lasse mich aber gern belehren.

Gruß,

Flo
 

Andal

Teilzeitketzer
Die 25 gr. Rute ist sicher rein angeltechnisch nicht überfordert. Aber ich habe halt trotz meines "biblischen Alters" noch nicht ganz vergessen, wie ich teilweise mit dem Zeug umgegangen bin. Aus der Sicht tendiere ich lieber zu einer "Stabilitätsreserve". Bei den Ködern bist du sicher. Da muss es kein High Tech sein. Mit Blinkern geht da genug ... und vielleicht noch etwas Gummi für die Barsche.

Wenn der Knabe Blut leckt, wovon ich verbindlich ausgehe, dann ist eh alles zu wenig und nicht aufwendig genug.

Und vergesst nicht ein klein wenig zum Posenfischen. Die wichtigen Vater-Sohn Gespräche führt man beim Ansitzfischen am Steg. ;)
 

Free78

Member
Alles klar, überlege ich mir! Danke dir für den Rat.

Stippruten haben wir eh immer zwei dabei :)

Hast du noch nen Tip für die zu verwendende Schnur? Monofil oder was geflochtenes?

Viele Grüße,

Flo
 

Andal

Teilzeitketzer
Am besten alle beide mal mitnehmen. Es ist für mich ja unmöglich, zu sagen, womit er besser zu Recht kommen wird. Normalerweise tut es für die Zwecke eine Mono in jedem Fall und sie reagiert auch etwas toleranter.
 
  • Like
Reaktionen: jkc

Andal

Teilzeitketzer
Noch ein Tipp:

"Schmuggle" ein allgemeines Angelbuch mit und gib es ihm dann erst auf der Anfahrt, oder vor Ort. Ich wette, dass er dann nur noch zwischen Buch und Angel "hin- und herwetzt", du einen sehr entspannten Urlaub hast, weil der Bub mehr als beschäftigt sein wird.
 

Blueser

Well-Known Member
Meinem Sohn geht es ähnlich, der hat dieses Jahr seinen Schein gemacht. Er ist allerdings schon etwas älter (30) ... ;)

PS: er hat mir zu unserem ersten gemeinsamen Angelausflug ein Buch mit einer netten Widmung geschenkt (das Evangelium der Aale von Patrik Svensson)thumbsup. Ich liebe den Bengel ...
 
Zuletzt bearbeitet:

Naish82

Aktiver Angler
Ich würde auch zur 40 Gramm Rute tendieren.
dem lütten ist es doch völlig egal, ob sich die Rute beim werfen „optimal auflädt“.
Allerdings würde ich zu einer geflochtenen Schnur greifen.
 

rhinefisher

Wellknown Member
DAM Nano Flex -21gr - für jeden Hecht genug Power und Barsche spürt man auch.
Dazu ne 3000er Sedona und 25er Mono.
Das ist das Beste was man für einen 8 Jährigen bekommen kann... .
Dazu 16gr EffZett und 3er Mepps, wenns vom Geld her passt auch gerne noch nen 10cm X-Rap.
 
Zuletzt bearbeitet:

Lajos1

Well-Known Member
Hallo,

Sportex hatte da, vor zwei Jahren eine spezielle Rute für Kinder im Programm. Die Youngstar, 1,50 Meter lang Wurfgewicht 20 Gramm (Toleranz 10-30 Gramm). schönes Rütchen, 80 Euro (ist halt ne Sportex) schau mal, ob es die noch gibt. Kaufte ich damals meinem Enkel. Schätze mal, die kann er benutzen bis er zwölf ist und für zugewachsenen Gewässer danach auch noch.
Aber, wie Andal schon schrieb, das Ansitzfischen hier nicht vergessen, vor allem deshalb auch, weil die Kleinen bleiben Dir keine Stunde ohne Biss/Fisch bei der Sache, da muss sich auch was rühren.

Petri Heil

Lajos
 

Chief Brolly

Well-Known Member
Meine erste Spinnrute als Kind war entweder eine von 1,80 oder 2,10m Länge. Ich würde dir raten, nimm Rute und Rolle von - einem- Hersteller, die Rollengröße 3000-3400.
Nimm am besten eine mit Ersatzspule, auf die eine spulst du eine 0,15er geflochtene auf, auf die andere 0,25er bis 0,30er Mono.
 

Andal

Teilzeitketzer
Ich mag solche Themen sehr, denn sie regen die Phantasie an. Da geht man mit auf Reisen....

...denn:

The boy in the angler will never die! :)
 

Free78

Member
Nabend zusammen,

na das sind ja einige Infos, vielen Dank!

Allerdings knacke ich mit den neu empfohlenen Ruten+Rolle locker die 120 Euro Marke, für mich ist aber nicht ersichtlich, worin der Qualitätsunterschied liegt. Das ist mein Hauptproblem, ich bin einfach nicht in der Lage zu erkennen, worin die Ruten sich abgesehen vom WG und Länge tatsächlich unterscheiden. Also so, dass es für einen 8 jährigen Jungen einen spürbaren Unterschied macht. Ich möchte nicht billig kaufen, aber es muss auch nicht das Spitzenmodell sein.

Diesbezüglich bin ich für Infos dankbar! Möchte eine gute Entscheidung treffen.

Viele Grüße,

Flo
 

Andal

Teilzeitketzer
Nabend zusammen,

na das sind ja einige Infos, vielen Dank!

Allerdings knacke ich mit den neu empfohlenen Ruten+Rolle locker die 120 Euro Marke, für mich ist aber nicht ersichtlich, worin der Qualitätsunterschied liegt. Das ist mein Hauptproblem, ich bin einfach nicht in der Lage zu erkennen, worin die Ruten sich abgesehen vom WG und Länge tatsächlich unterscheiden. Also so, dass es für einen 8 jährigen Jungen einen spürbaren Unterschied macht. Ich möchte nicht billig kaufen, aber es muss auch nicht das Spitzenmodell sein.

Diesbezüglich bin ich für Infos dankbar! Möchte eine gute Entscheidung treffen.

Viele Grüße,

Flo
Es ist wirklich egal, was du ihm kaufen wirst, so lange es nicht der allerletzte Müll ist. Und da hast du bereits eine durchaus wertige Auswahl getroffen. Das Zeug muss funktionieren, aushalten und das tut es.

Viele hier und anderswo gegebenen Ratschläge sind nicht viel mehr, als das auch was gesagt wurde. An sich nicht schlecht, aber am wirklichen Bedarf etwas, oder richtig vorbei. Es geht ja nicht darum einen vollumfänglich erfahrenen Angler zu beglücken, sondern um einen 8jährigen Buben, der einfach nur (vogelwild) einen Urlaub genießen will.
 

Bilch

Otto-Normalangler
Ich glaube auch, dass Du mit der am Anfang vorgeschlagenen Kombo nichts Falsch machst.

Ich habe zuhause eine ähnliche Kombo – eine günstige DAM Telerute mit einer Rolle aus demselben Preissegment. Sie macht Ihren Job schon seit 4 Jahren und hat mir schon viele schöne Fische gebracht.

Willst Du denn eine Telerute oder hast Du zufällig eine gewählt? Und wieviel bist Du bereit für die Kombo auszugeben?
 

Free78

Member
Hallo,

danke für die Rückmeldungen. Ich habe eine Telerute gewählt, weil er diese in bzw. am Rucksack schön transportieren kann. Wir werden viel mit dem Kanu unterwegs sein oder wandern. Eine Telerute kann er da gut mitnehmen. Er hat nen schönen Kinderrucksack und mein Ziel war, dass seine Ausrüstung da rein passt.
Zudem halte ich die Gefahr diese zu beschädigen für geringer.

Vielleicht ist letzteres das aber auch Unsinn.....

Die Preisklasse liegt so bei 120 Euro inkl. einer kleinen Materialbox und ein paar Ködern. Dann dürfte Rute+Rolle bei rund 90 Euro liegen.

Gruß,

Flo
 
Oben