"Spione" von Peta im Anglerboard!???

Dieses Thema im Forum "AB-News" wurde erstellt von Carp-Hooligan, 4. November 2006.

  1. daci7

    daci7 Grobrhetoriker

    Registriert seit:
    23. Februar 2009
    Beiträge:
    4.869
    Zustimmungen:
    1.191
    Ort:
    mach' Urlaub in den Misanthropen.
    AW: "Spione" von Peta im Anglerboard!???

    also ich hab jetz nicht die quellenangaben überpfüft, weil ich dafür keine zeit und auch keine lust habe (außerdem komm ich mit steuerbehörden nicht klar|rolleyes) aber ich unterstelle dem ersteller des berichtes einfach mal das dem bericht die objektivität fehlt.
    ich denke, dass man davon ausgehen kann, dass peta keine reine weste hat. und das promis kein zeichen für seriösität sind sollte man auch wissen ;)

    ich selbst muss sagen, dass mir manche ziele des vereins sogar entegegenkommen (pelzthematik, labortiere für kosmetika usw), auch wenn mir der verein als ganzer eher wie eine sekte erscheint und ich manche mitglieder beim besten willen nicht ernst nehmen kann.

    schlimm finde ich die antwort auf den artikel: peta erschwert es durch überzogene ziele, geldveruntreuung usw, dass kleinere tierschutzvereine vernünftig arbeiten können. darin sehe ich eine große gefahr. man darf nicht alle sog. "tierschützer" in einen topf werfen und sollte sich schon, bevor man geld oder arbeit spendet über die ziele des vereins aufklären lassen, aber dann spricht nichts dagegen!

    also lasst euch nicht dazu hinreißen nur als "anti-peta-fraktion" aufzutreten, sondern vl als alternative tier- und naturschutz-interessierte oder so |rolleyes

    und lasst euch nicht von ein paar flachpfeifen den tag verderben ;)
    grüße, david
     
  2. BigGamer

    BigGamer mit der Lizenz zum Fischen

    Registriert seit:
    18. Oktober 2008
    Beiträge:
    1.237
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Düsseldorf
    AW: "Spione" von Peta im Anglerboard!???

    Wobei man unterscheiden sollte zwischen Tierschützern und Tierrechtlern...
     
  3. Jose

    Jose Active Member

    Registriert seit:
    10. April 2005
    Beiträge:
    14.806
    Zustimmungen:
    6
    AW: "Spione" von Peta im Anglerboard!???

    ich finde diese differenzierung ist falsch.

    tierschutz beinhaltet meiner meinung nach auch immer die respektierung der rechte der kreatur - angefangen beim lebensrecht.
    tierschutz ohne tierrecht - was soll das sein? lebende 'Dinge' schützen?

    auf PETA so abzustressen wie es hier passiert taugt höchstens zu einer feuchten hose - an der dogmatischen PETA ändert das nix, der denunziation des angelns ist das aber sehr hilfreich.

    wenn es PETA gefiele, angler als 'primitive dumpfbacken' darzustellen, die bräuchten nur solche trööts wie diesen publizieren.

    und, nebenbei, PETA könnte fast alles was hier als 'entlarvungen' gepostet wird widerlegen, den 'bericht' auf talkteria.de zum beispiel.

    ich schreibs nochmal, setzt euch mit PETA auseinander, kritikwürdiges oder zu hinterfragendes gibt es genug, aber die tour hier nach dem motto 'neger stinken' geht, entsprechend publiziert, voll nach hinten los.

    und ja, kommt bestimmt ein schlauer daher, ich bin zahlendes PETA-mitglied, ich geh fischen, ich bin nicht irre.
    und ich häng mich rein. für tiere, ihren schutz und ich billige denen sogar rechte zu.

    die lassen z.b. keine wurmdosen oder schurreste in der von anglern ach so geschützten natur zurück.
     
  4. Chefkoch

    Chefkoch New Member

    Registriert seit:
    26. März 2006
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Münster
    AW: "Spione" von Peta im Anglerboard!???

    Kann man so oder so interpretieren.
    Für mich persönlich hört sich das Urteil ein wenig anders an.|kopfkrat

    Auszug aus dem Urteil des OLG Stuttgart Az. 4 U 3/02

    Gründe:

    (...)

    9. 1. In zutreffender Weise hat das Landgericht dargestellt, dass es sich bei den beanstandeten Äußerungen des Beklagten (Anmerkung: hier PETA) nicht um Tatsachenbehauptungen, sondern Meinungsäußerungen handelt, so dass im Ergebnis offen bleiben kann, ob die vom Beklagten propagierte Auffassung zutreffend ist. (...)
     
  5. Ollek

    Ollek Guest

    AW: "Spione" von Peta im Anglerboard!???

    @ Chefkoch

    ;) genauso, dort gehts nicht um den Inhalt des gesagten ob richtig oder falsch sondern um die Meinungsfreiheit auch Stuss sagen zu dürfen sofern es mit der Verfassung konform geht.

    |bigeyes|muahah: simple Threads????

    Die haben ganze Webseiten dazu um Angler als sonnst was darzustellen.....wenns nur Threads wären :) Klick
     
  6. Ollek

    Ollek Guest

    AW: "Spione" von Peta im Anglerboard!???

    |good: @ Jose

    Deine Absichten sind aber ehrenwert, deshalb ein Tip....zahle deine Beiträge dort wo sie den Tieren wirklich zu gute kommen.

    Und wenn es nur direkte Futterspenden in Tierheimen sind...glaub mir das ist besser als Ingrids Anwesen und selbstdarstellerische "Prommis" zu finanzieren.

    Gruss#h
     
  7. Walleyehunter69

    Walleyehunter69 Member

    Registriert seit:
    18. Oktober 2007
    Beiträge:
    225
    Zustimmungen:
    0
    AW: "Spione" von Peta im Anglerboard!???

    Hallo alle zusammen!

    Wenn ich das alles so lese, drängt sich mir der Gedanke auf, das selbst die Anglerschaft in so viele Lager gespalten ist, das eine Diskussion darüber "juristisch genehmigt Stuss zu erzählen" hinfällig ist.
    Fazit:

    Lasst weiterhin einen Keil in die Gemeinschaft der Angler treiben und es wird bald keinerlei Möglichkeit mehr zur Vertretung unserer Interessen, Aktivitäten und Belange mehr geben. Es wird nur dazu führen, das Verbände und Vereine zu zahnlosen Monstern werden, ähnlich unseren Gewerkschaften in diesem Land!

    In diesem Sinne noch eine schöne Restangelzeit, bis so ein Stusserzähler es geschafft hat unser Hobby zu verbieten!#h
    Gruß Walleyehunter69
     
  8. Ralle 24

    Ralle 24 User

    Registriert seit:
    7. August 2006
    Beiträge:
    15.764
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Kürten
    AW: "Spione" von Peta im Anglerboard!???

    Erst mal 100 % zustimmung zu dem entfernten Rest des oben zitierten postings. #6


    Zum Thema Tierrecht muss man jedoch auch und insbesondere differenzieren.
    Natürlich haben Tiere ein Recht auf möglichts schonende und artgerechte Behandlung. Das ist nicht erst seit Peta so, sondern findet sich in den uralten Regeln der Waidgerechtigkeit wieder, zumindest bei Jägern und Anglern, sowie im Tierschutzgesetz. Ob und wie weit diese befolgt werden steht mal auf einem anderen Blatt.
    Einem Tier jedoch menschengleiche Rechte einzuräumen - und das fordert die Peta ja - entzieht im Prinzip der Spezies Mensch jegliche Lebensgrundlage. Dabei geht es ja nicht nur um das direkte Töten eines Tieres, sondern auch um die Vernichtung seines Lebensraums. Und letzteres würde Mensch auch tun, wenn alle Vegetarier werden.
    Wie auch immer ist das Tierrecht - in angemessenem Rahmen - selbstverständlicher Bestandteil des Natur- und Tierschutzes. Darüber hinausgehende Rechte halte ich für ausgesprochen diskussionswürdig.

    Auch Tier- Arten- und Naturschutz sollte man strikt trennen, ohne eines davon zu vernachlässigen. Jedoch ist hier die Vermischung dieser Richtungen auch schon wieder kritisch.

    Tierschutz hat in meinen Augen in der freien Natur nichts zu suchen. Tierschutz ist fixiert auf das einzelne Individuum, ohne Wertung der Art. Tierschutz ist immer notwendig, wo Mensch und Tier direkt aufeinandertreffen. Das fängt bei Massentierhaltungen an und reicht bis zur Heimtierhaltung. Mit allen zwischengeschalteten Facetten. Tierschutz kümmert sich aber nicht um Arterhaltung und Erhaltung des Lebensraums. Tierschutz ist immer ethisch / moralisch geprägt.

    Artenschutz ist fixiert auf die Erhaltung einer Art und dessen Lebensraum. Voraussetzung hierbei ist, dass eine Art oder deren Lebensraum von Vernichtung oder Zerstörung bedroht ist. Hier steht nicht der Schutz des Individuums aus ethisch/moralischen Gründen im Vordergrund, sondern ganz schlicht aus Vermehrungstechnischen Gründen.

    Naturschutz wiederum ist völlig losgelöst von einem Individuum oder einer Art. Hier geht es ausschließlich um das Große und Ganze. Das einzelne Individuum, ja die einzelne Art spielt für den Naturschutz überhaupt keine Rolle. Resp. eine Rolle in der Weise, als das jede Art zum funktionieren der Natur Ihren Beitrag leistet. Ob das die Kakerlake ist, oder der Eisvogel, ist völlig wurscht.

    Jedes dieser drei Segmente ist außerordentlich wichtig, bedarf aber jeweils einer anderen Sichtweise und eines anderen Expertentums. Kritisch sind die Schnittstellen, da wo gegensätzliche Interessen aufeinandertreffen. Kritisch sind Vermischungen, weil man dort weder Fisch noch Fleisch sein kann.

    Ideales Beispiel ist der geliebte Kormoran.

    Tierschutzrechtlich gibt es da nix zu kamellen. Er wird nicht kommerziell verfolgt, er wird nicht als Heimtier gehalten. Wenn zum Beispiel jemand - um es mal abstrus zu formulieren - Kormorane fängt und lebend verbrennt, dann wäre der Tierschutz gefordert. Das hat dann aber nichts damit zu tun, dass es sich um einen Kormoran handelt, sondern um eine unnötig gequälte Kreatur.

    Artenschutzmäßig dürfte der Kormoran inzwischen weitestgehends außer Gefahr sein. Seine Bestände sind stabil oder vermehren sich. Er braucht keinen besonders geschützten Lebensraum und ist auch sonst außerhalb jeder Gefahr.

    Der Naturschutz jedoch müsste sich intensiv mit dem Kormoran befassen, weil er eben partiell großen Schaden anrichtet. Nicht der Schaden an Fischteichen und Zuchtanlagen, das sind rein wirtschaftliche Aspekte. Befassen müsste er sich mit den Auswirkungen partieller Überbestände und dem damit verbundenen Schaden an diversen Gewässern, welches im Extremfall zur Ausrottung geografischer Rassen bestimmter Arten führen kann. Naturschutz kann und muss also auch bedeuten, überhand nehmende Arten auf ein vernünftiges Maß zu reduzieren.

    Da diese eigentlich klare Trennung der Zuständigkeit und Komopetenzen in der Realität leider nicht funktioniert, wird es niemals eine zufriedenstellende Lösung geben. Weil der eine mit seinem Hintern umwirft, was der andere mit seinen Händen aufgebaut hat.

    Um jetzt den Kreis zu Peta zu schließen.

    Peta ist die am schlimmsten vermischte Organisation überhaupt. Da wird alles in einen großen Topf geworfen und der Mensch ist derjenige, der das Feuer darunter anzündet. Klare, sinnvolle und vor allem übergeordnet nutzbringende Ergebnisse kommen da nicht heraus.
    Klar kann man einige der Argumente der Peta raussuchen, die vernünftig und richtig sind. Mann kann auch aus einer versalzenen Erbsensuppe die genießbaren Wurststücke rauspicken. Dennoch bleibt die Suppe versalzen und ist als Ganzes einfach nur ungenießbar.
     
  9. Ollek

    Ollek Guest

    AW: "Spione" von Peta im Anglerboard!???

    Hi Ralle

    Ich sehe das bei der Peta eher als Anwendung des Bambisyndroms für zahlungswillie Tierliebhaber.

    Sprich Blendung dieser Leute um an ihr bestes zu kommen.
    Tierschutzvereine leiste wesentlich direkter Hilfe als diese Spendenorga.
    Gib nur mal Peta in die Google Bildersuche mehr als teure Prommiwerbung sehe ich da nicht.

    Gut Hin und wieder mal n kleines dickes Männchen was so teuer nich gewesen sein kann ;)

    Bei dem Begriff Tierschutz/Verein sieht man schon ganz andere Dinge.
    Die Argumente sind nix als Blender ähnlich bestimmter Parteien die im Wahlkampf händeringend Wähler suchen.

    Traurig dreinschauende leidene Tiere lockern die Geldbörse bei so manchen ohne das ihnen im Klaren ist wofür eigentlich.

    Allein der dominante Aufruf auf deren Seite Peta sogar als Erben einzusetzen spricht für mich eine unmissverständliche Sprache

    Unser örtlicher Tierschutzverein ist jedenfalls kein Freund dieser Orga...und das ist auch gut so und hat Gründe


    Gruss
     
  10. Ralle 24

    Ralle 24 User

    Registriert seit:
    7. August 2006
    Beiträge:
    15.764
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Kürten
    AW: "Spione" von Peta im Anglerboard!???

     
  11. Zoddl

    Zoddl Member

    Registriert seit:
    23. September 2005
    Beiträge:
    774
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hassleben
    AW: "Spione" von Peta im Anglerboard!???

    Komisch, das das Babysyndrom nicht bei Fischen und Anglern funktioniert, oder?
    Bei einem Bauern wird das sicherlich auch nicht ziehen. Der ist sich nämlich bewusst, was später mit den niedlichen Tieren passiert, ohne deswegen Quäler oder gar Mörder zu sein. Ein Jäger dürfte ebenfalls resistent gegen das Babysyndrom sein.

    Wer sein Fleich immer nur abgepackt bzw. als Auslage aus der FleischTheke kennt, muss sich darüber keine Gedanken machen, wie das Essen zu Lebzeiten aussah.Die Lebensmittelindustrie sorgt dafür, dass zwischen Mensch und Essen (sprich Tier) eine gewisse Anonymität herrscht.
    Das ist nichts schlechtes, in dem Sinne ist es eher Fortschritt. Man bezahlt Geld und ist damit von Tieraufzucht und Schlachtvorgang befreit.

    Schlecht ist nur die Konsequenz daraus!
    Ich will so wenig Geld wie möglich für Fleisch ausgeben und die Nahrungsmittelindustrie möchte so viel Geld wie möglich dabei verdienen. Resultat ist bekannt und Teil von PETAs Aktionsfeld.
    Genau hier ist die Arbeit von PETA gar nicht mal so verkehrt! Mit ihrem finanziellem Background und ihrer Klagewut, hat PETA die Möglichkeit diverse Missstände der Nahrungsmittelindustrie aufzudecken und zu beenden.

    Dafür sag ich ganz ehrlich mal... DANKE PETA!
    Danke dafür, dass mein Lammkotelett, Spanferkel und mein Grillhühnchen vorher 1. nicht gelitten hat und 2. nicht mit Medikamenten vollgestopft wurde, die in meinem Essen nix zu suchen haben... auch wenn ich dafür dann etwas mehr Geld ausgeben muss.

    Aber vegan werd ich deswegen trotzdem nicht! Und PETA wird deswegen auch nicht mein Freund!
    Finanziell unterstützen werde ich deswegen PETA aber auch nicht, die sind bereits ein erfolgreiches Unternehmen (Veganer Fressversand, spendende Mitglieder ohne Hemd und Hose).
    Und dank dessen, das Tier- Natur- und Umweltschützer sich von PETA distanzieren, bleiben die für mich eine Randfigur, die ab und an dafür sorgt, das mein Essen nicht an Qualität verliert!


    Wahre Worte!
     
  12. Ollek

    Ollek Guest

    AW: "Spione" von Peta im Anglerboard!???

    |supergri Du meinst sicher das Bambi Syndrom

    |rolleyes Doch du bei vielen funktionert das zumindest ähnlich...."Karpfen schaut trollig Küsschen und tschüss."
     
  13. Zoddl

    Zoddl Member

    Registriert seit:
    23. September 2005
    Beiträge:
    774
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hassleben
    AW: "Spione" von Peta im Anglerboard!???


    Öhmmm.... hab ich wohl etwas zu schnell getippt.

    Aber wenn PETA übertreiben darf....
    dann DARF ICH DAS AUCH!!!
     
  14. BigGamer

    BigGamer mit der Lizenz zum Fischen

    Registriert seit:
    18. Oktober 2008
    Beiträge:
    1.237
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Düsseldorf
    AW: "Spione" von Peta im Anglerboard!???

    Das meinte ich.#6
     
  15. Lucius

    Lucius Active Member

    Registriert seit:
    28. Juli 2004
    Beiträge:
    1.474
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hattersheim
    AW: "Spione" von Peta im Anglerboard!???



    Gutes Posting!#6
     
  16. Ollek

    Ollek Guest

    AW: "Spione" von Peta im Anglerboard!???

    #dNein dafür dank ich nicht der Peta sondern anderen Organisationen....man lese sich nur durch was die Peta über Lebensmittel allgemein schreibt.

    Fisch essen schadet?

    |kopfkrat Stimmt darum "leiden" auch so viele Japaner am Hochalterungssyndrom |uhoh:|uhoh:#q

    Nene schlüssige Argumente hol ich mir von anderen als von Geldeintreibenden ********

    Gruss
     
  17. Patrick S.

    Patrick S. Angler mit Leib und Seele

    Registriert seit:
    13. Juli 2006
    Beiträge:
    2.434
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Region Hannover
    AW: "Spione" von Peta im Anglerboard!???

    Also wenn man sich mal ein wenig mit der Peta beschäftigt und wie ich schon so oft geschrieben habe, das ich das gemacht habe, dann möchte ich mal beurteilen, dass es nichts Gutes an der Peta gibt.

    Wer mal eine Zeit lang im Forum bei denen war und gelesen hat was diese User schreiben, dann fasse ich mich an den Kopf.
    Tierschutz ist gut und dafür gibt es auch super Organisationen, aber die Peta mit Tierschutz in Verbindung zu bringen ist nicht ganz richtig, da die Peta Tierrechtler sind. Einer Eintagsfliege oder einem Tauwurm die gleichen Rechte wie Menschen zu geben sehe ich ein wenig als lächerlich an...um nur ein Beispiel zu nennen.

    Jeder hat seine Meinung und die soll er auch haben, aber danken werde ich der Peta nur wenn diese bekannt geben würde, sich von der Welt zu verabschieden, da ihre Mission gescheitert ist.

    Solange dies nicht geschieht wird es immer einen Konflikt zwischen Peta und uns Anglern geben.
     
  18. Deang82

    Deang82 New Member

    Registriert seit:
    23. August 2009
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Walldorf
    AW: "Spione" von Peta im Anglerboard!???

    Morgen SchindHsd,
    da spricht du wahre Worte!!!
    Amen!!!
     
  19. leopard_afrika

    leopard_afrika Active Member

    Registriert seit:
    4. März 2006
    Beiträge:
    5.691
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oberaula Wahlshausen
    AW: "Spione" von Peta im Anglerboard!???

    doch, es gibt hier zumindest ein bekennendes peta- mitglied, der schon länger dabei ist, wobei ich darüber nur lächeln kann. er ist in dieser "vereinigung", weil sie ja angeblich gegen massentierhaltung, käfighaltung usw. ist, das sind aber wirkliche tierschutzvereine auch, diese verurteilen aber nicht generell die haltung/zucht/nutzung von tieren zu nahrungszwecken. er behauptet ja auch, daß nachgewiesene tötungen von tieren ( nicht nur die steuerunterlagen, sondern auch stellungnahmen von peta- führungskräften belegen das ), nur weil sie nicht vermittelbar sind, wären widerlegbar. wie kontrovers ist das aber, das programm dieser "tierrechtsorga" vermittelt, daß die haltung von tieren zur nahrungsmittelproduktion oder als "haustier" tierrechtsmäßig verwerflich sei, andererseits tötet man aber tiere, die ( aus welchen "befreiungsaktionen" auch immer) als "haustiere" nicht vermittelbar waren. ich möchte die entsprechenden links zu veröffentlichungen dazu einfach nicht raussuchen, da mein persönlicher ekel vor den bildern der wie auch immer getöteten/ verendeten hunde und katzen in den müllcontainern mir beim gedanken an peta immer im kopf umherspuken, wenn ich "prominente" für diese orga werben sehe/ höre. da ist mir selbst nabu, mit vollkommen realitätsfremden einstellungen noch lieber, da die zumindest nicht ganz so "radikal" "arbeiten".
    zum betreffenden user, nur weil ich gern auto fahre, kaufe ich doch auch nicht aktien von jedem beliebigen hersteller. :)
     
  20. silverfish

    silverfish zensierter User

    Registriert seit:
    8. Juli 2008
    Beiträge:
    166
    Zustimmungen:
    1
    AW: "Spione" von Peta im Anglerboard!???

    Was haltet ihr euch mit diesen Nullen überhaupt auf?Je mehr über diese Petafuzzis diskutiert und geschrieben wird,desto mehr nimmt man sie wahr.Ich bin bestimmt kein Tierquäler ,aber Fleisch esse ich nun mal gern.Aber kein Scheiss aus Massentierhaltung.Petri Heil und TL!!!
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden