Steinpilze,Rotkappen und Birkenpilze.......

Mr. Sprock

Ich mag Binden und Affen
Moin,

ich habe eine Frage an die Kenner.
Die Ausbeute am Wegesrand war nur gering. Es wurden nur eine paar kleine Stäublinge (Flaschenstäublinge?) gefunden.
Dabei standen auch ein paar der dunkleren Gesellen:
heller und dunkler Stäubling.jpg IMG_20201017_165600686.jpg IMG_20201017_165607026.jpg
Könnte es sich dabei einfach um etwas ältere, aber noch gut genießbare Exemplare handeln, da das Fleisch noch weiß ist?

Hier steht etwas zu der dunklen Farbe, doch wollte ich noch mal nachfragen:
 

Mr. Sprock

Ich mag Binden und Affen
Lebensbaum (Thuja plicata) oder was ähnliches aus der Gattung. Kein einheimischer Baum, aber oft in Gärten und Parks oder als Heckenbepflanzung an Grundstücksgrenzen zu finden...
Danke! Ich war in einem kleinen Waldabschnitt, wo nur diese Bäume angepflanzt waren, von Durchmesser ungefähr so:
Wald aus Lebensbäumen (Thuja plicata).jpg
Könnte das erklären, warum dort keine Pilze zu finden waren?
 

Lajos1

Well-Known Member
Oh, Götter, seit das schmackhaft aus! Ich bin absolut pilzisiert, und habe grade zwei köstliche Parasolschnitzel bekommen.
Morgen geht's mit Mrs. Minimax auf die Hatz, ihr Ältester und seine Holde kommen auch mit.
Vermutlich werden wir Pech haben (Eigentlich kann man Pilze nicht verscheuchen, die beiden schaffen das aber bestimmt), oder wir haben Glück und finden reichlich- aber dann kennen sie meine geheimen Spezialstellen.
Ich könnte ihnen natürlich nachher die Körbe abnehmen und sie dann im Wald verschwinden lassen. Weniger Esser, ihr wisst was ich meine.
Andererseits krieg ich dann bestimmt Ärger mit der Missus, und Pilze putzen sich ja auch nicht von alleine.
Ohje, Entscheidungen, Entscheidungen...
Hallo,

de Vorteil bei den Schopftintlingen ist auch, dass wenn man da eine Stelle findet, dort auch meist viele wachsen, also mit einem Fund gleich eine Mahlzeit beieinander hat, zumindest wenn genügend jüngere Exemplare dabei sind smile01 .

Pilz Heil
 

Minimax

Well-Known Member
Prachtvolle Pilze @bw1, und überhaupt ein herzliches Petri heil Pilz! an alle Fänger Finder des Tages. Schätze, wenn @Seele über seinen Schatten springt und etws Vorsicht walten lässt, kommt er zu kulinarischem Hochgenuss, und wir dürfen uns trotzdem noch an seinen Beiträgen erfreuen.

Hier im Brandenburgischen ist zur Zeit gut Pilzen, Massenfunde sind aber nicht zu erwarten: Man muss schon gucken, aber dann wird man auch belohnt. Heut waren die Missus und ich unterwegs, zusammen mit ihrem Ältesten und seiner Liebsten. Wir konnten uns auf der geheimen Sicherheitswiese einen kleinen Grundstock an schönen Champis sichern, ich glaube ein paar Anis/Schafchampis waren auch dabei.
In den Wäldern sah es zunächst mau aus (Aber viele Kremplinge, Schwefelfelköpfe, Knollis grün & gelb, seltsam wenige Fliegenpilze, Stäüblinge am Wegesrand. Viel viel weniger Täublinge als letze Woche),
Hier ein tolles Vorkommen einiger interressanter Baumpilze, auf das sich meine Mitarbeiter im Glauben es wären Hallimasch stürzen wollten, ich musste sie leider enttäuschen:
XXX
20201018_124042.jpg

Sparriger Schüppling, so leid es mir tut.

aber nach einer Weile und Suchen kamen wir in ein Gebiet mit lockerem Fichtenbestand und tollen Maronen. Fast alle Maronen waren noch jung und ohne Frassspuren, wie aus dem Bilderbuch, herrlich! Dazu gabs noch ebenfalls schön junge Goldröhrlinge (die ollen Schmierlappen), für die wir uns nicht zu schade sind, und eine handvoll (auch dafür sind wir uns nicht zu schade) Rotfussröhrlinge. Paar Waldparasole gabs dazu.
Aber der Mainstay waren die qualitativ wirklich herrlichen Maronen, ein Traum, aber hart erarbeitet zwiechen Moos, Farn, und Heidekrautdingszeugs.
Dem etwas lustlosen Filius von Mrs. Minimax sind zwischendurch echte Pilzaugen gewachsen, und er hat sich zum Maronen-Hunter entwickelt. UNd er hat den Fund des Tages gemacht, leider habe ich kein Photo davon. Der Bursche hat vermutlich die größte krause Glucke Mitteleuropas gefunden*, ich schätze mal 45x20 cm, ein wirklich toller Fund, ich finde in eine Pilzpfanne gehört dieser Pilz, wie Petersielie.
Joa, und so sah der Sonntag nach dem Putzen aus, und wer will sich da beschweren:

20201018_213038.jpg

20201018_213007.jpg

Ein toller Korb, wie ich finde!

Mrs. Minimax hats köstlich zubereitet -sie ist eine Zauberin an der Pfanne- und wir hatten ein köstliches, feines Pilzessen. Eine schöne Fussnote; Wir kennen eine Stelle, in unseren Piluzgründen an der sich eine Gartenschnitt-Kürbispflanze durchgesetzt hat. Da haben wir nach der Pilzerei einszweidrei leckere Kürbisse abgeschnitten,
Es ist natürlich klar, das der Abend sich von einem familiären Dinner am Küchentisch zu einem Bankett ausweitete. Also, das war heute ein besonders schöner Tag in den Pilzen, und herrje, wir haben noch Parasols und Röhris für morgen auf dem Balkon...
20201018_201831.jpg


herzlich,
Euer satter
Minimax

EDIT: Achso, das wichtigste hab ich ganz vergessen: Das Fundgebiet war wieder im Raum Oranienburg ca 30km nördlich von Berlin- wer also dieser Tage dort einen Pilzgang macht, darf auf eine leckere Mahlzeit hoffen.
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

Minimax

Well-Known Member
Euer satter
Minimax
oha, ich merke, so vorm schlafengehen wäre eine kleine Kelle Kartoffelüree und einige Waldplize, aus der Pfanne gefischt, nicht unwillkommen.
Mal sehen, wenn ich im Schutze der Dunkelheit mit meine Riesenaugen und Spinnenfingern an der Borke des Kühlschrankbaumes kratze,
ob da ein paar nächtliche schmackhafte Häpplein abfallen? knabber,knabber,Minimax
 

Christian.Siegler

Administrator
Teammitglied
Super @Minimax
Das sieht ja richtig richtig genial aus. Guter Tag!
Ich hab heute dann endlich mal (wohl noch im Rausch durch die Tintlingssuppe) Parasols geholt. Mach ich morgen. Das wird auch wieder ein Fest!
Im Moment bin ich wieder mehr im Wald, als am Wasser!
 

pulpot

Active Member
Habe ja schon so einiges bei meinen Pilztouren gesehen
aber gleich einen "ganzen" Acker voll :oops:, hatte ich auch noch nicht.
Gestern im Sübbrandenburgischen an "meiner" Parasolwiese mit dem Auto vorbeigefahren und mal angehalten, weil ich die ersten schon während der Fahrt gesehen habe. Dort war 20m von der Strasse weg, ein 10m Hexenring in genau der Dichte. Soetwas hab ich noch nie gesehen. Hab mir dann soviel halbgeöffnete abgeplückt wie ich tragen konnte und ganz vergessen vorher ein Foto zu machen. Dann fing es stark an zu regnen, da bin ich weitergefahren. Spater habe ich mich geärgert, das nicht fotografiert zu haben. In der dortigen sehr trockenen Gegend hatte es Mi-Fr etwa 100l/m² geregnet, soviel Regen gab es seit 3 Jahren nicht mehr, deshalb wohl die Pilzexplosion. Auch unterwegs am Strassenrand sind überall Schirmpilze und Champinon zu sehen.
 

Minimax

Well-Known Member
Gestern im Sübbrandenburgischen an "meiner" Parasolwiese mit dem Auto vorbeigefahren und mal angehalten, weil ich die ersten schon während der Fahrt gesehen habe. Dort war 20m von der Strasse weg, ein 10m Hexenring in genau der Dichte. Soetwas hab ich noch nie gesehen. Hab mir dann soviel halbgeöffnete abgeplückt wie ich tragen konnte und ganz vergessen vorher ein Foto zu machen. Dann fing es stark an zu regnen, da bin ich weitergefahren. Spater habe ich mich geärgert, das nicht fotografiert zu haben. In der dortigen sehr trockenen Gegend hatte es Mi-Fr etwa 100l/m² geregnet, soviel Regen gab es seit 3 Jahren nicht mehr, deshalb wohl die Pilzexplosion. Auch unterwegs am Strassenrand sind überall Schirmpilze und Champinon zu sehen.
Ich muss los, auf auf ins Minimobil!

hg
Minimax
 

Minimax

Well-Known Member
Angeln oder pilzeln?
Eigentlich pilzeln- aber natürlich bleib ich in Wahrheit daheim, Homeoffice und so. Aber der Bericht von @pulpot kann einen schon Narrisch werden lassen, auch in Hinsicht auf die Beobachtungen von gestern/vorgestern die mir bergönnt waren. Pulpot hats richtig gemacht, man muss jede gelegenheit nutzen
Ich empfehle also jedem angeldem Pilzenthusiasten aus der Region Nordost ein Auge offen zu haben, in diesen Tagen geht was bei uns, und die ersten Fröste sind garnicht fern, und dann ist köstliche Spass schon wieder vorbei.
 

Tomasz

Well-Known Member
Das 1. u. 2. Foto sind hier jetzt leider vertauscht. ;)

Vielleicht könnt ihr Euch ja noch daran erinnern.

Auf den Baum / die Grause Klucke ist verlass.
Nun 1 Jahr später gedeiht sie wieder. :)

oldie3 ab86
So einen Baum kenne ich auch und habe jetzt dort das dritte Jahr in Folge eine Krause Glucke gefunden. Solche Stellen werden (wie die besten Zanderstellen) wie ein Staatsgeheimnis gehütet;).
 
Themenersteller Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
Lausitzerangler PLZ 0 51
seebarsch Angeln Allgemein 5
Oben