Tausende Zander geschmuggelt

Ein Schmuggler wollte tausende Zander von der Schweiz nach Ungarn bringen und wurde vom Zoll erwischt.

Zander Schmuggel.jpg

12.000 Zander befanden sich in den Becken (Beispielbild @pixabay)

Bereits vergangene Woche stoppten die Zöllner auf der Autobahn 96 nahe dem bayerischen Sigmarszell ein Fahrzeug, welches mit zwei Wasserbecken ausgestattet war. Darin befanden sich 12.000 junge Zander, wie das Hauptzollamt Ulm am Dienstag mitteilte. Da der 32-jährige Fahrzeugführer keine Verzollungspapieren bei sich hatte, sondern lediglich eine Steuerkalkulation, kassierten die Zöllner direkt ab. Die entstandene Einfuhrumsatzsteuer belief sich auf 2400 Euro. Auch eine zusätzliche Strafsicherheitsleistung von 1200 Euro musste der Schmuggler vor Ort bezahlen. Gegen den Mann läuft nun ein Steuerstrafverfahren.





Quelle: https://www.stern.de/gesellschaft/r...will-tausende-fische-schmuggeln-34593682.html
 
Völlig reißerischer und inhaltlich unsinniger Titel. Der Preis für Z3 (3jährige Zander) liegt in Ungarn meines Wissens nach bei ca. 20€ pro kg. Dafür bekommt man weder in der Schweiz noch in Deutschland Z3. Bei Z1/Z2 ist der Preisunterschied ähnlich. Da hat jemand ganz einfach eine Dummheit begangen, aber nichts "geschmuggelt".

Bereits vergangene Woche stoppten die Zöllner auf der Autobahn 96 nahe dem bayerischen Sigmarszell ein Fahrzeug, welches mit zwei Wasserbecken ausgestattet war. Darin befanden sich 12.000 junge Zander, wie das Hauptzollamt Ulm am Dienstag mitteilte.

Da steht im Text nix von Schweiz oder Ungarn und auch nicht von wo nach wo der Zandertransport gegangen ist.

Da der 32-jährige Fahrzeugführer keine Verzollungspapieren bei sich hatte, sondern lediglich eine Steuerkalkulation, kassierten die Zöllner direkt ab. Die entstandene Einfuhrumsatzsteuer belief sich auf 2400 Euro. Auch eine zusätzliche Strafsicherheitsleistung von 1200 Euro musste der Schmuggler vor Ort bezahlen.

Danach muß er ja nach Deutschland eingereist sein, Einfuhrumsatzsteuer läßt das vermuten.
Also vielleicht von Ungarn, Schweiz, Deutschland???


Gruß Frank
 
Wenn der Transport im Raum Ulm kontrolliert wurde ist das HZA Ulm da auch zuständig. So eine Zollkontrolle passiert ja nicht nur an der Grenze, der Zoll kontrolliert auch im Binnenland.

Das ist mir schon klar aber wenn da steht von Ungarn zur Schweiz, würde ich von einer Kontrolle in der Schweiz ausgehen, was dann aber nicht das HZA Ulm berechtigt.
Und dann wie soll er denn gefahren sein durch welche Länder Ungarn/Schweiz haben doch keine gemeinsame Grenze.

Ja der Karrte aus Nicht EU in die EU Zander, ich unterstelle mal , das bei diesem Vorgang berechtigt Einfuhrumsatzsteuer entsteht.
Meine Frage war, warum macht der das? Welchen geschäftlichen Grund gibt es für die Fahrt ?

Ich gehe davon aus von Ungarn durch einige Länder dann Schweiz und dann nach Deutschland alles andere ist unlogisch.
Frag mich nicht wie der gefahren ist, ist irgendwie alles nicht schlüssig.


Gruß Frank
 
Frag mich nicht wie der gefahren ist, ist irgendwie alles nicht schlüssig.
Hallo,

der braucht nur Probleme mit dem Navi gehabt zu haben, da sind die jungen Leute von heute, aufgrund ihrer nicht vorhandenen Geographiekenntnisse, total aufgeschmissen :rolleyes:.
Erst neulich erklärte mir so ein Spezialist (aus hiesigen Gefilden, Abi und studiert) einen Ort, der nahe von Regensburg sein sollte; ich sagte zu ihm: "Dein Ort ist runde 100 Kilometer von Regensburg entfernt, wir sind auch nur gute 100 Kilometer von Regensburg weg, da kannst Du gleich sagen, wir liegen neben Regensburg:surprisedab51.

o tempora o mores

Gruß

Lajos
 
Völlig reißerischer und inhaltlich unsinniger Titel. Der Preis für Z3 (3jährige Zander) liegt in Ungarn meines Wissens nach bei ca. 20€ pro kg. Dafür bekommt man weder in der Schweiz noch in Deutschland Z3. Bei Z1/Z2 ist der Preisunterschied ähnlich. Da hat jemand ganz einfach eine Dummheit begangen, aber nichts "geschmuggelt".
Also hätte der DE/EU-Zoll jetzt noch zuviel gezahlte Steuern erstatten müssen? :geek
 
Oben