Tenkara Angeln

Peter_H

Member
AW: Tenkara Angeln

Hallo Leute

Ich bin neu im Forum und bin aufgrund dieses Threads darauf gestossen.
Bobster trifft den Nagel auf den Kopf mit der Bemerkung, dass hier Handlungsbedarf besteht. Ich will versuchen mal ein paar Gedanken dazu los zu werden:
Ich angle seit diesem Frühling praktisch nur noch mit der Tenkara-Rute und habe einen riesen Spass dabei. Zugegeben, ich befische ausschliesslich Bergbäche.
Und für diese ist Tenkara konzipiert und ideal, immer vorausgesetzt, dass man das richtige Material am richtigen Ort korrekt einsetzt. Aber das gilt wohl für jede Technik.
Ich sehe keinen Grund irgendeine Technik zu verteufeln, nur weil man selbst andere bevorzugt.

Was die Grösse der Fische angeht, so gibt es auch hier unterschiedliches Material. Niemand würde in einem Fluss mit Fischen von 50+ mit einer 3m Tenkara-Rute mit einer 5:5 Aktion erfolgreich fischen wollen. Es gibt aber durchaus Ruten, die für solche Gewässer geeignet sind.
Was das abreissen angeht, so ist ein perfektes Tenkara-Tackle mit einem konischen Vorfach ausgestattet. Dies hat zur Folge, dass, falls tatsächlich ein Fisch mal abreisst, das Vorfach an der dünnsten Stelle reisst und das ist unmittelbar beim Haken.
Ich fische ausschliesslich ohne Widerhaken (ist bei uns Pflicht) somit kann sich ein Fisch recht schnell von einem abgerissenen Haken befreien.
In meinen Gewässern sind 35er bereits recht ansehnlich und damit ist meine 3,6m Rute mit einer weichen Aktion von 4:6 ideal.

Als Köder gibt es eine grosse Anzahl an verschiedenen Tenkara-Spezifischen Nassfliegen, es kann aber auch mit Trockenfliege, Nymphen oder gar mit Streamer gefischt werden.

Die Länge der Rute kann tatsächlich an gewissen stark verwachsenen Stelen ein Problem sein. Hier gilt es mit verschiedenen Trickwürfen zu experimentieren, oder halt auch mal die Stelle zu wechseln. Auch mit jeder anderen Methode kann man kaum alle Stellen befischen.

Tenkara kann wohl (richtig angewandt) als eine sehr schonende Art des Angelns angesehen werden.

Falls Interesse werde ich hier gerne auch mal mein Material vorstellen, damit man sich ein Bild davon machen kann.
Fangbilder werde ich allerdings nicht zeigen, für mcih ist ein gefangener Fisch keine Trophäe sondern die Krönung eines ohnehin schon schönen Tages am Bach.

Eins noch: Ich behaupte nicht, dass Tenkara das einzige richtige ist. Ich selber habe aber damit eine Technik gefunden, die mir unheimlich Spass macht und die äusserst schonend für den Fisch ist.

Soviel mal von meiner Seite zu Tenkara!

Freundliche Grüsse
Peter
 

Bobster

Wiedergänger in Eigenzeit
AW: Tenkara Angeln

Leute.......
hier braucht sich keiner rechtfertigen.
Auch brauchen wir hier keine Diskussion über das Für und Wieder...

Der Tröt lautet "Tenkara Angeln" :m

Gerne würde ich etwas über das verwendete Material, (Ruten, Stärke, etc.,) erfahren.....es brauchen auch keine Fangbilder gepostet werden.

Wer mit Tenkara Ruten angelt,
kann doch hier einfach mal seine Ausrüstung vorstellen...ist doch interessant #6

Alle anderen die meinen hier Ihren geistigen, philosophischen
Dünnsch.... loslassen zu müssen,
sollen sich vom Acker machen :q
 

Torkel

Member
AW: Tenkara Angeln

Ich schließe mich Bobstar an! In allen Punkten! Mich würden dazu Bilder von deinen Flüssen erfreuen,bitte bitte ;)
 

Peter_H

Member
AW: Tenkara Angeln

Hallo

Also, dann will ich der Bitte gerne nachkommen.
Voruasschicken muss ich, dass ich beim Fischen nie eine Kamera dabei habe und daher die Fotos mit der Handyamera gemacht habe, also nicht die beste Qualität.
Foto 1 Rute zusammengefahren, Futteral und Transportrohr
Foto 2 Das gesamte erforderliche Tackle:
Rute, Fliegendose, Hauptschnur geflochten Kevlar aufgerollt (Blauer Schnurhalter), Hauptschnur "Level Line" aus Fluorcarbon (orange) Vorfach-Silch (FC) für den Notfall, konisches Vorfach (im Plastikbeutel)
Foto 3 Die häufigst verwendeten Fliegen
Foto 4 Die Rute ausgefahren
Die restlichen Fotos sind Impressionen an den meistbefischten Gewässern, alles Bergbäche im Berner Oberland, Schweiz.
Hier fange ich in erster Linie Bachforellen zwischen 20 und 35cm und ab und zu ein Bachsaibling, ähnliche Grössen.
Die Gewässer werden meist von Gletschern gespiesen und führen in den Sommermonaten daher häufig eher milchiges Wasser.
Bis im Juni und ab September sind sie meist glasklar.
Die Breite der Bäche ist so zwischen 2 und 8m, die Wassertiefe durchschnittlich wohl unter 20cm, Pools können aber durchaus 3 bis 4m tief sein.
Interessante Seiten zum Thema:
Tenkarausa
Tenkara-Fishing
Tenkara Times

Ich hoffe, damit etwas Licht ins Dunkle gebracht zu haben:)

Freundliche Grüsse
Peter
 

Anhänge

Peter_H

Member
AW: Tenkara Angeln

Noch was zum Material:
Die Ruten sind ausschliesslich Teleskop-Ruten, meist aus Kohlefaser.
Sie sind in Längen von ca. 3,0 bis 4,5m erhältlich. Das Gewicht, abhängig von Länge und Qualität beträgt zwischen 50 und 100g.
Die Aktion wird im Zahlenverhältnis angegeben und bezieht sich auf die "Härte" der Rute. 5:5 ist sehr weich, 8:2 sehr hart. Eine HArte Rute ist für grössere Fische ausgelegt, ist aber auch weniger sensibel.

Wurfleinen gibt es grundsätzlich zwei verschiedene:
Die traditionelle ist heute eine konische geflochtene Schnur aus Kevlar, die sogenannte Level-Line ist aus Fluorcarbon mit einem Spezifischen Gewicht von um 1,78.
Die Schnur wird meisten etwa in Rutenlänge gewählt udn mit einem konischen Vorfach aus FC von ca. 1,2m Länge versehen.
Fliegen gibt es haufenweise verschiedene. Traditionell wird mit einer Nassfliege gefischt, die etwa eine HAndbreite unter der Wasseroberfläche geführt wird. Wie oben bereits erwähnt, sind aber viele andere Köder auch möglich. Es kann experimentiert werden.

So, ich hoffe, ich habe nichts vergessen;)

LG
Peter
 

Peter_H

Member
AW: Tenkara Angeln

Sorry, habe die Grafick vergessen an zu hängen:
Quelle: Tenkarausa, bzw. Hebeisen-fishing
 

Anhänge

Bobster

Wiedergänger in Eigenzeit
AW: Tenkara Angeln

Hallo Peter,
vielen Dank für Deine Infos...die erst einmal alle gelesen werden müssen |supergri

Sicherlich melde ich mich später noch einmal
mit gezielten Fragen hier an Dich.

#h
 

ulf

Active Member
AW: Tenkara Angeln

Hallo Peter

Mein Interesse hast Du auf jeden Fall schon mal geweckt |supergri. Nur zum reinschnuppern wollte ich aber nicht gleich in die ganze Ausrüstung investieren. Daher hab ich mir überlegt, ob man eine Tenkara-Schnur nicht einfach an einer leichte Match-Rute befestigen kann und dann einfach mal damit am nächsten Bach los zieht. Da wären für Schnur, Vorfach und ein paar Fliegenmuster erst mal nicht so viel auszugeben.
Bei der Schnur würden mich aber noch infos interessieren, was die als Tenkara-Schnur auszeichnet. Also nicht ob traditionell oder monofil, sondern eher was daran genau die Eigenschaft ist, daß sie für's Tenkara-Anglen geeignet ist (vielleicht besonders weich, oder schwer oder ... ).
Läßt sich da evtl. aus dünner geflochtener Schnur eine provisorische Tenkaraschnur verdrillen ?

Danke und Gruß Ulf
 
AW: Tenkara Angeln

Hallo Ulf,

ich praktiziere kein Tenkara, aber kann dir sagen, wenn du zb "tenkara starter set" oder ähnliches googelst, kommst du auf Angebote von Rute, Schnur, Vorfach, Fliegen etc inkl. für um 150€.

Sicher werden die Profis zu teurerem Gerät raten, aber vielleicht ist das ja trotzdem eine Überlegung wert für dich.

Grüße,
Simon
 

ulf

Active Member
AW: Tenkara Angeln

Hi Simon

Danke, aber das Kit für 159 Euro hab ich auch schon gesehen. Nur um mal zu schaun, ob's Spaß macht ist mir das aber (noch) zu viel. Bei der doch recht überschaubaren Tenkara-Gemeinde weis ich auch nicht, ob ich das ggf. wieder verkauft bekomme. Und für ein Angelset, bei dem ja (prinzipbedingt) noch nicht mal ne Rolle dabei ist, finde ich das nicht wirklich günstig.

Aber wie schon gesagt, Interesse ist geweckt und reizen würde es mich schon mal.

Schau mer mal,
Gruß Ulf
 

Peter_H

Member
AW: Tenkara Angeln

Hallo Ulf

Guckst Du hier!
für 89 Euronen kriegst Du da eine erstklassige Einsteiger-Ausrüstung von guter Qualität. Das Set ist als sehr gut und empfehlenswert bekannt. Ich selber habe es nicht, aber ich denke, das lohnt sich alleweil.
Und der Anbieter ist sehr seriös und versendet zu fairen Bedingungen und schnell.

Mit einer "normalen" Rute wirst Du alleine schon wegen dem Gewicht bei entsprechender Länge kaum Spass finden. Und dann sollte sie auch entsprechend sensibel sein.

Was Deine Frage zu den Schnüren angeht, so kann ich Dir offen gestanden keine Vergleiche zu den klassischen Fliebenschnüren nennen, da ich diese nicht kenne.
Eine Traditional-Line ist konisch und gewöhnlich 11 Fuss lang geflochten, mit eingearbeiteten Schlaufen an beiden Enden zur Montage an der Liliane (Rutenspitze), bzw. des Vorfaches. Dieses ist gewöhnlich auch konisch gezogen und um 1,2m lang.

Ich empfehle Dir, falls Dich die Technik tatsächlich reizt die Investition!
Falls Du weitere Fragen hast, dann melde Dich ungeniert!

LG
Peter
 

ulf

Active Member
AW: Tenkara Angeln

Hallo Peter

Die Seite kannte ich zwar schon, aber das Set am Ende hab ich total übersehen. Das klingt auf jeden Fall schon mal nicht schlecht.

Danke Und Gruß Ulf
 

Kochtoppangler

Fliegenschmeißer
AW: Tenkara Angeln

Alternative Ruten würde ich eher nicht empfehlen.
Die Tenkara Ruten sind so fein das sie sich mit den dünnen Schnüren schon vernünftig aufladen, das tun normale Ruten idr. nicht.

Als Schnur kann man im prinzip ganz normales Fluo Carbon nehmen in stärken zwischen 0,30 und 0,45mm je nach Rute und gefischter Schnurlänge. Aus unterschiedlichen Durchmessern kann man sich auch verjüngte Schnüre basteln.
Die im Handel erhältlichen level lines sind im prinzip nichts anderes, der einzige unterschied ist das diese gefärbt sind. dies macht gezielte präsentation und Bisserkennung allerdings WESENTLICH einfacher, daher ist es schon sinnvoll sich eine gefärbte zu kaufen.

Bei der Schnur ist es wichtig das diese bei geringem Durchmesser viel wiegt, daher wird auch FC und nicht Mono verwendet.

Ich würd mir einfach so ein Set zum Testen bestellen, ich hab meine erste Tenkara Rute anfang des jahres verkauft um mir eine mit Zoom zu holen und bin sie ohne großartigen Wertverlust losgeworden und das nach einem Jahr fischen...
 

ulf

Active Member
AW: Tenkara Angeln

Hallo

Ja, das Gebastel laß ich dann doch lieber. Das Set und eine Ersatz-Spitze sind bestellt. Im oben verlinkten Shop sind Sie sehr bemüht. Da kamen sogar am Sonntag schon die Antworten auf ne Rückfrage :m. Die zahlreichen Videos sind auch schon mal ganz gut für den Bewegungsablauf.
Bin mal gespannt .. #h.

Gruß Ulf
 

Peter_H

Member

ulf

Active Member
AW: Tenkara Angeln

Hallo

Meine ersten Gehversuche hab ich heute mal hinter mich gebracht. Unser "Salmonidenbach" hat schon mal sehr viel weniger Stellen, wo man wirklich so viel Platz hat, daß man gut mit der Tenkara-Rute arbeiten kann, als ich gedacht habe. Das bringt mich gleich zu meiner nächsten Erkenntnis: ohne Wathose ist das alles sehr eingeschränkt. Das wird bestimmt die nächste Anschaffung. Was man auch am Wasser habe sollte ist Vorfachmaterial. Das vertüddelt doch schneller als man denkt und im Gegensatz zur Hauptschnur reicht schon ein unbemerkter Knoten, und man bekommt den nicht mehr auf. Die für meine Begriffe doch ein wenig steife Hauptschnur ist da mit dem größeren Durchmesser weit weniger anfällig.
Das Einsteigerset von Tenkaratimes ist so weit ganz gut. Nicht so optimal sind die Kunststofbügel zum, aufwickeln der Schnur. Von der Funktion sind die eigentlich nicht schlecht, aber die Schnur merkt sich die Form doch recht stark.

Zur eigentlichen Angelei kann ich sagen, daß man schon ein wenig üben muß, aber die ersten guten und zielgenauen Würfe kommen doch recht bald. Manche gehen aber total in die Hose, und da fehlt mir so ein wenig noch der Grund ... man kann sich eben immer ein wenig schlecht selber zuschaun ;) und ob man dann sieht was man falsch gemacht hat, ist die nächste Frage.

Ich bleib aber dran und berichte weiter.

Gruß Ulf

Ach ja ich hab mit einer Nymphe geangelt und konnte eine kleine Laube zum Landgang überreden und hatte für ein paar Sekunden auch ne schöne Forelle am Band. Die Bisserkennung ist auch noch so ein Punkt, wo ich noch .....

PS ich bitte auch um ein wenig Nachsicht, weil ich mit Fliegenfischen absoluter Neuling bin #t.
 

Peter_H

Member
AW: Tenkara Angeln

Hallo Ulf

Na, dann bist Du mit Deinen ersten Gehversuchen schon weiter gekommen als ich damals. Ich hatte bei den ersten drei Versuchen nicht einen Fischkontakt…
Was die Wathose angeht, gebe ich Dir recht, die sind wohl (fast) unabdingbar.
Was verwendest Du für Vorfächer? Am besten eignen sich konische etwa 120cm lange Vorfächer. Diese sind zwar teuer, aber vertüddeln wesentlich weniger. Abgesehen davon, wenn es mal einen Knoten darin hat kann man getrost weiter angeln, das macht nichts. Wenn es dann zu viele sind wird's schon schwierig.
Wie ich sehe ist beim Starter-Kit eine Level-Line dabei? Mit dieser ist es doch etwas schwieriger zu angeln wie mit der geflochtenen Traditionellen. Diese nimmt auch die Form der Schnurhalter nicht an. Falls Du demnächst irgendwo Material bestellst empfehle ich Dir, eine Traditional-Line mit zu bestellen. (Die von Tenkaratimes schätze ich für gut ein) Mit dieser lässt sich das Werfen wesentlich einfacher üben.
Die Bisserkennung ist in der Tat eine Erfahrungssache. Aber wenn man es mal "im Griff hat" wir auch die Aussteiger-Quote kleiner.

Ich bin gespannt auf Deine weiteren Erfahrungen.

Freundliche Grüsse
Peter
 

ulf

Active Member
AW: Tenkara Angeln

Hi Peter

Beim Vorfach wollte ich eigentlich erst mal zu "normalen" 0,14 oder 0,16 Flourcarbon greifen.

Gruß Ulf
 
Oben