VDSF, Tierschutz etc...

AW: VDSF, Tierschutz etc...

Wer hilft mir bitte:
Da war doch was mit dem Zurücksetzen von Fischen.
Das hat doch Schleswig recht moderat geregelt.
Ich finde es nicht mehr.
Wie war da noch mal die Regelung bitte ???
 
AW: VDSF Präsident Peter Mohnert zeigt Angler an

das einen Angler vor größere Herausforderungen stellt.

Jo das tragen des Setzkescher zum Gewässer und das reinwerfen können so erschwärt sein und ne echte Herausforderung,so das manche sich dafür ne Hebebühne besorgen müßten,ganz geschweige wie ca 1kg Setzkescher tragen in Rücken gehen,da ist nen Bandscheibenvorfall vorprogramiert.

|wavey:
 

Thomas9904

Well-Known Member
AW: VDSF Präsident Peter Mohnert zeigt Angler an

OT an:
krickfan schrieb:
Inhaltlich finde ich die Arbeit des VDSF gut.
Abgesehen davon, dass gerade der VDSF inhaltlich (angelpolitisch) eine Katastrophe ist.
Wer sich mit Tierschützern verbrüdert und als alleinigen sinnvollen Grund zum Angeln die menschliche Ernährung sieht, hat schon von dieser Grundansicht her jede Legitimation verwirkt, für die Angler oder das Angeln insgesamt sprechen zu wollen.

Denn es gibt so viele unterschiedliche Arten von Angeln und Anglern, da ist jeder Verband und jeder Funktionär, der meint anderen seine Ansicht oder Art des Angelns aufdrücken zu wollen, statt dafür zu sorgen, dass jeder Angler so angeln kann, wie er es will, nicht nur fehl am Platz sondern gefährlicher für das Angeln und die Angler in Deutschland als eine Verzehnfachung der Kormoranbestände....

Das Dumme ist nur, das sich der DAV mit seinen Funktionären inzwischen auch nicht besser darstellt, da sie ihre inhaltlich für Angler tragbareren Punkte zu Gunsten der Übernahme in den VDSF ja praktisch bedingungslos aufgegeben haben.

Ausgekaspert von den Truppe um die DAV-Verräter in Brandenburg, die abküppelgebotliebenden Bayern und den Thüringern, die aus landespolitischen Gründen jede Fusion/Übernahme mitmachen würden.

Und der mit Anzeigen nicht geizende Herr Mohnert hat es mit denen und dem DAV-Präsidenten Markstein zusammen geschafft, den DAV praktisch kampflos einzusacken...

OT aus
 
K

kxxxkfxx

Guest
AW: VDSF Präsident Peter Mohnert zeigt Angler an

Wer sich mit Tierschützern verbrüdert und als alleinigen sinnvollen Grund zum Angeln die menschliche Ernährung sieht, hat schon von dieser Grundansicht her jede Legitimation verwirkt, für die Angler oder das Angeln insgesamt sprechen zu wollen.
Das ist Deine Position. Ich meine, wer Angeln mit dem Ziel ausführt, den gefangenen Fisch zum Spass zu fangen und danach wieder zurückzusetzen, ist ein Tierquäler.

Diese Front verläuft quer durch die Anglerschaft und deshalb ist es vielleicht gut, wenn es mehr als einen Verband gibt und jeder seine Klientel vertritt.

Du versuchst hier manchmal das Bild zu vermitteln, die große Mehrheit der Angler hätte Verständnis für das Treiben der "vorsätzlichen" Zurücksetzer. Das ist aus meiner Erfahrung nicht so.

Und dann das Thema Tierschützer: Ich stehe dem NABU recht nahe, auch wenn ich die fundamentalistischen Ansichten, die da machmal vertreten werden, strikt ablehne und deshalb auch nie eingetreten bin. Generell bin ich aber der Meinung, dass sowohl Jagd als auch das Angeln nur im Einklang mit dem Tierschutz erfolgen dürfen und finde eine "Verbrüderung" mit den realistischen Vertretern dieser Verbände sogar höchst angebracht.

Erkenne einfach an, dass es "die Angler" nicht gibt, sondern hier von verschiedenen Gruppen ganz unterschiedliche Ziele verfolgt werden. Das reicht vom Spass-Angeln über reines Kochtopfangeln bis zu Arterhaltung und Wiederansiedlung mit allen Aspekten der Hege.
 
K

kxxxkfxx

Guest
AW: VDSF Präsident Peter Mohnert zeigt Angler an

die abküppelgebotliebenden Bayern
Als Moderator in solch einen Forum diskreditierst Du Dich mit solchen Worten selbst.

Ich weiß nicht, wie nah du mit dem Ohr an den bayerischen Verbänden sitzt, kann dir aber nur sagen, dass das "Abknüppelgebot" hier mittlerweile sehr pragmatisch gelebt und Junganglern auch so vermittelt wird.

Das ändert nichts an der Tatsache, dass das Bayerische Fischereigesetzt mit seinem entsprechenden Passus schleunigst geändert werden muss, Du wirst hier aber niemanden finden, der mit einem Zentner Weißfisch vom Angeln zurückkommt, weil er Angst hatte, sonst seinen Schein zu verlieren. Wir haben eine Menge Regelungen gefunden, die dies verhindern und auch ganz im Sinne des Gesetzgebers sind.
 

Thomas9904

Well-Known Member
AW: VDSF Präsident Peter Mohnert zeigt Angler an

Diese Front verläuft quer durch die Anglerschaft
Und genau deshalb darf KEIN EINZIGER Verband oder Funktionär eben den Anglern seine Sichtweise vorschreiben, sondern MUSS dafür kämpfen, dass alle Angler nach ihrer Facon selig werden können.

Das ist der Unterschied zwischen uns beiden:
Ich bin für Freiheit in Verantwortung für ALLE.

Du für Restriktionen, sofern sie Deinem Weltbild nahestehen und Dich nicht selber betreffen..

Aber das ist in dem Thema hier eh offtopic, daher werde ich das in den VDSF-Tierschutzthread veschieben...
 

leopard_afrika

Active Member
AW: VDSF Präsident Peter Mohnert zeigt Angler an

noch einmal krickfan, genau wie du thomas absprichst, für DIE angler zu sprechen, hast auch du nicht das recht, für DIE bayern zu reden!!! ich bin in einigen foren unterwegs, in denen sich auch viele, viele bayern gegen ihre regelungen auslassen. und egal, welche "ausnahmeregelungen" ihr bei euch in eurem wie auch immer kleinen verein oder verband habt, ich bezweifle, daß dort eine 100%ige einigkeit im denken herrscht.

ups, während meines schreibens wurde mal wieder aufgeräumt. ;-)
 

Thomas9904

Well-Known Member
AW: VDSF, Tierschutz etc...

Oder anders gesagt:
Ich kämpfe dafür, dass Du nur aus dem Grunde menschlicher Ernährung angeln gehen kannst.
Ich kämpfe aber auch dafür, dass andere nur aus Spass an der Freude angeln gehen können.

Du jedoch gestehst diesen das nicht zu und willst das verhindern und kämpfst dagegen, dass jemand nur aus Spass an der Freude angelt.

Daher spalten Leute wie Du die Anglerschaft, da sie immer gegen einen Teil der Angler kämpfen statt für ALLE Angler.

Und das betrifft eben leider auch (fast) alle Verbände und Funktionäre...
 
K

kxxxkfxx

Guest
AW: VDSF, Tierschutz etc...

Oder anders gesagt:
Ich kämpfe dafür, dass Du nur aus dem Grunde menschlicher Ernährung angeln gehen kannst.
Ich kämpfe aber auch dafür, dass andere nur aus Spass an der Freude angeln gehen können.

Du jedoch gestehst diesen das nicht zu und willst das verhindern und kämpfst dagegen, dass jemand nur aus Spass an der Freude angelt.

Daher spalten Leute wie Du die Anglerschaft, da sie immer gegen einen Teil der Angler kämpfen statt für ALLE Angler.

Und das betrifft eben leider auch (fast) alle Verbände und Funktionäre...
Ich stehe dazu, hier keine sonderlich liberale Position zu vertreten. Das mögen andere Leute anders sehen. Wir leben schließlich in einer Demokratie (womit wir wieder beim Thema Mohnert wären ...)

Übrigens: Wer für das Spass-Angeln eintritt, müsste doch eigentlich zuerst etwas daran ändern, dass das Angeln dem Ministerium für ernährung, Landwirtschaft und Forsten unterstellt ist. Warum thematisiert das niemand? (Die Frage ist ernst gemeint und nicht etwa Polemik.)
 
K

kxxxkfxx

Guest
AW: VDSF Präsident Peter Mohnert zeigt Angler an

noch einmal krickfan, genau wie du thomas absprichst, für DIE angler zu sprechen, hast auch du nicht das recht, für DIE bayern zu reden!!! ich bin in einigen foren unterwegs, in denen sich auch viele, viele bayern gegen ihre regelungen auslassen. und egal, welche "ausnahmeregelungen" ihr bei euch in eurem wie auch immer kleinen verein oder verband habt, ich bezweifle, daß dort eine 100%ige einigkeit im denken herrscht.

ups, während meines schreibens wurde mal wieder aufgeräumt. ;-)
Ich maße mir nie an, für die Gesamtheit der bayerischen Angler zu sprechen. Was ich gesagt habe ist, dass ein nicht unbedeutender Prozentsatz die gleichen Positionen vertritt, die ich auch vertrete.
 

Thomas9904

Well-Known Member
AW: VDSF, Tierschutz etc...

Wer für das Spass-Angeln eintritt, müsste doch eigentlich zuerst etwas daran ändern, dass das Angeln dem Ministerium für ernährung, Landwirtschaft und Forsten unterstellt ist. Warum thematisiert das niemand?
Ich trete nicht für Spass-Angeln ein, sondern dafür, dass Angler in eigener Verantwortung möglichst frei angeln können.

Davon ab hast Du recht:
Eigentlich sollten Angler bei der Wichtigkeit und positiven Wirkung für Ökologie, Ökonomie und Gesellschaft ein eigenes Ministerium bekommen.

Da aber zu befürchten ist, dass da dann auch so inkompetente und anglerfeindliche Menschen bzw. Büro- oder Technokraten sitzen wie in den Verbänden, lass es lieber, wo es ist..
 
K

kxxxkfxx

Guest
AW: VDSF, Tierschutz etc...

Generell ist die ganze Kiste wirklich verfahren.

Ich war vor einigen Tagen in einer Veranstaltung für Jungangler dabei. Ein sehr erfahrender Fischereiaufseher hat einen interessanten Beitrag zum Thema Setzkescher gehalten. Inhalt:

"In Bayern gibt es kein Setzkescherverbot, auch nicht in unserem Verein. Ihr müsst euch aber über das Risiko bewusst sein, wenn ihr ihn einsetzt. Kommt jemand daher, macht ein Foto und zeigt euch an, seid ihr in aller Regel die Gekniffenen. Das wird zumindest immer teuer für euch."

Das ständige Damoklesschwert einer Anzeige in Verbindung mit dem Wissen um die starke Position des Tierschutzes verunsichert die jungen Leute total. Meiner Meinung nach ist diese Rechtsunsicherheit wirklich Mist, gerade für die jungen Angler. Ich habe aber auch keine Idee, wie man diese Situation hier in Deutschland ändern könnte.
 
K

kxxxkfxx

Guest
AW: VDSF, Tierschutz etc...

Ich trete nicht für Spass-Angeln ein, sondern dafür, dass Angler in eigener Verantwortung möglichst frei angeln können.

Davon ab hast Du recht:
Eigentlich sollten Angler bei der Wichtigkeit und positiven Wirkung für Ökologie, Ökonomie und Gesellschaft ein eigenes Ministerium bekommen.

Da aber zu befürchten ist, dass da dann auch so inkompetente und anglerfeindliche Menschen bzw. Büro- oder Technokraten sitzen wie in den Verbänden, lass es lieber, wo es ist..
Du trittst dafür ein, dass das Angeln nicht nur zu Ernährungszwecken erlaubt sein darf und hast andererseits kein Problem damit, dass es dem Ernährungsministerium untersteht? Passt nicht zusammen.
 

Thomas9904

Well-Known Member
AW: VDSF, Tierschutz etc...

"In Bayern gibt es kein Setzkescherverbot, auch nicht in unserem Verein. Ihr müsst euch aber über das Risiko bewusst sein, wenn ihr ihn einsetzt. Kommt jemand daher, macht ein Foto und zeigt euch an, seid ihr in aller Regel die Gekniffenen. Das wird zumindest immer teuer für euch."
Diese Aussage ist schlichter Mist.
Und den Verbänden (speziell wieder mal VDSF) erst zu verdanken!!
Da der VDSF ja den Gebrauch des Setzkeschers als ein Merkmal des Wettfischens angibt, dass er für tierschutzwidrig hält.
Dass daraus folgend die durchgeknallten Tierschützer Honig saugen und so leichter anglerfeindliche Gesetze druchsetzen können - unter Mithilfe oder wegen der Blödheit der Verbände - das ist der Knackpunkt.

Wenn der bayrische Verband nur ansatzweise was taugen würde, würrde er die Jungangler nicht mit solch dummen Aussagen verunsichern.

Sondern denen klar sagen, wie der Setzkescher tierschutzgerecht einzusetzen ist und dass sie dann auch bei einer Anzeige nichts zu befürchten haben .

Genau das von Dir geschilderte Beispiel zeigt leider wieder nur einmal deutlichst die Unfähigkeit solcher Leute auf.

dass es dem Ernährungsministerium untersteht?
Nö, dem der Forstwirtschaft - wieder typische VDSF-Verkürzung von Dir..
 

Ralle 24

User
AW: VDSF Präsident Peter Mohnert zeigt Angler an

Das ist Deine Position. Ich meine, wer Angeln mit dem Ziel ausführt, den gefangenen Fisch zum Spass zu fangen und danach wieder zurückzusetzen, ist ein Tierquäler.

Diese Front verläuft quer durch die Anglerschaft und deshalb ist es vielleicht gut, wenn es mehr als einen Verband gibt und jeder seine Klientel vertritt.

Du versuchst hier manchmal das Bild zu vermitteln, die große Mehrheit der Angler hätte Verständnis für das Treiben der "vorsätzlichen" Zurücksetzer. Das ist aus meiner Erfahrung nicht so.

Du trennst nicht zwischen vorsätzlichem C&R und der selektiven Entnahme. Und nur um die Minderheit der schieren C&R Angler an den Karren zu pissen (Mundart), soll die selektive Entnahme, die mit tödlicher Sicherheit von der absoluten Mehrzahl der Angler betrieben wird, ebenfalls verboten sein.
Da kann man interne Regelungen oder Wegkuckbeschwörungen machen wie man will. Als Gastangler in Bayern kann ich mir nicht sicher sein, dass ein zufällig vorbeikommender Kontrolleur bei einem Preußen genauso wegschaut, wie bei einem Einheimischen. Und so werde ich, wenn ich in Bayern angle, jeden, aber auch wirklich jeden, nicht geschonten Fisch abschlagen. Den wenn ich die nachher irgendwo still entsorge ist die Gefahr einer Anzeige wesentlich kleiner, als wenn ich sie zurücksetze.



Und dann das Thema Tierschützer: Ich stehe dem NABU recht nahe, auch wenn ich die fundamentalistischen Ansichten, die da machmal vertreten werden, strikt ablehne und deshalb auch nie eingetreten bin. Generell bin ich aber der Meinung, dass sowohl Jagd als auch das Angeln nur im Einklang mit dem Tierschutz erfolgen dürfen und finde eine "Verbrüderung" mit den realistischen Vertretern dieser Verbände sogar höchst angebracht.

Ich stehe dem NABU auch sehr nahe. Zumindest dem Teil, der sich mit gesundem Menschenverstand um Naturchutz bemüht. Doch eines ist wohl klar.
Der NABU hat mit Tierschutz nix zu tun. Es ist eine Naturschutzorganisation in der sich zwar auch Tierschützer befinden, aber die Ausrichtung ist eine gänzlich andere.
Und selbstverständlich sollte man sich mit dem NABU zusammentun, jedenfalls auf den Gebieten, bei denen die Interessen übereinstimmen. Aber man sollte auch klare Grenzen ziehen. Und mit dem Thema Naturschutz ist die Verbandsführung in Bund und Ländern zum größten Teil hoffnungslos überfordert. Das zeigt alleine schon der diettantische Umgang mit der Thematik.


Erkenne einfach an, dass es "die Angler" nicht gibt, sondern hier von verschiedenen Gruppen ganz unterschiedliche Ziele verfolgt werden. Das reicht vom Spass-Angeln über reines Kochtopfangeln bis zu Arterhaltung und Wiederansiedlung mit allen Aspekten der Hege.
Richtig. Und 90% davon kann man unter einen Hut bekommen, wenn man eine liberale Denkweise hat. Die Restlichen 10% sind Ausreißer, die es in jeder Gemeinschaft gibt.
Statt dessen aber versucht man 100% die Ideologie von anderen, vieleicht 10% aufzuzwingen.
Und das überwiegend aus Angst, weil man halt zu einfach gestrickt ist, um komplexe Zusammenhänge zu lösen.
 

Ralle 24

User
AW: VDSF, Tierschutz etc...

Das ständige Damoklesschwert einer Anzeige in Verbindung mit dem Wissen um die starke Position des Tierschutzes verunsichert die jungen Leute total. Meiner Meinung nach ist diese Rechtsunsicherheit wirklich Mist, gerade für die jungen Angler. Ich habe aber auch keine Idee, wie man diese Situation hier in Deutschland ändern könnte.
Und dann ist es prima, gleich alles verbieten zu wollen und so eine Zwangsjacke der Rechtssicherheit zu stricken ?

Klar kann man Rechtsicherheit herbeiführen, wenn man so viel wie möglich verbietet.

Aber bitte, wen habe ich aufgefordert, für mich zu denken und mich vor mir selbst zu schützen?

Thema Eigenverantwortung und selbstständiges denken, soll früher mal vorhanden gewesen sein.
 
K

kxxxkfxx

Guest
AW: VDSF, Tierschutz etc...

Wenn der bayrische Verband nur ansatzweise was taugen würde, würrde er die Jungangler nicht mit solch dummen Aussagen verunsichern.

Sondern denen klar sagen, wie der Setzkescher tierschutzgerecht einzusetzen ist und dass sie dann auch bei einer Anzeige nichts zu befürchten haben .

Genau das von Dir geschilderte Beispiel zeigt leider wieder nur einmal deutlichst die Unfähigkeit solcher Leute auf.
Wenn die Welt so einfach wäre. Die Extremisten verfolgen doch hier ein ganz anderes Ziel. Wenn einem 18jährigen Azubi eine Anzeige ins Haus flattert, er sich mit Rechtsorganen auseinandersetzen und ggf. sogar einen Anwalt einschalten muss, haben die ihr Ziel erreicht, ganz egal ob das Verfahren eingestellt wird. Der Betroffene wird sicher alles tun, um kein zweites Mal in diese Situation zu kommen.

Es gibt hier in der Nähe einen größeren See, der berüchtigt für die dort tätigen "Naturschützer" ist. Ich habe selbst gesehen, wie die dort mit Teleobjektiv auf der Lauer liegen, um Anglern bei nächster Gelegenheit eine reinzuwürgen. Super Atmosphäre zum entspannten Fischen ...
 
K

kxxxkfxx

Guest
AW: VDSF, Tierschutz etc...

Und dann ist es prima, gleich alles verbieten zu wollen und so eine Zwangsjacke der Rechtssicherheit zu stricken ?

Klar kann man Rechtsicherheit herbeiführen, wenn man so viel wie möglich verbietet.

Aber bitte, wen habe ich aufgefordert, für mich zu denken und mich vor mir selbst zu schützen?

Thema Eigenverantwortung und selbstständiges denken, soll früher mal vorhanden gewesen sein.
Die Situation ist, dass gar nichts mehr verboten werden muss, weil die Leute keine Stress mit Anwälten und Richtern haben wollen und darum faktisch Selbstzensur üben. Und das kann man niemandem verübeln.

Ich denke, dass auch hier im Forum einige Leute (mich eingeschlossen) bestimmte Meinungen nicht mehr äußern, seit die Sache mit der Anzeige bekannt ist. Dabei ist es völlig egal, ob in der Sache jemals eine Verurteilung erfolgt.
 
Oben