VDSF: Wo das Geld so hinfliesst.....

Ralle 24

User
AW: VDSF: Wo das Geld so hinfliesst.....

Bei genauerem Nachdenken ist die Diskussion über Casting im DAFV analog zu einer über die Anschaffung einer Melkmaschine, nachdem bereits alle Kühe tot sind.|rolleyes
 

Thomas9904

Well-Known Member
AW: VDSF: Wo das Geld so hinfliesst.....

Nun ja, wenns schee macht ;-)

Gestern war ja meines Wissens die HV des VDSF-Landesverband Berlin-Brandenburg e.V...

Mal sehen, wann ich davon was höre,...

Es gab ja angeblich nen Antrag von Vize Klamet (gleichzeitig Vize im Bund), die Auflösung des BCAV zu verhindern...
 
Zuletzt bearbeitet:

Brotfisch

Active Member
AW: VDSF: Wo das Geld so hinfliesst.....

Nun ja, wenns schee macht ;-)

Gestern war ja meines Wissens die HV des VDSF-Landesverband Berlin-Brandenburg e.V...

Mal sehen, wann ich davon was höre,...

Es gab ja angeblich nen Antrag von Vize Klamet (gleichzeitig Vize im Bund), die Auflösung des BCAV zu verhindern...
Den Antrag gab es und er ist mit überdeutlicher Mehrheit abgelehnt worden. Vermutlich wird alsbald die Mär von den bösen Sportfeinden verbreitet werden. Gratulation an alle Angler des LV.
 

Blauzahn

Muldenfischer
AW: VDSF: Wo das Geld so hinfliesst.....

Mahlzeit,
wieviel Mitglieder hat denn überhaupt der VDSF Berlin-Brandenburg?
Habe weder auf deren Internetseite, noch hier dazu etwas gefunden...
 

Thomas9904

Well-Known Member
AW: VDSF: Wo das Geld so hinfliesst.....

Vorabveröffentlichung Mag April

Bestätigung: BCAV wird aufgelöst - Damit mehr Geld für Angler

Im Zusammenhang damit, wie unklar die Finanzierung des Castingsports schon im VDSF war und - kein Wunder bei einem Vize Kurt Klamet - es auch im DAFV geblieben ist, haben wir ja schon berichtet.
http://www.anglerboard.de/board/showthread.php?t=257323

Auch darüber, dass sich der VDSF-Landesverband Berlin-Brandenburg nicht mehr gefallen lassen will, vom Casting-Leistungssport finanziell ausgeblutet zu werden und deswegen die Auflösung des BCAV beschlossen wurde:
http://www.anglerboard.de/board/showthread.php?p=4074748#post4074748

Wer am reich gedeckten Tisch sitzt und so Kohle von den Anglern fürs Casting abziehen kann, wird natürlich gegen solche Unzumutbarkeiten vorgehen, dass man Geld der Angler am, besten für Angler und Angeln verwenden sollte.

Kurt Klamet, nicht nur Vizepräsident im DAFV, sondern auch Vize im VDSF-LV Berlin/Brandenburg hat deswegen auf der gestern stattgefundenen Jahreshauptversammlung dieses LV den Antrag gestellt. den BCAV doch weiter beizubehalten.

Das wurde mit großer Mehrheit abgelehnt.

Dr. Thomas Günther, als ehemaliger Vize im VDSF-Bund und Präsi des LV Berlin/Brandenburg hat dazu auf seinem Blog einen Kommentar verfasst, den wir hier auch im Wortlaut veröffentlichen dürfen:

Quelle:
http://thomasguenther.wordpress.com/

Wo bleibt’n mein Geld?
Mit diesem „bedrohlichen“ Schlachtruf hat das Castingsportmanagement des VDSF Landesverbandes Berlin-Brandenburg bereits seit 2005 immer wieder versucht, die Probleme der von den Anglern erbrachten Sport-Vorfinanzierung, die den LV an den Rand der Zahlungsunfähigkeit gebracht haben, zu ignorieren.

Seit dem 8. März 2014 können die die Castingsportmanager diese Frage nun an sich selber richten. Die Antwort lautet: Das Geld bleibt weg.

Auch der zweite Versuch von Vizepräsident Klamet, so lange abstimmen zu lassen, bis es passt, um die Angler des LV drei weitere Jahre seinen überspannten Sportbetrieb vorzufinanzieren zu lassen, ist auf der gestrigen Jahreshauptversammlung mit überdeutlicher Mehrheit abgeschmettert worden. Damit geht nicht nur der Berliner Castingsport- und Anglerverband BCAV seiner Auflösung entgegen. Zugleich endet damit vorerst die Mitgliedschaft im Landessportbund Berlin. Das Füllhorn der Sportfördergelder versiegt. Dafür trägt das Sportmanagement, das sich über Dekaden im Verband bewegt hat wie in einem Selbstbedienungsladen, die alleinige Verantwortung. Die Leidtragenden sind die Sportler. Noch 2013 hat es den LV düpiert, indem es ihm dessen Anteil an der Verbandszuwendung eigenmächtig weggenommen hat. Trotzalledem hat sich der LV-Präsident Keller weiterhin kompromissbereit gezeigt. Am Ende war der Sport nicht einmal bereit, eine verbindliche Erklärung abzugeben, den Verbandszuwendungsanteil wieder an den LV weiterzugeben.

Mit dieser Abstimmungsniederlage endet nicht nur die langjährige, ruinöse Vorfinanzierung des Castingsports durch die Angler des LV. Es endet auch gleich das vom Vizepräsidenten installierte System. Dieses System hatte drei Säulen:

1. Säule: Was den Anglern erzählt wurde:

a) Die Kosten des Castingsports sind nur durchlaufender Posten, weil ihnen in Einnahmen aus der Sportförderung gegenüber stehen.

b) Durch die Sportförderung erzielt der LV einen Großteil seiner Einnahmen.

c) Die Einnahmen der Sportförderung müssten stets in jedem Geschäftsjahr zu 100% vom Sport zweckgebunden ausgegeben werden.

d) Ohne den Sport entfalle die Subventionierung der Vereinsgeländepachten der Angelvereine.

2. Säule: Was in Wirklichkeit gemacht wurde.

a) Ein Großteil der dem Verband entstehenden Kosten des Sports wurden in anderen Haushaltspositionen versteckt und überstieg insgesamt deutlich und über viele Jahre die Einnahmen aus Sportförderung und fast nicht vorhandenen Sport-Startgeldern.

b) Der Sport gab mehr Geld aus, als er durch die Sportförderung einnahm. Die Ausweitung des Veranstaltungsprogramms wurde zwar formal durch die Sportförderung kompensiert. In gleichem Umfange stieg aber auch der Vorfinanzierungsbedarf durch die Angler. An der Bildung der dafür erforderlichen Rücklage beteiligte sich der Sport nicht. Adminsitrative Kosten des Sports wurden überwiegend dem LV aufgebürdet, während der dafür gedachte Verbandszulagenanteil dem LV entzogen wurde.

c) Der Sport gab 100% der Gelder für den Leistungssport aus unter Vernachlässigung des Breitensports und der Vereine. In der Folge fehlten dem Sport Rücklagen, die für die Vorfinanzierung der Sportsaison notwendig waren – und bürdete diese dem LV auf.

d) Voraussetzung für die Sportanlagenförderung ist lediglich Breitensport, nicht aber der Leistungssport. Dem Breitensport wurden die Gelder zugunsten des Leistungssports entzogen und die Vereine bei der Sicherung der Sportanlagenförderung vom Sportmanagement alleine gelassen.

3. Säule: Was den Sportlern erzählt wurde

a) Der LV könne wirtschaftlich nur durch den Sport existieren.

b) Durch die Erfolge des Sports fließe dem LV mehr Geld zu. Ohne diese Erfolge sei der Verband pleite.

c) Der Sport könne sich an der Rücklagenbildung nicht beteiligen, sondern müsse „sein Geld“ im laufenden Geschäftsjahr vollständig ausgeben.

d) Menschen, die die Vorfinanzierung von Anglern, den überdimensionierten Leistungssportbetrieb oder die fehlende Beteiligung des Sports kritisierten, seien Feinde des Castingsports und wollten diesen „plattmachen“.

(Wir konnten hier im Anglerboard erleben, wie sich die 3. Säule in den Köpfen mancher Sportler ausgewirkt hat.)

Die Last der Vorfinanzierung hat den LV an den Rand der Zahlungsunfähigkeit gebracht. Dieses Faktum war dem Sportmanagement spätestens seit 2005 bekannt.

Innerhalb des BCAV, dem jetzt abgezuwickelnden Casting-Dach der beiden Landesverbände des VDSF und des Landesanglerverbandes Berlin, hat lediglich der VDSF-LV die Vorfinanzierung geleistet, während der LAV seine Kasse zuhalten konnte. Die Verbandszuwendung wurde bis 2012 nach Abzug der zentralen BCAV-Kosten an beide Trägerverbände gezahlt. Fand das Sportmanagement das fair und gerecht gegenüber den Anglern des eigenen Verbandes?

2013 hat das Sportmanagement dieses grobe Ungleichgewicht in Kenntnis der Zahlungsschwierigkeiten des LV noch verschärft, indem es ihm den Anteil an der Verbandszuwendung noch einseitig und eigenmächtig entzogen hat. Konfliktverschärfung statt Kompromissbereitschaft – diese „Strategie“ des Sportmanagements ist gestern durch das überzeugende Votum der LV-JHV beendet worden.

Es ist ein großer Erfolg der Angler im LV, diese perfide Strategie des Castingmanagements endlich durchschaut und durchbrochen zu haben. Dieser Erfolg wird eines Tages auch den Sportlern zugutekommen, auch wenn sie das heute noch nicht sehen. Denn dieses „System“ war so schädlich und schädigend für den LV, dass dieser darüber kaputt gegangen wäre. Nur durch Beseitigung dieser Machenschaften kann der Weg frei gemacht werden für eine solide, ausgewogene und faire Ausstattung des Sports als Teil des LV. Aber zunächst wird man daran gehen müssen, die Trümmer des Ausbeutungssystems zu beseitigen. Die Sanierung des LV ist eine gewaltige Herausforderung für die nächsten Jahre.

Die gestrige Entscheidung löst einen Teil der Probleme, die durch das „System“ entstanden sind. Allerdings nur für den LV. Die Probleme des DAFV mit dem Castingsport sind nicht gelöst worden. Dort heißt der Vizepräsident für den Sport ebenfalls Klamet. Der DAFV sollte vor dem Hintergrund seiner eigenen Finanzprobleme die gestrige Entscheidung zum Anlass nehmen, im Sport genauestens hinzusehen. Vielleicht gibt es dort ja auch ein „System“…
Dr. Thomas Günther

Richtigstellung
Leider hat sich ein kleiner Fehler in meinem Blogbeitrag eingeschlichen. Im viertletzten Absatz steht, dass der Verbandszulagenanteil seit 2012 nicht mehr an den LV ausbezahlt worden ist.
Die Zeitangabe ist falsch.
Bereits zuvor war der Verbandszulagenanteil entgegen den insoweit eindeutigen Regularien des BCAV vom Sportmanagement vereinnahmt und nicht mehr an den LV ausbezahlt worden.
Den Fehler bitte ich zu entschuldigen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Thomas9904

Well-Known Member
AW: VDSF: Wo das Geld so hinfliesst.....

Vor allem den letzten Satz finde ich gut, beschreibt ziemlich genau das Desaster - und gilt im BV ja allgemein und beileibe nicht nur für die Sportbereiche:
Der DAFV sollte vor dem Hintergrund seiner eigenen Finanzprobleme die gestrige Entscheidung zum Anlass nehmen, im Sport genauestens hinzusehen. Vielleicht gibt es dort ja auch ein „System“…
 

Brotfisch

Active Member
AW: VDSF: Wo das Geld so hinfliesst.....

Richtigstellung
Leider hat sich ein kleiner Fehler in meinem Blogbeitrag eingeschlichen. Im viertletzten Absatz steht, dass der Verbandszulagenanteil seit 2012 nicht mehr an den LV ausbezahlt worden ist.
Die Zeitangabe ist falsch.
Bereits zuvor war der Verbandszulagenanteil entgegen den insoweit eindeutigen Regularien des BCAV vom Sportmanagement vereinnahmt und nicht mehr an den LV ausbezahlt worden.
Den Fehler bitte ich zu entschuldigen.
 

Eisbärangler

New Member
AW: VDSF: Wo das Geld so hinfliesst.....

Wäre es da nicht besser, dass Herr Klament seine Posten als Vize überdenkt und mal den Platz für andere frei macht?
da kommt auch noch die Frage auf, wie lange ist er schon als Vize Präsident im VDSF B-B dabei? #h

Vorabveröffentlichung Mag April

Bestätigung: BCAV wird aufgelöst - Damit mehr Geld für Angler

Im Zusammenhang damit, wie unklar die Finanzierung des Castingsports schon im VDSF war und - kein Wunder bei einem Vize Kurt Klamet - es auch im DAFV geblieben ist, haben wir ja schon berichtet.
http://www.anglerboard.de/board/showthread.php?t=257323

Auch darüber, dass sich der VDSF-Landesverband Berlin-Brandenburg nicht mehr gefallen lassen will, vom Casting-Leistungssport finanziell ausgeblutet zu werden und deswegen die Auflösung des BCAV beschlossen wurde:
http://www.anglerboard.de/board/showthread.php?p=4074748#post4074748

Wer am reich gedeckten Tisch sitzt und so Kohle von den Anglern fürs Casting abziehen kann, wird natürlich gegen solche Unzumutbarkeiten vorgehen, dass man Geld der Angler am, besten für Angler und Angeln verwenden sollte.

Kurt Klamet, nicht nur Vizepräsident im DAFV, sondern auch Vize im VDSF-LV Berlin/Brandenburg hat deswegen auf der gestern stattgefundenen Jahreshauptversammlung dieses LV den Antrag gestellt. den BCAV doch weiter beizubehalten.

Das wurde mit großer Mehrheit abgelehnt.

Dr. Thomas Günther, als ehemaliger Vize im VDSF-Bund und Präsi des LV Berlin/Brandenburg hat dazu auf seinem Blog einen Kommentar verfasst, den wir hier auch im Wortlaut veröffentlichen dürfen:

Quelle:
http://thomasguenther.wordpress.com/
 
AW: VDSF: Wo das Geld so hinfliesst.....

Brotfisch, warst du am Samstag dabei?
oder wurdest du per handy-livestream in Kenntnis gesetzt?

ich weiß, dass du nicht mehr im Präsidium bist, weil du abgewählt worden bist. Nichtsdestotrotz: gute Recherche....ganz im Zuge der NSA...bravo und Daumen hoch.

Leider beweist du eine Fehlerhafte Argumentation und stellst womöglich falsche Behauptungen auf( "3 Säulen").

ich denke nicht dass der Verband nach der BCAV Auflösung Nachhaltigkeit beweisen wird, da einerseits die Miete der Geschäftsstelle von 7900.- bei 2000 Mitgliedern schwer lastet... und immer mehr Austritte aus dem LV ( u.a. durch Pachterhöhungen) das Budget erschweren werden...

Auch ergibt sich mir der Sinn der Ablehnung des BCAV´s nicht, der von den in deinem so tollen Blog gelobten Anglern abgestimmt worden ist.
Wer hat denn was davon, wenn eine Förderung komplett gestrichen ist?

Ich erkenne in Kellers Vorgehensweise keinerlei Führung, sowie keinerlei eigene Absicht und taktische Ausrichtung. Hier hebe ich symbolisch den Zeigefinger.

Fliegt der Keller, wirst du berichten, man hätte ihn rausgeekelt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Eisbärangler

New Member
AW: VDSF: Wo das Geld so hinfliesst.....

Woher sollen jetzt die Pachterhöhungen kommen, nur weil der BCAV aufgelöst wird!
Das eine hat doch nichts mit dem anderen zu tun!.
Nicht destotrotz haben doch die Caster dies selbst verbockt!,
Bin mal gespannt, wer alles aus dem Verband austritt (Vize vielleicht? :q ) und damit zeigt wie eingeschnappt man ist!
 

Brotfisch

Active Member
Brotfisch, warst du am Samstag dabei?
oder wurdest du per handy-livestream in Kenntnis gesetzt?
Weder das eine, noch das andere.

ich weiß, dass du nicht mehr im Präsidium bist, weil du abgewählt worden bist. Nichtsdestotrotz: gute Recherche....ganz im Zuge der NSA...bravo und Daumen hoch.
Dass ich "abgewählt" wurde, ist allseits bekannt, wie auch der Umstand, dass dieses satzungs- und verbandsrechtswidrig war.
NSA? Offenbar willst Du, dass Verbandsmitglieder sich nicht informieren und keine Meinungen und Informationen austauschen. Ich bin für Transparenz. Das ist das Gegenteil von NSA.
Leider beweist du eine Fehlerhafte Argumentation und stellst womöglich falsche Behauptungen auf( "3 Säulen").
Das war keine Argumentation, sondern eine Faktendarstellung, was war daran konkret falsch - abgesehen von dem hier bereits korrigierten Aspekt, dass sich der Sport den Verbandszuwendungsanteil des LV schon früher als berichtet einverleibt hat?

ich denke nicht dass der Verband nach der BCAV Auflösung Nachhaltigkeit beweisen wird, da einerseits die Miete der Geschäftsstelle von 7900.- bei 2000 Mitgliedern schwer lastet... und immer mehr Austritte aus dem LV ( u.a. durch Pachterhöhungen) das Budget erschweren werden...

1. Aufgrund der Einverleibung des Verbandszuwendungsanteils des LV durch den Sport zahlen die Angler die Geschäftsstelle seit Jahren alleine. Das werden sie ohne die Castingvorfinanzierung künftig sogar noch leichter können als in der Vergangenheit. Da mache ich mir um die "Nachhaltigkeit" sogar noch weniger Sorgen als vor drei Tagen.

2. Ich wiederhole es gerne noch einmal für Dich: Vereine, die Vereinsgeländeförderung (SPAN) bekommen, brauchen deren Wegfall nicht zu fürchten, wenn sie wie bisher Breitensport betreiben. Für die Förderung braucht es weder die Mitgliedschaft im LSB, noch Leistungssport.
Auch ergibt sich mir der Sinn der Ablehnung des BCAV´s nicht, der von den in deinem so tollen Blog gelobten Anglern abgestimmt worden ist.
Der Sinn ist ganz einfach und in den Gründungsdokumenten des BCAV (auf der LV-Homepage) auch nachzulesen: Der BCAV war von Anfang an ein Provisorium und hat sein Haltbarkeitsdatum erreicht. Wer den BCAV verlängern will, der will einen vom Angeln separaten Castingsport und der muss dann auch so konsequent sein, eine separate Finanzierung des Castingsports zu gewährleisten. Rosinenpicken ist nicht mehr.
Wer hat denn was davon, wenn eine Förderung komplett gestrichen ist?

Ziel war nicht die Streichung der Förderung, sondern der Wegfall der Vorfinanzierung des Leistungssports mit Mitteln der Angler. Da das Sportmanagement bei der Verfolgung dieses Ziels nicht mitgewirkt hat und zu keinem Kompromiss bereit war, trägt das Sportmanagement die Verantwortung für den Wegfall der Förderung des Leistungssports (!!!).
Ich erkenne in Kellers Vorgehensweise keinerlei Führung, sowie keinerlei eigene Absicht und taktische Ausrichtung.

Ich erkenne alles drei. Präsident Keller vertritt die Interessen des LV und der Gesamtheit seiner Mitglieder. Das kann nicht jedes Präsidiumsmitglied von sich sagen.


Hier hebe ich symbolisch den Zeigefinger.

Hier gibt es nur Daumen #6 oder die passende Zeigefinger-Mittelfinger-Kombination :vik::vik::vik:

Fliegt der Keller, wirst du berichten, man hätte ihn rausgeekelt.
Warum sollte Präsident Keller fliegen? Er hat die übergroße Mehrheit der Delegierten und Vereine hinter sich. Er hat das LV-Präsidium (mit einer einzigen Ausnahme) hinter sich. Und er hat die interessierte Öffentlichkeit (mit Dir als einziger Ausnahme) hinter sich.
Rausekeln? - So etwas würde das Sportmanagement doch nie machen, oder?

Und wieder sind die beiden Muster der "Argumentation" der Sportmanager erkennbar: Diffuse Angriffe und Unterstellungen gegen "Castinggegner" und in der Sache nur falsche Behauptungen.
Das alte Spiel ist ausgespielt.


Woher sollen jetzt die Pachterhöhungen kommen, nur weil der BCAV aufgelöst wird!
Das eine hat doch nichts mit dem anderen zu tun!.
Nicht destotrotz haben doch die Caster dies selbst verbockt!,
Bin mal gespannt, wer alles aus dem Verband austritt (Vize vielleicht? :q ) und damit zeigt wie eingeschnappt man ist!
Vollkommen richtige Einschätzung.

Wäre es da nicht besser, dass Herr Klament seine Posten als Vize überdenkt und mal den Platz für andere frei macht?
da kommt auch noch die Frage auf, wie lange ist er schon als Vize Präsident im VDSF B-B dabei? #h
Als ich dazu kam, war er schon "ewig" dabei. Ich wurde Mitte der 90er Jahre Präsidiumsmitglied.



Eisenfausts scheinbar ein wenig aus dem Zusammenhang gerissener Hinweis auf meine "Abwahl" Mitte der 2005 nehme ich zum Anlass für folgende Klarstellung:
Das hier in Rede stehende Problem der Vorfinanzierung des Leistungssportbetriebes ausschließlich aus Mitteln der LV-Angler und die fehlende Mitwirkung des Sportbereichs bei der Erwirtschaftung von liquiden Mitteln wurde bereits 2004 akut und von mir auch seinerzeit vor der JHV umfassend dargestellt. Leider gelang es damals nicht, die Mehrheit der Delegierten der JHV von der Notwendigkeit der Änderung der Finanzierungspraxis zu überzeugen. Stattdessen wurde dann während der Amtszeit meines Nachfolgers versucht, das Problem durch massive "Einsparungen" bei Anglern, in der Jugend, sowie bei Öffentlichkeitsarbeit und Verwaltung zu "umgehen". Wie die jetzige Entscheidung der JHV erneut zeigt, bestand das Problem rund zehn Jahre danach immer noch.
 

Brotfisch

Active Member
AW: VDSF: Wo das Geld so hinfliesst.....

Das freut mich.

Gut informierte Mitglieder sind für die Angler und die Sportler immer ein Vorteil.
 

Thomas9904

Well-Known Member
AW: VDSF: Wo das Geld so hinfliesst.....

Jajaja, die gute, richtige und sinnvolle Öffentlichkeitsarbeit in Bundes- und Landesverbänden sowie in den Verbandsgremien und Vereinen konnte man ja die letzten Jahre - gerade bezüglich der
(Kon)Fusion - live miterleben ...

Da sollte sich jeder schämen, der für die Desinformation, das ganze tarnen, tricksen und täuschen, mit verantwortlich war.........

Jede Info ist zuerst mal glaubhafter, wenn sie nicht von einem Öffentlichkeitsjockel des Verbandes kommt......
 

Blauzahn

Muldenfischer
AW: VDSF: Wo das Geld so hinfliesst.....

Jajaja, die gute, richtige und sinnvolle Öffentlichkeitsarbeit in Bundes- und Landesverbänden sowie in den Verbandsgremien und Vereinen konnte man ja die letzten Jahre - gerade bezüglich der
(Kon)Fusion - live miterleben ...

Da sollte sich jeder schämen, der für die Desinformation, das ganze tarnen, tricksen und täuschen, mit verantwortlich war.........

Jede Info ist zuerst mal glaubhafter, wenn sie nicht von einem Öffentlichkeitsjockel des Verbandes kommt......
Wo bekommst du deine Informationen her?
...von den "inoffiziellen Jockeln" :q
 

Brotfisch

Active Member
AW: VDSF: Wo das Geld so hinfliesst.....

Richtige Information bleibt weiterhin wichtigste Aufgabe. Damit sind Leute wie Klasing und Keller verbandsseitig schon mal in Vorleistung gegangen - und natürlich das AB. Insgesamt leidet der Verband und seine Öffentlichkeitsarbeit noch immer darunter, zu wenig Informationen an die Öffentlichkeit zu bringen. Auf mittlere Sicht werden es sich die Verbände aber nicht mehr leisten können, bei Themen, die die Mitgliedschaft interessieren, den großen Schweiger zu spielen. Denn dann fließen die Informationen nicht nur unkontrolliert, sondern es schießen auch gerne einmal Spekulationen ins Kraut.

Bei dem vorliegenden Fall der Castingfinanzierung im Berliner LV war zu beobachten, dass der LV durchaus bereit war und ist, sachliche Informationen zu liefern und hierbei auch das Internet zu nutzen. Das ist gut so. Das Sportmanagement hat sich ganz im Stile des alten VDSF-Präsidiums verhalten. Keine Informationen, keine Antworten, keine Transparenz und - schlimm, aber nicht überraschend - nicht ein einziges Argument. Warum verhält man sich so, wenn man nichts zu verstecken hat? Wer so agiert, das beweisen die Großthemen Fusion und jetzt Castingfinanzierung, steht am Ende "draußen vor der Tür". Zu Recht, allein schon dafür.

Die Sportler werden nach und nach klar sehen, warum die Entscheidung so getroffen wurde, wie sie getroffen wurde. In dem gleichen Maße werden sie nicht mehr auf die "Propaganda" ihrer Sportführung hereinfallen.

Diesen Prozess können und wollen wir unterstützen. Jetzt, da das Berliner Problem der Castingfinanzierung einer Lösung entgegensieht, können und werden wir uns nun verstärkt der Castingfinanzierung auf Bundesebene zuwenden. Damit wollen wir auch einen Beitrag für mehr Transparenz bei den DAFV-Finanzen leisten. Und ich sage es gleich vorweg: Ziel ist nicht, den Castingsport abzuschaffen oder zu schwächen. Ziel ist, die Mitglieder und die Öffentlichkeit darüber zu informieren, was läuft.
 
Oben