Verein kämpft gegen LSFV-SH - Schreiben an DAFV-Präsidentin

Thomas9904

Well-Known Member
Vorabveröffentlichung Mag Januar




Verein kämpft gegen LSFV-SH
Schreiben an DAFV-Präsidentin

In Schleswig Holstein ändert der LSFV-SH seine Regeln bezüglich des Kaufes von Angelkarten. Bisher bekamen DAFV-Mitglieder diese verbilligt. Das ist Geschichte, weil Vereine zum auch beim DAFV vertretenen, anderen Verband im Land wechselten, bekommt nun kein DAFV-Angler mehr die Vegünstigung, nur noch Mitglieder des LSFV-SH. Ein Verein hat diesbezüglich die Präsidentin des DAFV angeschrieben und um Hilfe gebeten.

In Schleswig Holstein gibt es zwei Landesverbände.

Einen größeren, den Ex-VDSF-Landesverband:
http://lsfv-sh.de/

Einen kleineren, den Ex-DAV-Landesverband:
http://www.lav-union-nord.de/


Der LSFV-SH hat seinen Mitgliedern einiges zugemutet, sowohl von fachlicher Seite (Versagen bei Einschränkungen für Angler in diversen Punkten, aktuelle Dorsch-Baglimit und Angelverbote AWZ), auch von der Informationsseite her (der Kreisverband Nordfriesland monierte die des Öfteren ja auch öffentlich) und nicht zuletzt auch, was das Geld angeht:
Mit dem Kauf des Westensees (da hört und liest man nix mehr von, obwohl das bereits (Angabe Vollborn) seit August über die Bühne sein sollte) waren lange nicht alle Vereine einverstanden, da dies eine Umlage für ihre Mitglieder bedeuten kann.

Dass zudem der LSFV-SH immer wieder aktiv auch den Übertritt der DAV-Landesverbände in den VDSF als (Kon)Fusion mit Umbenennung in DAFV voran getrieben hat, dazu die kompetente Nichtanglerin der FDP, die Präsidentin des DAFV, Frau Dr. Happach-Kasan, nicht nur als Ehrenmitglied hat!

Sondern es der Vorschlag des LSFV-SH war, Frau Dr. Happach-Kasan als Präsidentin des DAFV zu installieren - man munkelt, unbewiesen, dass dies vom GF Vollborn voran getrieben wurde (der ja auch viel mit Frau Dr. auch z. B. in Berlin unterwegs ist (Angelverbote AWZ, Baglimit etc.)) - wurde von uns ja breit berichtet und stösst auch nicht bei allen im LSFV-SH auf Begeisterung.

Kein Wunder also, dass es durchaus passiert, dass Vereine immer wieder mal von einem Landesverband (in dem Falle vom LSFV-SH (Ex-VDSF)) zum kleineren Ex-DAV-Landesverband wechseln oder auch einfach nur aus dem LSFV-SH austreten, um das nicht mehr mitmachen bzw. mitfinanzieren zu müssen.

Wie sehr das den LSFV-SH zu treffen scheint, ebenso, dass der kleinere Landesangelerverband dem großen viele Prüfungen "wegnimmt", das sieht man an Verhaltensweisen, die der LSFV-SH an den Tag legt, um den Wechsel von Vereinen zu verhindern.

Immer, wenn es dem LSFV-SH opportun erscheint, wird die "Keule" der Solidarität geschwungen, welche Angler zeigten müssten gegenüber dem LSFV-SH und den da organisierten Vereinen..

Immer dann eben, wenns dem LSFV-SH nutzt.
Wen er also seine Vereine weiter als Zahler im DAFV halten halten, dessen Präsidentin vom LSFV-SH ja vorgeschlagen wurde und die im LSFV-SH Ehrenmitglied ist, oder wenns darum geht, die Angler per Umlage für das Hobby des LSFV-SH -Vorstandes, den Kauf des Westensees, finanziell einzubinden.

Wenn es darum geht, als Verband selber Solidarität zu zeigen gegenüber Landesverbänden aus dem gleichen Bundesland, ebenfalls Mitglied im DAFV, oder gegenüber anderen DAFV-Mitgliedsverbänden, da ist dann dem LSFV-SH auf einmal das Hemd viel näher als die Jacke und da ist dann nix mehr von der sonst so schnell vom Verband geforderten Solidarität zu hören oder lesen...

Zum Beispiel, indem man als LSFV-SH zwar die (Kon)Fusion zum DAFV gefördert hat, nun aber andere DAFV-Mitgliedsverbände vom bisher möglichen, verbilligten Bezug der Karten zum NOK oder ELK etc. in Schleswig Holstein auszugrenzen.

Und zwar deswegen, weil wegen der Methoden der LSFV in Arbeit, Zielsetzung wie Information und Mitnahme immer mehr Vereine aus dem LSFV-SH rausgehen oder gleich zum kleineren, Ex-DAV-Verband in Schleswig Holstein wechseln, der aber auch im DAFV Mitglied ist.

Um Vereine zum "Überlegen" zu zwingen, gibt also der LSFV-SH dann gaaaaanz schnell die Solidarität auf, die er bisher gegenüber anderen DAFV-Mitgliedsvereinen zeigte und gibt Karten nur noch an seine eigenen Mitglieder verbilligt aus.

Nachfolgend dazu die Schreiben und Veröffentlichungen des SFV Büchen e.V., eines Vereines, der auch aus oben genannten Gründen vom LSFV-SH zum Landesanglerverband Schleswig Holstein gewechselt hat..

Daran könnt ihr erkennen, wie weit das inzwischen im Norden gekommen ist, wie gnadenlos hier der Kampf des LSFV-SH geführt wird, wie alle "Solidarität" auf einmal nur noch den eigenen Interessen des LSFV-SH geht.

Der Veröffentlichung der Schreiben im Zusammenhang, unverändert und ungekürzt wurde unserer Redaktion von Ronald Wischmann, dem Vorsitzenden des SFV Büchen.V., widerruflich genehmigt.

Wir bedanken uns recht herzlich für diese Erlaubnis und veröffentlichen nachfolgend auch die Veröffentlichungen und Schreiben im Wortlaut bei uns.

Zur Seite des SFV Büchen:
http://sfvb.de/

Aktuelles, Achtung ELK-Angler des SFVB!
http://sfvb.de/achtung-elk-angler-des-sfvb/

Im unteren Teil das Schreiben an die Präsidentin des DAFV.

Und der Link zum Schreiben des LSFV-SH, in welchem die Änderungen beim Kartenverkauf angekündigt werden:
http://sfvb.de/wp-content/uploads/2016/12/LSFV-Preise-2016.pdf

Nachfolgend die Wortlaute der Veröffentlichungen.

Thomas Finkbeiner

PS:
Da die Präsidentin des DAFV Ehrenmitglied des LSFV-SH wage ich vorher zu sagen, dass der SFV Büchen hier keinerlei Hilfe oder Unterstützung seitens des DAFV oder seiner Präsidentin zu erwarten hat.
 
Zuletzt bearbeitet:

Thomas9904

Well-Known Member
AW: Verein kämpft gegen LSFV-SH - Schreiben an DAFV-Präsidentin

Der Veröffentlichung der Schreiben im Zusammenhang, unverändert und ungekürzt wurde unserer Redaktion von Ronald Wischmann, dem Vorsitzenden des SFV Büchen.V., widerruflich genehmigt.

Wir bedanken uns recht herzlich für diese Erlaubnis und veröffentlichen nachfolgend auch die Veröffentlichungen und Schreiben im Wortlaut bei uns.


http://sfvb.de/achtung-elk-angler-des-sfvb/

Achtung ELK-Angler des SFVB!
Publiziert 29. Dezember 2016 | Von SFVB
Wie bereits vor 2 Jahren vom LSFV angekündigt, versucht dieser inzwischen offenbar krampfhaft seine Mitglieder zu halten indem er alle anderen Angler auf nicht hinnehmbare Art und Weise diskriminiert und ausgrenzt.

Von dieser Aktion sind nun auch unsere Vereinsmitglieder betroffen, wir haben als ersten Schritt dagegen folgenden Brief an die Präsidentin unseres Dachverbandes DAFV geschrieben nachdem wir anliegendes Schreiben des LSFV in Kopie erhalten hatten.

Alle Angler des SFVB, die eine Kanal- oder Elbekarte zum „normalen“ Preis haben möchten, melden sich bitte beim Vorsitzenden, möglichst per Mail unter: r.wischmann@sfvb.de

Wir wünschen allen einen guten Rutsch ins neue Jahr und viel Petri Heil!

Der Vorstand

P.S.: Bitte nicht vergessen, dass die Quappe in Schleswig Holstein neuerdings vom 01. Januar bis zum 28. Februar Schonzeit hat.

--------------------------------------​
An das Präsidium des DAFV e.V.
Frau Dr. Christel Happach-Kasan
Sehr geehrte Frau Präsidentin,

ich habe anliegendes Schreiben erhalten, das der Landessportfischereiverband Schleswig-Holstein e.V. bezüglich der künftigen Preisgestaltung der Erlaubnisscheine ELK und Elbe an seine Ausgabestellen versendet hat.

Diesem Schreiben ist zu entnehmen, dass die Mitglieder unseres Vereines künftig einen deutlich überteuerten Preis für diese Erlaubnisscheine zahlen sollen. Begründet wird dieses u.a. damit, dass die „anderen“ Angler nicht Mitglied im LSFV sind.

Wir sind im Jahr 2015 aus dem LSFV ausgetreten und dem Landesverband Anglerunion Nord e.V. beigetreten. Wir hatten uns zu diesem Schritt u.a. entschieden, da der Verband für die Finanzierung des Erwerbs Westensee eine aus unserer Sicht nicht zulässige Umlageregelung vorgesehen hat, vorhandene gebildete Rücklagen nicht verwenden wollte und uns in dieser Angelegenheit auch keine andere Möglichkeit gelassen hat. Wir hätten uns mit dem Verbleib im LSFV-SH zu Zahlungen verpflichten müssen, die aus unserer Sicht gegen Gemeinnützigkeitsrecht verstoßen und wir können und wollen es nicht riskieren, unseren Gemeinnützigkeitsstatus zu verlieren. Als gewissenhafter Vorstand sahen wir bei den angedachten Praktiken des LSFV-SH keine andere Möglichkeit, als unserer Jahreshauptversammlung den Austritt aus dem LSFV-SH zu empfehlen. Dieses ist uns nicht leicht gefallen, denn wir haben den Verband über Jahrzehnte mit aufgebaut.

Die Vereinssatzung muss die Erhebung von Umlagen ausdrücklich vorsehen, das ist beim LSFV nicht der Fall – aus unserer Sicht ist ein entsprechender Versammlungsbeschluss nichtig und die daraus resultierenden Umlage-Forderungen an die Mitgliedsvereine ebenfalls. Auch nützt es in diesem Fall nicht, die Vereine zu einer vollkommen unüblichen Anerkenntniserklärung zu nötigen – nichtig bleibt nichtig.

Inzwischen scheint es einen dritten Landesverband in Schleswig-Holstein zugeben, den Landesanglerverband Schleswig-Holstein e.V.. Dieser Verband führt als Vorsitzenden Herrn Robert Vollborn, der als stellvertretender Geschäftsführer des LSFV-SH sein Gehalt von deren Mitgliedsbeiträgen bekommt. Offensichtlich toleriert das Präsidium des LSFV-SH die Tatsache, dass deren angestellter stellvertretender Geschäftsführer einen Konkurrenzverband gründet und führt – für uns wäre das ein weiterer Grund, aus dem LSFV-SH auszutreten.

Wir fühlen uns übrigens sehr wohl in unserem neuen Verband, dem LAV Union Nord e.V..

Unser Austritt aus dem LSFV-SH war begründet und unsere Mitglieder auf eine solche Art und Weise zu diskriminieren ist unverschämt.

Da der LSFV bereits im Vorwege unseres Austrittes angekündigt hat, Mittel und Wege zu finden, die ELK- und Elbekarten für unsere Mitglieder zu verteuern, hat sich unser Vorstand bereits von der Jahreshauptversammlung 2016 autorisieren lassen, ggf. gegen eine solche Maßnahme auch rechtlich vorzugehen.

Alle unsere Vereinsmitglieder zahlen jährlich die Fischereiabgabe SH in Höhe von 10,– €. Von dieser Abgabe profitiert der LSFV mehrfach direkt für den ELK und die Elbe – Beispiel: Aalbesatz und Monitoring, Beschäftigung Fischereibiologen, etc., denn der LSFV-SH erhält nicht unbeträchtliche Beträge aus der Fischereiabgabe.

Es ist also nicht so, dass nur Mitglieder des LSFV-SH etwas für den ELK oder die Elbe tun – sondern alle Angler in Schleswig-Holstein. Akzeptabel wäre lediglich ein Aufschlag in Höhe des Landesverbandsbeitrages des LSFV für unsere Mitglieder, alles andere wäre die Ausnutzung einer Monopolstellung, um die Mitglieder unseres Vereines zu diskriminieren.

Ich möchte Sie bitten, Ihren Landesverband diesbezüglich zur Vernunft zu bringen und dass dieser umgehend seine Kartenausgabestellen anweist, unseren Vereinsmitgliedern die Erlaubnisscheine zum normalen Preis mit einem maximalen Aufschlag in Höhe der Landesverbandsgebühr zu erheben.

Sollte der LSFV von unseren Mitgliedern dennoch weiterhin die überzogenen Preise fordern, werden wir gegen diese Diskriminierung und Ausgrenzung rechtlich vorgehen und wir erwarten in diesem Fall auch die Unterstützung des DAFV.

Eine Kopie dieses Schreibens sende ich an den Präsidenten unseres jetzigen Landesverbandes Anglerunion Nord e.V., Herrn Siegfried Stockfleth sowie an das Präsidium des LSFV-SH, Herrn Peter Heldt und Herrn Dr. Dieter Bohn, LSFV.

Ich habe unseren Mitgliedern auf der letzten Jahreshauptversammlung zugesagt, sie über diese Angelegenheit auf dem Laufenden zu halten und werde eine Kopie dieses Schreiben der Einfachheit halber auf unserer Homepage veröffentlichen.

Ich wünsche Ihnen ein frohes Weihnachtsfest

und verbleibe

mit freundlichen Grüßen und PETRI HEIL!

Ronald Wischmann, Vorsitzender

--------------------------------------​

Schreiben des LSFV: LSFV Preise 2016
http://sfvb.de/wp-content/uploads/2016/12/LSFV-Preise-2016.pdf
--------------------------------------​

Weitere Infos um den LSFV-SH:
http://www.anglerboard.de/board/showthread.php?t=204797
http://www.anglerboard.de/board/showthread.php?t=254906
http://www.anglerboard.de/board/showthread.php?t=306758
http://www.anglerboard.de/board/showthread.php?t=320028
http://www.anglerboard.de/board/showthread.php?t=320653
http://www.anglerboard.de/board/showthread.php?t=320927

Thomas Finkbeiner
 

Naturliebhaber

Well-Known Member
AW: Verein kämpft gegen LSFV-SH - Schreiben an DAFV-Präsidentin

Da kämpfen Leute für die Interessen ihrer Mitglieder. Respekt!

Allerdings ist mir nicht klar, auf welcher Rechtsgrundlage eine Klage beruhen könnte. Ich kann mir nicht vorstellen, dass hier eine große Erfolgswahrscheinlichkeit besteht.

Es ist halt die alte Leier: Wer die Gewässer hat, hat die Macht.
 

Thomas9904

Well-Known Member
AW: Verein kämpft gegen LSFV-SH - Schreiben an DAFV-Präsidentin

Und dass die DAFV-Präsine (Ehrenmitglied beim LSFV-SH und von denen auch vorgeschlagen für das DAFV-Amt) nicht ihren Gönnern und Steigbügelhaltern vom LSFV-SH in den Rücken fallen wird, da biete ich auch Wetten an - da wird "Solidarität" bei ihr auch schnell zur Einbahnstraße Richtung der Abnicker und eigener Interessen und nicht Richtung eines Vereines oder dessen Anglern und deren Interessen werden...

Ist natürlich nur ne Vermutung - aber nen 5er würd ich drauf setzen....
:g:g:g
 

Naturliebhaber

Well-Known Member
AW: Verein kämpft gegen LSFV-SH - Schreiben an DAFV-Präsidentin

Und dass die DAFV-Präsine (Ehrenmitglied beim LSFV-SH und von denen auch vorgeschlagen für das DAFV-Amt) nicht ihren Gönnern und Steigbügelhaltern vom LSFV-SH in den Rücken fallen wird, da biete ich auch Wetten an - da wird "Solidarität" bei ihr auch schnell zur Einbahnstraße Richtung der Abnicker und eigener Interessen und nicht Richtung eines Vereines oder dessen Anglern und deren Interessen werden...

Ist natürlich nur ne Vermutung - aber nen 5er würd ich drauf setzen....
:g:g:g
Selbst wenn sie das wollte, hat sie aus meiner Sicht da überhaupt kein Mitspracherecht. Ist eine LSFV-interne Sache.

Aber auf den Inhalt des Antwortbriefs bin ich schon gespannt. Gar nicht antworten geht ja nicht. Wobei ... |supergri
 

Thomas9904

Well-Known Member
AW: Verein kämpft gegen LSFV-SH - Schreiben an DAFV-Präsidentin

Aber auf den Inhalt des Antwortbriefs bin ich schon gespannt. Gar nicht antworten geht ja nicht. Wobei ... |supergri
Da grins ich mir auch schon lange einen....

Und hier gehts ja nicht um ne rechtliche oder rechtlich abgesicherte Intervention, sondern es soll ein Appell der Präsine an die Solidarität des LSFV kommen...
Ich möchte Sie bitten, Ihren Landesverband diesbezüglich zur Vernunft zu bringen und dass dieser umgehend seine Kartenausgabestellen anweist, unseren Vereinsmitgliedern die Erlaubnisscheine zum normalen Preis mit einem maximalen Aufschlag in Höhe der Landesverbandsgebühr zu erheben.

Ebenfalls gespannt bin ich, ob das auch noch im Forum des LSFV-SH thematisiert werden wird (aber da weiss man ja, Honigmangel und so..):
http://www.anglerforum-sh.de/forum.php

Beim Traveforum isses jedenfalls schon:
http://trave-angler.de/traveforum/showthread.php?tid=2592&pid=6094#pid6094
 

vierkant

Fischflüsterer
AW: Verein kämpft gegen LSFV-SH - Schreiben an DAFV-Präsidentin

Gut geschrieben Thomas, wenn man ehrlich ist, bekommen die LSFV-Mitglieder die Karten ja nicht verbilligt, sondern zum Normalpreis. Alle anderen müssen die "Strafabgabe" abgeben.

Ich würde sagen, auf dieses Schreiben an die gnä' Präsidentin gibt es keine Antwort, es würde mich jedenfalls schwer wundern.
 

Thomas9904

Well-Known Member
AW: Verein kämpft gegen LSFV-SH - Schreiben an DAFV-Präsidentin

Ich würde sagen, auf dieses Schreiben an die gnä' Präsidentin gibt es keine Antwort, es würde mich jedenfalls schwer wundern.
Seh ich auch so...

Zu "gut geschrieben":
Ich hab ja nur berichtet, geschrieben hat ja der Büchener Präsi an die DAFV-Präsine..

Und das gut in meinen Augen ...

Nochmal zu empfehlen:
Das Schreiben des LSFV-SH an die Ausgabestellen entlarvt echt deren Einstellung!!
Und das sollte sich jeder nochmal zu Gemüte führen - wer als Angler mit solchen Verbanditen was zu tun haben will, wird schon wissen warum...
--------------------------------------​

Schreiben des LSFV: LSFV Preise 2016
http://sfvb.de/wp-content/uploads/2016/12/LSFV-Preise-2016.pdf
--------------------------------------​
 
Zuletzt bearbeitet:

Thomas9904

Well-Known Member
AW: Verein kämpft gegen LSFV-SH - Schreiben an DAFV-Präsidentin

Nun hatte ich das Ranking 2016 der anglerfeindlichsten Verbände ja eigentlich abgeschlossen, und das neue sollte erst morgen eröffnet werden..

Angesichts dieser Ignoranz, Unsolidarität und Eigensüchtigkeit des LSFV-SH werde ich aber dann eben das 2017 - Ranking eröffnen und den LSFV-SH auf den ihn verdienten Platz setzen:
http://www.anglerboard.de/board/showthread.php?t=323181
 
G

Gelöschte Mitglieder 12701

Guest
AW: Verein kämpft gegen LSFV-SH - Schreiben an DAFV-Präsidentin

Ich habe lange überlegt, wie ich das finden soll und jetzt falle ich Dir tatsächlich in den Rücken... |rolleyes

Ich finde die Entscheidung des LSFV SH gut!

Warum?

In erster Linie ist der Verband für seine Mitglieder da und verantwortlich. Mit dieser Entscheidung schiebt er dem heute üblichem "Cherry picking" einen Riegel vor. Ja, er scherrt damit aus der Solidargemeinschaft aus, aber warum auch nicht?

Er schafft mit dieser Regelung deutliche Vorteile für seine Mitglieder, die mit ihren Beiträgen den Verband und die Gewässer des Verbandes finanzieren!

Zusätzlich werden ab 2017 weitere Vorteile für eine Mitgliedschaft sichtbar, nämlich das kostenlose angeln an den Seen des Verbandes.

Eine Entscheidung im Sinne der Mitglieder und für das angeln in den Verbandsgewässern.

Es kann doch nicht sein, dass Vereine aus dem Verband austreten, aber dadurch keine Nachteile haben und die verbliebenen Mitglieder die Arbeit des Verbandes finanzieren und ggf. noch Beitragserhöhungen in Kauf nehmen müssen. Dann kommen die anderen, Nichtmitglieder doch vor lachen nicht in den Schlaf!

Es wird doch immer gefordert, dass die Verbände etwas für die Mitglieder machen sollen- das wird hier doch ganz deutlich erfüllt.

Eventuell hätte man anstatt dem Austritt aus dem Verband lieber versuchen sollen die Dinge, die nicht zur Zufriedenheit laufen, abzustellen oder zu ändern. Kopf in den Sand, Kohle sparen und angeln wie bisher für die Vereinsmitglieder? Das funktioniert so nicht.

Ich bekomme für meinen Beitrag vergünstigte Karten für das TOP Gewässer im Norden (den NOK) und darf zusätzlich verschiedene interessante Gewässer noch kostenlos beangeln. Welcher Verband bietet das seinen Mitgliedern für einen so geringen Beitrag an?

Ich zahle 12.- Euro an meinen Verein sowie 40.- Euro für die Kanalkarte. Das sind 52.- Euro im Jahr, dafür gibt es eine Menge Gewässer zu beangeln- und zwar keine schlechten...

Das bedeutet nicht, dass ich mit der Arbeit des Verbandes grundsätzlich zufrieden bin oder gar damit, dass man weiterhin Mitglied im DAFV bleibt. Die Kohle könnte man sicherlich sparen.

Sorry Thomas.... ;)
 

Thomas9904

Well-Known Member
AW: Verein kämpft gegen LSFV-SH - Schreiben an DAFV-Präsidentin

Zusätzlich werden ab 2017 weitere Vorteile für eine Mitgliedschaft sichtbar, nämlich das kostenlose angeln an den Seen des Verbandes.
Westensee?

Meines Wissens (nicht gesichert, ausm Kopp), dürfen die zwar kostenlos angeln, müssen aber Boot mieten beim Verband (und Uferplätze gibts nicht(kaum)...
Clever ;-))

Was seit August (2016) übrigens schon über die Bühne sein sollte mit dem Kauf, man hört aber nur von weiteren Schwierigkeiten mit Verkäufer, der Unlust der auch beteiligten Jäger, immer noch keine Sicherheit, dass nicht auch der gekaufte Seeteil unter Schutz gestellt wird, und, und, und....

:g:g:g

Und ich hab ja auch nix dagegen, wenn die unter sich bleiben wollen und keine Solidarität (die sie selber immer fordern) für ihre Mit-Mitglieder (LV) im DAFV mehr leisten wollen...

Zudem sind ja nicht die Zahler die Mitglieder im LSFV-SH, sondern meines Wissens die Vereine und die Zahler/Abnicker nur mittelbar..

Meine Hoffnung:
Dass andere DAFV-LV dann wenigstens so clever sind, und den im LSFV-SH über ihre Vereine organisierten Zahlern auch keine verbilligten Angelkarten mehr geben...

Bin halt so ein bisschen Anhänger von "was Du nicht willst, dass man Dir......"

Wir werden sehen....

Zudem hab ich eh schon klar gemacht uns zugestanden, dass die, die im LSFV-SH sind, schon wissen werden warum:
Nochmal zu empfehlen:
Das Schreiben des LSFV-SH an die Ausgabestellen entlarvt echt deren Einstellung!!
Und das sollte sich jeder nochmal zu Gemüte führen - wer als Angler mit solchen Verbanditen was zu tun haben will, wird schon wissen warum...
--------------------------------------​

Schreiben des LSFV: LSFV Preise 2016
http://sfvb.de/wp-content/uploads/2016/12/LSFV-Preise-2016.pdf
:):):)
 
Zuletzt bearbeitet:

Naturliebhaber

Well-Known Member
AW: Verein kämpft gegen LSFV-SH - Schreiben an DAFV-Präsidentin

Ich bin ja immer noch am Grübeln, auf welcher Rechtsgrundlage eine Klage aufgebaut werden soll. Gibt es dazu Hintergründe?
 

Thomas9904

Well-Known Member
AW: Verein kämpft gegen LSFV-SH - Schreiben an DAFV-Präsidentin

Hatten wir doch schon, werden die Jungs sich schon was basteln...
Sollte es dazu kommen, werden wirs mitkriegen und berichten.

Davor muss erst mal das abgearbeitet und abgewartet werden:
Und hier gehts ja nicht um ne rechtliche oder rechtlich abgesicherte Intervention, sondern es soll ein Appell der Präsine an die Solidarität des LSFV kommen...
Ich möchte Sie bitten, Ihren Landesverband diesbezüglich zur Vernunft zu bringen und dass dieser umgehend seine Kartenausgabestellen anweist, unseren Vereinsmitgliedern die Erlaubnisscheine zum normalen Preis mit einem maximalen Aufschlag in Höhe der Landesverbandsgebühr zu erheben.
Wobei ich da auch immer noch davon ausgehe:
PS:
Da die Präsidentin des DAFV Ehrenmitglied des LSFV-SH wage ich vorher zu sagen, dass der SFV Büchen hier keinerlei Hilfe oder Unterstützung seitens des DAFV oder seiner Präsidentin zu erwarten hat.
wir werden sehen und ggf. berichten..
 

Nickolas

New Member
AW: Verein kämpft gegen LSFV-SH - Schreiben an DAFV-Präsidentin

Lieber Thomas!

Ich kann mich hier nur der Argumentation von Fisherbandit1000 anschließen.
Da wird (von Deinem Standpunkt aus verständlich) über die fehlende Solidarität des LSFV-SH gemeckert, aber sind es nicht die ausgetretenen Vereine die einerseits die "Solidargemeinschaft" verlassen aber dann immer noch die Vorteile davon genießen wollen?
Da finde ich das Motzen und Poltern der anderen Vereine von wegen "Diskriminierung" echt frech.
Der LSFV-SH ist Pächter bzw. Eigentümer dieser Gewässer (laut Eigenbeschreibung auf deren Homepage). Warum sollte man also Nichtmitgliedern dieser sagen wir mal "Pachtgemeinschaft" die Vorteile zugute kommen lassen?

Westensee?

Meines Wissens (nicht gesichert, ausm Kopp), dürfen die zwar kostenlos angeln, müssen aber Boot mieten beim Verband (und Uferplätze gibts nicht(kaum)...
Clever ;-))
Und das von Fisherbandit1000 angesprochene kostenfreie Angeln in allen Seen des Verbandes wird ja auch in dem von Dir verlinkten LSFV-SH-pdf erklärt.
Zukünftig wird das kostenfreie Angeln am Westensee, Schaalsee und Stolper See für alle LSFV-Mitglieder möglich sein, so oft sie wollen.

Das die betroffenen ausgetretenen Vereine nun aus dem Entgegenwirken des offensichtlichen "Cheery picking" einen "Skandal" machen wollen, ist meiner Meinung nach fehl am Platze.

Noch zur Erklärung: Ich war bei Vorstandssitzungen meines KV dabei, als es genau diese Dikussionen zu dem Thema gab.
Und auch dort vertrat man (verständlicherweise) den Standpunkt, das wer nicht mehr Mitglied der "Pachtgemeinschaft" (denn das ist der LSFV ja auch) ist, könne ja nicht erwarten weiterhin dennoch die Vorteile dieser Gemeinschaft zu erhalten. Da liegt der schwarze Peter viel mehr bei den ausgetretenen Vereinen, weil sie ihren Mitglieder evtl. bei der Abstimmung über Austritte aus dem LSFV nicht gut genug auch über die möglichen Konsequenzen informiert haben. Nur mal so als Denkanstoß...

Trotz Differenzen in verschiedenen Fragen, Dir und Deinem Team und natürlich auch allen Lesern des Anglerboard einen Guten Rutsch und einen schönen Start ins neue Jahr.
 
G

Gelöschte Mitglieder 12701

Guest
AW: Verein kämpft gegen LSFV-SH - Schreiben an DAFV-Präsidentin

Da wird (von Deinem Standpunkt aus verständlich) über die fehlende Solidarität des LSFV-SH gemeckert, aber sind es nicht die ausgetretenen Vereine die einerseits die "Solidargemeinschaft" verlassen aber dann immer noch die Vorteile davon genießen wollen?
Ich verstehe Thomas seine Kritik am LSFV SH in Bezug auf die Solidargemischaft schon und die Kritik ist auch nicht unberechtigt, denn schließlich verweist der LSFV SH in Bezug auf den DAFV immer wieder auf die Gemeinschaft! Jetzt hört die Gemeinschaft beim Geld auf- das ist ein berechtigter Kritikpunkt von Thomas. Schließlich werden Verbände aus der Solidargmeinschaft DAFV mit "nicht DAFV Verbänden" gleichgestellt und haben keinerlei Ermäßigungen mehr beim Kauf von Jahreskarten.

Die grundsätzliche Entscheidung des LSFV SH empfinde ich jedoch als angemessen und positiv gegenüber seinen Mitgliedern!
 
AW: Verein kämpft gegen LSFV-SH - Schreiben an DAFV-Präsidentin

Thomas,
Solidarität unter Anglern, das leg dir mal als Wunsch nächstes Jahr untern Weihnachtsbaum.
 
AW: Verein kämpft gegen LSFV-SH - Schreiben an DAFV-Präsidentin

Hallo,

wenn ich aus meinem Verein austrete, kann ich nur noch zu den Bedingungen eines Gastanglers dort Angeln. Alles andere wäre gegenüber den Vereinsmitgliedern unfähr. Nur die Vorteile abgreifen geht nicht. Das gleiche Recht hat auch ein Verband. Bei aller Kritik an den Verbänden, sollte man doch fähr bleiben.

Gruß Gerd
 

Thomas9904

Well-Known Member
AW: Verein kämpft gegen LSFV-SH - Schreiben an DAFV-Präsidentin

Jetzt hört die Gemeinschaft beim Geld auf- das ist ein berechtigter Kritikpunkt von Thomas. Schließlich werden Verbände aus der Solidargmeinschaft DAFV mit "nicht DAFV Verbänden" gleichgestellt und haben keinerlei Ermäßigungen mehr beim Kauf von Jahreskarten.
Begriffen!
#6#6
 

Riesenangler

Well-Known Member
AW: Verein kämpft gegen LSFV-SH - Schreiben an DAFV-Präsidentin

Mal ne Frage, hat sich denn Antworttechnisch schon was getan? Oder habe ich das einfach nur übersehen?
 
Oben