Vintage Angeln

Nordlichtangler

Well-Known Member
Ich bin bei Angelgeräten auch so in der Richtung gepolt.
Meine ältesten voll einsetzbaren ehemals und selber nietnagelneu gekauften Rollen haben jetzt gerade zum neuen Jahr recht genau nachrechenbar 15705 Tage bei mir verbracht. Bei den Teleruten auch nietnagelneu gekauft sind es 14975 Tage.
Und gefallen und funktionieren tuen sie eher besser als schlechter.
Bei Ruten kann man leider recht leicht Materialbruch haben, bei einer Telespitze war das auch passiert, aber es gibt Reparaturmöglichkeiten.
Lange Glasfaserruten 4,50-6,00m sind leider in der Tat ein gut Stück technisch veraltet, aber nicht desto trotz noch gut auf den Rutenständer einsetzbar.

Was in dem Film gut angesprochen wird, ist das dran gewöhnen und "einwachsen" ins eigene (Angler-)Leben, eine Selbstverständlichkeit in Funktion
anstelle eines dauernden Beschaffungs- und Betriebsproblems. Wer dauernd wechselt, wird nie damit warm. 2 Jahre z.B. sind bei mir nur ein Testprobebetrieb.
Insofern ist das gerade sehr bedeutsam bei der Fishcraft-Magie, dem Mojo u.a.m.
Ein wichtiger Faktor, der manches Gerät und dessen Angler so überaus erfolgreich agieren lässt.
 

Chief Brolly

Well-Known Member
Ich schaue, wenn Irgendwo viel Sperrmüll steht, zuerst nach altem Angelgerät!
Das historische Gerät ist m. M. nach, immer gut "eingeangelt", so wie man einen neuen Motor erstmal einfahren muß, also am Anfang nicht zu schnell fahren!
Der älteste und erfahrenste Kollege (sogar ein Ehrenmitglied), zu dem ich persönlichen Kontakt hatte, angelte seit 65.Jahren.
Der hat mir auch entsprechend altes, aber sehr gepflegtes Gerät gezeigt, mit dem ich sehr gerne geangelt hätte (habe mal auf einer Mitgliederversammlung vorgeschlagen, mal ein Vintage-Angeln durchzuführen, wo das Gerät mindestens 35 Jahre alt sein muß).

Der Kollege wollte die Teilnehmer sogar ausrüsten... Nur leider starb er leider vor anderthalb Jahren. Was seine Frau mit seinem sehr umfangreichen Angelgerät gemacht hat, weiß ich nicht.

Ich kann nur hoffen, das es nicht auf dem Sperrmüll oder unserem Recyclinghof geendet hat...
Als ich mit 19 endgültig von zuhause (Wolfsburg) ausgezogen bin, blieb ein Teil meines Gerätes im Keller liegen.
Als ich vor einigen Jahren meinen Vater besucht habe, wollte ich es holen und nach Nürnberg mitnehmen. Der hat es jedoch, ohne mich vorher zu fragen, einfach weggeschmissen!

Ich hätte so viel früher wieder weiterangeln können, mit Gerät, an dem so viele schöne Erinnerungen (und Fische) dranhängen...
Es war, als hätte mein Vater mit meinem Gerät auch ein Teil von mir weggeschmissen, wie ein Ohr, 2 Finger oder ein Stück Herz... schlimm!
 
Oben