Vom Gockel zum Fisch!

Hallo liebe Sparfüchse,</SPAN>

Ich bin auf die Idee gekommen, dass ich die Federn vom Hals eines Hahnes nehmen könnte und in die Fliegen einbinde.

Als erstes braucht man natürlich einen Hahn (Bild erspar ich euch lieber ;) )

Dann wie oben schon genannt schneidet man die Federn vom Hals ab.

Die Federn sind jedoch sehr dreckig und müssen gewaschen werden:




Dann schöpft man das Wasser ab…



… sucht sich draußen einen Windgeschützten Platz und legt ihn mir Zeitung aus und legt die Federn darauf:





Dort lässt man sie solange trocknen bis man die einzelnen "Fäden" der Hechelfeder zeigen:




Nun packt man sie in eine Dose (oder wie ich in eine Tüte). Die Dose hat den Vorteil dass man die Federn nicht stopfen muss:




Ich hab hier auch noch eine Bindeanleitung:

Hier das Material:

- eine Fasanenstossfeder
- einen Haken (Gr. 14)
- Bindefaden (in diesem Fall weiß)
- Bindefaden (schwarz, für Rippung)
- eine Hechelfeder
- evtl. Lack für Kopfknoten




Schritt 1:

Man spannt den Haken in den Schraubstock ein.




Schritt 2:

Grundwicklung:




Schritt 3:

Schwanz einbinden, der Fasanenstossfeder:





Schritt 4:

Dann eine Dubbing-Schlaufe legen und das Dubbing (weiße Watte), in die Schlaufe legen und verdrallen:




Schritt 5:

Körper formen:




Schritt 6:

Hechelfeder einbinden:




Schritt 7:

Mit der Hechelklemme um den Haken wickeln:




Schritt 8:

Hechel abbinden und Kopfknoten formen. Evtl noch Lack für den Knoten.


Dann die Fliege schräg Strom auf Präsentieren und die Fliege abtreiben lassen…

Hier das Resultat:




Fazit:
Eine günstige Alternative zu den oft sehr teuren Bälgen, jedoch ein bisschen Arbeit.
Alles in allem eine tolle Sache.

Mfg Allrounder17




PS: Wieso kann man die Bilder nicht sehen??
 

Promachos

Schuulmastä
AW: Vom Gockel zum Fisch!

Und ich dachte, jetzt kommt eine Werbung für ein Guiding mit Stefan Gockel;).

Gruß Promachos
 
AW: Vom Gockel zum Fisch!

Das geht nicht nur beim Hahn. Ich mache das auch mit Elchhaar...

Als erstes braucht man natürlich einen Elch (Bild erspar ich euch lieber ;) )

Dann wie oben schon genannt schneidet das Haar vom Hals ab.

Die Haare sind jedoch sehr dreckig und müssen gewaschen werden:

usw
 

mig23

vergoldet Fische
AW: Vom Gockel zum Fisch!

Dann wie oben schon genannt schneidet man die Federn vom Hals ab.
Besser wär´s die Federn auszurupfen, so können sie nachwachsen ! ;)
Allerdings sollte man wissen was man macht, sonst rupft der Gockel dich ! :q
(Unbedingt ´ne Cam aufstellen und Video hier einstellen !!! #6 )
sucht sich draußen einen Windgeschützten Platz und legt ihn mir Zeitung aus und legt die Federn darauf:
Da man die Federn ja ausrupft, kann man sie in ein Stück Styropor stecken, so trocknen sie besser und der Wind kann sie nicht wegwehen ! ;)
Viel Spass beim Gockelrupfen und vergiss die Cam nicht ! |muahah:

Als erstes braucht man natürlich einen Elch (Bild erspar ich euch lieber ;) )
Davon will ich erst recht ´n Video !!! :vik:
 
Zuletzt bearbeitet:
AW: Vom Gockel zum Fisch!

Das mit dem Styropor ist eine gute Idee, Danke! :D
Allerdings viel Arbeit ...
 

Taxidermist

Well-Known Member
AW: Vom Gockel zum Fisch!

Lass dich nicht verarschen, von wegen Federn ausziehen und in Styropor stecken.
Der richtige Weg zu einem Bindebalg ist es, das Hautstück von Nacken bis zum Schultergefieder sauber abzuziehen und dann vorzugweise mit der Hautseite nach oben, fixiert zum trocknen aufzuspannen(Stecknadeln), dafür kannst du dann wenn es sein muss auch Styropor verwenden!
Wenn das Gefieder beim Abziehen verschmutzt sein sollte(Blut/Fett), dass ganze Hautstück mit Seife, Haarschampo waschen und dannach kurz in Spiritus und mit einem Föhn trocknen.(Weiterhin wie oben beschrieben, zum Trocknen aufspannen).
Aufbewahren sollte man solche Bälge und Federn mit etwas Naphthalin,
sonst wirds von den Motten/Speckkäfern gefressen!

So sollte das Endprodukt aussehen:
http://www.ralf-jessel.de/mb0102.jpg

http://www.adh-fishing.de/bindematerial/material/baelge/jungle-cock.html

Wenn man sich ansieht, was son Balg fertig kostet (ca.50€), da lohnt sich die Do It yourself Nr. schon, zumal eine Menge Hahn übrigbleibt und in Rotwein gut kommt!
Ein Italiäner Hahn beim Kleintierzüchter 20-30€!

Jürgen
 
Zuletzt bearbeitet:

Taxidermist

Well-Known Member
AW: Vom Gockel zum Fisch!

@MAD, die jungle cooks sind normalerweise Bankivahähne oder deren Abkömmlinge (Zwerghühner) und das Cape von einem großen Italiäner (es gibt auch kleine)ist mehrfach größer.Daher natürlich eher für Hechtfliegen große Streamer, sowie Drillingsschmuck geeignet!
Übrig bleiben immer noch 2-3Kg Hahn für 15Min Arbeit!

Jürgen
 
Zuletzt bearbeitet:

PirschHirsch

Well-Known Member
AW: Vom Gockel zum Fisch!

Bei akutem Gockelmangel einfach auf Industrie-Grobmotoro umschwenken und n paar Billo-Wollfussel per Billo-Schrumpfschlauch anbringen :q

Dann gibts halt anschließend leider nix Leckeres zu nagen.
 
AW: Vom Gockel zum Fisch!

@Thomass
Danke für den Tipp, jedoch ist mir das alles zuviel aufwand…
Hab eh schon lange für den Text gebraucht und dann nochmal die Fotos umformatieren und noch so eine Software downloaden…
Nichts für mich sry...
 
Oben