Was geht an der Küste von Göteborg?

anlubo

New Member
Hallo Zusammen,

ich befinde mich beruflich gerade in Göteborg. Bis jetzt habe ich lediglich im Süßwasser gefischt.
Kann mir jemand Tipps geben was ich an der Küste und den Inseln vor Göteborg jetzt im "Sommer" erwarten kann, wenn ich mit der Spinnrute losziehe?
Da ich ein komplette Laie auf dem Gebiet des Meeresfischen bin, würde ich mich über jegliche Hinweise und Tipps freuen.
Vielen Dank.
 

bombe20

Thomasianer
AW: Was geht an der Küste von Göteborg?

ich war vor ein paar wochen das erste mal dort, nur weiter nördlich. die küste sollte sich aber ähneln. moresilda und hansen pilgrim blinker in kupfer gingen dort gut auf makrele und meerforelle. die kleineren modelle, langsam geführt, auf buntbarsche. dorsche gibt es auch, hatte ich allerdings nur als nachläufer. vorsicht mit dem petermännchen. der stich schmerzt. vorsicht auch beim rumklettern in wassernähe, wenn die felsen schwarz sind. sind die schwarzen bereiche nass, gleicht der untergrund schmierseife.
 

MeFo-Schreck

Well-Known Member
AW: Was geht an der Küste von Göteborg?

Wie der Vorposter schon schrieb ist in den westschwedischen Schärengebieten im Sommer mit Makrelen und mit Meerforellen zu rechnen, hier ein schönes Video zum Forellenfischen vom Kayak in den Schären
https://www.youtube.com/watch?v=UEjFeehsdI4

Vor den schon erwähnten Petermännchen nimm Dich in Acht, die kleinen Biester (im Schnitt nur 20-30 cm) beissen auf alles und der Stich der Gift-Stacheln soll SEHR schmerzhaft sein...allerdings schmecken die kleinen Biester wirklich recht gut!#6

Im Sommer kommen an der westschwedischen Küste auch immer öfter die immer häufiger in der Ostsee auftauchen Bonitos dazu
https://www.youtube.com/watch?v=u4Uajc_74UY
https://www.youtube.com/watch?v=9asf3NPduog
Die sind inzwischen fast überall an der Küste bis zum Öresund unterwegs obwohl die Gegend um die Halbinsel "Bua" http://kartor.eniro.se/m/GTo12 rund 30 km südlich von Göteborg immer noch ein Hotspot zu sein scheint.

Ich wünsche Dir auf jeden Fall ein paar "Dicke" ans Band!#h

Gruß
MeFo-Schreck
 
Zuletzt bearbeitet:

MeFo-Schreck

Well-Known Member
AW: Was geht an der Küste von Göteborg?

... die kleineren modelle, langsam geführt, auf buntbarsche. ...
Mit diesen Buntbarschen sind vermutlich verschiedene sehr bunte Lippfischarten gemeint die dort vorkommen wie z.B
Kukuckslippfisch
https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/1/11/Labrus_bimaculatus.jpg/1920px-Labrus_bimaculatus.jpg

Gefleckter Lippfisch
https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/4/47/Labrus_bergylta_(Gootebank).jpg/1024px-Labrus_bergylta_(Gootebank).jpg
und
Kleinmäuliger Lippfisch
https://www.meerwasser-lexikon.de/tiere/5056_Centrolabrus_exoletus.htm

Alle ganz hübsch anzusehen aber kulinarisch wohl eine Katastrophe :).
Laut Aussage von Leuten, die es schon versucht haben, passt der Geschmacksvergleich zu "Watte mit Stacheldraht" :q:q:q

Gruß
MeFo-Schreck
 

anlubo

New Member
AW: Was geht an der Küste von Göteborg?

Ich bin begeister. In so kurzer Zeit so viele Hinweise. Vielen herzlichen Dank.
Über weitere Infos freue ich mich natürlich trotzdem|bla:
 

bombe20

Thomasianer
AW: Was geht an der Küste von Göteborg?

der Gift-Stacheln soll SEHR schmerzhaft sein...allerdings schmecken die kleinen Biester wirklich recht gut!
ja, das ist er aber auch nicht mehr als ein schlimmer wespenstich. der schmerz verbleibt auch nicht lokal sondern breitet sich auf das umliegende gewebe aus und geht mit schwellung und erwärmung des betroffenen bereichs einher. wärmebehandlung mit einem feuerzeug schaffte linderung und nach ca. einer 3/4 stunde war der schmerz so gut wie vorbei und es blieb nur noch ein jucken, was noch ca. 3 wochen anhielt.

mein verderben war übrigens nicht der stachel in der ersten rückenflosse, sondern der, am kiemendeckel.

anzumerken ist auch, das der fisch das gift passiv, auch nach seinem tod abgibt. die stacheln sollen bei verwertungsabsichten sorgfältig entfernt werden.
 

MeFo-Schreck

Well-Known Member
AW: Was geht an der Küste von Göteborg?

ja, das ist er aber auch nicht mehr als ein schlimmer wespenstich.
Da hast Du aber wohl auch ein wenig Glück gehabt und evtl. auch nur wenig Gift (weil nur Kiemendeckel-Stachel ?) abbekommen. Vielleicht ist es auch ein wenig individuell abhängig.
Hier http://www.ndr.de/ratgeber/gesundheit/Was-tun-beim-Stich-vom-Petermaennchen,petermaennchen100.html wird jedenfalls vor gravierenderen Folgen mit starken Schmerzen auch über längere Zeiträume gewarnt.
http://www.gizbonn.de/861.0.html

Also Vorsicht "Ja", Panik "Nein"!#6

Gruß
MeFo-schreck
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben