Was guckst Du? Angelvideos auf YouTube

Noch vor gut zehn Jahren waren DVDs das angesagteste Medium, um Bewegtbilder vom Angeln zu sehen. Doch es gab einen Wandel! Angelfilme gibt es inzwischen für jedermann. Sie sind immer und überall über YouTube auf- und abrufbar. Egal, wo wir sind! Wir können letzte Tipps & Tricks direkt am Wasser konsumieren oder spannende Angelwettkämpfe wöchentlich als abendfüllendes Programm vom heimischen Sofa aus verfolgen.Unzählige YouTube-Angelkanäle schossen und schießen seit einiger Zeit wie Pilze aus dem Boden. Junge Angel-Influencer, alte Größen der Angelszene oder der einfache Angler von neben an – viele Angler greifen zur Kamera. Es kommt mir fast so vor, als gehöre eine Videokamera oder Actioncam neben Rute und Rolle zur Grundausstattung einer Ausrüstung. Gut für uns Angler, denn es gibt ein breites und vielschichtiges Guckangebot, in dem man sich allerdings erst einmal zurecht finden muss.

0..JPG

Was will ich sehen?
… lautet die Frage, die wir uns stellen müssen. Interessieren mich eher hilfreiche Tipps, die mir beim Angeln weiterhelfen? Möchte ich spannende Angeltouren miterleben, die Suche nach dem Traumfisch verfolgen oder tolle, neue Reviere kennenlernen? Vielleicht finde ich auch nur die Protagonisten von der Kamera spannend und sehe gerne zu, wie und was sie erleben oder fangen. Möchte also unterhalten werden und einfach mal abschalten? Viele Fragen, auf die jeder nur selbst seine ganz individuelle Antwort geben kann.

Angeln bei uns
Alleine im deutschsprachigen Raum erschlägt einen fast das Angebot an Clips im Netz. Dabei habe ich oft das Gefühl, dass Qualität nicht unbedingt der Schlüssel zum Erfolg ist. Das soll natürlich nicht heißen, dass alles schlecht ist. Letztlich gibt der Erfolg den Kanälen Recht und mehrere zehntausend Abonnenten sind ein Argument für sich.
Wenn ich nun anfange, alle Kanäle aufzuzählen, tippe ich mir wohl morgen noch die Finger wund. Ich versuche dennoch einmal einen kleinen Überblick zu geben: Fangen wir bei den Kanälen an die von den Personen leben – Uli Beyers Köderkunst, John Chowns, Matze Koch, Enrico Di Ventrua, Stefan Seuß – sind nur wenige Namen dieser Kategorie.

seuß1.JPG

Hier bekommen Wallerangler große Augen: auf dem YouTube-Kanal von Stefan Seuß (Quelle: Screenshot YouTube-Kanal von Stefan Seuß)

Andere Ansätze liefern etwa die Kanäle Ich geh´angeln, hechtundbarsch.de, Barschalarm, Big L, Angeln Maximal oder Joshinator – sie sprechen eher junge Leute an und können als „Angel-Influencer“ angesehen werden.

iga.JPG

Hauptfigur von "Ich geh´ angeln" ist Victor Eras (Quelle: Screenshot YouTube-Kanal von Ich geh´angeln)

Hinzu kommen natürlich noch weitere Kanäle von beispielsweise der Angelgerätehersteller auf den es trotz Produktvorstellungen wirklich gute Produktionen gibt! Dazu gesellen sich viele weitere Kanäle auf denen es viele und schöne Clips gibt. Sorry, an alle die ich hier aus Platzgründen nun nicht aufgezählt habe!

Blick in den Norden und über den großen Teich
Ich persönlich gucke gerne große und hochprofessionelle Produktionen aus Skandinavien. An dieser Stelle müssen die beiden schwedischen YouTube-Kanäle kanalgratisdotse und FreeWaterPictures erwähnt werden. Besonders erstgenannter spricht mit seinen Erfolgsformaten „Fly vs. Jerk“ oder „Perch Pro“ ein breiteres Publikum an. Ein Grund dafür ist sicherlich, dass der Kanal seine Videos in Englisch produziert und somit eine internationale Grundausrichtung besitzt.

kgdse.JPG

Der schwedischen YouTube-Kanal kanalgratisdotse ist englischsprachig (Quelle: Screenshot YouTube-Kanal von kanalgratisdotse)

Gute und einfache Tipps habe ich wiederum beim englischen Kanal Totally Awesome Fishing entdeckt. Macher Graeme und sein Sohn Mike Pullen zeigen mit simplen Mitteln, bodenständigen Aufnahmen und ohne teures Tackle, wie Angeln sein kann. Einfach, unkompliziert und erfolgreich!

taf.JPG

Totally Awesome Fishing zeigt, wie simpel Angeln sein kann (Quelle: Screenshot YouTube-Kanal TA Fishing)

Geht’s ans Träumen, schaue ich gerne in die Staaten: Neben Uncut Angling gucke ich mir auch die Clips von BlacktipH an. Große Fische, verrückte Methoden oder Angeln bei Sonnenschein auf kampstarke Meeresfische.

bt.JPG

Unfassbare 2,41 Millionen Abonnenten folgen dem US-amerikanischen Kanal BlacktipH (Quelle: Screenshot YouTube-Kanal BlacktipH)

Angeln, wie es wirklich ist!
Seit Juni 2018 schwimmen wir mit unserem Kanal ANGLERBOARD TV nun auch im großen YouTube-Becken. Wir sind froh und freuen uns, dass wir in dieser recht kurzen Zeit schon über 5.700 Abonnenten verbuchen dürfen. DANKE DAFÜR! Jeden Donnerstag um elf Uhr stellen wir ein neues Video online. Unsere Clips zeigen das Angeln in seiner bunten Vielfalt: Action, dicke Fische, packende Drills und Traumreviere.

abtv.JPG
Jeden Donnerstag um elf Uhr geht ein neuer Clip auf ANGLERBOARD TV online (Quelle: Screenshot Youtube-Kanal Anglerboard TV)

Vom Raubfischangeln, übers Fliegenfischen, Angeln auf Friedfisch, Karpfenangeln, Meeresangeln an Nord- und Ostsee oder in Norwegen bieten wir ein echtes Allroundprogramm für jeden Angler. Und wir arbeiten hart daran für Euch ein spannendes und attraktives Programm auf die Beine zu stellen. Dabei verfolgen wir natürlich auch Ziele: bis Ende des Jahres möchten wir die 10.000er Marke knacken. Seid dabei: kommentiert, teilt und liked!
Und erlebt das Angeln, wie es wirklich ist!

Welche Angelvideos guckt Ihr am liebsten?
 
Geht bei mir über einen 55er TV mit integrierter YT-App und Magic Remote super. Videos am PC, Laptop oder gar Smartphone sind mir ein Graus.
 
Hat jemand noch einen echten Geheimtipp? Ich werfe mal noch Ultimate Fishing aus Neuseeland in die Runde.
Fischen von Kajak an den Küsten von Hawaii - relativ unaufgeregt, wenig Werbung, entspannte Musik und schöne Aufnahmen. Guck ich schonmal gerne ;)
 
Auf jeden Fall noch erwähnenswert finde ich sind: Trouthunting NZ:
und
Todd Moen's Catch Magazine:
Silent Hunter (Udo):
Jon B:
Realfishing:
und viele andere wie Tight Loops, Brothers on the Fly, Fish Fray, Trout Therapy, Colorado Fisher, Lake Fork Guy, The New Fly Fisher und so weiter und so weiter.
Wie man an meinen Vorschlägen bereits merken dürfte, halte ich mich eher an englischsprachige Kanäle. Ich muss ehrlich sagen, viele deutsche Pendants sind mir einfach zu aufmerksamkeitsheischend, unschön geschnitten oder auch einfach nicht in einer Umgebung enstanden, die mich anspricht. (Hier bin ich wohl durch meine Hausgewässer verwöhnt und verzogen :roflmao ). Leider sind teils auch immer wieder Kanäle mit schlechtem Handling der Fische und der Natur dabei, solche findet man leider überall auf der Welt. Gerade die YouTuber, denen wohl doch eine gewisse Vorbildfunktion zukommt, sollten sich hier mal deutlich mehr Gedanken machen bzw. bemühen. Die meisten anderen Angler bringens ja auch hin.
 
Oben