Was ist besser: Bleikopfspinner oder Spinn-Jigs?

Was ist der bessere Köder? Bleikopfspinner oder Spinn-Jigs?

  • Bleikopfspinner

    Stimmen: 25 50,0%
  • Spinn-Jigs

    Stimmen: 25 50,0%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    50

Thomas9904

Well-Known Member
Redaktionell



Was ist besser: Bleikopfspinner oder Spinn-Jigs?

Spinner sind mit die fängigsten Kunstköder - immer gewesen, immer noch!
Wenns aber auf Weite gehen soll oder Tiefe, wirds schwierig. Dazu gibts dann zum Beispiel Vorschaltbleie, Bleikopfspinner oder vermehrt in den letzten Jahren die "Spinn-Jigs".
Da stellt sich die Frage: Was ist besser?


Spinner - alles was sich "dreht" und Druckwellen macht - sind einfach Toppköder. Und man merkt auch immer gleich, ob sie "fängig" laufen oder nicht:
Weil ein Spinnerblatt beim rotieren ja richtig "Druck" macht.

Alles Räuber können auf Spinner hereinfallen, wenngleich er klassisch wohl am ehesten in kleineren Varianten auf Barsch und Forellen eingesetzt wird, in den größeren auf Hecht.

Aber man wird damit ebenso vom Döbel über Rapfen und Aland bis zum Waller alles erwischen, was sich mal einen Fisch schmecken lassen wird.

Ich habe sogar mal auf einen 5er-Mepps mit Vorschaltblei einen 7-Kilo-Karpfen gefangen der den Köder voll inhaliert hatte.

Dass beide hier besprochene Köder, Spinner mit Vorschaltblei und Spinn-Jig, fangen ist klar - es werden ja beide Arten gut verkauft. Bei Spinn-Jigs wie auch bei dem Jigköpfen mit Spinnerblatt habe ich aber immer wieder das Gefühl, die Blätter drehen sich nicht so richtig wie bei einem Spinner.

Dafür lassen sich die Spinn-Jigs weiter werfen und tiefer führen als Spinner mit Bleiköpfen oder Vorschaltbleien ungefähr gleicher Größe.

Was aber wieder zum Beispiel beim "spinnen stromab" (stromauf einwerfen, stromab angeln), das gut auf Zander und Barsch funktioniert, auch schnell zu Hängern führen kann, was bei Spinnern mit Vorschaltbleien weniger vorkommt.

Wie sind eure Erfahrungen mit den beiden Ködertypen?

Wenns weit oder tief sein muss bei Wurf und Führung, nehmt ihr eher Spinner mit Vorschaltblei oder die Spinn-Jigs?

Thomas Finkbeiner
 

fusselfuzzy

Member
AW: Was ist besser: Bleikopfspinner oder Spinn-Jigs?

Verwende eigentlich wenn ich es brauch dann nur Bleikopfspinner, wobei ich da einfach an einen normalen Spinner selbst ein Blei dran mach. So einen Jig hab ich mal versucht und (keine Ahnung warum) mag den einfach nicht.
 

Gast

Gesperrter User
AW: Was ist besser: Bleikopfspinner oder Spinn-Jigs?

Ich glaube "Besser" gibt es da nicht.
Man wird damit am meisten fangen was am meisten genutzt wird.
Mit machen diese kleinen Spinn Jigs Spaß.
Im Fluß bei Strömung komme ich damit eindeutig besser zurecht als mit dem klassischen Spinner.
Ich tausche aber meist die Drillinge aus, eben weil auf diese kleinen Dinger oft große Fische einsteigen.
Mit Einzelhaken funktionieren sie übrigens auch sehr gut ;)
 

Franz_16

Mitglied
AW: Was ist besser: Bleikopfspinner oder Spinn-Jigs?

Und man merkt auch immer gleich, ob sie "fängig" laufen oder nicht:
Weil ein Spinnerblatt beim rotieren ja richtig "Druck" macht.
Ich glaube, das ist bei mir der Hauptpunkt warum ich zu einen Spinner mit Bleikopf insgesamt mehr Vertrauen habe. Bei den Jigspinnern fehlt mir irgendwie noch so ein bisschen das endgültige Gefühl ob das was der Köder da macht gut ist, oder ob ich da bei der Führung was anders machen sollte.

Dennoch will ich mich in Zukunft auch öfter mal mit diversen etwas weniger verbreiteten Metallködern wie etwa Zikaden, Jigspinner, Zocker etc. beschäftigen. Auch bei mir fristen die ein totales Schattendasein neben den Gummis.
 

Riesenangler

Well-Known Member
AW: Was ist besser: Bleikopfspinner oder Spinn-Jigs?

Abu Mörrum Spinner. Es gibt nach meiner Ansicht keinen besseren. Und Zikaden, wie Sie schon erwähnt wurden schwöre ich auf Spro Teppan. Die gibt es leider nur noch als Restbestände. Die anderen Zikaden von anderen Herstellern, funzen, zumindest bei mir, nicht so richtig. Aber die Teppan sind echte Barschkiller.
 

Thomas9904

Well-Known Member
AW: Was ist besser: Bleikopfspinner oder Spinn-Jigs?

Bei den Jigspinnern fehlt mir irgendwie noch so ein bisschen das endgültige Gefühl ob das was der Köder da macht gut ist, oder ob ich da bei der Führung was anders machen sollte.
DAS ist auch ein bisschen mein Problem (u.a. auch deswegen der Thread)
 

fusselfuzzy

Member
AW: Was ist besser: Bleikopfspinner oder Spinn-Jigs?

Abu Mörrum Spinner. Es gibt nach meiner Ansicht keinen besseren. Und Zikaden, wie Sie schon erwähnt wurden schwöre ich auf Spro Teppan. Die gibt es leider nur noch als Restbestände. Die anderen Zikaden von anderen Herstellern, funzen, zumindest bei mir, nicht so richtig. Aber die Teppan sind echte Barschkiller.
Hab auch ein paar von den Teilen, hab die aber noch nie richtig zum laufen gebracht! Liegt das evtl. am Stahlvorfach (ist immer mit Hecht zu rechnen wo ich Angel)? Wo und wie hängst du die ein? Wie führst du die Dinger?
 

Gast

Gesperrter User
AW: Was ist besser: Bleikopfspinner oder Spinn-Jigs?

Hab auch ein paar von den Teilen, hab die aber noch nie richtig zum laufen gebracht! Liegt das evtl. am Stahlvorfach (ist immer mit Hecht zu rechnen wo ich Angel)? Wo und wie hängst du die ein? Wie führst du die Dinger?
Ich knote die meist direkt ans Fluorocarbon, selten das ich einen Einhänger verwende.
Die brauchst du doch nur ganz normal einkurbeln, ich habe damit keinerlei Probleme.
Nach dem Auswerfen auf die gewünschte Tiefe absinken lassen und einkurbeln.
Mit ein wenig Übung und Erfahrung hält man die dann schon permanent in der gewünschten Tiefe.
Kannst die aber auch sehr schön als Rapfenköder knapp unter der Wasseroberfläche verwenden, funktioniert bei mir sehr gut, allerdings steigen da meist nur kleinere bis 50 cm ein.
Ich nutze meist die Teile von Spro
 

fusselfuzzy

Member
AW: Was ist besser: Bleikopfspinner oder Spinn-Jigs?

Ich knote die meist direkt ans Fluorocarbon, selten das ich einen Einhänger verwende.
Die brauchst du doch nur ganz normal einkurbeln, ich habe damit keinerlei Probleme.
Nach dem Auswerfen auf die gewünschte Tiefe absinken lassen und einkurbeln.
Mit ein wenig Übung und Erfahrung hält man die dann schon permanent in der gewünschten Tiefe.
Kannst die aber auch sehr schön als Rapfenköder knapp unter der Wasseroberfläche verwenden, funktioniert bei mir sehr gut, allerdings steigen da meist nur kleinere bis 50 cm ein.
Ich nutze meist die Teile von Spro
Ich hab auch die von Spro. Dann wird es am Stahlvorfach liegen nur ohne bei Hechtgefahr geht nicht.

Danke für die Hilfe!!!
 

Fruehling

Well-Known Member
AW: Was ist besser: Bleikopfspinner oder Spinn-Jigs?

Best of both worlds, weil das Spinnerblatt um eine eigene Achse rotiert, ist eigentlich der Little George von Mann's, Urvater aller Spinn-Jigs. Daß die kleinen Dinger beliebter erscheinen als klassische Spinner mit Vorschaltblei hat wahrscheinlich damit zu tun, daß sie spezieller und eben nicht "umgebaut" oder "erweitert" sind.

Für wirklichen Druck unter Wasser bedarf es allerdings noch ganz anderer Kaliber in Form ausgewachsener Spinnerbaits, die, wenn sie vernünftig aufgebaut sind, ebenfalls sehr gut fliegen... ;)
 

Nordlichtangler

Well-Known Member
AW: Was ist besser: Bleikopfspinner oder Spinn-Jigs?

Best of both worlds, weil das Spinnerblatt um eine eigene Achse rotiert, ist eigentlich der Little George von Mann's, Urvater aller Spinn-Jigs.
Feine Sache #6, zeigt dass da noch mehr geht, auch mit eigenem basteln&experimentieren.

Die eindeutige Vibration des (Standard-Bau ala Mepps Aglia) Spinners ist mir sehr wichtig, weil man damit das Locken wirklich spürt. Und sogar Fische die nicht beißen wollen, nah am Spinner spürt. Oder auch sehr vorsichtige Einlöffelaktionen gerade von großen Fischen (vib weg).
 

Leech

Member
AW: Was ist besser: Bleikopfspinner oder Spinn-Jigs?

Ich hatte mir mal vor einiger Zeit explizit zwei Bleikopfspinner gekauft, einen mit 30g und einen mit 12g.
Beide so - MEH! Habe dann selbst mal getestet und einfach mal quasi festgepresstes Schrottblei aufs Vorfach getan (kein wirklicher Geniestreich), aber siehe da, sie fliegen besser und sie laufen gesünder - was ich nicht erwartet hätte.
Experimente lohnen sich.
Ein Spin-Jig habe ich auch im Koffer, hole ich aber nur in der Kieskuhle für weitere Würfe raus. Aus eigener Erfahrung entwickeln die Dinger erst dann Wirkung, wenn sie ein paar Dezimeter taumelnd sinken dürfen und dann kräftig angezogen werden. Und dieses tiefe Taumeln krieg ich maximal an der Kuhle.
 

Leech

Member
AW: Was ist besser: Bleikopfspinner oder Spinn-Jigs?

Also die SpinnJigs eher für tief als für weit??
Sowohl als auch. Damit kommst du schon gut in die Mitte vom See (und auch darüber hinweg), wobei es dort halt dann richtig gute Wirkung auf die Barsche und Hechte in unserem Baggersee kriegt, wenn es erstmal taumeln darf und dann eingezogen wird.
Quasi so eine Combo aus Spinnern und Jiggen.
Mag aber bei anderen Fischen in anderen Gewässern ganz anders sein.
 

Taxidermist

Well-Known Member
AW: Was ist besser: Bleikopfspinner oder Spinn-Jigs?

Den hier genannten Little George habe ich schon lange zum Ausschuss sortiert, oft genug probiert und nie Fischkontakt.
Im Gegensatz dazu, der Abu Mörrum immer gut für Hecht/Barsch/Zander.
Wobei ich bevorzugt den Schwersten, ich glaube 18gr. fische, am großen Baggersee.

Jürgen
 

Thomas9904

Well-Known Member
AW: Was ist besser: Bleikopfspinner oder Spinn-Jigs?

Aus eigener Erfahrung entwickeln die Dinger erst dann Wirkung, wenn sie ein paar Dezimeter taumelnd sinken dürfen und dann kräftig angezogen werden. Und dieses tiefe Taumeln krieg ich maximal an der Kuhle.
naja klar kommt man weit - aber mit "einfach einspinnen" ist ja nix, wie Du schreibst?

Mein bisheriger Favorit sind bisher 3er - 5er Meppse mit den dreieckigen Vorschaltbleien von Jenzi.

Aber sind ja schon ne Ladung dabei, die lieber Spinn-Jigs nehmen bis jetzt...
 
Oben