Was tun mit Schnurresten Geflochtener?

Hallo,
ich habe nach dem Aufspulen meiner Geflochtenen immer mal Schnurreste übrig, mal sind es 50, mal auch 100 oder 120m. Da Geflochtene doch relativ teuer ist, möchte ich die Schnur nicht einfach wegschmeißen, sondern sie evtl. einer sinnvollen Verwendung zuführen. Angedacht wäre z.B., die Schnurreste zu verbinden. Wenn ich z.B. 100m von einer 0,17er Geflochtenen mit 100m einer 0,20er Geflochtenen verbinde, sollte es doch möglich sein, die Schnur ohne große Einbußen hinsichtlich Reißfestigkeit z.B. auf Hecht zu verwenden, oder?
Was macht ihr mit euren Schnurresten?
 

hanzz

Master of "steht noch nicht fest"
100m ist für mich kein Rest.
Obwohl ich lieber 150 oder 200m auf der Rolle hab, reichen 100m dicke für eine Füllung einer Rolle.
Wenn ich Reste von 20 oder 30m habe, binde ich damit Vorfächer für Haarmontagen auf Barbe oder Köfi-Vorfächer für Zander.
Wenn ich halt weichere Vorfächer als Mono Vorfächer brauche.
 

Michael.S

”Und eines Tages kommt hoffent
Vorfächer fürs Karpfenangeln
 

magut

Active Member
also ich hab auf den Ruten oft nur 100m Schnur drauf (natürlich unterfüttert) speziell auf den Spinnruten zum Freiwasserfischen brauch ich da nicht mehr.
Wenn du deine "Reste" versenden willst, nehm ich mich da auch gern an :) ich nehm alles ab 0,10 bis 0,20
Ich verwende die dann zum fischen :)
 
Sooo, dann werde ich mich jetzt endlich mal outen:

Ich habe mich immer geschämt es öffentlich zuzugeben, aber ich mache es seit 15 Jahren regelmäßig.
Ich knote Geflochtene zusammen!:eek:

Da Erste mal aus der Not heraus, weil ich mit nagelneuer Schnur eine Perücke an der Rolle hatte und die Montage sonst nicht mehr bergen hätte können.
Der Tag wäre beendet gewesen, also hab ich weitergefischt und es hat gehalten.
Beim Feedern sich der gut sichtbare Knoten sogar also unglaublich sensibler Bissanzeiger erwiesen, der lange reagiert, bevor die feiste Spitze sich krümmt.

Durch die guten Erfahrungen hab ich mich immer öfter getraut und inzwischen bin ich vollkommen schmerzfrei:
An meiner Alltagsrute, einer 50g Spinne, hatte ich heuer bis zu drei Knoten auf Angelweite verteilt.
Hat ein paar Zentner Pollack und und Köhler, teilweise bis zu einem Meter, ohne Probleme ausgehalten.

Bei meiner NK-Rute das selbe:
Trotz vielen Knoten in der Schnur ist es mir noch NIE passiert, das dort die Schwachstelle war.
Auch nicht bei Gewaltabrissen mit 75PS AB.

Es reißt immer an den ersten Metern, die starkt beansprucht werden und etwas auffasern.
Und genau das ist der Knackpunkt an der Geschichte:
Ich verknote nur absolut fehlerfreie Schnurteile und bin sehr peniebel, was was Schurschäden angeht:
Alles beschädigte muss weg.
Ich tolleriere nur minimalste Auffaserungen auf den ersten Meter, alles es irgendwie angeraut ist kommt sofort weg.

Wie bewegen uns bei den Tragkräften geflochtener Schnüre so meilenweit weg von dem, was wir unseren Ruten zumuten würden, da spielt ein sauber gebundener Knoten mehr oder weniger auch keine Rolle.

Wegen einer Perücke in der Mitte schmeiß ich jedenfalls keine 150m neue Schnur mehr weg...
 

Seele

Böhser Siluro
Teammitglied
Damit kann man super am Forellenbach fischen. 15m werfen sind da schon das höchste der Gefühle.

Zum Rutenbau eher ungeeignet, da nimmt man spezielles Garn.

Was ich weiß ist, dass Lehrer sich oft über Angelschnur freuen. Gerade in Sachen Handarbeit.
 

zandertex

Well-Known Member
Damit kann man super am Forellenbach fischen. 15m werfen sind da schon das höchste der Gefühle.

Zum Rutenbau eher ungeeignet, da nimmt man spezielles Garn.

Was ich weiß ist, dass Lehrer sich oft über Angelschnur freuen. Gerade in Sachen Handarbeit.
Habe schon vor 15 Jahren meine Rutenringe damit gewickelt,halten immer noch.
 

Minimax

Well-Known Member
Was ich weiß ist, dass Lehrer sich oft über Angelschnur freuen. Gerade in Sachen Handarbeit.
Mrs. Minimax hat mir dieses Jahr 100m erstklassige Geflochtene als verbindegarn für einen prächtigen Filzkugelteppich (jede einzelne Kugel handgefilzt, die irre Braut!)
abgezogen, und die ganze Zeit die kostbare Aluspule einbehalten. Jetzt hat sie Nachschub angefordert. Die hab ich ihr aber mit dem Akkufix auf ne alte Plastikspule gehaspelt.
 

Bimmelrudi

Well-Known Member
Notfalls gibste die Reste Mutti und die klöppelt dir deine lockeren Hosenknöpfe wieder an. :laugh
Oder verzwirbelst es x-mal und machst daraus ne Wäscheleine.

Ich hab mit geflochtener Schnur auch schonmal nen Angelstuhl genäht, hält schon problemlos über 10 Jahre.;)
 

zandertex

Well-Known Member
Es funktioniert zum reparieren und theoretisch auch zum wickeln, aber es gibt keinen Grund es einem richtigen Rutenbaugarn vor zu ziehen.
Die Rutenbauer nehmen natürlich "Rutenbaugarn",die "Bastler" nehmen Geflochtene.Das Ergebnis ist fast das gleiche.
 
Oben