Welche Rute für Hecht von Gerlinger

Sägli

New Member
Moin moin

Ich bin neu hier, deshalb ists vlt. gut zu wissen, dass ich 20 bin und Student. Jetzt wollte ich mir schon lange zu meiner leichteren Rute für Barsch (Shimano Exage 7-21g) ne Hechtrute zulegen.|rolleyes

Da mein Budget beschränkt ist und ich aus logistischen Gründen gerne bei Gerlinger bestellen würde, habe ich eine Auswahl an Ruten zusammengetragen. Ich habe ettliche Artikel gelesen, häufig werden aber doch relativ teure Ruten diskutiert (man kann sich ja mit dem Alter auch wieder was neues anschaffen^^)

Geangelt wird vom Ufer aus an mittleren bis grossen Seen mit Gummifischen (Easy Shiner, Fat Swing Impact, Real Eel usw.) und Wobblern (z.B Rapala deep tail dancer).

Die Ruten wären:
Shimano Force Master BX 2,4m 50-100g
Shimano Exage Spin 2,7m 50-100g (oder 20-50g?)
Shimano Aernos Spin 2,1m 50-100g (oder 20-50g?)
Mitchell Avocet Spin 2,4m 40-60g
Ron Thompson Tyran Salt Spin 2,4m 40-100g
Abu Garcia Venerate 2,74m 40-80g

Dazu hätte ich sowas zwischen Nexave und Exage (2500er) als Rolle gedacht...

Nun, das was ich gerne wüsste...
-Taugen die Ruten was für Hecht mit gegebenen Bedingungen (hat wer Erfahrungen?)
-Macht Gewichtsklasse und Kombo mit Rollen (u.a Grösse) Sinn?
-Gibts Alternativen, besseres oder günstigeres? (bevorzügt vom Gerlinger)

Danke schon mal an alle die sich die Zeit nehmen zum Antworten!
lg Sägli
 

Aalbubi

Angler xD
AW: Welche Rute für Hecht von Gerlinger

Nimm auf jeden Fall eine 3000er bis 4000er Rolle. Ich hatte die Shimano Exage schon öfters im Laden begutachten können. Scheint eine echt schlechte Rolle zu sein. Guck dir einmal die Daiwa Ninja als Rolle in der 3000er Größe an. Viel Rolle für wenig Geld. Schreib mal Ködergewichte/größe hinzu, damit dir eine bessere Empfehlung gegeben werden kann.
 
AW: Welche Rute für Hecht von Gerlinger

Sehe ich ähnlich. Billige Shimano taugen nichts. Hatte mal ne Nexave, da hat sich die Schnur ins Plastik beim Schnurfangbügel eingeschnitten. Habe mir kürzlich auch eine Daiwa Ninja gekauft. Sieht gut aus. Habe sie aber noch nicht ausprobiert.
Die Shimano Ruten sind m.M. ok. WG müsste man nach bevorzugten Ködern ausuchen. Ich würde die Rute aber lieber live im.Laden aussuchen anstatt einfach bestellen. Unter 2,70m wäre mir persönlich zu kurz.
 

pergon

Member
AW: Welche Rute für Hecht von Gerlinger

Wenn es nicht von Gerlinger sein muss, solltest du mal die Shimano Vengeance Sea Bass BX ins Auge fassen. Habe mir die Rute dieses Jahr angeschafft, weil ich noch was schwereres für Holland brauchte. War echt überrascht.
Bei der Rolle kann ich mich den Vorrednern anschließen. Ich kaufe nur Rollen unter 100 Euro, da mir alles andere zu teuer ist. Will mal auf die Rolle fallen können ohne gleich in Tränen auszubrechen. ;)
Ich kaufe nur noch Daiwa Rollen (zum Spinnfischen) und bin bis jetzt noch nie enttäuscht worden.
 

Michael_05er

Zu selten am Wasser
AW: Welche Rute für Hecht von Gerlinger

Hi,
ich kenne keine der Ruten aus eigener Erfahrung. Ganz grundsätzlich würde ich aber eine Rute von 2,7m oder sogar 3m wählen. Du willst explizit vom Ufer aus an mittleren bis großen Seen angeln, da brauchst Du etwas mehr Wurfweite. Die angegebenen Köder sind auch eher was für "durchkurbeln" als für trickreiches twitchen und anderen Fummelkram, da kann man mit einer recht langen Rute ganz gut fischen. Wenn du wirklich Köder wie den Real Eel (welche Länge/Gewicht?) fischen willst, brauchst Du wahrscheinlich mindestens 80g Wurfgewicht, drunter würde ich nicht gehen. Damit hast Du meiner Meinung nach nur noch zwei Ruten zur Auswahl:
Abu Garcia Venerate 2,74m 40-80g
Shimano Exage Spin 2,7m 50-100g

Bei der Rolle würde ich auch mindestens eine Größe nach oben gehen und Wert auf Stabilität legen. Du willst größere Köder fischen, die auch beim Einkurbeln Kraft erfordern. Da ist eine stabile Ganzmetallrolle schon von Vorteil. Mein Standard-Tipp wäre die Penn Sargus, die ich selber gerne fische, aber die kostet leider etwas mehr.

Wenn Du wirklich in Richtung "Große Gummis" gehen willst und etwas günstiger fahren willst, könntest Du es mit dieser Kombi versuchen:
Balzer Edition IM-12 Spin
Penn Slammer 360
Das ist sehr stabil, aber eben schon etwas gröber gewählt. Damit kannst Du ohne Probleme auch eine leichte Pilktour auf die Ostsee machen. Ist hal tnicht von Gerlinger, sorry, dass auch ich mit "fremden" Alternativen komme :)
Grüße,
Michael
 

Buds Ben Cêre

ehemals Singvogel
AW: Welche Rute für Hecht von Gerlinger

Hallo TE!

Nun, dein Budget scheint ja ziemlich begrenzt zu sein. Allerdings würde ich wirklich keine der von dir zur Auswahl gestellten Ruten und Rollen nehmen.
Ich war letzthin bei Gerlinger vor Ort und habe mir auch einige günstige Stecken angesehen, zwecks Anschaffung einer günstigen Zweitrute für die Küste. Na ja, was soll ich sagen: Die Venerate ist eine Fahnenstange, die Avocet ein klobiger Schwabbelstock, bei der Tyran Spin steht sogar im Katalog was von "ausgleichender und gutmütiger Aktion", bei Gerlinger sozusagen ein Synonym für eben diesen Schwabbelstock.
Bei den Rollen würde ich generell von Shimanos unterhalb der Exage abraten, da würde ich eher noch eine etwas höherklassigere Cormoran nehmen.

Folgende Optionen sehe ich:

1. Nimm jetzt eine Rute zum doppelten Preis, kauf die Rolle in ein paar Monaten. Dann bist du schon in der Liga Bushwhaker und Konsorten. Viel!!! besser. Oder such nach gut gebraucht. Dann wird es qualitativ nochmal besser.

2. Fahr zu Gerlinger und wedel mal die Stecken durch. Vielleicht findet sich etwas unerwartetes. Mir so passiert letzthin mit den Vulcan AR aus der Sonderliste. Für den Kampfpreis gut kaufbar, leider nicht in deiner WG Klasse.

Ich bin ja beileibe kein Tacklefeti, aber mit dem absoluten Billigzeug wirst du nicht glücklich. Ach ja, für ne Uferrute am See würde ich dir auch eine 2,70er ans Herz legen.
 
J

Jamdoumo

Guest
AW: Welche Rute für Hecht von Gerlinger

In dem Preissegment empfehle ich auch ganz klar die Daiwa Ninja. Für 49 Eur bekommste hier eine TOP Rolle. Besser geht es wirklich nicht. Bei den Ruten Würde ich mich Für eine Shimano Venegeance Sea Bass in 240 entscheiden. Kostet Knappe 35 Eur und ist eine sehr gut verarbeitete Hechtrute mit einem genialen Blank.

Damit hast du für gute 80 eur eine richtig gute Kombo.
 

Sägli

New Member
AW: Welche Rute für Hecht von Gerlinger

Vielen Dank schonmal für die vielen, guten Antworten.

Gerlinger deshalb, weil ich gute Erfahrungen gemacht hab und ich aus dem Aussland bestelle, deshalb kein Risiko eingehen will. (Mit der Domäne war ich bis jetzt auch sehr zufrieden)

Die Daiwa Ninja scheint ja eine echt gute Rolle zu sein, ist sicher mal vorgemerkt. (Sollte ja auch kein Problem sein eine Daiwa Rolle an ne Rute die nicht von Daiwa ist zu schrauben oder?)

Bei der Rute bin ich mir unschlüssig. Dazu gilt zu sagen, dass das Budget nicht in Stein gemeisselt ist, aber ich sehs ähnlich wie pergon geschrieben hat. Ich gehe aber nicht jeden Tag angeln und wenn, dann eher auf Barsch, deshalb ist der Hechtstecken eher für den Herbst oder wenn ich mal Lust habe was grosses rauszupfeffern.

Den Real Eel besitze ich in der Länge von 20cm (38g), Keitechs auf Hecht habe ich so in der grösse von 5" oder 5,8" angedacht, dazu nen passenden Jigkopf oder nen bebleiten Offset-Haken (da bin ich mich noch am einlesen wegen Gewichten usw.).

Bei der Shimano Vengeance Sea Bass bin ich mir nicht sicher ob das Wurfgewicht ausreichend ist, nen shop der die auf Lager hat hab ich auf die schnelle auch nicht gefunden ;+

Die Auswahl ist ja gross, wenn man den Preisrahmen ein bisschen aufweiten würde, gäbe es was passendes? Ich bin Anfänger, high-end muss deshalb nicht sein, aufregen drüber will ich mich aber auch nicht #t

lg
 
P

Pike-Hunter1994

Guest
AW: Welche Rute für Hecht von Gerlinger

Hab eben mal bei Gerlinger durchgeguckt, die günstigste gummitaugliche Rute die ich gefunden habe, war die Vengeance BX Shad in 2,70m mit 50-100gr...für 42,00 Euro
Ich hab das Vorgängermodell gefischt und war begeistert, die Rute hat ne Top-Rückmeldung und kann auch was ab...mir war sie ein wenig zu schwer und ich hab mir was aus ner andren Preisklasse gegönnt...
Lass die Finger von den biligen Shimanos, alles bei denen unter Rarenium/Stradic ist nicht wirklich zum Spinnen geeignet...
Die "Billigrollen" haben zwar ne sauber arbeitende Bremse und ne Top Schnurverlegung, aber sind nicht robust...ich fische die Rollen allerdings gerne an Match- und Bologneseruten, allgemein zum Ansitzen sind die klasse, aber nix zum Spinnen...
Hier noch ein Link:
http://www.gerlinger.de/shimano-steckrute-vengeance-bx-shad#SH3842300
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Sägli

New Member
AW: Welche Rute für Hecht von Gerlinger

Wenn ich jetzt zum Beispiel die Shimano Vengeance BX Shad in 2,7m mit WG von 20-50g (50-100g ist für die genannten Köder schon n bisschen zu viel oder?) mit ner Daiwa Ninja (3000er) kombinieren würde, wäre das zielführend für meinen Einsatzbereich? (In nem Artikel hier vom Board wird die Vengeance shad eig als brauchbare Rute gehandelt, http://www.anglerboard.de/board/showthread.php?t=236237)
 
P

Pike-Hunter1994

Guest
AW: Welche Rute für Hecht von Gerlinger

Nimm die 50-100gr, wenn du auch Real Eel Fischen willst, du brauchst auch ne gewisse Kraft um den Anhieb durchzubekommen, mir wäre die 50gr-Variante zu wenig...
Als Rolle definitiv ne 4000er weil die Rute mit ner 3000er zu kopflastig wäre...
Als Schnur kannste dann ne 0,15er oder 0,19er Power Pro fischen...
Dann biste mit Rute, Rolle und Schnur bei um die 100 Euro und hast ne super Einsteigerhechtkombi...
Ich hab die Vengeance 1,5 Jahre lang gefischt auf Grabenhechte, am Bodden, am Fluss und auch auf Hafenzander wurde sie mal genutzt...
Die Bisse sind deutlich zu spüren, der Anhieb kommt und die Drilleigenschaften sicd auch super...
Am wohlsten fühlte sich die Rute mit nem 16cm Shaker am 12gr Kopf, hab aber auch 23er Gummis und auch 10er Gummis am 10gr Kopf gefischt und das war alles im grünen Bereich...bei den Rollen kann ich dir leider nicht weiter helfen...
 

Sägli

New Member
AW: Welche Rute für Hecht von Gerlinger

Ok, das klingt ja schon mal super! Bei 10er Gummi und 10gr Kopf ist man aber doch deutlich unter der Angabe nicht? Kriegt man da noch vernünftige Würfe hin?
Ich denke auf jeden Fall, dass die Kombo für 5-10 mal Hechtfischen im Jahr ausreichen sollte^^ Power Pro kenne ich schon, dazu brauch ich dann einfach noch n Stahlvorfach oder so... (reichen 150-200m?)

Die 50-100gr gibts ja auch in 2,40 und 2,70, macht die Länge viel aus? Grundsätzlich bin ich eher für nicht zu lange Ruten zwecks Transport.
 
P

Pike-Hunter1994

Guest
AW: Welche Rute für Hecht von Gerlinger

Wie gesagt es ist machbar, aber die mega Wurfweite ist dann halt nicht drin...20m sind aber gut möglich...150m sind ideal...dann kannst die Schnur auch mal umdrehen...
Genau Stahl ist ganz wichtig, ich empfehle 0,36er Flexonit 7x7 mit 11,5 kg Tragkraft in mind. 40 cm Länge mit nem vernünftigen Snap...
Wenn du freies Ufer hast und nicht viel durchs Unterholz krabbelst, immer die längere Rute...längere Ruten werfen besser und du hast auch n besseren Hebel zwecks Anhieb und Drill
 

Sägli

New Member
AW: Welche Rute für Hecht von Gerlinger

Ok, dann wirds wahrscheinlich die 50-100gr werden :k

Bei den Rollen ist mir noch die Penn Slammer 360 ins Auge gestochen, kriegt man für wenig mehr Geld verglichen zur Daiwa Ninja 4000, kann mir da wer was zu sagen? Machen eig beide was her.

Und dann so 150m 0.19er PowerPro drauf und mit Mono unterfüttern. Bei der 0.19 sind ja 13kg angegeben, reicht das oder sollte man auf Hecht schwerer fahren?

Danke für die Hilfe!
 

Taxidermist

Well-Known Member
AW: Welche Rute für Hecht von Gerlinger

Was die Rute angeht, kannst du dem Kollegen Pike Hunter vertrauen, ebenso mit der Rollengröße.
Man kann eine Rute zwar nicht über die Rolle ausbalancieren, aber eine 4000er Größe macht die erheblichen Belastungen beim Spinnfischen länger mit als kleinere, weil stabiler!
Die Slammer (habe ich selbst) kann man nehmen und was die Robustheit angeht, ist diese nicht zu schlagen.
Aber zum Spinnfischen leider nicht mehr zeitgemäß, aus zwei Gründen.
Erstens hat sie einen relativ kleinen Spulendurchmesser, dies geht eindeutig auf Kosten der Wurfweite.
Zweitens, eine bescheidene Wicklung und nur für relativ dicke Schnüre tauglich, bei dünnen Schnüren schneidet diese in die unteren Lagen ein und führt im schlimmsten Fall beim nächsten kräftigen Wurf zu Abrissen.
So ab 0,15er Powerpro geht es dann!
Ich würde die empfohlene Ryobi Excusima kaufen, in 4000er Größe.
Die 0,19er Powerpro reicht dicke, auch die 0,15er ist möglich, 150m und mit Mono unterfüttern!

Jürgen
 
Zuletzt bearbeitet:

Sägli

New Member
AW: Welche Rute für Hecht von Gerlinger

Super, danke für die Antwort!

Von der Ecusima gibts ja verschiedene Versionen, ich gehe mal davon aus, dass sich die Empfehlung auf die CD Pro belaufen und nicht auf die Heckbremsler oder die VI Modelle?

In den Rollenhalter der Shimano passt die Ryobi aber ohne weiteres? (hatte bis jetzt immer rolle/ruten kombos vom gleichen Hersteller)
 

Aalbubi

Angler xD
AW: Welche Rute für Hecht von Gerlinger

Ich würde dir von der Ryobi abraten, da die Daiwa Ninja ein Excenter-Getriebe besitzt. Dieses ist einfach Robuster. Ein Worm Shaft-Getriebe bring zwar ein besseres Wickelbild der Schnur auf die Spule, aber die Schnurverlegung der Daiwa Ninja ist selbst bei ner von mir übrig gebliebenen 0,15 Fireline (eine der schlimmsten Schnüren m.m.N) wirklich gut. Damit meine ich aber nicht, das die Ryobi eine schlechte Rolle ist, ganz im Gegenteil, sie ist bei sehr vielen Anglern beliebt.
Genau wie Taxidermist bin ich der Meinung, dass die Power Pro Schnüre einfach Top sind. Diese verwende ich auch schon seit 3 oder 4 Jahren. Die Power Pro wird manchmal auf Anglermessen für 8-9 Euro pro 100m angeboten.

ps. die Rollen von der Firma Daiwa fallen etwas Größer aus, wie bei anderen Herstellern (Shimano etc. pp.)

Viel Erfolg und Spaß beim Aussuchen deiner Ausrüstung!
 

Taxidermist

Well-Known Member
AW: Welche Rute für Hecht von Gerlinger

Was den Rollenhalter angeht könntest du eher mit der Penn ein Problem kriegen, weil die einen sehr massiven Rollenfuß haben.
Die Ryobi müsste passen.
Und klar eine Rolle mit Frontbremse, kein ernsthafter Spinnfischer benutzt Heckbremsen, außer beim Barscheln vielleicht!
Der Unterschied zwischen den VI und CD wird wohl nur in der Anzahl der Lager, im Design
und dem zu Folge auch im Preis liegen.
Wenn es günstig sein soll nimm die VI, bei 36,90€ kannst du damit keinen Fehler machen!

Nachtrag: Wenn du dich für eine Daiwa entscheidest, dann entspricht eine 3000er Größe der 4000er von Shimano, die hier bisher als Bemessungsgrundlage gegolten hat!

Jürgen
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben