Welche Verpflegung zum Ansitzangeln?

Chief Brolly

Well-Known Member
"Ohne Mampf kein Kampf!" Diese Bw-Weisheit gilt auch für uns Angler. Wir sitzen manchmal 6, 12, 18 oder auch mal 24h und länger an.
Bei bis zu 6h reichen mir 2 belegte Brötchen, etwas Obst und eine Fruchtschorle.

Doch wie sollte die Verpflegung aussehen bei wesentlich längeren Ansitzen? Dann auch "kalte Küche" oder lieber auch mal etwas warmes?
Hauptsache die Mahlzeiten machen satt und halten lange vor!

Wie macht ihr das, Kocher und Wasser mitnehmen, evtl. Konserven oder gefriergetrocknete Instant- bzw. Fertigmahlzeiten mitnehmen, die man nur (im Wasserbad) erhitzen muß oder nur heißes Wasser zugeben?

Oder eine Pfanne, Teller, Besteck, Eier, Gemüse... oder so mitnehmen und frische Mahlzeiten Zubereiten?

Alternativ besteht auch die Möglichkeit, seinen Angelplatz so zu wählen, das ein gastronomischer Betrieb in der Nähe ist, von wo man sich was mit an den Platz nimmt...
Ich habe auch schon dran gedacht, mir eine Pizza an den Angelplatz liefern zu lassen!

Bei 12, 24h und längeren Ansitzen muß man für ein gutes Frühstück, Mittag- und Abendessen sorgen, wie macht man das am besten, ohne zuviel zusätzliches Material ans Wasser zu transportieren?

Sicher hat jeder von euch dazu schon entsprechende Erfahrungen gemacht und wir können diese hier austauschen und neue sowie kreative Ideen zu einer halbwegs gesunden Anglerverpflegung in die Tat umsetzen!
 

Waller Michel

Well-Known Member
Ich lade dann immer kräftig ein in den Kofferraum :) Kochset und Kocher oder auch mal gerne den Grill !
Kann auch mal wenn es nur eine Nacht ist einen Thermobehälter sein zB mit Cilli con Carne oder Eintopf mit Würstchen.
Für zum Frühstück auch gerne Sandwich vom Sandwich Maker über Feuer oder Spiegelei ....
Kaffee auch ganz wichtig :)
Entweder selbst kochen oder auf kürzeren Ansitzen wie morgen Abend ne Kanne voll !
Wenn ich am Tage unterwegs bin dazu auch gerne paar Stückchen vom Bäcker!
Sonst auch belegte Brötchen und hartgekochte Eier .....man gönnt sich ja sonst nichts. ..achso bisschen Schoki auch mal !
Getränke sonst gerne Apfelschorle oder so!
Beim Wettkampf eher MRE von den US Truppen. .....

Essen gut alles gut :)

LG
 

Kochtopf

Chub Niggurath
Pizza an den Angelplatz liefern geht an weiten Teilen meiner Strecke, ansonsten langen mir auch für >12 Stunden ansitze belegte Brötchen, manchmal wird gegrillt, manchmal nehme ich mir ne Stracke Ahle Worscht mit. Wenn mich The Munchies nach blauer Kiste beehren kann es auch mal sein dass ich einen Teil des Dosenmaises nasche. Nachdem mein Gasbrenner und Perkomax die WE eingeweiht wurden wird es sicher zukünftig mal ne Dose Ravioli oder Würstchen aus der Pfanne geben. Gucke aktuell nach Alufreien Gerätschaften hierfür
 

Andal

Teilzeitketzer
Ich seh schon worauf dieser Verpflegungsthread wieder hinausläuft.
Und nachher ist das Gejammer im Angelstuhlberatungsthread wieder gross, weil nicht alle Modelle auf 240kilo ausgelegt sind..
Denke mal, dass sich da alles Grenzen halten wird. Kochen am Wasser ist ja Aufwand und Aufwand ist bäh. Am Morgen die obligartorischen Eier mit Speck zum Pott (Milch-) Kaffee und Abends ein herzhafter Snack aus Topf, Pfanne, oder vom Rost. Auch nicht mehr Kalorien, als man sich sonst so über den Tag in den Kopf stopft... und ich schiele grad nach der Tüte Kartoffelchips, die mich da von der Seite so unverschämt angrinst.
 

Waller Michel

Well-Known Member
Was ich früher immer gerne gemacht habe wenn wir mit einer größeren Gruppe am Wasser waren ist, einen großen Feuerkessel mitgenommen und darin für alle eine schöne scharfe ungarische Gullaschsuppe zubereitet! Dazu Baguette oder Brötchen. ...wow das war lecker!
Aber Bockwurst oder Ravioli zum heiß machen tut es selbstverständlich auch mal!
Ich finde, draußen im Freien, schmeckt alles nochmal eine Nummer besser! :)
Was wir uns zugelegt hatten war ,einen kompletten Satz Lock & Lock Dosen, da die geruchsdicht sind, dann lockt man keine Viecher an und kann prima auch mal Kartoffelsalat oder Nudelsalat und Frikadellen /Buletten mitnehmen! Hat man am Wasser wenig Arbeit und was leckeres dabei!
In meinem alten Verein in Hessen, hatten wir viele Kroaten im Verein! Da haben wir immer viele selbstgemachte Cevapćići gegrillt, daran erinnere ich mich auch sehr gerne zurück!

LG Michael
 

Andal

Teilzeitketzer
Und wenn es nicht so lange geht, gerne very british ... Shortbread & Tea from the Flask. :)
 

Minimax

Well-Known Member
.....aber wenn englisch, dann super gerne Fish and Chips. ....
Bei dem ganzen Rumgeengländere sollte man nicht vergessen, das es, was die soziale Symbolik betrifft, noch eine nicht unbeträchtliche horizontale Gliederung dort gibt, guv´nor.

Aber, um mal etwas Ontopic zu bleiben, obwohl ja der TE nach Lang-Ansitz Verpflegung gefragt hat, etwas für die kurzen Ansitze zur schönen Jahreszeit:

Man packe sich eine Tupperbox mit kleinen, leichten Häppchen zum Wegschnabulieren am Schattigen Platz: Neben den leckeren Eiweisslieferanten wie Schinken, kleinen Würstchen, Eiern muss man auf Gemüse und Früchte als Zucker- und Wasserlieferanten achten, Kirschtomaten, Gurkenscheiben, oder sogar Obst wie Weintrauben etc. Man Vermeide Geile, köstliche Supersandwiches, heftige Wurstknacker, dick belegte Baguettes (Franzose wird man ohnehin), man vermeide alles was man nicht im Notfall an der Böschung nur mit einer Hand -der anderen an der Rute- Häppchenweise dem Körper zuführen kann. Man vermeide vor allem alles, was träge macht, nämlich Kohlenhydrate. Ein Voller Bauch ist beim Stellenwechsel hinderlicher als ein Carryall und Karpfenschubkarre. Der Rover fährt besser, wenn er ständig kleine Portionen zu sich nimmt, statt einer grossen Mahlzeit. Trotzdem leidet er nie Hunger, denn immer sind eine Tüte Studentenfutter, Mandeln oder andere nahrhafte Kernfrüchte in Reichweite. NIemals nimmt der Rover Milchprodukte ausser festem Käse mit, denn sie halten die Hitze nicht aus und können auf den Magen schlagen. Es versteht sich, das diese Angelei und geistige Getränke sich ausschliessen, aber immer hat der Rover Wasser bei sich und trinkt mindestens so oft aus der Zutzelflasche wie er loosefeed einwirft. Und niemals, wirklich niemals, nascht er von seinen Ködern.

hg
Minimax
 

Waller Michel

Well-Known Member
Bei dem ganzen Rumgeengländere sollte man nicht vergessen, das es, was die soziale Symbolik betrifft, noch eine nicht unbeträchtliche horizontale Gliederung dort gibt, guv´nor.

Aber, um mal etwas Ontopic zu bleiben, obwohl ja der TE nach Lang-Ansitz Verpflegung gefragt hat, etwas für die kurzen Ansitze zur schönen Jahreszeit:

Man packe sich eine Tupperbox mit kleinen, leichten Häppchen zum Wegschnabulieren am Schattigen Platz: Neben den leckeren Eiweisslieferanten wie Schinken, kleinen Würstchen, Eiern muss man auf Gemüse und Früchte als Zucker- und Wasserlieferanten achten, Kirschtomaten, Gurkenscheiben, oder sogar Obst wie Weintrauben etc. Man Vermeide Geile, köstliche Supersandwiches, heftige Wurstknacker, dick belegte Baguettes (Franzose wird man ohnehin), man vermeide alles was man nicht im Notfall an der Böschung nur mit einer Hand -der anderen an der Rute- Häppchenweise dem Körper zuführen kann. Man vermeide vor allem alles, was träge macht, nämlich Kohlenhydrate. Ein Voller Bauch ist beim Stellenwechsel hinderlicher als ein Carryall und Karpfenschubkarre. Der Rover fährt besser, wenn er ständig kleine Portionen zu sich nimmt, statt einer grossen Mahlzeit. Trotzdem leidet er nie Hunger, denn immer sind eine Tüte Studentenfutter, Mandeln oder andere nahrhafte Kernfrüchte in Reichweite. NIemals nimmt der Rover Milchprodukte ausser festem Käse mit, denn sie halten die Hitze nicht aus und können auf den Magen schlagen. Es versteht sich, das diese Angelei und geistige Getränke sich ausschliessen, aber immer hat der Rover Wasser bei sich und trinkt mindestens so oft aus der Zutzelflasche wie er loosefeed einwirft. Und niemals, wirklich niemals, nascht er von seinen Ködern.

hg
Minimax
Ich liebe solche Häppchen beim Angeln absolut auch!
Aber was habe ich jetzt aus dem Thread hier gelernt?
Nachts nicht über das Essen schreiben! !!
Ich geh jetzt in die Küche und mach mir die restliche Pasta vom Abendessen warm ! So !

Gute Nacht Männer! Schlaft gut :)

Euer jetzt hungriger Waller Michel :)
 

Aalzheimer

Well-Known Member
Ich habe je nach Ansitzlänge treue Begleiter die meine Mitangler und mich noch nie hungern lassen haben.
Dafür stehen zur Auswahl:

Ohne Frage BIER - Wenn man über Nacht bleibt -

1. Klappgrill - im Sommer öfter dabei
2. Trangia Kocher mit Brenner - Für den Tee, Kaffee, Suppe oder gebratenes aus der Pfanne
3. Ridge Monkey - Für das Sandwich zwischendurch oder zum Aufwärmen von Grillgut
4. Dutch Oven - Wenn man mal länger Zeit hat. Ein paar Rippchen, Schichtfleisch oder ein Gulasch am Wasser sind unglaublich geil. Vorteil ist, dieser kann bereits zu Hause fertig befüllt werden.

Alle diese Freunde können Dir am Wasser fürstliches Essen ermöglichen. Haben sogar schon mal während eines WE-Ansitzes eine selbstgemachte Hühnersuppe
zubereitet.

Wenn wir unsere alljährlich organisierten Gruppenangeln haben, greife ich auch gerne auf meinen großen Schwenkgrill oder den Ungarischen Gulaschkessel (Inhalt 50L)
zurück, da kriegt man dann die ganze verfressene Bande auf einmal satt ;) :laugh2

Wenn ich Abends für ein paar Stündchen auf Aal und Zander spekulieren gehe, begleitet mich eigentlich nur eine Flasche Wasser.
 
Oben