Welsangeln am kleinen Fluss

Andre1979

New Member
Hallo zusammen,

seit kurzem versuche ich mich mit dem Welsangeln. Habe einen Fluss gefunden in dem Welse vorkommen und ich bereits kleine Welse (ca. 25 cm) gefangen habe. Ich möchte auch gleich anmerken, dass ich nicht auf die Großen Waller 2 Meter und größer aus bin. 50-100 cm reichen mir schon. Leider stellt sich mir die Frage, was ich falsch mache, wenn nur die kleinen beißen.
Eigentlich sagt man ja, wo die kleinen sind, sind auch die großen Fische. Stimmt das beim Wels auch?

Über eure Erfahrungen/ Wissen und Antworte bedanke ich mich im Voraus.
 

jkc

...und Jessy; nun in "NL" :-(
Moin, irgendwo kommen die kleinen Welse ja her, heißt ich würde davon ausgehen, dass auch größere Welse im Gewässer sind, sofern nicht der Verdacht besteht, dass die kleinen "nur" aus anderen Gewässern zuwandern.
Darüber hinaus stimmt der Satz "da wo kleine sind, sind auch große" meiner Erfahrung nach eher selten / fast nie. Damit meine ich, dass kleine und große Fische unterschiedliche Stellen im Gewässer bevorzugen. Beim Wels ist das in meinen Gewässern sogar sehr stark ausgeprägt, während die kleineren Fische eher am Grund unterwegs sind kommen sie mit zunehmender Größe häufiger in die oberen Wasserschichten, wobei ich da bei etwa 80, 90cm bis 1m einen Bruch feststelle.
Also Fische unter 80cm fast immer am Grund, Fische über 1m sehr oft deutlich über Grund bis hin zur Oberfläche.
Für deinen Fall hieße das für mich, dass Du nicht zwingend weg vom Grund musst; Wahrscheinlich würde ich erstmal größere Köder probieren, wenn Du regelmäßig 25cm Welse fängst, ist Dein Köder definitiv einfach zu klein um gezielt auf etwas größere zu angeln. Ohne jetzt zu wissen wie Du bisher geangelt hast, wäre vielleicht ein 2ter Schritt den Köder etwas überm Grund anzubieten.

Grüße JK
 
Zuletzt bearbeitet:

Sir. Toby

Active Member
Andre1979

Es wäre definitiv gut, wenn du etwas näher auf deine bisherigen Angeltechniken eingehen würdest.

Ich fische auch an einem relativ kleinen Fluss.
Im Prinzip befische ich den kleinen Fluss aber sejr ähnlich wie ich auch einen größeren Fluss befische.
Das heißt das Tackle ist vergleichbar und die Montagen ebenfalls. Die Unterschiede sind, dass ich im kleinen Fluss öfter mit der Plumsmontage fische und, dass keine 5 Pfund Karpfen als Köder in Betracht kommen ;)

In einem Fluss in dem kleine Waller sind, kommen natürlich auch große vor.
Wie von jkc schon erwähnt, ist die Stelle der entscheidende Faktor.
Meiner Erfahrungen nach ist die Stelle auch wesentlich entscheidender als der Köder!
Aber natürlich muss der Köder schon zum Zierfisch passen…

P.s. Was beißt kann man sich nicht aussuchen, also nicht zu leicht an die Sache heran gehen.
 
Zuletzt bearbeitet:

nostradamus

Well-Known Member
Hi,
die Beobachtungen von JKC finde ich mega interessant!
Meine Beobachtungen unterscheiden sich! Je nach Gewässer, habe ich unterschiedliches Verhalten erlebt! Z.B. am Po kann ich JKC beobachtungen unterschreiben. An manchen Seen in Italien verhält es sich andersherum. Dort jagen die Größe an den selben stellen, aber zu verschiedenen Zeiten. Gut ist auch verständlich, da große Welse die kleinen Artgenossen recht gerne fressen.... .

gruß
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben