wer weisz wie weit er wirft?

kerasounta

Member
AW: wer weisz wie weit er wirft?

Alles Relativ !

Für mich ist ein wurf mit Köder und nur einem Einhakensystem meist die Variante die ich wähle im weit zu kommen..umso weniger Montage desto weniger Luftwiderstand..
Natürlich sind Weiten an einem ruhigen Tag mit Köder oder Wurm über 100 meter schon sehr gut...
Da muss man auch wieder unterscheiden, ich kann überhaupt nicht gut mit viel Klamotten und dicker Jacke werfen,
Das heißt im Sommer im t-Shirt fallen mir die 100+ Würfe sehr viel leichter als im Winter mit dicker Jacke.
Ausserdem kommt es auf windrichtung und Tagesform an... Man sollte sich auch ne stelle aussuchen wo man genug Platz hat und eine eben Fläche um ströungsfrei zu werfen...

Ich sehe mich als guten Werfer wenn die Bleie nicht zu schwer sind..also spirch bis 150Gr kann ich meine vollen Kräfte ausschöpfen--
ab einer gewissen Angelzeit und ab 175Gr lässt dann irgendwann auch die Weite nach...ich bin keine 1,80m und wiege unter 90kg...
Denke ein Werfer mit 2M und 130 kg hat ne ganz andere Grenze an Wurfgewicht und kann auch 200Gr evtl. weiter rausbringen als ich oder Andere..
Wenn man bedenkt das es Angler gibt die auch 100+ Würfe machen mit nem 100Gr blei mit entsprechender rute !
 

maflomi01

Forellennerfer
AW: wer weisz wie weit er wirft?

nur mal so am rande die meisten 100+ Würfe von Anfängern sind reiner Zufall man zieht voll durch und die Schnur rutscht nicht vom finger oder auch zu früh ( ist mir schon etliche male passiert,obwohl ich die Angel tage an der Küste nicht mehr Zählen kann ) aber plötzlich sieht man nicht mal mehr wo das ganze Gerödel landet ( die Richtung stimmte fast immer ) dabei ist die Erklärung des ganzen ganz einfach : an dem punkt wo die schnur abgehauen ist ist die Rute wirklich voll aufgeladen gewesen ( die meisten haben angst davor die Rute zu zerbrechen , habs ausprobiert mit einer teuren und einer billigen Rute, Rolle war in beiden Fällen die selbe als Schnur hatte ich 0,15er/0,40er Keule Geflecht mit Farbwechsel alle 10m mit vorfach und Wurm, mehrere Würfe mit max. wg und dann versucht beim Wurf die Rute zu zerbrechen beide sind noch Heile ! mit der billigen kam ich ca. 90-100m weit mit der teuren ca 140-150m weit leider muß ich sagen das bei der teuren die beschleuneigung dermaßen stark ist war das ich trotz Impact Shield und einclipens die würmer im Nirvana verteielt habe) der zweite Grund ist das die Rute meistens nicht zum Angler passt und an der Sache mit der Körper Größe und dem Körpergewicht ist sicher auch was dran mehr Körpergrösse und Gewicht damit hat man eigentlich mehr masse und man kann mit der Rute einen Größeren Radius Ziehen und man kann noch eine Längere Rute nehmen dadurch hat man mehr Hebelweg (ist sehr schwer zu erklären ).
Das ganze verliert aber an Bedeutung , warum soll ich 130-150m Werfen wenn die Schuppenträger auf 50m Schwimmen ;+ ich weiß zwar das ich 150m schaffe aber bringen wird es mir nichts
 

Boedchen

Member
AW: wer weisz wie weit er wirft?

Finde ich ja witzig,
kaum kommt eine frage stellung : Wie weit werft ihr
kommt auch sofort das : Warum soll ich? Wieso dort oder hier oder Gelände ect.
P1: Wer weit wirft macht es meist weil er es KANN, heist ja nicht das es am STrand so gemacht wird, aber die Option ist da.

P2: Was z.bsp. werfen auf einem Platz angeht, ich pers. denke das ist , um annähernd mitreden zu können, schon fast Voraussetzung. Natürlich kann ich auf einem Platz bei Windstille werfen, auch bei Gegenwind, mit viel Platz zum werfen, ODER AUCH NICHT. Also genau wie am Strand auch, oder wollen wir nun noch Pinibler werden und fragen :
An welchem Strand? Bei welchem Wetter? Bei welchem Luftdruck? Mit grossen oder kleinen Würmern ect.??
Ich denke das wenn man sich ein wehnig Zeit nimmt mal auf einem Platz zu werfen viele erst mal realisieren wir weit 100M sind. Was die schräglage angeht...Ähhhm was meint ihr denn was im günstigsten Fall bei 5m Wassertiefe auf einer entfernug von 100m den unterschied zum Sportplatz macht? Werdet hier nun bitte nicht Päpstlicher wie der Papst;):vik:
 

wurmwerfer

Member
AW: wer weisz wie weit er wirft?

Nun ja, zur Schräglage, steh mal in Holland am Deich,
da gibt es nur eine durchgehende Schräge, und schwupp ist dein Drop nen Meter kürzer.
Überkopf oder OTG geht dann auch kaum in gewohnter Weise.
Fishing-Pendulum ist dann ganz ok.
Ich bin auch der Meinung das 100 m schön lang werden, wenn man die werfen soll.
Im Übrigen funktionieren diese kleinen Tiefenmesserchen zum anklipsen an die Rute ziemlich gut. Wenn man mal eine Enttäuschung erleben will, misst man halt nach.

Gruß aus dem Pott
 

Nordlichtangler

Well-Known Member
AW: wer weisz wie weit er wirft?

Ich weiß - genau mit so einem Tiefenmesser raufgeklipst nach dem Auswurf auch nachgemessen.

Die Rollenumdrehungen haben den Nachteil, dass wenn man richtig weit rausgeworfen hat auch richtig viel Schnur von der Spule runter ist und der Einzug erstmal um einiges kleiner ist beim Einkurbeln.
 

Sten Hagelvoll

Konserviererin

Duke Nukem

Skandinavienangler
AW: wer weisz wie weit er wirft?

@Duke Nukem: Glaub mir, Tiefenmesser können auch deine Weite messen, macht der Freundliche auch so....
Klar klappt das. Hab doch nie etwas dagegen gesagt.:)

Ich bleibe aber weiter bei meinen Markierungen an der Schnur. Da weiß ich direkt nach dem Wurf wo mein Köder liegt und nicht erst nach dem Einholen.


Andreas
 

Klaus S.

Active Member
AW: wer weisz wie weit er wirft?

179m auf der Wiese ohne irgendein Gerödel
100m am Wasser und das nur bei günstigen Bedingungen
60m bei Gegenwind also Brandungswetter keine Ahnung ob ich die 60m den ganzen Abend schaffe, eher nicht...
 

Knispel

In der Alters - Ruhephase
AW: wer weisz wie weit er wirft?

Soweit ich bisher musste und wo ich nicht hinkam war mir auch denn egal, denn habe ich eben nichts gefangen, damit konnte ich auch leben.
 
Zuletzt bearbeitet:

Klaus S.

Active Member
AW: wer weisz wie weit er wirft?

Klare Frage aber mal wieder Antworten die voll am Thema vorbei sind. Ist es so schwer einfach mal auf Fragen zu antworten und seine Weisheiten für sich zu behalten?

Das es beim praktischen fischen völlig Latte ist wie weit man wirft möchte ich doch sehr bezweifeln. Hab schon öfters voll was auf die Mütze bekommen weil mir einfach die Weite fehlte. Wer weit werfen kann, kann auch kurz fischen... andersherum wird das nichts :m
 

Boedchen

Member
AW: wer weisz wie weit er wirft?

klare frage aber mal wieder antworten die voll am thema vorbei sind. Ist es so schwer einfach mal auf fragen zu antworten und seine weisheiten für sich zu behalten?

Das es beim praktischen fischen völlig latte ist wie weit man wirft möchte ich doch sehr bezweifeln. Hab schon öfters voll was auf die mütze bekommen weil mir einfach die weite fehlte. Wer weit werfen kann, kann auch kurz fischen... Andersherum wird das nichts :m
#6#6#6
 

bukare

Strandläufer
AW: wer weisz wie weit er wirft?

179m auf der Wiese ohne irgendein Gerödel
100m am Wasser und das nur bei günstigen Bedingungen
60m bei Gegenwind also Brandungswetter keine Ahnung ob ich die 60m den ganzen Abend schaffe, eher nicht...
Was fischst Du denn für eine Montage??
Bei mir: Wiese 125m (gemessen) , Wasser 95m (laut Schnurfarben)
bei Brandung 60m (mit 0815 Material)


Gruß Renè
 
AW: wer weisz wie weit er wirft?

Morgen.

Gestern gegen den Wind in Eckernförde geschätzte 60m.

Das glaubt man nur, wenn man es macht.

Gruß.

Wiederanfänger
 

Dorschgreifer

Well-Known Member
AW: wer weisz wie weit er wirft?

Offiziell bei einer Landesmeisterschaft vermessen 168m bei 4 Bft. Gegenwind auf einer Wiese. Geworfen nach den Regeln für solche Veranstaltungen, gerader Überkopfwurf, ohne Ablegen und ohne Anlauf oder ähnliches.

0,30mm monofile Schnur und 175g Blei.
 
Oben