Wie groß war euer größter Waller zum Essen?

Wie groß war der größte Waller, den ihr gegessen habt ?

  • bis 1,00m

    Stimmen: 57 36,8%
  • bis 1,20m

    Stimmen: 36 23,2%
  • bis 1,40m

    Stimmen: 27 17,4%
  • bis 1,60m

    Stimmen: 15 9,7%
  • bis 1,80m

    Stimmen: 7 4,5%
  • bis 2,00m

    Stimmen: 3 1,9%
  • über 2,00m

    Stimmen: 10 6,5%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    155

Thomas9904

Well-Known Member
Umfrage



Wie groß war euer größter Waller zum Essen?

Unabhängig von der Diskussion um Catch and Release ist die Verwertung gerade großer Fische nicht immer einfach. Ob ein 20 Kilo-Karpfen oder ein 50-Kilo Waller:
Dazu braucht man ja erst mal Verwendungsmöglichkeiten.
Gerade bei großen Wallern fallen da ja auch einige Kilo Filet an. Die Frage, bis zu welcher Größe Angler Waller auch noch essen, ist also sicher nicht ganz unberechtigt


Hatten wir ja schon beim Karpfen:
Umfrage: Wie groß war euer größter Karpfen zum Essen?

Aber auch beim Waller dürften sich die Geister scheiden. Vielleicht noch eher als beim Karpfen, da ein großer Waller nochmal andere Gewichte, vor allem aber auch auf Grund der Ernährung am Ende der Nahrungskette relativ hohe Schadstoffbelastungen aufweisen dürfte. Beim Waller gibts ja auch oft Entnahmegebote aus Hegegründen, so dass der vernünftige Grund zum Töten laut Tierschutzgesetz in so einem Fall ja nicht die Verwertung sein muss, sondern er auch entsorgt werden kann/könnte.
Gerade daher ist es auch interessant, bis zu welcher Größe/Länge Angler Waller noch essen.

Während man beim Karpfen immer wieder hört, dass kleinere Exemplare gebraten, frittiert oder blau gemacht werden und eher größere geräuchert, höre ich das beim Waller oft umgekehrt:
Kleinere Welse werden gerne (auch am Stück) geräuchert.
Größere filetiert und vor allem das Fett weggeschnitten vor der Zubereitung.

Davon ab bleibt nun noch die Frage - wie groß war nun euer größter Waller, den ihr gegessen habt (oder bis zu welcher Größe würdet ihr welche essen??)

Hier aber im Unterschied zum Karpfen (Gewicht) machen wir das an der Länge fest:
Wie groß war also der größte Waller, den ihr gegessen habt (bzw. bis zu welcher Größe würdet ihr?)?
bis 1,00 m
bis 1,20 m
bis 1,40 m
bis 1,60 m
bis 1,80 m
bis 2,00 m
über 2,00m

Thomas Finkbeiner
 

Thomas9904

Well-Known Member
AW: Wie groß war euer größter Waller zum Essen?

Bei einem Test einer selber gebauten Rute am Neckar mit einem 5er-Mepps schoss da ein 1,87m Waller drauf, direkt beim Einwurf, OHNE einen Zentimeter Köder einholen - der muss das Teil aufn Kopp bekommen haben (über 30 Jahre her).

War im März oder Februar.

Der hatte sich den Mepps so reingezogen, da lief das Blut schon beim Landen, so dass wir den abgeschlagen haben.

Haben den dann filetiert und gegessen. Grobere Fleischstruktur von den Fasern (aber weder zu grob, noch zäh oder sonstwas), das Fett alles weggeschnitten.
Schmeckte klasse.

Am liebsten sind mir aber die so um 1 m - ohne Frosten verwertbar, der große war halt Ausnahme - aber halt mein "größter" verwerteter, was ja hier die Frage ist....
 
Zuletzt bearbeitet:

Naturliebhaber

Well-Known Member
AW: Wie groß war euer größter Waller zum Essen?

Meine Erfahrung: Waller bis 1m sind optimal, bis 1,60m gut verwertbar, darüber kommen die mir schon wegen des Schadstoffgehalts nicht auf den Teller.
 

daci7

Grobrhetoriker
AW: Wie groß war euer größter Waller zum Essen?

Knapp anderthalb Meter lange Fische haben wir schon geschlachtet - da wäre für mich auch die Grenze, allein der Menge wegen.
Und so richtig schöne Küchenwelse (80-100cm) gehen bei mir ehrlich gesagt nie zurück. Die sind mir lieber als Zander und Co!
 

el.Lucio

Kreuzkümmel
AW: Wie groß war euer größter Waller zum Essen?

Mein größter war ca. 1,40m. Hatte ich aber auch nur mitgenommen da wir mit mehreren gegessen hatten. Persönlich nehmen ich am liebsten bis 1m mit. Reicht dicke für'n 2 Personen Haushalt und sind auch besser zu händeln.
 

Franz_16

Mitglied
AW: Wie groß war euer größter Waller zum Essen?

Ich geh was die für mich sinnvoll verwertbare Größe angeht immer weiter runter. Am besten irgendwas in "Räuchergröße" - also so maximal 60cm.

Aktuell hab ich noch einen 72cm Wels im Froster - der ist mir eigentlich schon zu groß.
 

Franz_16

Mitglied
AW: Wie groß war euer größter Waller zum Essen?

Bis 1 Meter... 92cm, müsste der gewesen sein.
 

bacalo

a bisserl was geht immer
AW: Wie groß war euer größter Waller zum Essen?

Am 30. Juli hat sich ein 147er am 4" Keitech vergriffen. War ein sehr schlanker. Habe ihn mitgenommen; war beim filitieren angenehm mager. War von dem überbackenen Silurus angenehm überrascht.
 

daci7

Grobrhetoriker
AW: Wie groß war euer größter Waller zum Essen?

Ich geh was die für mich sinnvoll verwertbare Größe angeht immer weiter runter. Am besten irgendwas in "Räuchergröße" - also so maximal 60cm.

Aktuell hab ich noch einen 72cm Wels im Froster - der ist mir eigentlich schon zu groß.
Die hab ich auch sehr gern - leider ist in Berlin meines Wissens nach 75cm Mindestmaß. An meinem Hausgewässer sogar 80cm.
 

LOCHI

Well-Known Member
AW: Wie groß war euer größter Waller zum Essen?

Bei uns muss man alles an Waller entnehmen leider (kein schonmaß, entahmepflicht und androhung des Verlustes der Karte) und ist so gezwungen alles zu verwerten von 10cm bis 2,30m.

Klingt komisch, ist aber so.

OT aus
 

Thomas9904

Well-Known Member
AW: Wie groß war euer größter Waller zum Essen?

Das ist falsch, wenn Du aus Hegegründen entnehmen MUSST, MUSST Du nicht mehr verwerten:
Beim Waller gibts ja auch oft Entnahmegebote aus Hegegründen, so dass der vernünftige Grund zum Töten laut Tierschutzgesetz in so einem Fall ja nicht die Verwertung sein muss, sondern er auch entsorgt werden kann/könnte.
 
Oben