Wie kam der Bismarckhering zu seinem Namen?

Jeder kennt ihn, viele mögen ihn: den Bismarckhering. Aber warum heißt er eigentlich so?

Hering.jpg

Der Bismarckhering ist beliebt (Bild @pixabay)

Der deutsche Reichskanzler Otto von Bismarck (1815 bis 1898) soll gesagt haben: „Wenn Heringe genauso teuer wären wie Kaviar, würden ihn die Leute weitaus mehr schätzen.“ Doch das war nicht der Grund, warum die traditionelle Spezialität so heißt! Dafür gibt es allerdings gleich mehrere Therioen.

Eine Möglichkeit ist der Kaufmann Johann Wiechmann, Besitzer einer Fischkonservenfabrik und der Stadt zufolge Begründer der Fischindustrie an der deutschen Ostseeküste. Er soll eingelegte Heringe als Geburtstagsgeschenk an Bismarck geschickt haben - mit einem Anschreiben, in welchem er bittet, den Fisch als Bismarckhering verkaufen zu dürfen. Der Reichskanzler stimmte angeblich handschriftlich zu. Das Dokument soll bis 1944 im Kontor der Fischfabrik gehangen haben, wo es beim Bombenangriff auf Stralsund verbrannte.
Eine andere Möglichkeit der Namensgebung soll ein Flensburger Wirt sein, der dem Reichskanzler während des deutsch-dänischen Kriegs im Jahr 1864 sauer eingelegten Hering servierte und den Fisch seitdem als Bismarckhering auf der Karte führte.
Die dritte Theorie besagt, dass sich Bismarck im Laufe des 19. Jahrhunderts zu einer Art Kultfigur entwickelte und deshalb vieles nach ihm benannt wurde – Brücken, Straßen, Salate und eben auch der Hering, als Überbleibsel dieser Verehrung.

Esst Ihr die sauer eingelegten Heringe gerne, oder ist das ein No Go? Schreibt's uns in die Kommentare!



Quelle: https://www.rnd.de/lifestyle/wie-ka...-seinem-namen-357KNAUXXJHQ3JGAZ3YGS5MRNE.html
 
Backfisch auf meinem Fischbrötchen
Jeder reife deutsche Knabe weiß ein Backfisch wird nicht gegessen - der
wird vernascht - auf dem Sofa , im Wald und auf der Heide aber nie mit
Brötchen wir sind doch keine ............. - stopp neuer deutscher Maulkorb .
Naja mit der Verdenglischung geht nicht nur die deutsche Sprache den
Bach runter - ja ich dachte vor Jahren auch was sind das für kranke Typen
die Tee nagen .
 
Jeder reife deutsche Knabe weiß ein Backfisch wird nicht gegessen - der
wird vernascht - auf dem Sofa , im Wald und auf der Heide aber nie mit
Brötchen wir sind doch keine ............. - stopp neuer deutscher Maulkorb .
Naja mit der Verdenglischung geht nicht nur die deutsche Sprache den
Bach runter - ja ich dachte vor Jahren auch was sind das für kranke Typen
die Tee nagen .
Ich muss gestehen ,DER hat jetzt etwas gebraucht ,bis ich es verstanden habe...*fg

Mir ist es egal woher der Name kommt,ich esse ihn einfach gerne :sillyim Gegensatz zum Backfisch - also das Teil im Backmantel ,Friteuse ..ihr wisst was ich meine...:cool:

Gruss
Mac
 
Bismarkhering gehört auf jedes Brötchen an der Küste, leider übertreiben es manche Hersteller mit der Säure. Wo wir schon bei der Zubereitung von Ostseefisch sind, woher haben denn die Kieler Sprotten ihren Namen? Nein, nun nicht schnell im Net nachschauen, Wissen ist gefragt.
Ohne Google! Weil er ihn Kiel am Satorikai gelöscht worden ist, und mit der Eisenbahn denn versandt worden ist. Eigendlich müßte er Eckernförder Sprotte heißen, weil von dort die meißten produziert wurden. In Kiel gab es aber auch Räuchereien mit sogenannten Altonaer Räucheröfen.
 
Jeder reife deutsche Knabe weiß ein Backfisch wird nicht gegessen - der
wird vernascht - auf dem Sofa , im Wald und auf der Heide aber nie mit
Brötchen wir sind doch keine ............. - stopp neuer deutscher Maulkorb .
Naja mit der Verdenglischung geht nicht nur die deutsche Sprache den
Bach runter - ja ich dachte vor Jahren auch was sind das für kranke Typen
die Tee nagen .
Als reifer Knabe, läßt man vom Backfisch lieber die Finger...

Warum wurden Mädchen Backfisch genannt?


"Früher hießen sie Backfische, diese jungen Mädchen zwischen vierzehn und neunzehn Jahren. Das Wort ist von dem englischen "back fish" abgeleitet. Englische Angler pflegen zu kleine, zu junge Fische ins Wasser zurückzuwerfen. Sie sollen sich erst entwickeln um größer zu werden.
 
Ohne Google! Weil er ihn Kiel am Satorikai gelöscht worden ist, und mit der Eisenbahn denn versandt worden ist. Eigendlich müßte er Eckernförder Sprotte heißen, weil von dort die meißten produziert wurden. In Kiel gab es aber auch Räuchereien mit sogenannten Altonaer Räucheröfen.
Richtig, Eckerförde hatte damals noch keinen Bahnhof um die Fische zu versenden und so wurden die geräucherten Sprotten mit Fuhrwerken und Booten nach Kiel gebracht. Am Bahnhof gab es dann mit Brandeisen einen Stempel ( Kiel ) auf die Holzkisten mit den Sprotten.
 
Oben