Wieder mal eine Zanderrute gesucht

magut

Active Member
Da ich mit der SUFO nix aktuelleres gefunden habe --meine Frage an die Zanderspezis

Ich angle an der Donau. Gummis zwischen 10 und max.15cm, Jigs 14-20 Gramm meist 16 und 18 Gramm
derzeit fisch ich mit einer Daiwa Pro Rex XR spinn , 2,7m und WG bis 50 Gramm.
Grundsätzlich gefällt mir die Rute nur der Griff ist mir zu dünn. Das nervt irgendwann nach 5 Stunden werfen.
Die Neue sollte nicht zu "brettig" sein, da ich das persönlich nicht ganz so mag.
Welche Ruten habt ihr in Verwendung bzw. würdet ihr empfehlen. Preis bis ca. 200.-
LG
Mario
 

alexpp

Well-Known Member
Ob die verlinkte Rocksweeper bei 50g wirklich noch gut zu gebrauchen ist?
Mit 15cm Gummi werden 45-50g erreicht. Die weiße Yasei Aspius H hat zwar nicht wirklich dicken, aber durchgehenden Korkgriff. Die könnte 50g schaffen und ist noch für um die 140€ zu bekommen. Die Aspius ist kopflastig, ob es störend ist, muss natürlich jeder selber entscheiden. Ausgleichsgewichte sind nicht mehr vorgesehen, ich habe aktuell 60g angebracht.
 

Taxidermist

Well-Known Member
Ob die verlinkte Rocksweeper bei 50g wirklich noch gut zu gebrauchen ist?
Mit 15cm Gummi werden 45-50g erreicht.
Ein 6" LC Salt Shaker am 21gr. Kopf z.B., wiegt genau 60gr..
Trotzdem ist die Rocksweeper sicher eine Top Zanderrute und man könnte halt bei den Gummis bei 12cm bleiben, oder etwas leichtere Köpfe fischen und dann passt das schon.
Außerdem ist nicht immer drin, was drauf steht, soll heißen die Rute ist wohl im WG etwas niedrig angesetzt?
Bestes Beispiel für eine solche falsche Kennzeichnung ist ja gerade die von dir erwähnte Aspius, zumindest die der ersten Serie.
Die waren auch bis 27gr. WG angegeben und gingen aber bis fast 60gr. zu fischen.
Also ich würde die Rute für den sehr günstigen Preis kaufen, habe aber leider gerade keine 200€ übrig.
Allerdings befürchte ich, die wäre nichts für den Fragesteller, da er es ja nicht gerne so "brettig" mag.
Und diese Ruten mit ausgeprägter Spitzenaktion sind nun mal etwas härter.

Was ich allerdings überhaupt nicht verstehen kann, ist diese Werbeaussage von Gerlinger:
https://www.gerlinger.de/abu-spinrute-rocksweeper-nrs-922mh-limited-1
  • extrem gut geeignet für eine Baitcast-Rolle - kommt natürlich auch mit einer Stationärrolle zu Recht
Mag ja sein das dieses Ringkonzept auch für eine Baitcaster geht, aber ohne Triggergriff?
Aber auch dies wäre mir egal, da ich sowieso eine Statio fischen würde!

Jürgen
 
Zuletzt bearbeitet:

alexpp

Well-Known Member
Die verlinkte Rocksweeper ist schon sehr interessant. Sie soll ja vorne kleine Ringe haben, weiß jemand, ob es die üblichen 6er oder die kleineren 5er Ringe sind ?
1mm mehr oder weniger hört sich nicht nach viel an, aber der Unterschied ist schon krass. Das habe ich beim Wechseln eines Spitzenrings kennen gelern. 5er wären mir eigentlich zu klein.
 

Taxidermist

Well-Known Member
Hier mal ein Demo Video zu den K-Guide Tangle Free Ringen:


Jürgen
 

alexpp

Well-Known Member
Dann machen wir mal weiter mit OT smile01 Ich hatte noch nie Verwicklungen an den Ringen, aber je eine ältere DAM und Okuma Rollen mit Stroft GTP-E hatten mich schon mal heftig mit Knoten in der Schnur genervt. Mit neuen Shimano Rollen ist der Spuk vorbei.

5er Ringe sind echt winzig, stört mich, warum auch immer.
 
Zuletzt bearbeitet:

geomujo

Well-Known Member
50g ist für die abgebildete Rocksweeper sicherlich etwas zu viel des Guten, auch wenn sie nominell etwas underrated scheint. Wenn du wirklich was richtig kräftiges mit dem Namen Rocksweeper Limited suchst, schau dir doch mal die NRS-882EXHF-TZ GROUPER an, die erst im Sommer ganz frisch vorgestellt wurde.
http://www.purefishing.jp/product/b.../rocksweeper_10th_anniversary_limited_10.html
Sie hat den gleichen Aufbau wie die NRS-922MH. Die verträgt garantiert 50g. :) Aber du wirst um einen Import nicht herumkommen.

Die NRS hat zwar Micro-Guides aber durch die Torzit-Einlage ist der innere Ringdurchmesser (habs nicht genau nachgemessen) so bei um die 5mm. Real hatte ich damit überhaupt keine Probleme. Es knackt halt manchmal etwas, wenn der Verbingungsknoten ein kleines Stück FC schräg herausgucken lässt wenn er durch den Spitzenring gleitet. Aber damit kann ich leben. Von der klassichen K-Beringung bin ich nun überhaupt kein Freund.
 

alexpp

Well-Known Member
...Die NRS hat zwar Micro-Guides aber durch die Torzit-Einlage ist der innere Ringdurchmesser (habs nicht genau nachgemessen) so bei um die 5mm. Real hatte ich damit überhaupt keine Probleme. Es knackt halt manchmal etwas, wenn der Verbingungsknoten ein kleines Stück FC schräg herausgucken lässt wenn er durch den Spitzenring gleitet. Aber damit kann ich leben. Von der klassichen K-Beringung bin ich nun überhaupt kein Freund.
Das liest sich ja super. Die 6er "Alconite" Ringe haben einen Innendurchmesser von 4mm. Man, man, man, ich habe eigentlich schon zu viele Ruten.

@magut
Du wolltest doch einen anderen Griff haben oder habe ich das falsch verstanden ?
 
Zuletzt bearbeitet:

magut

Active Member
upload_2018-12-11_21-53-45.png



upload_2018-12-11_21-54-46.png


oben die Pro Rex da liegen die Finger auf dem Blank auf (überm Rollenfuß) leider steht das bild am "Kopf" da ist der Durchmesser sehr dünn.
unten die Balistic da ist etwas "mehr rundum"
 

alexpp

Well-Known Member
Ah, OK. Ich dachte, Du meinst den gesamten Griff. Die Austattung der Rocksweeper ist deutlich besser, zu dem aktuellen Preis ist sie echt interessant.
 

Nordlichtangler

Well-Known Member
Also kleine oder zu kleine Ringe sind kein Meinungs- u. Diskussionsthema mehr.
Es ist einfach Fakt und vielfach bewiesen im A-B Vergleich, dass sie Auswirkungen haben, und für die Komfort- und Weitwerfer schon eminent störende.
Die kleinen Ringleins mit eingeengter Schnur haben auch auch einen Vorteil mit der engeren Führung, weil Wurfgenauigkeit und Flugkontrolle sind besser.

Selbst mal außen vor gelassen den klar spürbaren und eindeutigen Faktor Ringgewicht auf der Spitze und Rutenschwabbeln. Wirkt auch in Richtung Pro u. Contra.
 

ae71

Active Member
Hallo, habe mir die Rocksweeper, durch die Erwähnung hier, bestellt. Wollte schon immer mal eine Rocksweeper haben. Beim Trockenwedeln vor Jahren als ich mich für die Bushi entschied, hatte ich die Rocke dort trockengewedelt und wäre meine Favoritin gewesen aber die 350€ die der Laden für sie wollte war es mir nicht Wert. Naja 10 Spinnruten später, habe ich sie am Ende dann doch. Hätte mir ein haufen Geld sparen können.
Beim Gerlinger gibts ja noch 10% Rabatt, somit kostet sie 175€ inkl. Versand.
Bin gespannt ob sie was taugt.
Werde mein Kommentar zu ihr nach dem testen euch weitergeben. Werde sie am Baggersee fischen und am Rhein in der Hauptsrömung.
Also bisher bin ich hier mit den Vorgeschlagenen Angelgerät nicht auf die Nase gefallen, aber einige Sachen die Vorgeschlagen worden sind, entsprechen nicht ganz meinen Erwartungen.
Aber ich freue mich trotzdem immer wenn Gerät vorgestellt wird bzw empfohlen wird.
Wollte ich nur mal erwähnen.
Toni
 

alexpp

Well-Known Member
Würde mich über deine Meinung direkt nach der Lieferung sehr freuen, möglichst im Vergleich mit weiteren Ruten ähnlicher Wurfgewichtsklasse.
Ich habe momentan 3 Akilas hier, 90MH, 90H und seit paar Wochen die 90XH. Die Akilas sind schon ziemlich hart, die 90MH ist z.B. härter als die letzte weiße Yasei Aspius MH (7-28g).
 
Oben