Will die EU unser Hobby zerstören? Überwachung total in Planung!

Anglerdemo

Well-Known Member
Das wir Angler immer mehr im Fokus der EU- Kommission stehen, sollte uns spätestens seit der Einführung des Baglimits 2017 klar sein. Die Festlegung für 2019 steht zwar noch aus, jedoch ist nach aktuellen heutigen Informationen eine Erhöhung für die Freizeitfischerei in 2019 NICHT vorgesehen, sondern lediglich eine Erhöhung der Fangmengen für die kommerzielle Fischerei um 137%! Dieses ist aber noch unbestätigt und wir warten ab. Auch beim Hering droht uns ein Angelverbot ab 2019. Dazu kommt ein Rückwurfverbot, das ebenfalls ab 2019 auch für die Freizeitfischerei gelten soll.

Wir haben diese Meldungen noch nicht einmal alle verdaut und ausführlich bewerten und kommunizieren können, so erreichte uns am 30.Mai 2018 der nächste Hammer aus der EU.

Die Ziele der Gemeinsamen Fischereipolitik (GFP) sollen ja sicherstellen, dass Fischerei und Aquakultur auf lange Sicht umweltverträglich sind und so bewirtschaftet werden, dass wirtschaftliche, soziale und beschäftigungspolitische Vorteile erzielt werden.

Um diese Ziele zu erreichen, plant die EU die Einführung einer Fischereikontrollverordnung, die Verordnung zur Errichtung einer Europäischen Fischereiaufsichtsagentur (EFCA, die Verordnung zur Einführung eines Systems zur Bekämpfung der illegalen, nicht gemeldeten und unregulierten Fischerei (IUU-Verordnung) und die Verordnung über die nachhaltige Bewirtschaftung der externen Fischereiflotten (SMEF). Der Vorschlag zielt auf eine Überarbeitung des FCS mit Ausnahme der kürzlich geänderten KMU-Verordnung ab.


Was bedeutet das jetzt für uns Angler?

Dazu müssen wir uns speziell den Artikel 55 des Entwurfes dieser Verordnung in Verbindung mit dem Artikel 93a anschauen.

Im Artikel 55 heißt es u.a. „Die Mitgliedstaaten stellen sicher, dass die Freizeitfischerei auf ihrem Hoheitsgebiet und in Unionsgewässern in einer Weise betrieben wird, die mit den Zielen und Regeln der Gemeinsamen Fischereipolitik vereinbar ist“. Das erklärt schon einmal, dass wir zukünftig in alle Quotierungen mit einbezogen werden. Das muss natürlich auch kontrolliert werden und so geht es dann mit den Maßnahmen weiter.

Zu diesem Zweck müssen nämlich die Mitgliedstaaten die Einrichtung einer Registrierung oder eines Lizenzsystems zur Überwachung der Anzahl der natürlichen und juristischen Personen in der Freizeitfischerei einrichten und die Erhebung von Daten über Fänge aus solchen Fischereien durch Fangmeldungen oder andere Datenerhebungsmechanismen sicherstellen und der Kommission übermitteln

Weiter heißt es dann „Für Bestände, Bestandsgruppen und Arten, die den Quotenregelungen der EU (GFP) unterliegen müssen die Mitgliedstaaten als Bestandserhaltungsmaßnahme auch Fangbeschränkungen festlegen und alle natürlichen und juristischen Personen müssen täglich oder nach jeder Angeltour die Fangmeldungen elektronisch an die zuständige Behörde übermitteln. Die Mitgliedstaaten müssen die Einrichtung einer Registrierungs- oder Lizenzstelle für Schiffe der Freizeitfischerei, zusätzlich zum Registrierungs- oder Lizenzsystem für natürliche und juristische Personen gemäß Absatz 1, einrichten.“

Einen positiven Punkt haben wir auch unter Punkt 3 gefunden „Der Verkauf der Fänge der Freizeitfischerei ist verboten“

Doch dann folgt gleich wieder „Die Mitgliedstaaten müssen nationalen Kontrollprogramme gemäß Artikel 93a für die Freizeitfischerei einführen.“

5. Die Kommission kann im Wege von Durchführungsverordnungen detaillierte Vorschriften erlassen über:
(a)Die Reglementierung oder Lizenzierung von Arten und Beständen für die Freizeitfischerei
(b)die Sammlung von Daten und die Aufzeichnung/ Übermittlung der Fangdaten,
(c)die Verfolgung von Schiffen, die für die Freizeitfischerei verwendet werden
(d)die Kontrolle und Kennzeichnung von Fanggeräten für die Freizeitfischerei.
Diese Durchführungsverordnung wird mit der Prüfung erlassen.

Dieser Artikel gilt für jegliche Freizeitfischerei, einschließlich der Fischerei von kommerziellen Betrieben im Tourismussektor.

Jetzt noch die Zusammenfassung des Artikel 93a „Nationale Kontrollprogramme und Berichtswesen“

1.Die Mitgliedstaaten erstellen nationale Kontrollprogramme
2.Die Programme müssen jährlich an die aktuellen EU-Verordnungen angepasst werden
3.Diese Anpassung muss bis zum 31.12. eines Jahres der Kommission übermittelt werden
4.Bis zum 30. Juni jedes Jahres legen die Mitgliedstaaten der Kommission einen Bericht über die Ergebnisse der Kontrollen aus dem Vorjahr vor und belegen die Übereinstimmung mit der aktuellen Verordnung.
5.Die Kommission wird ermächtigt, per Verordnung Mindestanforderungen gemäß Artikel 119a für nationale Kontrollprogramme festzulegen.


Begründet wird das durch die EU- Kommission mit dem Mangel an Mindestkontrollmaßnahmen für die Freizeitfischerei und daraus resultierenden Hauptursache für die heute erhebliche und inakzeptable Informationslücke, sowohl hinsichtlich des genauen Pools der Teilnehmer an diesen Fischereien (Anzahl der Schiffe, Anzahl der Fischer) als auch hinsichtlich der relevanten Fangdaten. Schließlich sei die Freizeitfischerei in den EU-Mitgliedstaaten auf dem Vormarsch.
Die Hauptgründe für die unzureichende Datenlage liegen in den zahlreichen Ausnahmen und Ausnahmeregelungen, insbesondere für bestimmte Schiffskategorien sowie für die Freizeitfischerei, die derzeit von der Bereitstellung von Fischereidaten befreit sind.

Da die Fänge aus der Freizeitfischerei jedoch weitgehend unberücksichtigt bleiben und somit nicht vollständig erfasst und berücksichtigt werden können, verzögert das die Erholung der Umwelt und die Erzielung der vollen wirtschaftlichen und sozialen Vorteile einer allgemeinen Fischerei auf nachhaltigem Niveau. Dies untergräbt demnach nicht nur die Rechtmäßigkeit der Fangtätigkeiten, sondern gefährdet auch die Überwachung der Quoten.

Das Fehlen einer EU-Kontrolle für die Freizeitfischerei würde auch weiterhin die Qualität der Fangdaten beeinträchtigen, ebenso wie falsche oder fehlende Wiegepraktiken bei der Anlandung. Dies würde zu Unzulänglichkeiten bei der Quotenüberwachung führen und die ökologische Nachhaltigkeit gefährden. Probleme würden auch darin bestehen, die Motorleistung auf (Angel-) Schiffen korrekt mit Kapazitätsobergrenzen zu versehen bzw. zu zertifizieren, die für die Gewährleistung der ökologischen Nachhaltigkeit von Fischbeständen jedoch wichtig sind.

Die Ziele dieser Verordnung sind demnach die Verfügbarkeit, Qualität und Austausch von Daten von Daten zu verbessern sowie eine Datenverwaltung und Datennutzung auf EU- Ebene.

Wir haben diesen Entwurf aus dem englischen übersetzt. Das Original findet Ihr bei Interesse unter

https://ec.europa.eu/…/fishe…/files/docs/com-2018-368_en.pdf

Euch ein schönes Wochenende und sonnige Grüße von der Küste!
 

daci7

Grobrhetoriker
AW: Will die EU unser Hobby zerstören? Überwachung total in Planung!

Na dann mal gute Nacht.
:(
 

Gast

Gesperrter User
AW: Will die EU unser Hobby zerstören? Überwachung total in Planung!

Muss in Deutschland nicht in vielen Vereinen oder Gewässer eh schon ein Fangbuch geführt werden ?
Man trägt ein was man gefangen und entnommen hat.
Es ist doch nicht verkehrt das es nachvollziehbar sein soll was der Natur entnommen wird.
So wundert sich dann auch niemand wenn die Meere plötzlich leer sind.
 

Professor Tinca

Virtuose mit Pose!
AW: Will die EU unser Hobby zerstören? Überwachung total in Planung!

Jede persönliche Freiheit wird an allen Ecken und Enden von dieser Eu beschnitten.....bis nichts mehr übrig ist und man nur noch als Zahlvieh jeden zur Arbeit rennen darf um den ganzen Unsinn zu finanzieren.:m

Auf nimmer Wiedersehen Freiheit!|wavey:
 
Zuletzt bearbeitet:

Hans52152

Member
AW: Will die EU unser Hobby zerstören? Überwachung total in Planung!

Im nächsten Jahr ist Europa Wahl, dann kannst Du Rot, Grün, Schwarz abstrafen.
 

rolfmoeller

Active Member
AW: Will die EU unser Hobby zerstören? Überwachung total in Planung!

Muss in Deutschland nicht in vielen Vereinen oder Gewässer eh schon ein Fangbuch geführt werden ?
Man trägt ein was man gefangen und entnommen hat.
Es ist doch nicht verkehrt das es nachvollziehbar sein soll was der Natur entnommen wird.
So wundert sich dann auch niemand wenn die Meere plötzlich leer sind.
Im verein, ja.
Die Leute die nicht in einem Verein sind, die Fänge werden nirgends erfasst .
Von den Schw......-Anglern mal ganz abgesehen.
Von den Küstenfischern die nicht mal einen Schein benötigen auch nicht.

< Kontrolle und Markierung der Fanggeräte:
Viel Spass bei mir, habe an die 50 Ruten.
Da kann der Kontrolleur schon mal nen halben Tag Arbeit reinstecken.
 

Dorschgreifer

Well-Known Member
AW: Will die EU unser Hobby zerstören? Überwachung total in Planung!

Muss in Deutschland nicht in vielen Vereinen oder Gewässer eh schon ein Fangbuch geführt werden ?
Man trägt ein was man gefangen und entnommen hat.
Es ist doch nicht verkehrt das es nachvollziehbar sein soll was der Natur entnommen wird.
So wundert sich dann auch niemand wenn die Meere plötzlich leer sind.
Genau so ist das..

Ich bin auf die Umsetzung gespannt..., das wird ein riesen Bürokratietiger

Aber im Grunde nichts anderes als die Fangmeldungen, die die Mitglieder in ihren Vereinen an den Vorstand melden müssen..., für diese Angler wäre das nichts sonderlich neues, das schütteln die aus dem linken Ärmel...

Für alle anderen Angler ein derber ungewohnter Einschnitt...

Und wenn man der EU immer vorwirft, dass deren Daten und Erhebungsmethoden nichts taugen oder nicht stimmen, dann muss man sich am Ende nicht wundern....., wenn das genauer wird.

Was wohl passiert, wenn nun rauskommt, dass die errechneten Fangmengen der Angler doch stimmen, oder sogar größer sind...
 

Georg Baumann

Administrator
Teammitglied
AW: Will die EU unser Hobby zerstören? Überwachung total in Planung!

Danke fürs Einstellen! Ich muss gleich los und bin übers Wochenende weg. Da habe ich ein bisschen Zeit, das sacken zu lassen. NOch überblicke ich nicht, welche Auswirkungen das haben kann. Wie sicher ist es, dass das Bag Limit für Angler nicht angehoben wird? Das ist ein Schlag ins Gesicht und dann auch mit keiner Logik mehr zu erklären.
 

kati48268

nicht mehr heimatlos
AW: Will die EU unser Hobby zerstören? Überwachung total in Planung!

Und der liebe DAFV bejubelt die GFP-Idee.
Aus reinem Eigeninteresse, dann können sie endlich irgendwo mit am Tisch sitzen und sind wer.
Anglerinteressen... pffffffffffft. #q
 

Nordlichtangler

Well-Known Member
AW: Will die EU unser Hobby zerstören? Überwachung total in Planung!

Im nächsten Jahr ist Europa Wahl, dann kannst Du Rot, Grün, Schwarz abstrafen.
Kannste aber gar nicht! #d

Alles Berufspolitiker aus derselben Schule und Schattengang, alle entsprechend geführt, nur eben ein anderer Anzug und ein anderes Fähnchen. Sowas wie die Piraten wird einfach unterwandert und zersetzt, die Grünen schon lange und längst, die Linke kroch zu kreuze mit den SED Steueraffären und gescheiterten Hungerstreiks. Die AfD wurde längst umgedreht, wie von Bernd Lucke bei YT dargestellt.

Wenn man keine Alternative zum wählen hat, gibt es keine Chance etwas grundlegend über Parteien als Änderung anzustoßen oder eine Partei abzustrafen. So what?



Zur Threadfrage einfache Antwort : Nicht die EU in toto, aber bestimmte angetriebene Politfunkionäre s.o.
 
Zuletzt bearbeitet:

Fantastic Fishing

Well-Known Member
AW: Will die EU unser Hobby zerstören? Überwachung total in Planung!

Die Fangstatistiken der Vereine sind doch auch nur Firlefanz und haben keinen wirklichen Mehrwert. Man ist noch nicht einmal in der Lage den Fischbestand an einem Teich von 4 Ha zu bestimmen und meint jetzt an der Ostsee durch Buchführung irgendeinen Mehrwert zu bilden?

Will man in Zukunft Dorsche besetzen? |supergri|supergri|supergri

Fremdbestimmung durch nicht "angelnde" Schlipsträger ist der für mich definitiv feststehende Sargnagel. Ich bin so oder so kein Freund der EU, weil es nicht um einen Zusammenschluss der Völker geht, sondern der Wirtschaft und genau diese wird wiedermals von Brüssel bevorzugt gegenüber dem kleinen Bürger behandelt.

DAFV hin oder her, das Problem ist weit größer und kein Angelverand kann diese Politik stoppen.
 

Laichzeit

Well-Known Member
AW: Will die EU unser Hobby zerstören? Überwachung total in Planung!

Da geht es um die maximale Effizienz der Fischerei. Je besser die Ausfänge und Bestände bekannt sind, desto besser lässt sich vorhersagen, welche Quote die Richtige ist. Das verhindert auf der einen Seite die Überfischung, andererseits auch, dass durch die nicht vollständige Abschöpfung des nachhaltigen Ertrags etwas verloren geht. Gier und schlechte Daten sind der Hauptgrund für Überfischung schlechthin.

imo sollte man für Angler lieber auf den Bürokratiekram verzichten und pauschal eine höhere Fangmenge annehmen. Wenn wir weniger fangen, bleibt der Rest als Puffer, falls die kommerzielle Quote doch zu hoch ausfiel. Den Ertrag vollständig auszuschöpfen ist nämlich eine schwierige Gratwanderung hin zur Überfischung und ein bisschen Abstand zum maximal Möglichen schafft Sicherheit.
 

Fantastic Fishing

Well-Known Member
AW: Will die EU unser Hobby zerstören? Überwachung total in Planung!

Da geht es um die maximale Effizienz der Fischerei. Je besser die Ausfänge und Bestände bekannt sind, desto besser lässt sich vorhersagen, welche Quote die Richtige ist. Das verhindert auf der einen Seite die Überfischung, andererseits auch, dass durch die nicht vollständige Abschöpfung des nachhaltigen Ertrags etwas verloren geht. Gier und schlechte Daten sind der Hauptgrund für Überfischung schlechthin.
Teich 4ha Fischbestand kaum Bestimmbar. Quoten Ostsee machbar? Finde den Fehler....

Es ist wirtschaftliche Willkür, nichts anderes!
 

Fantastic Fishing

Well-Known Member
AW: Will die EU unser Hobby zerstören? Überwachung total in Planung!

Aber hallo! Weißt du, wie die Ostsee ohne Quoten aussehen würde?
Weißt du, wie es ohne Quoten aussehen würde? Wie die wissenschaftlichen Erhebungen, welche keine Dorsche dieses Jahr/schwachen Jahrgang prognostiziert haben?

Diese "philosophischen" Reißbretter sind ein toller Ansatz, für mich aber nicht von Heute auf Morgen umsetzbar und strafen wieder all jene ab, die nicht der Verursacher sind.

Ist wie nen Aalangelverbot und Glasaalfischerei bleibt erlaubt. Alles Kokolores für die Wirtschaft, alles andere ist Untergeordnet und du brauchst mir gar nicht erst zu versuchen, das Gegenteil zu verkaufen.
 

Toni_1962

freidenkend
AW: Will die EU unser Hobby zerstören? Überwachung total in Planung!

Teich 4ha Fischbestand kaum Bestimmbar.

Finde den Fehler....
AHA ...

nicht für die Ostsee geredet, da habe ich keine Erfahrung und keinen Einblick in die Möglichkeit einer Berechnung,
aber für deinen Teich:
Fehler gefunden:

Du kennst dich wohl zu wenig aus!
 

Laichzeit

Well-Known Member
AW: Will die EU unser Hobby zerstören? Überwachung total in Planung!

Weißt du, wie es ohne Quoten aussehen würde? Wie die wissenschaftlichen Erhebungen, welche keine Dorsche dieses Jahr/schwachen Jahrgang prognostiziert haben?
Die einen fordern "mehr", die anderen "weniger", was passiert, wenn einer den Mund nicht auf macht?
Man sieht selbst an der aktuellen Bewirtschaftung, in der wirtschaftliche und wissenschaftliche Forderungen abgewogen werden, einen klaren Abwärtstrend. Die Datenerhebung ist daran nicht schuld, sondern jene, die sich darüber hinwegsetzen.
 

Fantastic Fishing

Well-Known Member
AW: Will die EU unser Hobby zerstören? Überwachung total in Planung!

AHA ...

nicht für die Ostsee geredet, da habe ich keine Erfahrung und keinen Einblick in die Möglichkeit einer Berechnung,
aber für deinen Teich:
Fehler gefunden:

Du kennst dich wohl zu wenig aus!
Was für ein Schmarn.

Es wird zu 90% bei den Karten beschissen und wenn nicht das Wasser abgelassen wird, hast du einfach 0,0 Ahnung vom Fischbestand.

Schon gar nicht an wilden Gewässern wo alle 5 Jahre die Elbe rüberrutscht, weil der Deich mal nachgibt oder Fischsterben, wo alle sich wundern wo so viele große Fische herkommen.

Verschone mich mit deiner Theorie. Badeteiche und K1 Rentnerparks können wir gerne ausnehmen, der Großteil der Gewässer wird aber im Blindflug besetzt. Und genauso werden die Statistiken geführt.

100 Karpfen wurden gefangen, zurückgesetzt, aber eingetragen, damit nächstes Jahr ne neue Ladung kommt.

Mod: Gelöscht, Nettiquette beachten
 

Toni_1962

freidenkend
AW: Will die EU unser Hobby zerstören? Überwachung total in Planung!

Was für ein Schmarn.

Es wird zu 90% bei den Karten beschissen und wenn nicht das Wasser abgelassen wird, hast du einfach 0,0 Ahnung vom Fischbestand.

Schon gar nicht an wilden Gewässern wo alle 5 Jahre die Elbe rüberrutscht, weil der Deich mal nachgibt oder Fischsterben, wo alle sich wundern wo so viele große Fische herkommen.

Verschone mich mit deiner Theorie. Badeteiche und K1 Rentnerparks können wir gerne ausnehmen, der Großteil der Gewässer wird aber im Blindflug besetzt. Und genauso werden die Statistiken geführt.

100 Karpfen wurden gefangen, zurückgesetzt, aber eingetragen, damit nächstes Jahr ne neue Ladung kommt.

Mod.: Gelöscht


Mod: Gelöscht
Mag sein, dass deine Ansicht dein persönliches Handeln wiederspiegelt, aber das läßt sich nicht durch die Bewirtschaftung von Gewässern bestätigen.
Selbstverständlich lassen sich mittelfristig Aussagen zum Bestand und der Bestandsentwicklung ableiten. Dies wird ergänzt durch weitere Maßnahmen wie Stellnetze, Elektrofischen usw. ...

Ich gestehe aber jedem, der nicht in der Materie drinnen ist, zu, dass er pauschales Bauchgefühl äußert.

Aber ob in der Ostsee solche Fangbücher möglicherweise bestehende Maßnahmen sinnvoll ergänzene kann oder nicht oder inwiefern, kann ich nichts sagen, da ich mit der Komplexität des Gewässers nicht vertraut bin.

Vll. versucht man ja, Erfahrungen die man in Binnengewässer hat, auf die Ostsee zu transferieren?
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Gelöschte Mitglieder 12701

Guest
AW: Will die EU unser Hobby zerstören? Überwachung total in Planung!

Wie sicher ist es, dass das Bag Limit für Angler nicht angehoben wird?

Georg, dazu haben wir Dir im Anglerdemo-Thread geantwortet, da wir beides nicht vermischen sollten und wir das Baglimit auch da behandeln werden (zumindest unsere nächste Veröffentlichung dazu).


Georg: Danke sehr! War übers WE unterwegs, gucke aber gleich rein.
 
Oben