Wird morgen das Dorschangeln auf der Ostsee beerdigt?

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Meefo 46

Well-Known Member
AW: Wird morgen das Dorschangeln auf der Ostsee beerdigt?

Moin Thomas.

Danke für deinen Einsatz. Bin mal gespannt was dabei denn so

rauskommt.

Und von diesen abnickern erwarte ich........nichts aber auch

garnichts .:c


Gruss Jochen.
 

Eisbär14

Recyclingvegetarier
AW: Wird morgen das Dorschangeln auf der Ostsee beerdigt?

Wie der 2016 Jahrgang soll gut ausgefallen sein....? sagt wer #t
Schlecht wäre es ja nicht. Aber ein weiser Man sagte einmal :...traue keiner Statistik die du nicht selbst gefälscht hast....
Denn bei gewissen Institutionen bin ich mir nicht mehr sicher.
 

Thomas9904

Well-Known Member
AW: Wird morgen das Dorschangeln auf der Ostsee beerdigt?

Denn bei gewissen Institutionen bin ich mir nicht mehr sicher.
Deswegen:
Der 2016er Jahrgang scheint übrigens sehr gut auszufallen, wie man aus "Wissenschafts"kreisen hört (traue denen ja in keinster Weise mehr, auch wenn das ne gute Nachricht wäre) ....................
und:
Mein Fazit:
Auf Grund dessen, dass sich Anglerfeinde aus der Politik wie Frau Rodust oder von Verbänden wie DAFV und Konsorten der Zahlen des Thünen Institutes bedienen, die vom TI dazu noch selber im eigenen Sinne (mehr Geld für Forschung bekommen) interpretiert werden, werde ich persönlich als Angler zukünftig weder wie früher dafür werben, dem Thünen Institut bei der Ermittlung und Erhebung von Daten zu helfen, noch werde ich selber jemals Daten von mir und meinen Fängen diesem Institut zur Verfügung stellen.
 
G

Gelöschte Mitglieder 12701

Guest
AW: Wird morgen das Dorschangeln auf der Ostsee beerdigt?


Die schreiben in der Einleitung von "Rostocker Experten", dann vom Thünen- Institut. Was denn jetzt? Experten oder Thünen?

SInd das die, die jetzt die Fänge der Freizeitfischer plötzlich mit über 3000 Tonnen p.a. angeben?

Oder diejenigen, die behaupten, der Dorsch könne sich durch den Klimawandel nicht mehr fortpflanzen und die bösen Raubfische wie Makrele und Seelachs fressen die Dorsche (aber beim 2016'er Jahrgang waren die bösen Raubfische nicht da und der Klimawandelw wurde ausgesetzt, weil der Jahrgang wieder stark ist???)

http://www.daserste.de/information/w...orsch-100.html

Oder ist das der Dr. Zimmermann, der mir in einer Mail mitgeteilt hat, dass der Verzicht der Angler nicht den Berufsfischern zu Gute kommt, sondern den Beständen- hier aber dann doch etwas anderes sagt?

http://www.zeit.de/news/2016-10/09/fischerei-eu-legt-dorschquote-fuer-die-ostsee-fest-09085003

Zitat "Nur ein Gesamtpaket von verschiedenen Maßnahmen kann eine 90-prozentige Absenkung der Fangquote für die Berufsfischerei verhindern", sagte Fischereibiologe Zimmermann.

Sind anscheinend alles Experten- die würde ich alle als Nachfolger für Frau Dr. im DAFV vorschlagen... Beste Voraussetzung für die Aufgabe- einfach keine Ahnung haben (oder zumindest bei mir den Anschein erwecken).
 

Keyless

Member
AW: Wird morgen das Dorschangeln auf der Ostsee beerdigt?

Im Grunde werden also Zahlen ,die aus Stichproben/Umfragen, wann noch einmal? erhoben wurden dann noch hochgerechnet und als Ausganslage genommen-das diese auf irgendwelchen Schätzungen(HOCHRECHNUNGEN!) empirisch nicht(Wisssenschaftlich) belegt werden können ficht diese Leute nicht an.
Man hat sich also selber eine (irgendeine) Zahl erschaffen, aus der man heraus seine (hier genannt Gutachten) Studien erstellt und ad homie seine gesamten Berechnungen auf einem durch nichts gesichertem Grundwert anstellt!
Aber natürlich durch verschwurbeltes Professoren Blabla(mit vielen Fremdwörtern/wichtig!) davon ablenkt, dass man eigentlich keine Grundlagen hat und auch nichts weiss wovon man redet.
Wenn der Grundkonsenz einer Studie schon vorher feststeht, da der zahlt ja nicht das Gegenteil hören möchte, ist hier von "Wissenschaft" wie mittlerweile im gesamten Uni/Institutionen nicht mehr viel übrig! Das betrifft vor allem so Laber Science wie zb. Sozialwissenschaften, die ja hier auch sicher für die für die Umfragen/Stichpunkte die Parameter erstellt und ausgewertet haben-zufällige Ähnlichkeiten zu Parteienumfragen sollen hier nur am Rande erwähnt werden.
Diese Vorgehensweise(ohne gesicherte Werte, nach Glaubem und ich empfinde das so,habe das so erlebt) nennt man Bullshit sciense und genau das ist diese Studie von Herr Prof ., seinem Arbeitgeber.
Schön wäre noch die Geldgeber der Studie beim Namen zu nennen.
Gruss Ulf
 
Zuletzt bearbeitet:

Keyless

Member
AW: Wird morgen das Dorschangeln auf der Ostsee beerdigt?

Ok der ist nur Dr. als Prof. ist man quasi unantastbar-also ein Grund mehr sich so "richtig" ins Zeug zu legen:m.
Gruss Ulf
 
G

Gelöschte Mitglieder 12701

Guest
AW: Wird morgen das Dorschangeln auf der Ostsee beerdigt?

Es gibt aber keine anderen Zahlen zu Anglerfängen as die von Thünen- also nimmt man entweder diese, um eine Grundlage für die Beschränkungen der Angler irgendwie anhand von Zahlen zu argumentieren oder man hat gar nichts mehr in der Hand! Deshalb kann man die Zahlen auch nicht prüfen- weil die Alternativen fehlen. Ich glaube wenn man die Zahlen von diesem Jahr nehmen würde, wäre das nicht einmal die Hälft an Fängen durch Angler. Ich bin ja nun mit Boot selber sehr viel auf der Ostsee um Fehmarn unterwegs und habe sehr viele Kontakte zu anderen Bootsbesitzern- die Fänge dieses Jahr liegen im Schnitt bei geschätzten 5 Dorschen (pro Boot und Tag, nicht Angler/ Tag!). Es gibt so viele Schneidertage und viele angeln schon nicht mehr auf Dorsch,sondern auf Platte.

Guckt Euch mal die aktuellen Fangmeldungen aus der Brandung an. Dorsche Fehlanzeige! Ob in Deutschland der Dänemark.

Alll das freut den Berufsfischer- denn durch die alten Zahlen dürfen die 2017 richtig Gas geben und mit freundlicher Genehmigung der EU und der Angelverbände die Bestände weiter reduzieren...
 

Keyless

Member
AW: Wird morgen das Dorschangeln auf der Ostsee beerdigt?

Ich will mich ja nicht wiederholen. Die angeführte Statistik/Erhebung ist von 2007!?
Hier(ohne ins Detail zu gehen) eine einfache Fragestellung, wer hat die Daten erhoben, unter welcher Fragestellung, wer wurde befragt(Beruflich/Hobby%), wie war die Fragestellung(sind sie eher dafür-weniger etc.), wie viele Datensätze hat man hier auch noch s.o. erhoben, wie ist die interne Wichtung -nach Auftrag/oder völlig ohne.
So wo sind die belastbaren empirischen Daten Aufgrund dessen was auch immer berechnet und am Ende etwas geschlussfolgert wird?
Mit "Wissenschaft" hat das nichts zu tun!
Ich wiederhole mich Bullshit !
Gruss Ulf
 

Thomas9904

Well-Known Member
AW: Wird morgen das Dorschangeln auf der Ostsee beerdigt?

Nach meinen Infos (sofern nicht irgendwelche dringenderen Dinge passieren, Terror etc.), plant das ZDF-Studio Brüssel heute zu berichten über die Sitzung.

Beispiel für die Berufsfischer würde aus SH kommen, von Anglern und Angeln hab ich nix gehört...
 

Deep Down

Well-Known Member
AW: Wird morgen das Dorschangeln auf der Ostsee beerdigt?

Na, da ist der Drops doch längst gelutscht.
Wir Angler werden vom Minister gar nicht erwähnt.
In der Not dürfen wir Angler nun hinhalten, um den Status quo zu sichern!
 
AW: Wird morgen das Dorschangeln auf der Ostsee beerdigt?

Moin Thomas,
heute früh gesehen!!
Der DAFV bemüht sich um Zahlen bezügl. Angler und Dorsch aus der Ostsee...

siehe hier: http://dicht-am-fisch.de/medien/daf-artikel/umfrage-kein-dorsch-nachwuchs-2015

Der GF des DAFV bitte um mithilfe...
Titel: Dorschjahrgang 2015 – Der DAFV benötigt die Auskunft der Angler

für meinenj Teil, bin ich sicher, das die daraus folgenden Zahlen mit Sicherheit gegen uns Angler verwendet werden (können):r

Greetz Stoni-K
 

Thomas9904

Well-Known Member
AW: Wird morgen das Dorschangeln auf der Ostsee beerdigt?

Naja, wer Anglerfeinden wie dem DAFV, dem LSFV-SH und dem LFV MV helfen will, die bisher mit Thünen, und Rodust gegen Angler gekämpft haben, kann da ja auch da beim DAFV mitmachen - ich würde es sowenig tun wie ich Daten an Thünen liefern würde, ich kämpfe gegen, und nicht für und mit Anglerfeinden:
Auf Grund dessen, dass sich Anglerfeinde aus der Politik wie Frau Rodust oder von Verbänden wie DAFV und Konsorten der Zahlen des Thünen Institutes bedienen, die vom TI dazu noch selber im eigenen Sinne (mehr Geld für Forschung bekommen) interpretiert werden, werde ich persönlich als Angler zukünftig weder wie früher dafür werben, dem Thünen Institut bei der Ermittlung und Erhebung von Daten zu helfen, noch werde ich selber jemals Daten von mir und meinen Fängen diesem Institut zur Verfügung stellen.

Thomas Finkbeiner
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben