Wissenschaftliche Artikel/Berichte - Sammlung

Allroundangler66

Well-Known Member
Masterarbeit :

Standorttreue und Mikrohoming von Bachforelle (Salmo trutta fario) und Alet (Leuciscus cephalus)
in Fliessgewässern

Link
 

Allroundangler66

Well-Known Member

Allroundangler66

Well-Known Member
Erfassung und Dokumentation der genetischen Variabilitätvon Wildpopulationen der Bachforelle (Salmo trutta fario)aus verschiedenen Flussgebietseinheiten in Deutschland

Seite 65 / 66

Für eine gute fischereiliche Planung von Besatzmaßnahmen mit Bachforellen sind somit folgende Handlungsempfehlungen abzuleiten :

1) Besatzmaterial (Elterntiere oder Eier und Sperma) soll aus dem Besatzgewässer selbst entnommen werden ('supportive breeding').

2) Besatzmaterial kann aus angrenzenden Gewässerabschnitten entnommen werden.

3) Besatzmaterial kann in gut begründeten Fällen ausnahmsweise aus einem anderen Untereinzugsgebiet innerhalb der jeweiligen GME entnommen werden.
Diese Empfehlungen sind in der angegebenen Reiheinfolge zu priorisieren,

grundsätzlich gilt:

4) Besatzmaterial soll nicht aus einer anderen GME eingebracht werden.


Nachtrag zur Erklärung des Begriffs GME :
"Genetischen Management-Einheiten"
 
Zuletzt bearbeitet:

Allroundangler66

Well-Known Member

Allroundangler66

Well-Known Member
Oben