womit wir vor 40-50 Jahren fischten

Hering 58

Hamburger Jung
Klapp doch alles.
 

Ossipeter

Active Member
a bisserl unscharf. Bitte noch mal einstellen.
 

hanzz

Master of "steht noch nicht fest"
Ach ich werd nostalgisch.
Was ne ünbekümmerte Zeit das war.
Herrlich. Freitag Nachmittags zum Camping, Stippe geschnappt, Zwieback und nur den Berg zum Wasser runter.
Danke @Kochtopf für die Erinnerung durch dein "gefällt mir".

Ich hab sogar die Stippe noch.
Im kommenden Sommer werd ich mich mal wieder an den Steg setzen, an dem ich immer gehockt hab.
Zwieback und in den Sonnenuntergang stippen.
Und nebenbei ne Aalrute mit Zwiebackteig als Bissanzeiger um die Schnur.
Wenn ich so dran denk, seh ich meinen Opa neben mir sitzen, wie er damals seine roten, matschigen Futterballen ins Wasser befördert und mit roten Maden seine geliebten Brassen herauszieht.
 

Andal

Teilzeitketzer
Vor diesem knappen halben Jahrhundert war es halt vergleichsweise einfach. Man schnappte nach dem, was es gab und war glücklich. Heute führt uns "Notstandskinder" das Überangebot doch zu einer gewissen Maßlosigkeit. ;)
 

yukonjack

Well-Known Member
Vor diesem knappen halben Jahrhundert war es halt vergleichsweise einfach. Man schnappte nach dem, was es gab und war glücklich. Heute führt uns "Notstandskinder" das Überangebot doch zu einer gewissen Maßlosigkeit. ;)
Und Ratlosigkeit..
 

rutilus69

Well-Known Member
Gut, mein Kram ist noch nicht ganz so alt, aber heute durfte die gute alte Germina - Stippe aus den 80ern mal wieder zeigen was sie kann. Und sie kann :laugh2
 

zandertex

Well-Known Member
Eier,Mehl,Stroh-Rum.....das war die Mischung,die zu ner Kugel geformt die Mega-Karpfen,mit Hilfe eines 17-19 Maulschlüssel mit 50er Momofil umwickelt....richtung Ufer schwimmen lies.Teilweise schwammen die lange zum andren Ufer bis die 50er riss.
 

Pescador

Active Member
Schöner Thread! Habe ihn eben entdeckt und musste ihn gleich komplett durchlesen.
Ich kam auch Anfang der 70er, im Alter so um die 10 Jahre zum Fischen. Ein guter Freund meines Vaters war mir ein erfahrener Angel-Mentor. So ging es oft früh morgens an die Erft. Ich habe schöne Erinnerungen daran und ich meine, der Fischreichtum und die Fangerlebnisse damals haben mich weit mehr beeindruckt als heute ...
Die bisher hier im Thread genannten Köder kenne ich natürlich auch alle. Insbesondere Weißbrot, das sich vielseitig und sehr erfolgreich verwenden liess. Aber auch die Grashüpfer waren top!
Ich hatte irgendwann meine eigenen Teleruten aus Hohlglas und ABU Cardinal Rollen mit einem seidenweichen lieblichen Knattern.
Ich liebe es heute noch mit historischem Angelgerät fischen zu gehen. Es ist einfach ein anderes "Gefühl" als mit HiTechTackle ...
 

jason 1

Well-Known Member
Das knattern der alten Rollen liebe ich auch. Ich fischte mal an einem See mit einer Shakespeare Ambidex, und ein Jungangler sagte zu mir "laut ist out". Darauf antwortete ich nur: "leise ist scheixxxxe."

Gruß Jason
 
Oben