Zerschütztes Deutschland, ausgesperrte Menschen, gegängelte Angler

Thomas9904

Well-Known Member
Vorabveröffentlichung Mag Juni






Zerschütztes Deutschland, ausgesperrte Menschen, gegängelte Angler

Bei meinen Recherchen um die geplanten Angelverbote in den FFH-Gebieten der AWZ in Nord- und Ostsee sowie bei denen auch im Binnenland bei Natura2000-Gebeten bin ich auf eine interessante, weil interaktive Karte des BfN gestossen (Bundesamt für Naturschutz, eine dem BMUB (Bundesministerium Umwelt und Bau) angegliederte Behörde).

Vorangetrieben wurde das vor allem durch grüne Minister, deren Behörden und der spendensammelnden Schützerindustrie - hier vor allem NABU - in Natura2000-Gebieten, aber auch von der SPD und teilweise sogar von der CDU mit.

Verbote und Einschränkungen oft für genau die Angler, die nicht nur einmal erst diese Gebiete zu schützenswerten Refugien machten (kostenlos für den Staat)..

Zum Dank dafür werden diese Praktiker, die mit der Hand am Arm draussen arbeiten, von den Theoretikern und Anglerfeinden aus Politik, Ministerien und Behörden dann gegängelt, eingeschränkt oder gleich ausgesperrt.

Dass der Ex-Chef des anglerfeindlichen NABU, Dr. Flasbarth, inzwischen wichtigster Mann als Staatssekretär im BMUB ist, sei hier nur der Vollständigkeit halber aufgeführt.


Hier zur interaktiven Karte:
http://www.geodienste.bfn.de/schutzgebiete/#?centerX=3979361.260?centerY=5505679.465?scale=5000000?layers=515

Wenn man da alle Möglichkeiten anklickt, dann sieht man schnell, wie wenig Platz und Raum übrig bleibt, wo der Mensch einfach Mensch sein darf, wo er nicht ausgesperrt und gegängelt wird, oder ihm alles verboten - praktisch kein Platz mehr für Menschen..
Natura2000
>FFH-Gebiete
>Vogelschutzgebiete
Schutzgebiete
>Naturschutzgebiete
>Nationalparks
>Biosphärenreservate
>Naturparks
>Landschaftsschutzgebiete
Sonstige Ebenen
>Naturräume
>Biogeografische Regionen

Anfrage und Reaktion beim BfN - Veröffentlichung verboten
Als braver Journalist mache ich ja nicht einfach Screenshots, um die dann zu verwenden, sondern frage vorher brav bei der Pressestelle des BfN nach, ob ich das darf und - unter Nennung des Links - dann auch veröffentlichen.

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir würden in unseren Medien gerne Screenshots veröffentlichen aus der folgenden Karte:
http://www.geodienste.bfn.de/schutzgebiete/#?centerX=3979361.260?centerY=5505679.465?scale=5000000?layers=515

Selbstverständlich mit Quellennennung/Verlinkung etc.

Würden Sie das erlauben?

Über eine zeitnahe Antwort wäre ich erfreut.

mit freundlichen Grüßen, Thomas Finkbeiner
Das wurde uns klar und eindeutig VERBOTEN!

Man würde uns lieber eine andere Karte zur Verfügung stellen, wo die "Darstellung der Schutzgebiete" perspektivisch nicht so verzerrt wäre, dass man denken könne, alles wäre geschützt, so die zusammen gefasste Antwort nach mehreren Mails und Telefonaten.

Hat man mir dann auch zugeschickt, die habe ich unten angefügt.

Natürlich sieht das jetzt etwas "besser" aus, weil nun in der uns zugesandten Karte einiges NICHT MEHR SO MIT AUFGEFÜHRT IST bzw. nicht so detailliert, wie bei der interaktiven Karte, wo Menschen eingeschränkt oder ausgesperrt werden.

Man wolle aber eh diese alte "interaktive Karte" (da kann man auch gut reinzoomen als Angler, um zu sehen, wie schlimm es an den jeweiligen Heimatgewässern aussieht) irgendwann abschalten, durch eine neue ersetzen....

Selber Kartenvergleich machen

Ich entschuldige mich dafür, dass ich nur das vom BfN freigegebene Bild/Karte verwenden darf und es VERBOTEN wurde vom BfN, einen Screenshot der interaktiven Karre zu verwenden, so dass ihr selber schauen müsst!

Ich kann daher nur raten, dass sich jeder Angler für sein Gebiet in die jetzt noch zur Verfügung stehende, interaktive Karte reinzoomt und sich Screenshots macht, mit allen gesetzten Häkchen, um ALLE vor Menschen zu schützenden Gebiete überblicken zu können.

Das kann (und soll!!) man dann nachher auch gerne vergleichen mit der Karte, die jetzt eine "bessere Perspektivität" bietet und die uns vom BfN zur Verfügung gestellt wurde. Diese Karte ist NICHT online verfügbar, sondern wurde mir vom BfN aus einer Broschüre gescannt:


-----------------------------------------​

Dass es kaum noch Gebiete gibt, in denen nichts verboten ist, vor allem nicht in Gebieten mit Gewässern (siehe "Sammlung" der Schutzgebiet entlang von Flüssen oder Seen) sollten sich Angler klar machen.

Geht auf Politik, Behörden, Medien und auch die Verbände der organisierten Sport- und Angelfischerei zu, um denen das alles aufzuzeigen.

Wie man an den Karten sieht, wird da aktiv an der Abschaffung des Angelns, zumindest aber an einer so weitgehend wie möglichen Beschränkung gearbeitet.

Wer sich da nicht wehrt, wacht als Caster in Deutschland auf oder geht nur noch im Ausland angeln.

Thomas Finkbeiner
 

BERND2000

Well-Known Member
In stillem Gedenken
AW: Zerschütztes Deutschland, ausgesperrte Menschen, gegängelte Angler

Hallo Thomas.
Gefühlt fehlt da so einiges auf der Karte.
So könnte es sein das z.B wie in meinem Kreis vielleicht gar kein Schutzgebiet dort eingetragen ist.
Ich fand nur die übergreifenden Schutzgebiete.
Möglicherweise verstehe ich auch nur etwas falsch...:m

Andere sollten vielleicht regional selbst mal nachschauen.
 

Thomas9904

Well-Known Member
Zuletzt bearbeitet:

BERND2000

Well-Known Member
In stillem Gedenken
AW: Zerschütztes Deutschland, ausgesperrte Menschen, gegängelte Angler

Haste auch da nachgeschaut?

Da kannste reinzoomen

Wenn da aber noch was fehlen würde und es in der Realität NOCH SCHLIMMER aussehen würde, würde mich es wohl am wenigsten wundern......
Hast recht, gezoomt erkennt man sie dann.
Aber erst dann, was bedeutet das es ungleich mehr sind als man zunächst wahrnimmt.
Na so schwerfällig wie sich das Bild bei mir dann aufbaut, wird das wohl kaum Jemand machen der da nicht direkt etwas sucht.
 

Thomas9904

Well-Known Member
AW: Zerschütztes Deutschland, ausgesperrte Menschen, gegängelte Angler

Nicht umsonst hab ich drauf hingewiesen, dass man zoomen sollte - kann jedem nur empfehlen, da für sein Gebiet Screenshots zu machen.

Ich gehe aber inzwischen auch davon aus, dass die nicht ALLE Gebiete drin haben, sondern das in der Realität wohl teilweise noch deutlich mehr geschützte Gebiete sind..

GROßES Danke an die Hinweisgeber an mich, die mir da schon einiges aufgelistet haben!!
 

Kolja Kreder

Mitglied
AW: Zerschütztes Deutschland, ausgesperrte Menschen, gegängelte Angler

Ich bin kein Befürworter, Angler aus Naturschutzgebieten fernzuhalten, aber die obige Karte ist dennoch eher Verwirrend, denn hilfreich. Größere Einschränkungen gibt es nämlich nur in den Naturschutzgebieten und nicht in den Landschaftsschutzgebieten (orange). Die größten Schutzgebiete befinden sich damit in Norden und im Osten der Republik.

So liegt unser Vereinsgewässer z.B. im Landschaftsschutzgebiet, ich habe aber von Wasserrecht über Teich- Betreibungserlaubnis und Baugenehmigung alles durchbekommen. Haarig kann es aber in der Tat in Naturschutzgebieten werden. Dies ist aber genau der Grund, warum es viele Verbände darauf anlegen ein anerkannter Naturschutz-Verband zu sein, da sie dann an dem Prozess beteiligt werden müssen. Darüber hinaus musste ich in der Praxis schon feststellen, dass einige Landschaftspläne schlicht falsch waren. Dort wurden Bereiche mit Gewässern zum Landschaftsschutzgebiet erklärt, obwohl es sich nachweislich um Forst handelte. Für die Nichtjuristen: Dort wo Forst ist, kann kein Landschaftsschutzgebiet sein. Dort ist nämlich grundsätzlich die Forstbehörde zuständig und nicht die Landschaftsschutzbehörde. (gilt für NRW) Die Landschaftsschutzbehörden haben da ein sehr einnehmendes Wesen. Fatal ist dabei, dass im Landschaftsbeirat (der dann ebenfalls zuständig ist) ein Übergewicht von Naturschützern besteht und die Angler und Jäger leider regelmäßig überstimmt werden. Also immer schön darauf achten, ob es nicht Forst ist. ;) Wenn ihr ein Gewässer habt, dass als Forst deklariert ist, müsst ihr immer acht geben, dass auf beiden Seiten des Ufers mindestens zwei Baumreihen stehen, da sonst der Forst-Status verloren gehen kann!
 

Thomas9904

Well-Known Member
AW: Zerschütztes Deutschland, ausgesperrte Menschen, gegängelte Angler

Ich habe NIRGENDS geschrieben, dass auf all diesen Gebieten Angler ausgesperrt sind - ABER in JEDEM Schutzgebiet werden Menschen eingeschränkt in irgendeiner Weise (das ist die Natur eines Schutzgebietes) ..

Und viel ungeschütztes bleibt eben nicht.............

Wehret den Anfängen - wie in den AWZ der Ostsee war da auch zuerst alles harmlos..

War erst auch kein Problem - auf einmal kamen die Verbote für Angler (da sogar nur für Angler)..

Oder die Probleme die jetzt massiert sowohl Niedersachsen wie auch Sachsen Anhalt mit Natura2000 Gebieten und damit einhergehenden Verboten und Einschränkungen haben ...

Das kam, kommt und wird NIE alles auf einmal kommen, da sind die Schützer clever genug, das nach Salamitaktik zu machen mit immer weiteren Einschränkungen und Verschärfungen in bestehenden Gebieten..

Man kann drauf hinweisen und raten, sich aufs kämpfen vorzubereiten oder den Tipp geben sich da jetzt schon genau(er) zu informieren, wie wir das hier getan haben...

Oder man kann nach alter Verbandlertradition natürlich auch wieder vor den Schützern den Kopf einziehen und warten, bis wieder alles zu spät ist...
 
Zuletzt bearbeitet:

hirschkaefer

Active Member
AW: Zerschütztes Deutschland, ausgesperrte Menschen, gegängelte Angler

uuuuuuhhh ein ffh-gebiet direkt vor meiner haustür. da freuen sich die vögelchen aber.
 

D3rFabi

Member
AW: Zerschütztes Deutschland, ausgesperrte Menschen, gegängelte Angler

langsam hege ich den verdacht, dass dieses forum (und vor allem sein aktivster moderator) eine clevere satireshow sein könnte. wenn das wirklich so ist, dann jetzt bitte nicht weiterlesen:

dem themenstarter sei empfohlen, seine textlichen ergüsse nochmal gegenzulesen, bevor er sie veröffentlicht. das internet vergisst ja leider nicht(s). alternativ zu diesem vorschlag kann auch der wikipedia artikel 'kontradiktion' hilfreich sein - wenn man ihn dann liest.

lesenswert sind die beiträge des herrn finkenbeiner natürlich (wegen der vielen hilfreichen neologismen, ohne die man den "diskurs" hier ja gar nicht mehr ernsthaft verfolgen kann) trotzdem. wortschöpfungen aus der vorhölle...
 

Kolja Kreder

Mitglied
AW: Zerschütztes Deutschland, ausgesperrte Menschen, gegängelte Angler

Ich habe NIRGENDS geschrieben, dass auf all diesen Gebieten Angler ausgesperrt sind - ABER in JEDEM Schutzgebiet werden Menschen eingeschränkt in irgendeiner Weise (das ist die Natur eines Schutzgebietes) ..

Und viel ungeschütztes bleibt eben nicht.............

Wehret den Anfängen - wie in den AWZ der Ostsee war da auch zuerst alles harmlos..

War erst auch kein Problem - auf einmal kamen die Verbote für Angler (da sogar nur für Angler)..

Oder die Probleme die jetzt massiert sowohl Niedersachsen wie auch Sachsen Anhalt mit Natura2000 Gebieten und damit einhergehenden Verboten und Einschränkungen haben ...

Das kam, kommt und wird NIE alles auf einmal kommen, da sind die Schützer clever genug, das nach Salamitaktik zu machen mit immer weiteren Einschränkungen und Verschärfungen in bestehenden Gebieten..

Man kann drauf hinweisen und raten, sich aufs kämpfen vorzubereiten oder den Tipp geben sich da jetzt schon genau(er) zu informieren, wie wir das hier getan haben...

Oder man kann nach alter Verbandlertradition natürlich auch wieder vor den Schützern den Kopf einziehen und warten, bis wieder alles zu spät ist...
Ich gebe dir da völlig Recht. Gerade der Landschaftsschutz, der ja ursprünglich im Wortsinne die Landschaft, nicht aber die Natur schützen sollte, wird inzwischen als "kleiner" Naturschutz betrachtet. Und die Typen vom Landschaftsschutz führen sich bei Ortsterminen wie Graf Koks auf. Daher ist der Grundsatz: "Wehret den Anfängen!" sicher richtig.
 

Thomas9904

Well-Known Member
AW: Zerschütztes Deutschland, ausgesperrte Menschen, gegängelte Angler

Eigentlich müsste man deutschlandweit alle Vereine aufrufen, dass sie auf der interaktiven Karte gucken, was bei ihnen an ihren Gewässern alles an Schutzgebieten bereits ist, das per Screenshot sichern, bevor die vom BfN ihre interaktive Karte dichtmachen, so dass zumindest jeder Verein das für seine Gewässer für sich gesichert hat.
 

Jose

Active Member
AW: Zerschütztes Deutschland, ausgesperrte Menschen, gegängelte Angler

langsam hege ich den verdacht, dass dieses forum...

bei 123 beiträgen in 8 jahren kann man dir wirklich bestätigen, dass du nix überhastest...


... alternativ zu diesem vorschlag kann auch der wikipedia artikel 'kontradiktion' hilfreich sein - wenn man ihn dann liest...
hab ich.
kannste jetzt auch noch "butter bei die fische" tun, zwei drei beispiele wären nett, und bitte nicht so intellell wie eben
 

Jens76

Member
AW: Zerschütztes Deutschland, ausgesperrte Menschen, gegängelte Angler

langsam hege ich den verdacht, dass dieses forum (und vor allem sein aktivster moderator) eine clevere satireshow sein könnte [...]

dem themenstarter sei empfohlen, seine textlichen ergüsse nochmal gegenzulesen, bevor er sie veröffentlicht.[...]

[...] wortschöpfungen aus der vorhölle...
Was bistn Du für ne Type? |kopfkrat
 

Thomas9904

Well-Known Member
AW: Zerschütztes Deutschland, ausgesperrte Menschen, gegängelte Angler

Leute - ist halt seine Meinung - offtopic und nur gegen mich persönlich als Redakteur.

Darf er in diesem Falle, weil ich da eben auch ne Art öffentliche Person bin als Red.. ...

Lasst euch da nicht reinziehen, bleibt beim eigentlichen Thema..

Danke.
 

Jose

Active Member
AW: Zerschütztes Deutschland, ausgesperrte Menschen, gegängelte Angler

bleib ich.
stinkt mir nur, wenn so ein "aktiver" user seinen ersten (und wohl einzigen) beitrag in politik&verbände zum intellektuell verbrämten inhaltslosen abrotzen nutzt.

und das sollte ich hier auch erwähnen dürfen, beim anpinkeln muss man immer auf den wind achten.

und sogar DU hast ein minimum an achtung und respekt verdient.
[/OT]
 

daci7

Grobrhetoriker
AW: Zerschütztes Deutschland, ausgesperrte Menschen, gegängelte Angler

Hmmmmjooooarr .... Hrrrpffffffhng ...

Das' doch alles viel zu komplex um das in son' paar Stichpunkten abzukaspern.
Erstmal sind da in der Karte sämtliche Gebiete durcheinandergeschmissen - und wenn man sich damit nicht auskennt, dann wirkt das noch viel überladener als es denn tatsächlich ist.
Zum Bleistift sind LSGs erstmal per se keine Verbotszonen - außer für Baulöwen vielleicht - und kommen uns Anglern sogar häufig zu Gute.

Und wenn ich hier durch die Stadt geh' denke ich doch oft, dass es gut wäre vielen den Zutritt zum Umland zu verwehren ...

Allerdings finde ich schon, dass die Idee den Menschen aus Gebieten auszusperren anstatt ihm den vernünftigen Umgang mit und in der Natur beizubringen vom Grundsatz her falsch ist.

So viel zu Bedenken ...
 

Jose

Active Member
AW: Zerschütztes Deutschland, ausgesperrte Menschen, gegängelte Angler

fürs smartphone gibts da die "app in die natur" für nrw, nutze ich beim pilzejagen. ist handhabbar, überschaubar und im ergebnis fatal: ziemlich ausgesperrt. zum angeln hab ich die noch nicht gecheckt, weil ich geh am rhein meine bekannten strecken.

anregung: vielleicht haben andere LANUVs auch so ein quältool?

zitat:
"der gesang wird bang und bänger,
der hals wird lang und länger"
 

Thomas9904

Well-Known Member
AW: Zerschütztes Deutschland, ausgesperrte Menschen, gegängelte Angler

Erstmal sind da in der Karte sämtliche Gebiete durcheinandergeschmissen -
nur ums klarzustellen:
Ich hab die nicht gemacht...

Das Verhalten vom BfN mit Screenshotverbot ist aber klassisch und zeigt, dass die schon wissen, dass es mehr irgendwie geschützte Gebiete als alles andere gibt..

Ich würde daher gerne nochmal verweisen:
Ich habe NIRGENDS geschrieben, dass auf all diesen Gebieten Angler ausgesperrt sind - ABER in JEDEM Schutzgebiet werden Menschen eingeschränkt in irgendeiner Weise (das ist die Natur eines Schutzgebietes) ..

..............................

Man kann drauf hinweisen und raten, sich aufs kämpfen vorzubereiten oder den Tipp geben sich da jetzt schon genau(er) zu informieren, wie wir das hier getan haben...
 

daci7

Grobrhetoriker
AW: Zerschütztes Deutschland, ausgesperrte Menschen, gegängelte Angler

nur ums klarzustellen:
Ich hab die nicht gemacht...
Weiß ich doch ;)
Das Verhalten vom BfN mit Screenshotverbot ist aber klassisch und zeigt, dass die schon wissen, dass es mehr irgendwie geschützte Gebiete als alles andere gibt..

Ich würde daher gerne nochmal verweisen:
Jaa ... und da muss ich halt sagen - manche Schutzgebiete sind eben absolut notwendig. Komplett ohne Regeln gehts halt auch nicht - der "Markt" würde eben noch weniger zu unseren Gunsten regeln als der Bund, jedenfalls langwierig. Schwer zu glauben, ich bin aber absolut davon überzeugt.
#h
 
Oben