Zielfischart - Der nächste Hype???

MikeHawk

BigBaitBursche
AW: Zielfischart - Der nächste Hype???

Es gab doch hier vor Jahren mal einen Thread, da hatte jemand in Leverkusen am Rhein einen Schwarzbarsch gefangen...

mich hat es damals schon gewundert das der Thread kaum Beachtung fand...
 
AW: Zielfischart - Der nächste Hype???

Beim durchlesen des threads ist mir aufgefallen das des öfteren Arten als nicht "Hype" tauglich abgeschrieben wurden weil sie nicht so gut für die Küche sind.
Ich hoffe der nächste Hype wird C&R und dann in einer Saison möglichst viele Arten zu fangen.Das hätte auch was für die Industrie man bräuchte für alles tackle ;)
 

Damyl

Alte Schule
AW: Zielfischart - Der nächste Hype???

Und ich hoffe, das sich die Angler mal ausnahmsweise nicht gegenseitig, schon wieder wegen dem Thema, an den Hals gehen :vik:

So wie früher......wäre ein Traum. Jeder macht was er für sich das Richtige findet. Und schaut auf seinen eigenen Kram :q
 

Gast

Gesperrter User
AW: Zielfischart - Der nächste Hype???

Was sich in den letzten 20 Jahren auf jeden Fall sehr verändert hat, es gibt immer mehr Jungangler die gleich in die "Profiliga" aufsteigen möchten.
Da sind 12 jährige angeblich schon Karpfenprofi oder Raubfisch Spezialist.
Aber sie haben in ihrem Leben noch nie eine Made oder einen Wurm in der Hand gehalten, geschweige denn ein Rotauge gestippt.
Ich denke mal das daran die Videos auf YouTube nicht ganz unschuldig sind.
 

hanzz

Master of "steht noch nicht fest"
AW: Zielfischart - Der nächste Hype???

Was sich in den letzten 20 Jahren auf jeden Fall sehr verändert hat, es gibt immer mehr Jungangler die gleich in die "Profiliga" aufsteigen möchten.
Da sind 12 jährige angeblich schon Karpfenprofi oder Raubfisch Spezialist.
Aber sie haben in ihrem Leben noch nie eine Made oder einen Wurm in der Hand gehalten, geschweige denn ein Rotauge gestippt.
Ich denke mal das daran die Videos auf YouTube nicht ganz unschuldig sind.
Stimmt wohl so auf die Gesamtmenge betrachtet.
Ich wurde allerdings auch schon freudig überrascht.
Hab vor 3-4 Jahren beim Feedern am Kanal n paar junge Angler kennengelernt. Absolute Friedfischangler. Da konnt ich mir teilweise noch was abgucken.

Mittlerweile haben die Jungs zwar auch ihre Nische gefunden, aber man trifft sich regelmäßig zum Feedern, Barbenangeln und auch mal zum Spinnen. Manchmal wird auch um die Wette gegrundelt.

Toll dabei ist, dass die Jungs so gut erzogen sind, dass da kein Müll liegen bleibt und der Fisch gut behandelt wird.
 

stroker

Member
AW: Zielfischart - Der nächste Hype???

Hallo !

Toll dabei ist, dass die Jungs so gut erzogen sind, dass da kein Müll liegen bleibt und der Fisch gut behandelt wird.
So etwas spreche ich auch gerne mal aus, da es heute leider nicht mehr selbsverständlich ist.Schön !


MfG Michael
 
AW: Zielfischart - Der nächste Hype???

Toll dabei ist, dass die Jungs so gut erzogen sind, dass da kein Müll liegen bleibt und der Fisch gut behandelt wird.
Super! Hier sagt jetzt komischerweise niemand: "Das liegt bestimmt an YouTube", obwohl die Chance gleich hoch ist.
 
AW: Zielfischart - Der nächste Hype???

Sollen doch alle dem "Einen" Mode-Ziel-Fisch hinterherjagen!
Dann hab ich als Allrounder mehr Ruhe!
Ich werde mit Sicherheit nicht nur noch auf eine bestimmte Zielfischart angeln oder mit einer einzigen Methode.
Mir ist die Vielfältigkeit unseres Hobbys sehr wichtig! Und nur deshalb hab ich auch jedes Jahr so viele verschiedene Fischarten auf meiner Fangliste stehen.
Aber jedem das seine.
Ich jedenfalls werde überzeugter Allrounder bleiben!
 

Dennis Knoll

Angeln-mit-Stil
AW: Zielfischart - Der nächste Hype???

Was sich in den letzten 20 Jahren auf jeden Fall sehr verändert hat, es gibt immer mehr Jungangler die gleich in die "Profiliga" aufsteigen möchten.
Da sind 12 jährige angeblich schon Karpfenprofi oder Raubfisch Spezialist.
Aber sie haben in ihrem Leben noch nie eine Made oder einen Wurm in der Hand gehalten, geschweige denn ein Rotauge gestippt.
Ich denke mal das daran die Videos auf YouTube nicht ganz unschuldig sind.
Die gibt es, keine Frage.
Aber was ist daran so schlimm? Mehr als "nicht fangen" kann da eigentlich nicht passieren. Die Lektion muss man dann eben auf diesem Wege erfahren. Wer dann dabei bleibt, der hat es sich eben verdient irgendwann zu fangen.

In dem Sinne: Die tun keinem weh, also dürfen sie gerne nach den Sternen greifen.
 

Fantastic Fishing

Well-Known Member
AW: Zielfischart - Der nächste Hype???

In dem Sinne: Die tun keinem weh, also dürfen sie gerne nach den Sternen greifen.
Aus diesem Zusammenhang heraus: Wie wird man Profi und wodurch wird es definiert?

Beim Friedfischangeln hast du ja selbige Debatten. "Der Füttert tagelang vor". Beim Raubfischangeln kommt dann die "Holland-Affäre".

Ist es nicht vielmehr so, das die Aufmerksamkeit zum größten Teil auf den Sympathien der Darsteller beruht? Ich meine, wenn ich mir Videos ansehe, dann muss der Typ passen, seine Authentizität und eine grundlegende Kompetenz.

Pokale oder Meilensteine sind doch nur für den kurzen Konsum, der Typ und das Wissen, was er vermittelt, bleibt hängen.
 

Kochtopf

Chub Niggurath
AW: Zielfischart - Der nächste Hype???

Ich wollte auch Spinnfischen und schaut was aus mir geworden ist ;) und so wird es einigen Neueinsteigern gehen. Man schneidert 1000 mal und dann geht man mal auf Aal, dann feedert man sich KöFis... und ehe man sich versieht steht man im Tweedsakko am Fluss und schwingt die Fliege. Und spinnt nebenher noch ein wenig.
Der Döbel wird zusehend Zielfisch Nummero Uno bei mir, auch wenn ich eigentlich allem was Flossen hat nachstelle. An meiner Strecke gilt er als lästiger, zu vermeidender Beifang und somit kann ich aus den vollen schöpfen.

Profi wird für mich definiert, das jemand davon Leben kann.
 

Fantastic Fishing

Well-Known Member
AW: Zielfischart - Der nächste Hype???

Ich wollte auch Spinnfischen und schaut was aus mir geworden ist ;) und so wird es einigen Neueinsteigern gehen. Man schneidert 1000 mal und dann geht man mal auf Aal, dann feedert man sich KöFis... und ehe man sich versieht steht man im Tweedsakko am Fluss und schwingt die Fliege. Und spinnt nebenher noch ein wenig.
Der Döbel wird zusehend Zielfisch Nummero Uno bei mir, auch wenn ich eigentlich allem was Flossen hat nachstelle. An meiner Strecke gilt er als lästiger, zu vermeidender Beifang und somit kann ich aus den vollen schöpfen.

Profi wird für mich definiert, das jemand davon Leben kann.
Oh, da kenne ich einige Sportarten, wo Profis am Werk sind, aber kein Geld damit verdienen.
 

Testudo

Schützer und Nutzer
AW: Zielfischart - Der nächste Hype???

Das ist witzig, ich habe Jahrzehnte lang fast ausschließlich gestippt, mit der Kopfrute, Matchrute, Feederrute geangelt, gerne auch Wettfischen, aber heute gehe ich fast nur noch mit Spinruten los, obwohl ich dabei eher talentfrei bin.

Ausschlag gibt das weniger Zeug mit muss, das meist im Auto liegt und wir so spontan ans Wasser können. Zielfische habe ich keine, bzw. viele je nach Saison.
 

Minimax

Well-Known Member
AW: Zielfischart - Der nächste Hype???

Profi wird für mich definiert, das jemand davon Leben kann.
Oh, da kenne ich einige Sportarten, wo Profis am Werk sind, aber kein Geld damit verdienen.
Und daher ja auch der wunderschöne eigentliche Wortsinn des Amateurs (amare, lieben) und des Dilettanten (delectare, sich erfreuen, geniessen) und eben auch Sport im ursprünglichen Wortsinn (to disport, ablenken, sich erfreuen).

Achso, ontopic und so: Eigentlich hab ich als Zielfisch natürlich meinen lieben alten Kumpel den Döbel, aber dieses Jahr stehen noch zwei andere auch auf der Liste.. aber zunächst muss ich meine seit Sylvester anhaltende Pechsträhne mit irgendeinem Schuppenträger, und seis ein Pangolin, durchbrechen...
 

Fantastic Fishing

Well-Known Member
AW: Zielfischart - Der nächste Hype???

Und daher ja auch der wunderschöne eigentliche Wortsinn des Amateurs (amare, lieben) und des Dilettanten (delectare, sich erfreuen, geniessen) und eben auch Sport im ursprünglichen Wortsinn (to disport, ablenken, sich erfreuen).
Mag sein, aber Weltmeister im Feedern/Friedfischangeln, alles aalglatte Profis und im Wettbewerb, verdienen aber keinen Penny damit und gehen alle normalen Jobs nach.

Die These Profi und Geld verdienen hinterfrage ich genau deswegen.

Achso, ontopic und so: Eigentlich hab ich als Zielfisch natürlich meinen lieben alten Kumpel den Döbel, aber dieses Jahr stehen noch zwei andere auch auf der Liste.. aber zunächst muss ich meine seit Sylvester anhaltende Pechsträhne mit irgendeinem Schuppenträger, und seis ein Pangolin, durchbrechen...
Maxinator, es geht um den Hype, nicht den Zielfisch. Warum also Raubfisch, Karpfenangeln und Welsfischen ein breites Publikum erreichen. Eingegrenzter noch würde ich sagen, der Kunstköderspinnanglerbereich.

Wie ich schrieb: Die Sympathieträger + Große Fische mit fetten Zähnen
 

Minimax

Well-Known Member
AW: Zielfischart - Der nächste Hype???

Mag sein, aber Weltmeister im Feedern/Friedfischangeln, alles aalglatte Profis und im Wettbewerb, verdienen aber keinen Penny damit und gehen alle normalen Jobs nach.

Die These Profi und Geld verdienen hinterfrage ich genau deswegen.
Das ist tatsächlich hinterfragbar- könnte man sagen, dass in dem Fall der Wettbewerbcharakter und die messbar höhere Leistung relativ zu den Anderen ausschlaggebend ist?
 

Fantastic Fishing

Well-Known Member
AW: Zielfischart - Der nächste Hype???

Das ist tatsächlich hinterfragbar- könnte man sagen, dass in dem Fall der Wettbewerbcharakter und die messbar höhere Leistung relativ zu den Anderen ausschlaggebend ist?
Es gibt ja auch keine Vollzeitangler die fürs Angeln bezahlt werden. In Deutschland wüsste ich keinen, vielleicht Veit Wilde bei FTM, in wie Weit dort aber eine Anstellung der Fall ist und was er im Hintergrund leistet weiß ich nicht.

Beim Angeln ist das ja auch die Crux. Sitzt du allein am Wasser, fischst nur, erreichst du ja auch niemanden. Ein Facebookpost alle 20 Tage reichen wohl nicht aus.

In England ist das doch noch anders, aber dort haben die Firmen auch einen anderen Bezug zu ihren "Zöglingen". Möglicherweise spielt auch CR eine Rolle und die Erwartungshaltung in Deutschland. Hier musst du ja nur große Fische liefern, sonst wirst du nicht anerkannt. Technik und Taktik sind Lektüre, kein schneller Konsum. Auf der Insel ist das ja auch wieder genau anders herum.

Vielleicht sind aber auch die Teamanglerschl***** die Ursache. Für ein paar Sticker wird dann gleich die Arbeit eines Vollzeitjobs geleistet ohne messbaren Gegenwert. Komisch ist da aber schon.
 
Oben