Zum wankelnden Ükel - Der Stammtisch für Friedfischangler

Kochtopf

Chub Niggurath
Wo wir gerade bei diesen nützlichen Kleinteilen sind, für die Feederangler gibt es beim Alinesen diese Isotop/Knicklichthalter oder Sight Tips wie es die Engländer nennen. Ich selbst nutze diese sehr gern, sie erleichtern die Beobachtung der Feeder-/Quiverspitze doch sehr.
Anbei der Link: Sight Tips
Die erinnern mich an die Korum starlight holde (brauchten die nicht knickis in unmöglichen Format? Ich glaube @Fantastic Fishing hatte die in Nutzung), coole Sache

*ed*
Es gibt keine nützlichen Kleinteile es gibt nur Nubbsies ;)
 

Tobias85

Well-Known Member
Wo wir gerade bei diesen nützlichen Kleinteilen sind, für die Feederangler gibt es beim Alinesen diese Isotop/Knicklichthalter oder Sight Tips wie es die Engländer nennen. Ich selbst nutze diese sehr gern, sie erleichtern die Beobachtung der Feeder-/Quiverspitze doch sehr.
Anbei der Link: Sight Tips
Da hätt ich Angst, dass sich die Schnur dran verheddert, grade beim Rotaugen angeln, wo die Spitze eh meist nur wenig ausschlägt und das Knicki entsprechend weit vorne ran müsste. Die von @Kochtopf angesprochenen Korum Holder sind da in meinen Augen sinnvoller, weil nach vorne gerichtet -> Schnur gleitet dran lang statt zu verhaken.

Die erinnern mich an die Korum starlight holde (brauchten die nicht knickis in unmöglichen Format? Ich glaube @Fantastic Fishing hatte die in Nutzung), coole Sache

*ed*
Es gibt keine nützlichen Kleinteile es gibt nur Nubbsies ;)
Laut Recherche 3mm, die bekomme ich in ca. jedem zweiten Angelladen und sonst im Netz. Ist neben den normalen eigentlich ne Standardgröße. Und letztendlich musst du ja bei allen nur den Gummischlauch über den Nöppel ziehen, mit ein bisschen dehnen dürfte das auch bei nicht ganz idealer Größe kein Problem sein. :)
 

Kneto

Well-Known Member
Die erinnern mich an die Korum starlight holde (brauchten die nicht knickis in unmöglichen Format? Ich glaube @Fantastic Fishing hatte die in Nutzung), coole Sache

*ed*
Es gibt keine nützlichen Kleinteile es gibt nur Nubbsies ;)
Bei diesen "Sight-Tip-Nubsies" liegt Kunststoffschlauch bei wie es in den üblichen Knicklichtpackungen der Fall ist. Dieser ist aber doch recht unflexibel, weshalb ich empfehle dafür Silikonschlauch zu verwenden, den findet man auch als Meterware bei Ali.
Ich muss mal in meiner Bestellhistorie schauen ob ich den finde welchen ich dafür nutze.
 

Kochtopf

Chub Niggurath
Da hätt ich Angst, dass sich die Schnur dran verheddert, grade beim Rotaugen angeln, wo die Spitze eh meist nur wenig ausschlägt und das Knicki entsprechend weit vorne ran müsste. Die von @Kochtopf angesprochenen Korum Holder sind da in meinen Augen sinnvoller, weil nach vorne gerichtet -> Schnur gleitet dran lang statt zu verhaken.



Laut Recherche 3mm, die bekomme ich in ca. jedem zweiten Angelladen und sonst im Netz. Ist neben den normalen eigentlich ne Standardgröße. Und letztendlich musst du ja bei allen nur den Gummischlauch über den Nöppel ziehen, mit ein bisschen dehnen dürfte das auch bei nicht ganz idealer Größe kein Problem sein. :)
https://www.anglerboard.de/threads/zum-wankelnden-uekel-der-stammtisch-fuer-friedfischangler.331698/post-4914480 und ff. Kann natürlich sein dass es ein nicht aufgelöste Aprilscherz war (oder ein anderes modell), die von kneto verlinkten sehen dixh 1zu1 aus wie die: https://www.angelhaack.de/korum-starlight-holder-kit-5271
 

Kneto

Well-Known Member
Da hätt ich Angst, dass sich die Schnur dran verheddert, grade beim Rotaugen angeln, wo die Spitze eh meist nur wenig ausschlägt und das Knicki entsprechend weit vorne ran müsste. Die von @Kochtopf angesprochenen Korum Holder sind da in meinen Augen sinnvoller, weil nach vorne gerichtet -> Schnur gleitet dran lang statt zu verhaken.
Das Problem hatte ich bisher nicht, vorher verwendete ich diese von Enterprise-Tackle welche auch noch vorn geneigt sind, diese sind dann aber wieder Preislich intensiver bei 2 Stk. je Packung. Link
Und es gibt sie nur in 2 Größen, also nicht so variabel einsetzbar.
 

Kochtopf

Chub Niggurath
Die aufrechtstehenden Knickis halte ich bei genauerer Überlegung für eine gute Idee um Verwicklungen zu vermeiden, bei herkömmlichen aalglöckchen mit Knickihalterung (oder bei Feederspitzen die bloßen knickihalter) passiert es schnell dass die schnur gerne in die Ritzen rutscht, bei den stehenden knickis mit weichplastikhalter halte ich es für relativ ausgeschlossen, da dass knicki verhindert dass ein schnurklang drüber zieht... ich hoffe ihr könnt mir folgen?
 

Wuemmehunter

Well-Known Member
Jungs, mal ne Frage an die trottenden Kleinflussangler unter Euch: Wie haltet Ihr es eigentlich mit der Tarnung am Wasser? Ich belasse es meist bei grüner Kleidung, habe aber nach dem Stöbern in den Döbel-Philosophien Fred J. Taylors so meine Bedenken , ob das wirklich reicht! Er schreibt: „Die Notwendigkeit der Tarnung kam mir zu Bewusstsein, als ich einmal einen Petrijünger, der eigentlich noch ein Anfänger war, mit an einen kleinen Fluss nahm. Er begnügte sich nicht damit, dunkle Kleidung zu tragen und seinen Hut mit Zweigen zu schmücken, sondern schmierte sein Gesicht auch noch mit Lehm ein. Er fing drei Döbel, schwerer als mein Gesamtfang - und jetzt trage ich einen speziellen Tarnhut mit braunen und grünen Streifen, der beim Döbelfang mein Gesicht verdeckt..“
Also, wie haltet Ihr es mit der Tarnung?
 

Kneto

Well-Known Member
Jungs, mal ne Frage an die trottenden Kleinflussangler unter Euch: Wie haltet Ihr es eigentlich mit der Tarnung am Wasser? Ich belasse es meist bei grüner Kleidung, habe aber nach dem Stöbern in den Döbel-Philosophien Fred J. Taylors so meine Bedenken , ob das wirklich reicht! Er schreibt: „Die Notwendigkeit der Tarnung kam mir zu Bewusstsein, als ich einmal einen Petrijünger, der eigentlich noch ein Anfänger war, mit an einen kleinen Fluss nahm. Er begnügte sich nicht damit, dunkle Kleidung zu tragen und seinen Hut mit Zweigen zu schmücken, sondern schmierte sein Gesicht auch noch mit Lehm ein. Er fing drei Döbel, schwerer als mein Gesamtfang - und jetzt trage ich einen speziellen Tarnhut mit braunen und grünen Streifen, der beim Döbelfang mein Gesicht verdeckt..“
Also, wie haltet Ihr es mit der Tarnung?
Der Gedanke ist berechtigt, bloß wo fängt man an und wo hört man auf. Ich angle meist an Gewässern die in einem Naherholungsgebiet gelegen sind in dem auch Bungalows/Wochenendhäuschen/Datschen stehen. So dass dort auch "Publikumsverkehr" von Anrainern und Besuchern herrscht und da stelle ich es mir dann doch komisch vor, die halten einen dann doch sicher für bejackt.
An abgelegenen Gewässern ohne Publikumsverkehr und mit geringem Uferbewuchs würde ich es sicher auch in betracht ziehen, ansonsten eben doch wenn vorhanden den Uferbewuchs als Deckung nutzen.
 

Professor Tinca

Ükelchampion 2019
Wo wir gerade bei diesen nützlichen Kleinteilen sind, für die Feederangler gibt es beim Alinesen diese Isotop/Knicklichthalter oder Sight Tips wie es die Engländer nennen. Ich selbst nutze diese sehr gern, sie erleichtern die Beobachtung der Feeder-/Quiverspitze doch sehr.
Anbei der Link: Sight Tips

Find ich gut die Dinger.

Haben die bei ali inzwischen paypal?
 

Professor Tinca

Ükelchampion 2019
Jungs, mal ne Frage an die trottenden Kleinflussangler unter Euch: Wie haltet Ihr es eigentlich mit der Tarnung am Wasser? Ich belasse es meist bei grüner Kleidung, habe aber nach dem Stöbern in den Döbel-Philosophien Fred J. Taylors so meine Bedenken , ob das wirklich reicht! Er schreibt: „Die Notwendigkeit der Tarnung kam mir zu Bewusstsein, als ich einmal einen Petrijünger, der eigentlich noch ein Anfänger war, mit an einen kleinen Fluss nahm. Er begnügte sich nicht damit, dunkle Kleidung zu tragen und seinen Hut mit Zweigen zu schmücken, sondern schmierte sein Gesicht auch noch mit Lehm ein. Er fing drei Döbel, schwerer als mein Gesamtfang - und jetzt trage ich einen speziellen Tarnhut mit braunen und grünen Streifen, der beim Döbelfang mein Gesicht verdeckt..“
Also, wie haltet Ihr es mit der Tarnung?

Grüne oder getarnte Kleidung.
Gesicht ungeschminkt( so dass die Döbel gleich sehen welche Laune ich momentan hab und dass es besser ist unverzüglich zu beißen!).
 

Kochtopf

Chub Niggurath
Find ich gut die Dinger.

Haben die bei ali inzwischen paypal?
Teilweise, über klarna geht rechnungskauf, sehr komfortabel und mE sicher. Allerdings kommt man bei ali nur mit englisch weiter wenn was nicht passt
Wie nem String quasi, ja ?ab68
Wenn dein Erfahrungsschatz diesen Vergleich aufdrängt wird das wohl so sein. ;)
Grüne oder getarnte Kleidung.
Gesicht ungeschminkt( so dass die Döbel gleich sehen welche Laune ich momentan hab und dass es besser ist unverzüglich zu beißen!).
Ich kann mir dich garnicht ungeschminkt vorstellen ;D
 

Minimax

Well-Known Member
Gesicht ungeschminkt( so dass die Döbel gleich sehen welche Laune ich momentan hab und dass es besser ist unverzüglich zu beißen!).
:roflmao:roflmao:roflmao hahaha, hast Deine Johnnies gut um Griff, was?

@Wuemmehunter Ich selber trage gedeckte, natürliche Farben, vor allem grün. Weniger (Ja, auch) aus Camouflage als aus Zunftgründen. Ansonsten gelegentlich etwas Cayal oder Rouge, dezenter Lipgloss. Und niemals, wirklich niemals Tarnmuster in irgendeiner Form. Bin Angler und kein Soldat.
 

Minimax

Well-Known Member
Ich finde das Prologic Max 4 Muster (mit Schilfmuster) super und hab ne Jacke davon.
Zugegeben, das sieht schon sehr unsichtbar im trockenen Röhricht aus, aber dennoch, für mich persönlich ginge es nicht.

Vor allem Glaube ich daran, sich mucksmäuschenstill zu verhalten, ein niedriges Profil gegen Ufer und Himmel zu bewahren und ja keine plötzlichen, ausladenden Bewegungen (Daher Köderschleuder) zu machen, von Erschütterungen und lauten Geräuschen ganz abgesehen. Viel wichtiger als Farben ist es meiner Meinung nach zum Teil der unbewegten Landschaft zu werden, Schätze ich.
 

Kneto

Well-Known Member
Ich halte es im Grunde wie @Minimax. Tarn ist mir zu militärisch, davon hatte ich zu meiner Wehrdienstzeit genug...
Allerdings finde ich dass es schon "Zunftgemäß" sein sollte, weshalb ich dann grün- und brauntöne trage. So wie es die Jäger auch tun, mit denen wir ja doch etwas gemein haben.
 
Oben